Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ChrisCTDKS Komplett-PC-Aufrüster(in)
        ups bitte löschen
      • Von DarthLAX Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Dre
        Die Comments dieses Artikels bewegen sich durchwegs auf Bild-Niveau, ich muss da ein wenig Schwung rein bringen.
        Ich unterstelle mal meinen Vorpostern allesamt, dass keiner von ihnen Politikwissenschaft studiert hat...

        sag mal, warum muss man (politikwissenschaften) studiert haben um zu wissen was gut ist und was leute verarschen ist (gut: es mag sein, das nicht jeder 100% durchblick (aber man kann auch ohne 100-prozentiges Wissen eine Meinung haben, solange man bereit ist, diese bei neuen Informationen wieder zu ändern bzw. auf den Prüfstand zu stellen!) hat was die politker machen (einiges mag aus deren warte/blickwinkel ja vernünftig sein) aber ich wage zu behaupten das:

        a) viele politiker nicht wissen was sie machen d.h. eher die lobby bzw. der geldbeutel abstimmt als der politiker selbst (die würden sich bestimmt ziemlich oft enthalten, wenn es nicht so wäre IMHO (und sie ehrlich wären), vor allem da nicht jeder abgeordnete auf jedem gebiet experte sein kann (!) d.h. ich selber zum beispiel kenne mich überhaupt nicht im bereich verkehrswesen aus d.h. ich würde mir nur bedingt ein urteil erlauben - was nicht heißt das ich zu best. themen in dem gebiet nicht durchaus eine meinung habe, nur würde ich nicht abstimmen bzw. fordern das wer geld für was ausgibt für das ich meine stimme gebe, wenn ich mich nicht auskenne!)

        b) man net studieren muss um eine eigene meinung zu haben *schimpf* - im ernst, wir sind keine klassengesellschaft was das angeht d.h. auch voll-pfosten dürfen eine meinung haben (!), auch wenn diese vielleich der größte Müll ist (!)

        c) ist es OK, wenn man sich für die werte des Grundgesetzes (welches aber KEINE (!!!) VERFASSUNG ist - es ist ein Entwurf für eine solche...ein Provisorium, das nach einer WIEDERVEREINIGUNG (mitlerweile schon über 20 Jahre her!!!) eigentlich gegen eine "echte" Verfassung hätte ausgetauscht werden sollen (nur sind alle Politiker zu FEIG dieses heiße Eisen an zu fassen, vor allem da eine echte Verfassung eigentlich in einem Referendum durch das VOLK ratifiziert werden muss (das GG wurde damals durch die Besatzungsmächte ratifiziert, aber nicht durch das Volk d.h. ist es eigentlich eine Schweinerei, das uns dieses Bindet, weil es nicht durch uns verabschiedet wurde!)...aber die "Olligarchen" wollen ja nicht das des "einfache" Volk was zu sagen hat, da Volksbefragungen, auch zu wirklich wichtigen Dingen (Hilfe für Pleitestaaten, Rettungschirme etc.) einfach nicht gemacht werden - so kann man das Volk ignorieren, weil es das ganze bis zur nächsten Wahl eh vergessen hat (oder man dann ein "strohfeuer" entfacht um das VOLK ab zu lenken - oder einfach eine Katastrophe, ein Sport-Ereignis oder ähnliches ausnutzt um am besten Wiedergewählt zu werden)...ich hoffe das noch zu meinen Lebzeiten mal ein Kehr-aus stattfindet d.h. alle diese möchtegern Volksvertreter abgesetzt werden (vor allem da wir jetzt die Technologie für direkte, echte Demokratie hätten!)) einsetzt (Schutz der Privatsphäre, schon mal was davon gehört...ich meine wenn wir die DDR wieder haben wollen, dann sind wir auf dem besten Weg dazu eine DDR-2.0 mit Upgrade (wegen neuer Technologie d.h. neue Überwachungsmöglichkeiten!) auf zu machen...BÄH!)

