Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Quat Software-Overclocker(in)
        Einige Synonyme für das Wort "Zensur" sind z.B:
        Überwachung, Bewachung, Unfreiheit, Verbot, Vorschrift, Untersagung, Sperre, Machtwort, Befehl

        Das sind alles Dinge denen ich nichts, aber auch garnichts, Gutes abgewinnen kann.

        allerdings auch:
        Prüfung, Aufsicht, Bewertung, Beobachtung, Einschätzung

        Diese können mit einem gewissen Tenor auch positive Dinge sein.

        Zensiert jetzt aber irgend eine Regierung, bin ich mir absolut sicher, nur erstere Synonyme sind zutreffen.

        Mit einer weiteren Sicht, nämlich; "Beschäftigen wir die dummen Trottel, damit wir unsere tatsächlichen Ziele durchsetzen können" wird bei einem Pornofilter ein Schuh draus.
        Ablenkung und Täuschung ist hier doch das eigentliche Ziel.
        "Ach wir sorgen uns um unsere Kinder und Jugentlichen. Einen Sch*** tun die! Macht und Kontrolle mit allen Mitteln!
        Und ganz nebenbei gibt es noch einen netten Probelauf obendrein.
      • Von plusminus Software-Overclocker(in)
        Das ist Zensur nichts anderes! Die verantwortung wie der einzelne Bürger seinen Netzzugang nutzt muss ganz alleine bei ihm bleiben!
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von Hänschen
        Tja ... mit nackten Weibern trifft man den Mann an seiner schwächsten Stelle.

        Damit kann man die jungen Männer voll abzocken, die können sich ja kaum wehren und weg ist die ganze Kohle.

        Noch dazu die armen Mädels, wenn sie halbwegs schön sind brauchen die nicht zu arbeiten sondern stellen einfach die Webcam auf - ganz zu schweigen von dem kriminellen Milieu und seinen Zusatzproblemen.
        Dem Knie oder dem Hals?
        Generell sollte im Elternhaus auf so etwas geachtet werden und nicht der Bevölkerung eine Bevormundung aufzwingen zu müssen. Besonders wenn das Zeugs ein Eigenleben entwickelt
      • Von Freakless08 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Ion
        Ja, ich finde es gut das keine "Kinder" mehr Zugang dazu haben. Gleichermaßen wird es aber denen verwehrt die alt genug sind.
        Letztendlich kommen wir aber zum selben Ergebnis
        Kinder haben generell keinen Zugang zu solchen Medien, auch nicht zum Internet außer die Eltern erlauben das. Wenn dann sollte man nicht zensieren sondern die Eltern sollten ihrer Aufsichtspflicht nachkommen, anstatt das Kind vor dem PC oder Fernseher zu parken damit es ruhe gibt.

        Allerdings wenn man das Kind in Watte packt, ist es komplett falsch. Als Beispiel sei mal z.B. Allergien genannt. Es gibt Studien die belegen das Kinder die nicht oder nur sehr wenig mit Dreck in berührung gekommen sind, oder nichtmal Sand probiert haben zu essen (ja richtig gelesen) viel anfälliger für allergien sind als Kinder die dies eben in der Kindheit gemacht haben.
        Als Kind muss man eben selbst auch Erfahrungen sammeln. Es gibt ein Begriff dazu : Helikopter-Eltern. ( http://de.wikipedia.org/w... )
        Die Kinder haben größtenteils Probleme selbstständig irgendwas zu machen. Brauchen immer ihre Eltern dazu. Trauen sich dinge nicht selbstständig zu machen.

        Die Kinder müssen lernen mit den Medien klar zu kommen. Da bringt es nichts wenn man diese vor ihnen versteckt. Früher oder später wird jedes Kind mal Pornos schauen, genauso wie es Sex haben wird oder als u18 auch mit Alkohol in Kontakt kommt, sei es auf Geburtstagsfeiern, Vereinsfeiern oder sonstwas. Das was du dir hier vorstellst ist ein Ding der Unmöglichkeit, und die einzige Lösung ist eben das die Eltern die Kinder darauf vorbereiten... Man nennt es auch Erziehen... Sachen vor Kindern zu verstecken bringt nichts, denn wenn man Pech hat trägt das Kind sogar einige Schäden von sich (z.B. als Alkoholleiche, weil es keine Erfahrungen/gelernt hat was es eben heißt aufhören zu können, wenn die Reaktionen nicht mehr richtig mitspielen, Kommunikationsprobleme etc.). Nicht zu vergessen das auf dem Schulhof auch mal ein paar Datenträger getauscht werden können.

        Man sollte mal nachdenken wie die eigene Kindheit war, die positiven und negativen Erlebnisse die zum Kindsein und Erwachsen werden einfach dazugehören und einem zu dem machen was man wird/ist. Verbote würden nur eine nicht Denkende Masse von Einheitsbrei verursachen, die keinen Plan hat wie was funktioniert. Staatskonform kann man es auch nennen. Die ewigen Ja Sager und Arschkriecher die fremden Leuten, Politikern und Co. jeden Müll und Lüge für Bare Münze nehmen ohne selbst ihr Hirn einzuschalten, da sie selbst, aus Mangel an Erfahrungen, keinen eigenen Vergleich machen können/eben keine Erfahrungen sammeln konnten.

