Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von DaStash PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von docdent
        Ich habe auch nichts gegen Werbung, solange sie dezent bleibt. In der Zeitung springt mich auch nicht eine Annonce an und klebt sich vor den Artikel, den ich lesen will. Seiten mit so aggressiver Werbung meide ich grundsätzlich oder steuere sie nur mit entsprechenden Blockern an.
        Ja das stimmt und die Form der Werbung, sagt m. M. n. auch etwas über die Seriösität einer Website aus. Deshalb erwarte ich eigentlich auch von PCGH, dass sie diese Bildschirm füllende Flashwerbung unterlassen, die passt einfach nicht zu dem restlichen Auftreten, da sie eben zu aggressiv und aufdringlich ist.
        Zitat

        Raum für bezahlte Inhalte im Internet sehe auch ich kaum. Das hat nichts damit zu tun, dass Micropayment zu kompliziert ist. Es ist einfach zuviel Information im Internet kostenlos. Für die Verlage ist das natürlich ein Problem, denn die zunehmende Nutzung des Internets gerade bei den "nachwachsenden" Generationen beeinträchtigt die Auflagenzahlen.
        Ja aber ein hausgemachtes Problem. Man hat sich einfach total verkalkuliert(Annahmen durch Werbeeinnahmen) und möchte jetzt unbedingt das Rad der Zeit zurückdrehen und Inhalte nur och gegen Bares anbieten, was aber, wie du schon sagst, mittlerweile durch die Fülle an kostenlosen Alternativangeboten nicht mehr möglich ist.

        MfG
      • Von Mazrim_Taim Software-Overclocker(in)
        Zitat von goldeye
        Das nimmt doch auch in Deutschland gestallt an; im Appstore gibt es die SpiegelApp, in welcher ich mir den aktuellen Spiegel kaufen kann.

        Eigentlich eine feine Sache, aber:
        - Printpreis: 3,80€
        - E-Ausgabe: 3,99€

        Klaro, Personal, Druckerreikosten und Papier, Distributionsweg gesparrt und dann mehr Geld verlangen.

        Ausserdem lässt´s sichs lange nicht so "schön" wie ne Zeitung lesen.

        Nicht mit mir, kauf ich mir lieber die Printausgabe.
        Wenn man dafür alle bezahlten Ausgaben im Archiv auch noch X Jahren anschauen kann und eine gute Suche hat wäre es mir das Wert.
        Man muß ja nicht jede Ausgabe kaufen.
      • Von HerrWu Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Ja das war jetzt nur ein nahe liegendes Beispiel. So schlimm finde ich es nun auch nicht.
      • Von docdent Freizeitschrauber(in)
        Zitat von HerrWu
        Wenn ich zum Beispiel sehe, dass jede gefühlte 3 "Nachricht" bei PCGH ein Hinweis auf irgend ein Angebot bei Amazon ist, dann wäre meine Hemmschwelle ziemlich groß, hierfür Geld auszugeben.
        So in etwa sehe ich das.


        Naja so viele sind es glücklicherweise ja nicht . Ich finde sowas fair, solange es sich in Grenzen hält. Und: die Angebote von Amazon bei PCGH sind echt nicht schlecht. Ich habe so Bioshock 2 wirklich günstig erhalten. Es ist mir lieber ich bekomme so eine qualifizierte Werbung als den Müll, den GMX und WEB.DE z.B. verschicken
      • Von HerrWu Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Schwieriges Thema. Jeder will für seine Arbeit Geld haben, ganz klar. Und auch richtig so.

        Ich trenne da zwischen nötigen Internetseiten, die ich lese weil es zum Leben dazugehört, und Seiten die ich aus Spaß anschaue.