        und:

        c) vieles was da oben beschlossen wird (überwachung, einschränkung der bürgerrechte, entwaffnung der bürger (versuch bei uns mal ne WBK zu kriegen...), hilfe für betrüger (pleitestaaten, reiche steuerhinterzieher etc.), milliarden für unternehmen (kurzarbeiter geld, staatliche hilfen für banken etc.)...und so weiter) sicher nicht "gut" für uns ist (im gegenteil: man macht es dem großkapital recht, damit man am ende zu gazprom darf oder in den vorstand eines baukonzerns etc....sorry, aber Politiker vertreten uns nicht (zumindest nur noch sehr wenige IMHO) sondern verkaufen uns an das großkapital, wie im alten Rom wo ein Provinz-Bürgermeister mehrere Jahre zeit hatte seine Provinz tüchtig zu "melken" und dann reich nach Rom zurück zu kehren)...und uns versucht man mit "brot und spielen" bei laune zu halten (wärend man uns ausbeutet...PFUI TEUFEL!)

        MFG LAX
      • Von Softcooky
        Zitat von Cett
        Es geht hier nicht um Sinn oder Unsinn des Forums, sondern darum, dass man durch seine Aussagen hier im Grund nichts verändert an der Situation sondern einfach ein wenig "gemeckert" hat was keine besondere Leistung darstellt und der Fakt, dass nicht bekannt ist was genau mit dem Geld finanziert werden soll. Man hat also im Prinzip keine Basis zur Diskussion sondern das Ganze ist eher mit Klatsch und Tratsch in der Bildzeitung zu vergleichen.
        Aus der Überschrift: "..nimmt die Diskussion um die pauschale Überwachung von Bürgern weiter fahrt auf."
        (unter anderem) darum in einem vorigen Post von mir der Hinweis, sich nicht nur an die Meldung zum BND zu hängen.

        Es geht m. E. auch sehr wohl um den Sinn eines Forums - in einem solchen werden Meinungen ausgetauscht. Ich wüßte nicht, dass diese nur unter der Prämisse liefen, etwas an einer Situation ändern zu müssen.
        Und eine "Leistung" zu beinhalten.

        Zitat von Cett

        Diese "Ergebenheit gegenüber dem Schicksal" wie du es titulierst, habe ich tatsächlich. Denn ein Einzelner kann nicht viel verändern. Er kann höchstens das Zünglein an der Waage sein und einen bereits existierenden Umstand zum kippen bringen aber wenn es nicht genug Leute stört und oder betrifft dann wird sich auch nichts bewegen und von solch einem radikalen Zustand in der Form sind wir in Deutschland noch weit entfernt, denn der Wohlstand macht träge und faul.

        Wir sind nun einmal den physikalischen Gesetzen unterworfen und genau das ist das "Schicksal" in meinen Augen. Ein Stein fällt zu Boden aufgrund des Gravitationsfeldes der Erde. Ein Mensch muss Nahrung zu sich nehmen um zu überleben. Beides ist zwingend notwendig. Das Erstere ist einfach durch ein Newtonsches Grundaxiom beschrieben, das letztere ist viele Ebenen Darüber aber im Grunde sind beide des gleichen Gesetzen unterworfen und vollkommen logisch wie alles was wir kennen außer die Unendlichkeit.

        Desweiteren wird selbstverständlich das ganze System nur soweit gehen, dass der Bürger nur sehr wenig davon mitbekommt. Das System justiert sich ganz von selbst, gibt es zu viel Einschnitte in das Leben von zu vielen Menschen, wird dagegen vorgegangen und das ganze gestürzt. Diese Grenze ist, bis zu einem gewissen Grad, auch bearbeitbar durch die langsame Gewöhnung der Massen an einen Zustand.