        Zitat von Ion
        Ich möchte im Zusammenhang mit diesem Thema auch mal folgendes Video zur Ansicht bereitstellen:
        Er kritisiert die manipulativen Medien, aber fordert selbst Zensur, Manipulation und Verbote. Typische denkweiße von Diktatoren. Sowas MUSS man doch beim ansehen merken.
        Zudem labert er viel Zeug ohne irgendwelche Belege zu bringen oder eine eigene Lösung zu bringen, außer Verbote. Populismus mit leeren Worthülsen.
        Warum klärt er dann bei seinem Interview nicht auf? Wo sind seine "News" in diesem Video, die z.B. seiner Meinung nach falschen Sachen, richtig stellen mit Begründung und belegen? Hat er nicht? Ach ne... Das überrascht aber.

        Warum hört er nicht auf solche sachen einfach zu konsumieren? Er kann sehr einfach aufhören die Sachen zu konsumieren. Er braucht sie nicht anschauen, kaufen, sehen, essen. Aber anscheinend hat er selbst ein Problem damit und sieht sich als der "Heilbringer". Verbote und Zensur ist extrem negativ. Warum soll man allen Leuten verbieten wollen Fleisch zu essen, nur weil er selbst z.B. Vegetarier ist. Warum soll man allen Leuten verbieten Pornos zu schauen, wenn er es nicht schauen will? Er kann den Fernseher ausmachen, auf Stumm stellen oder wegsehen. Unglaublich wie viele "Affen" im Video ihm hierbei auch noch Beifall klatschen.
        Jeder kann entscheiden was er machen will, stattdessen fordert er Einschränkung in das Leben der anderen - eine Gleichschaltung.

        Er fordert die Gleichschaltung von Medien, Gleichschaltung der Nahrungsaufnahme, Gleichschaltung der Denkweise. HALLO GEHTS NOCH?

        Die eigene Denkweise jemand anderem aufdrücken ist doch genau das was auch unter Hitler damals geschehen ist. Entweder du bist konform oder du wirst vergast. Wer solche Leute wie im Video unterstützt, untersützt diese Denkweise. Was jucken ihn denn die anderen Personen?

        Zitat von beren2707
        Damit wären wir also da, wo sich eine Diskussion innerhalb eines Forums bewegen sollte: in der argumentativen Auseinandersetzung, der Darstellung der eigenen Sichtweise. Dass man etwas befürwortet oder ablehnt, liegt in der Natur der Sache - man muss jedoch auch sagen, warum.

        Darum ging es Ion, so schätze ich mal. Und zum Thema Zensur: Hier wird nichts gelöscht, bloß weil es nicht der Meinung eines Mods entspricht.
        Eben NICHT. Ion liefert doch selbst keine ausführliche Darstellung seiner Sichtweise. Wo sind denn seine Begründungen, eigene Überlegungen und seine ausführliche Meinung? Außer ein paar kleine Sätze die man auch mit einem einfachen "Dafür" zusammenfassen kann (1. Post) und einem Link zu einem Video (2. Post), hat er nicht wirklich etwas beigetragen, als die Kommentare die hier gelöscht wurden.
      • Von beren2707 Moderator
        Damit wären wir also da, wo sich eine Diskussion innerhalb eines Forums bewegen sollte: in der argumentativen Auseinandersetzung, der Darstellung der eigenen Sichtweise. Dass man etwas befürwortet oder ablehnt, liegt in der Natur der Sache - man muss jedoch auch sagen, warum.

        Darum ging es Ion, so schätze ich mal. Und zum Thema Zensur: Hier wird nichts gelöscht, bloß weil es nicht der Meinung eines Mods entspricht. Es wird gelöscht, wenn es Beiträge sind, die keinen Beitrag zur Diskussion leisten und primär die Ablehnung gegenüber einem vielschichtigen Thema reduzieren und eher despektierlich gehalten sind. Man muss andere Sichtweisen auch dulden können, und das ganz besonders, wenn man gegen Zensur spricht und die Fahne der freiheitlichen demokratischen Werte verteidigen möchte.
        Im Voltaire'schen Sinne: "Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen." Ist das nachvollziehbar?

        Hier soll und muss diskutiert werden - auch ich selbst kann (als durchaus liberal eingestellter Mensch) dem Pornofilter kein gutes Urteil ausstellen. D.h. jedoch nicht, dass ich nicht einzelne Punkte der Befürworter nachvollziehen kann. Ich gewichte die Argumente nur anders und komme für mich zu einem anderen Urteil. Jedoch liegt das auch daran, dass ich grundsätzlich vorsichtig werde, wenn man die (pauschale) Zensurkeule auspackt.

        P. S. Damit wollte ich im Übrigen keineswegs die Diskussion abwürgen. Das Thema ist brisant und kann, ja muss, diskutiert werden. Also, nur zu.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1127698
Internet
Britische Pornofilter im Zensurrausch: bis zu 20 Prozent der beliebtesten Webseiten gesperrt
Die vergangenes Jahr eingeführten Pornofilter in Großbritannien sind im Zensurrausch, wenn man einem Bericht der Open Rights Group Glauben schenkt. Je nach Schärfe der Einstellung beim Provider sind bis zu 20 Prozent der 100.000 beliebtesten Internetwebseiten gesperrt.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Britische-Pornofilter-im-Zensurrausch-bis-zu-20-Prozent-der-beliebtesten-Webseiten-gesperrt-1127698/
04.07.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/07/Britische_Pornofilter_im_Zensurrausch_bis_zu_20_Prozent_der_beliebtesten_Webseiten_gesperrt-pcgh_b2teaser_169.jpg
news