Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von INU.ID Moderator
        Zitat
        Die Kläger hätten nicht nur an vier Musiktiteln Rechte, sondern von über 80 Prozent der aufgeführten Werke.
        Ja wie, ich denke es wurden gar keine Werke "aufgeführt" (genannt), sondern einfach nur die Anzahl in den Raum gestellt? Und was ist eigentlich mit den anderen 20%? Was haben die Kläger damit zu schaffen?
      • Von Pokerclock Moderator
        Zitat von Malkolm
        Dann verrate mir doch mal, wie ich einen Artikel erfassen soll, wenn ich ihn nicht lese?

        Der Titel mit den Schlagworten "Abmahnkosten, P2P, nicht zahlen" erregt mein Interesse, also lese ich ihn.
        Was sich hinter dem fast reißerischen Titel verbirgt ist aber, wie oben beschrieben, einfach absolut irrelevant und keinen Newsbeitrag wert. Zu allem Überfluss ist diese "News" auch noch über zwei Monate alt (14.11.2011)!
        Veröffentlichung und Langtext des Urteils/Beschlusses dauern eine Weile - wenn sie denn veröffentlicht werden. Daher die Zeitdifferenz.
      • Von Malkolm BIOS-Overclocker(in)
        Dann verrate mir doch mal, wie ich einen Artikel erfassen soll, wenn ich ihn nicht lese?

        Der Titel mit den Schlagworten "Abmahnkosten, P2P, nicht zahlen" erregt mein Interesse, also lese ich ihn.
        Was sich hinter dem fast reißerischen Titel verbirgt ist aber, wie oben beschrieben, einfach absolut irrelevant und keinen Newsbeitrag wert. Zu allem Überfluss ist diese "News" auch noch über zwei Monate alt (14.11.2011)!
      • Von headstone Kabelverknoter(in)
        Zitat von Malkolm
        Schön, dass PCGH jetzt auch über ungenau formulierte Schriftsätze einer Kanzlei berichtet.
        Wo genau sind jetzt die relevanten Neuigkeiten?
        Steht die Online-Redaktion unter einem Zwang X Artikel pro Tag zu produzieren um die Nutzerzahl der Seite auch an einem Sonntag hochzuhalten?
        les es einfach nicht... fertig...............
      • Von Gadteman Freizeitschrauber(in)
        Vor allem der letzte Satz irritiert mich etwas, das der Kläger 80% der Rechte der vorgelegten Titel inne hat.
        Wollen die für die 20% pauschal mitkassieren? Damit der sog. Streitwert schön hoch ist und die Abmahnung schön
        eine Schippe (Mehrverdienst) draufgelegt wird? Oder hab ich das falsch interpretiert?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
864870
Internet
Betroffene Musik-Titel müssen ausführlich beschrieben werden
Im Beschluss vom 14.11.2011 (Aktenzeichen: I-20 W 132/11) über einen Antrag auf Prozesskostenhilfe hat das Oberlandesgericht Düsseldorf festgestellt, dass eine "völlig unbrauchbare" P2P-Abmahnung keine Abmahnkosten auslöse. Insbesondere die unspezifische Form der Abmahnung wurde kritisiert. Die gegnerischen Anwälte kündigten bereits Rechtsmittel gegen den Beschluss an.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Betroffene-Musik-Titel-muessen-ausfuehrlich-beschrieben-werden-864870/
22.01.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/04/Filesharing.JPG
filesharing
news