Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Stryke7
        Sehr gut. Der Ausbau des Netzes ist schwierig genug, dass die Regierung da noch mehr Steine in den Weg wirft war wirklich nicht schön.
        Ohne Politiker, die richtig Druck bei den Monopolisten machen, wird sich aber nix bewegen.
        Die Telekom hat keine Lust, richtig Geld zu investieren. Die nutzen viel lieber steinalte Leitungen und experimentieren mit allem was da n bissl mehr Speed rausquetschen kann aus dem Kupfer. Das wäre an sich ja nicht verkehrt, wenn das Kupfer nicht schon längst am Ende wäre und gerade da wo die Geschwindigkeiten recht niedrig sind (aufm Land und auf weit auseinandergezogenen Wohngebieten, z.B. Eigentumshäuser mit größeren Grundstücken am Stadtrand) nicht wirklich eine Option ist.
        Wo Vectoring noch halbwegs was liefert, wird G-Fast und XG-Fast nix vernünftiges mehr liefern, denn im Labor kriegen sie brauchbare Werte auf kurze Entfernungen. Draussen kriegen diese auf noch kürzeren Entfernungen. Alle 100m ein DSLAM ist sinnlos, denn dies kann man schon als FTTB lösen.
        Ich würds ja verstehen wenn sie den Spaß als FTTB machen und erst ab dem Keller auch Kupfer nutzen. So hoch sind unsere Häuser hier nicht als das da mehr als 50m Kupfer nötig wären.
      • Von Stryke7 Lötkolbengott/-göttin
        Sehr gut. Der Ausbau des Netzes ist schwierig genug, dass die Regierung da noch mehr Steine in den Weg wirft war wirklich nicht schön.
      • Von Haasinger Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Hardwarebasti
        .... dass ein Glasfaserausbau in ganz Dtl. Schätzungen zufolge 70 bis 80 Mrd. € kosten würde, ein Privates Unternehmen, selbst die Telekom könnte das in 3 Jahren nicht stemmen.
        Dazu von mir nur ein müdes Lachen. Du glaubst gar nicht wie viele Omas und Opis noch bei der Telekom den Standard-Festnetzanschluss haben und dabei noch pro Minute abgerechnet werden.
        Da sind 40-50€ pro Monat keine Seltenheit.
        Die Telekom hat theoretisch Geld wie Heu. Nur weil sie über Jahrzehnte Monopolstellung im Markt hatten haben sie gemeint sie können schlafen.
      • Von Hardwarebasti Schraubenverwechsler(in)
        Überlegen Sie doch mal ganz klug, die Bundesregierung verlangt, dass bis 2018 alle Haushalte mindestens 50 Mbit bekommen, das Problem liegt aber darin, dass ein Glasfaserausbau in ganz Dtl. Schätzungen zufolge 70 bis 80 Mrd. € kosten würde, ein Privates Unternehmen, selbst die Telekom könnte das in 3 Jahren nicht stemmen.

        Hinzukommt, dass komplett Dtl zu ner Großbaustelle werden würde, denn Glasfaser bis ans Haus, da müssen Leerrohre verlegt werden, Fußwege und vllt. auch neue Straßen wieder aufgebuddelt werden etc.

        Desweiteren, denken Sie wirklich, dass ne 80 jährige Frau nochmal ne Firma im Haus werkeln lassen möchte, denn für nen Glasfaserhausanschluss muss die Hausmauer durchbrochen werden, Technik im Haus angebracht werden etc, das kostet pro Haus dann eigl. auch nochmal ein paar Tausend ...

        Und dieser riesen Aufwand, diese Unsummen an Geld, dafür dass das nur 4 MAnn in ner Straße vllt auch wollen bzw dann 90% der Bevölkerung trotzdem nur den 16 Mbit Anschluss für 9,95€ von Anbieter XY nimmt, der sich auf der Leitung zu billigpreisen, welche von der Regulierungsbehörde festgelegt sind, einmietet, das rentiert sich doch alles gar nicht für ein Unternehmen.

        Deswegen ist Vectoring so die Notlösung, wenigstens FTTC, kein riesigen Aufwand, außerdem baut ja die Telekom FTTH auch aus, in Neubaugebieten und auch so Jahr für Jahr etc.

        Den Vorteil den die Kabelbetreiber haben is doch der, dass bei denen schon das Glasfaser Coaxial Kabel vom Verteiler bis ins Haus liegt, die müssen einfach nur die Technik in den Kästen austauschen, mehr nicht und die haben im Grunde ne Monopolstellung in ihrem Viertel, nur warum sollte dann die Telekom dafür dass sie auch ausbaut nicht auch exklusivrechte besitzen dürfen, mal davon abgesehen dass auch andere Anbieter ausbauen könnten und dasselbe Verlangen könnten.
      • Von cryon1c BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von mrfloppy
        [emoji3] das ist wirklich dein Ernst ! Immerwieder lustig deine Kommentare !
        Im Endeffekt ist es Sch... Egal was liegt . Wenn man will kann man aus allem eine Monopolstellung machen. Es ist doch völlig egal ob Glas oder Kupfer ! Du mit deinem lächerlichen kabelanbieter , Schrotti Shared Medium ! Huawai vectoring kann mitlerweile auch auf kurze Strecken 400M und einem weitaus besseren Upload als dein lächerliches Kabelnetz,bis zu einem KM Länge Immernoch 100M . Sind nur nicht verbaut zur Zeit ! Die Entwicklung wird weitergehen und man steht dem albernen Kabelnetz , welches auch nicht das goldene vom Ei ist, im nichts nach.Ftth Akzeptanz ist Immernoch gleich null! Nur du und deine Kumpels fordern es ein und ihr seit mit Sicherheit die ersten die wegen dem Preis dann schreien . Zu dem seit ihr nichtmal unbedingt die Zielgruppe eines Unternehmens, wenn die Masse es nicht annimmt. Das einzige was du machst cryon ist fordern , mehr nicht . Du willst das haben und es ist dir scheiss egal wie es finanziert wird. Du machst es dir zu einfach mit Miete usw. So einfach ist es eben nicht. Das sollte dir langsam mal klar werden, denk mal drüber nach anstatt ständig zu fordern! Bring doch mal was konstruktives anstatt dein übliches Gerede das die Telekom den kompletten Ausbau zu übernehmen hat auf eigene Kosten !

