Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von lipt00n Freizeitschrauber(in)
        Zitat von SphinxBased
        Ich zahl für diese veralteten,aufgeblähten,langweiligen öffentlichen Sender..ARD,ZDF usw. braucht kein Mensch die Sender weil
        überflüssig und langweilig.Aber mein Geld verprassen und schweineteure Studios bauen die jetzt schon total altmodisch sind.Moderatoren einkaufen die sinnlos vor sich hinlabern und ein immenses Geld kosten.Das ganze grenzt an Ausbeutung und sowas wird auch noch von den herren politikern befürwortet.Wahrscheinlich bekommen die davon auch ein stück vom Kuchen ab..........Hier muss was passieren sonst besuche ich die GEZ mal........aber nicht zum kaffeekränzchen....drecksäcke

        DAS stimmt so aber nicht.

        Ich schaue eigtl ausschließlich öffentlich-rechtliche Sender und bin frequenter (!!) Nutzer der zugehörigen (werbefreien!) Mediatheken. ZDF, -neo,-info,-kultur, ARD, arte und paar Regionale bieten ein wundervolles Programm und sind grundsätzlich sehr gut aufgestellt. Wenn ich sowas wie da oben lesen, merke ich, dass sich da jemand ÜBERHAUPT NICHT mit den Senderinhalten auseinandergesetzt hat. Natürlich läuft da auch Traumschiff und Rosamunde Pilcher, aber ich muss eben einen Querschnitt durch die ganze Nation erreichen.
        Man mag zweifeln, ob Mr. "Face of teh ÖR TV" Lanz nicht ein bisschen zu viel verdient (so wie J.B. Kerner und Gottschalk immer ein Streitthema waren), oder ob Frontal 21 mit seinem Schund"journalismus" überhaupt auch nur einen Cent verdient hat, aber das sind eben kleine Punkte in einem sonst wirklich guten Programm. Ich würde sogar so weit gehen, dass die ÖR in Europa weit vorne liegen und mit ihren eigenfinanzierten Sendereihen (bspw. Tatort) zwar noch biederer daherkommen als die PayTV Sender aus Übersee, für den deutschen Markt aber hervorragende Qualität abliefern.
        Nichtsdestotrotz fehlt es dem ÖR-Medienapparat an Mitbesimmungsmöglichkeiten. Eine Frischzellenkur, die das Senderkonzept schon erfolgreich bekommen hat, würde dem Verwaltungsapparat sicherlich auch gut tun.

        Außerdem: Was da im Bereich des Privatfernsehens vor sich geht, ist unter aller Sau. Da gibts ja nur noch Trashsendungen und Dauerwerbung. Wenn ich sowas sehe, zahle ich lieber noch 5 Euro mehr im Monat, um den Verfall der ÖR aufzuhalten. Selbstregulierung und Werbekapital sind ein Modell, das ich inhaltlich als gescheitert ansehen würde.
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Sollen die Banausen erstmal lernen wie man mit anvertrautem Geld umgeht
      • Von CiD Software-Overclocker(in)
        Man bräuchte nur die "GEZ-Abgabe" auf die TV-Netz-Betreiber umzulegen, die geben es eh an den Kunden weiter (also an den der es auch nutzt). Damit würde sich zwar der TV-Anschlus verteuern aber ob man nun 20€ fürs TV und 18€ GEZ bezahlt oder gleich 38€ TV, wäre doch das gleiche.

        Bleibt nur noch zu klären, wie mit den Rundfunksender vorzugehen ist, denn die kann man ja auch ohne gebundenen Anschluss empfangen...hmm. ^^
      • Von rept.jah Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Dass ich jetzt nicht mehr jedes Gerät einzeln angeben muss oder Fahnder und Nachzahlungen zu befürchten habe, finde ich zwar gut. Und die Kosten der neuen Pauschale (18€ pro Wohnung) kann ich mit jemandem teilen, daher trifft's mich nicht so hart. Aber dass manch anderer einen "Beitrag" leisten muss für etwas, das er garnicht nutzt oder vielleicht sogar boykottiert, ist allerdings bitter und unfair.
        Auch ist die neue Pauschalabgabe pro Wohnung extrem unfair, z.B. gegenüber Alleinstehenden, während große WG's Vorteile haben.

        Ich persönlich nutze die ÖR (v.a. Arte, Phönix, 3Sat, ZDF neo, -info, tagesschau24) und bin prinzipiell bereit, dafür zu zahlen. Die Privaten hab ich auf Kanal 100 aufwärts verbannt und verirre mich beim Zappen nur selten dorthin, weil ich vorher fast immer vorher auf etwas interessantem hängen bleib. Für mich gehören die Werbung und RTL abgeschafft, den Sender hab ich ganz gelöscht.

        Tja jeder nutzt die Medien eben anders, so dass ein pauschales Gebührensystem nie gerecht sein kann.

        Am weitaus besten wäre tatsächlich ausschließliches PayTV, wo man auch die ÖR und Privaten einzeln an- oder abwählen kann. Dann bezahlt wirklich jeder nurnoch was er auch nutzt und für Werbung bestünde keine Notwendigkeit mehr.
      • Von Cosmas Software-Overclocker(in)
        die GEZ fällt nicht weg, die wird nur umbenannt, um ihrem miesen image...welches image?...zu entkommen.

        das ganze bleibt wie es ist, nur in neuem gewand und mit neuen wortspielereien, um die "rechtmässigkeit" ihrer "beiträge" zu bekräftigen...

        Zitat
        Frag mal die Kirche, wer deren Beiträge eintreibt.
        deswegen, heisst das ja auch kirchensteuer und nicht kirchenbeitrag...müsste jedem der lesen kann, eigentlich auffallen.
        ausserdem hat die kirche da ja auch noch mehr in der hinterhand, die kassieren für diverse enteignungen etc, seit mehr als 200jahren gelder von den deutschen staaten...

        Zitat
        Das wirst Du nicht erleben, daß die etwas ausrichten.
        das hättest du wohl gerne, hmm?
        fakt ist, das diese zwangsgebühr, die man nun euphemistisch "beitrag" zu nennen versucht, alle charackteristika einer steuer hat und die darf eben nur der staat erheben, aber keine abgekeimte bude, die sich selbst für eine behörde hält und gerne auch als solche auftritt, aber keine ist, um zu ihrem geld zu kommen...nur lächerliche 10 MILLIARDEN, die sie durch steigende einnahmen, was das ziel der aktion ist, in 2013 erwarten, von etwas um die 8, die es sonst so sind.
        ergo: steuern ...ok, aber zwangsgebühren sind eben nicht ok, erst recht nicht, wenn sie wie eine steuer daherkommen, aber eben keine sind.
        leider stimmt es, das es nicht leicht wird, da das BVG den müll ja erst als "fair" durchgewunken hat und solange die politik, bei der GEZ/den sendeanstalten die posten belegt und damit auch die inhalte vorgibt, werden die einen dreck tun, sich das so einfach nehmen zu lassen.

        der spass gehört abgeschafft!
        oder zumindest DRASTISCH entschlackt und verschlankt!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1042036
Internet
Bitkom: GEZ-Beitrag 2013 fällt zu hoch aus
Der Branchenverband Bitkom kritisiert, dass der GEZ-Beitrag für das kommende Jahr 2013 zu hoch ausfalle. Grund hierfür sei der Wegfall von Gebührenfahndern. Die dortigen Einsparungen sollten direkt an die Verbraucher weitergegeben werden.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Bitcom-GEZ-Beitrag-2013-zu-hoch-1042036/
31.12.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/10/gez_logo1.jpg
gez,bitkom
news