        Die nötigen Seiten sind in erster Linie natürlich Nachrichten und berufliche Seiten. Also alles was man wissen muss, um am öffentlichen Leben Teil zu haben.
        Besonders bei den Nachrichtenseiten lese ich mehrere, einfach um die verschiedenen Betrachtungsweisen kennen zu lernen.
        Das tue ich aber, weil es kostenlos ist. Sollten diese Portale auf einmal alle Geld kosten, würde ich in erster Linie auf die ÖR zurück greifen. Denn hierfür zahlt man sowieso und diese haben nun mal den Auftrag, einen über die nötigen Geschehnisse zu informieren. Das tun sie zwar nicht perfekt, aber ausreichend genug um zumindest halbwegs auf dem Laufenden zu bleiben.
        Bezahlen würde ich höchstens für ein Nachrichtenportal. Und selbst da muss ich sagen, dass es dazu wahrscheinlich nicht kommen würde. Es gibt einfach genug Blogs, die sich mit diversen Themen auseinandersetzen. Und deren Betreiber arbeiten oft entweder aus Überzeugung an ihren Blogs, oder verdienen sich mit Werbung was dazu. Es ist halt nur ein wenig Arbeit, diese Blogs zu suchen, aber wenn man sie erst mal gefunden hat, erfüllen sie ihren Zweck oft genau so gut wie ein Nachrichtenportal. Wenn man den mehrere liest.
        Aber wenn der Preis stimmt und vor allem die Qualität(besonders Unabhängigkeit), würde ich evtl. dafür bezahlen. Man erkennt bestimmt wie gespalten ich da bin

        Und dann gibt es da Seiten die ich auch Spaß betrachte. Hierzu zähle ich diverse Fun-Seiten, einige PC-Seiten wie auch die PCGH, und halt der ganze andere Kram, den man beim surfen halt so entdeckt.
        Diese Angebote würde ich nicht bezahlen. Zumindest ein Abo käme hier auf gar keinen Fall in Frage. Die nötigen Informationen sind mir das Geld nun wirklich nicht Wert. Und wenn ich mich über ein Produkt informieren will, kaufe ich mir einmalig halt eine Zeitschrift(Ich hab noch Kistenweise PCGH hier liegen) und buche nicht direkt eine ganze Seite. Spaß und Witze-Seiten sind mir noch viel weniger Wert. Wobei hier durch Werbeeinnahmen eh genug Geld gemacht wird.
        Ja und dann sind da noch Studivz und Co. Dafür wäre mir jeder müde Cent zu schade. Da wird bestimmt nichts bezahlt.

        Ich denke die User sollten sich mehr Gedanken darüber machen, dass es nicht alles umsonst geben kann. Je besser etwas sein soll, desto mehr Geld wird es kosten. Und man sollte dann auch bereit sein, dafür einen kleinen Obolus zu begleichen. Auf der anderen Seite müssen sich die Anbieter im klaren drüber sein, dass die Kunden keine vertrottelten Kühe sind, die für jeden Mist Geld bezahlen. Wenn ich zum Beispiel sehe, dass jede gefühlte 3 "Nachricht" bei PCGH ein Hinweis auf irgend ein Angebot bei Amazon ist, dann wäre meine Hemmschwelle ziemlich groß, hierfür Geld auszugeben.

        Ein weiterer wichtiger Punkt wäre die bezahlweise. Wenn ich direkt um Namen, Adresse und Kontonummer gebeten werde, ist MEINE Hemmschwelle noch viel größer als bei einem anderen Angebot, das möglichst anonym bezahlt wird. Ich denke das wird bei mir der Hauptgrund sein, warum ich etwas nicht bezahlen würde. Wenn es alleine um das Geld geht, bin ich eher dafür bereit zu bezahlen, als wenn ich direkt mit allen Daten raus rücken muss. Die sind mir da mehr Wert als mein Geld.

        Und egal ob Nachrichten, Hardware, Spiele oder Spaß. Die Leserzahlen würden überall drastisch einbrechen. Denn nicht jeder der etwas kostenlos nutzt, wird für dieses Angebot Geld zahlen. Auch wenn er keine Alternative hat. Er wird dann lieber verzichten.

        So in etwa sehe ich das.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
764990
Internet
Bezahlinhalte
Die beiden britischen Zeitungen The Times und Sunday Times fordern Gebühren für die Bereitstellung von Online-Artikeln. Dies soll nun zu einem deutlichen Rückgang der Leser geführt haben.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Bezahlinhalte-764990/
22.07.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/07/thetimes.jpg
internet,youtube,facebook,google
news