        Gesendet von iPhone mit Tapatalk
        Ich fordere nicht nur. Ich zahle auch für nen ordentlichen Tarif, nen ganz frischen.
        http://www.speedtest.net/...

        Der kostet unlimitiert auch maximal 65€ im Monat. Ists richtig wert, denn damit gehen wir sicher das a) Vodafone und andere Kabelanbieter sehen das schnellere Tarife auch angenommen werden und b) der Umstieg auf DOCSIS 3.1 auch erfolgen wird. Mit diesem wird auch das Hauptproblem (der geringe Upload) weitesgehend behoben, denn da stehen einfach mehr Kanäle für den Upstream bereit.
        Im Gegensatz zu der Telekom, bauen die Kabelanbieter ordentlich aus, die Segmente hier wurden ordentlich aufgebohrt und das ganze ist hier über FTTC realisiert. Das ist dem Vectoring zwar sehr ähnlich, aber (!) es gibt halt die wesentlich bessere letzte Meile die sich weder durch die Entfernung noch durch sonstige Probleme bemerkbar macht, die man aktuell bei VDSL mit Vectoring hat.

        Natürlich sind wir nicht die Hauptzielgruppe, Leute mit einem Bandbreitenbedarf wie wir ihn haben - wir sind nicht so viele. Aber durch das annehmen dieser Tarife zeigen wir halt das wir da sind, wir sind bereit es zu bezahlen und unterstützen die Firmen.
        Und natürlich nur die Firmen, die gefallen. Aktuell sind Unitymedia und Vodafone/KD sehr beliebt, aber auch kleine regionale wie Primacom stehen da sehr gut im Kurs.

        FTTH wird akzeptiert wenn es da liegt wo es hingehört: in den großen Städten, wo sich das auch ohne Fördermittel, Subventionen und sonstigen Unfug rentiert. Da wo die Kunden dafür da sind.
        Mir ist es aber tatsächlich piepegal wie das finanziert wird, ich sehe es aber nicht ein, Steuergelder für private Konzerne zu verballern. Muss net sein. Lieber zahl ich 5-10€ mehr im Monat für nen Anschluss, dann kann der Anbieter damit rechnen und die Leitung lohnt sich halt in absehbarer Zeit.

        Vectoring ist dahingehend ROTZ, das es nicht auf lange Strecken funktioniert wie man es halt will. Wer brüllt denn wegen dem Ausbau? Nicht die Städte, die sind halbwegs versorgt. Da gibt es natürlich auch den Ruf nach mehr (für weniger Geld), aber am lautesten brüllen die, die in sehr ruhigen Gegenden wohnen. Und da haben wir das Problem: es gibt nur einen Kasten im Dorf. Wer nah dran wohnt, bekommt die Geschwindigkeit, wer weit entfernt wohnt (1-5km) sieht davon nen Bruchteil zum selben Preis. Mit Coaxial besteht das Problem nicht wenn es verlegt wird. Darauf will ich hinaus: Coaxial hat weit mehr Reserven als Kupfer was Geschwindigkeiten auf langen Strecken angeht, die eben auf dem Land überwiegen. Was der Kabelanbieter mit einem Kasten und wenigen Segmenten im Dorf erreichen kann, muss die Telekom entweder mit deutlich mehr DSLAM/KVz aufbauen - das ist deutlich mehr Geld. Denn die besagten Huawei mit passender Glasfaserzuleitung kosten nicht wenig. Und auch hier ist mit Vectoring bei 100/40 auch Feierabend. G-Fast und XG-Fast funktionieren nur auf richtig kurze Entfernungen, wie willste das im Dorf machen? Alle 200m nen DSLAM mit Glasfaser drunter? Da kannste direkt FTTH hinlegen und dir die aktive Komponente sparen, die sitzt dann beim Kunden als Modem und gut ist.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198969
Internet
Drama beim Vectoring: Bundesnetzagentur zieht Regulierungsentwurf zurück
Mit EU-konformen Entwürfen hatte Deutschland zuletzt so seine Probleme. Das ist nicht nur bei der Autobahnmaut so, sondern auch beim Vectoring. Die Bundesnetzagentur zieht nun den umstrittenen Regulierungsentwurf zurück, der bei der EU in einem Prüfungsverfahren steckte. Ein neuer Entwurf soll kommen. Offenbar war der Widerstand der EU zu groß.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Bundesnetzagentur-zieht-Regulierungsentwurf-zurueck-1198969/
17.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/05/Vodafone_jetzt_auch_mit_DSL-Vectoring_bis_100_MBits_b2teaser_169.jpg
news