        Der Einzelne kann nicht viel erreichen. Richtig. Darum vernetzt er sich. Was einen erheblichen Anteil am arabischen Frühling hatte. Zuvor hätte diese Entwicklung auch kaum jemand vorhergesehen und
        die Gegebenheiten als quasi Naturgesetz gesehen.
        Und apropos Naturgesetze - wenn Du so schön physikalische Gesetze auf menschliches Verhalten überträgst: dann sind die, die sich engagieren, eben die einwirkende Kraft, die eine Änderung des Zustandes erzwingt.
      • Von Cett PC-Selbstbauer(in)
        Es geht hier nicht um Sinn oder Unsinn des Forums, sondern darum, dass man durch seine Aussagen hier im Grund nichts verändert an der Situation sondern einfach ein wenig "gemeckert" hat was keine besondere Leistung darstellt und der Fakt, dass nicht bekannt ist was genau mit dem Geld finanziert werden soll. Man hat also im Prinzip keine Basis zur Diskussion sondern das Ganze ist eher mit Klatsch und Tratsch in der Bildzeitung zu vergleichen.

        Diese "Ergebenheit gegenüber dem Schicksal" wie du es titulierst, habe ich tatsächlich. Denn ein Einzelner kann nicht viel verändern. Er kann höchstens das Zünglein an der Waage sein und einen bereits existierenden Umstand zum kippen bringen aber wenn es nicht genug Leute stört und oder betrifft dann wird sich auch nichts bewegen und von solch einem radikalen Zustand in der Form sind wir in Deutschland noch weit entfernt, denn der Wohlstand macht träge und faul.

        Wir sind nun einmal den physikalischen Gesetzen unterworfen und genau das ist das "Schicksal" in meinen Augen. Ein Stein fällt zu Boden aufgrund des Gravitationsfeldes der Erde. Ein Mensch muss Nahrung zu sich nehmen um zu überleben. Beides ist zwingend notwendig. Das Erstere ist einfach durch ein Newtonsches Grundaxiom beschrieben, das letztere ist viele Ebenen Darüber aber im Grunde sind beide des gleichen Gesetzen unterworfen und vollkommen logisch wie alles was wir kennen außer die Unendlichkeit.

        Desweiteren wird selbstverständlich das ganze System nur soweit gehen, dass der Bürger nur sehr wenig davon mitbekommt. Das System justiert sich ganz von selbst, gibt es zu viel Einschnitte in das Leben von zu vielen Menschen, wird dagegen vorgegangen und das ganze gestürzt. Diese Grenze ist, bis zu einem gewissen Grad, auch bearbeitbar durch die langsame Gewöhnung der Massen an einen Zustand.
      • Von Softcooky
        Zitat von Cett
        Du hältst doch "die Füße nicht still" in dem du hier mit ein paar, technisch etwas überdurchschnittlich versierteren, Menschen dich zusammen aufregst.
        Wenn du etwas an der Situation verändern willst dann solltest du die Gedanken machen wie das funktionieren könnte.


        Was ist für Dich der Sinn eines Forums?

        Für mich werden da Meinungen ausgetauscht - und ein solcher Austausch kann für mich auch ein Teil von "die Füße nicht still halten" sein. Und überhaupt: woraus Du schliesst, dass hotfirefox, oder wir
        allgemein, uns nur hier aufregen, entzieht sich meiner Kenntnis.

        Zitat von Cett

        Aber meiner Meinung nach ist das doch alles nur eine Frage der Zeit. Die Masse wird sich an eine Überwachung gewöhnen weil es die aller meisten auch, wenn dann, nur sehr subtil mitbekommen werden. Das Potential der Technik steigt exponentiell an und die Anwendungen gehen in die verschiedensten Richtungen das war schon immer so und wird auch immer so bleiben.

        Der Mensch hat offensichtlich ein Bedürfnis sich mit anderen Menschen zu vernetzen und dieser Wunsch wurde im Internet umgesetzt. Und dieser Prozess hat auch seinen Preis der gezahlt werden muss und das ist unter anderem ein Teil seiner Privatsphäre.


        Bei soviel Schicksalsergebenheit "das war schon immer so und wird auch immer so bleiben." wird sich tatsächlich nichts ändern.
        Und erst recht nicht, wenn man seine Daten selbst auf dem Silbertablett serviert.
        "Die Masse" muß aufgerüttelt werden - so subtil wie Du es beschreibst, dabei muß es nämlich nicht bleiben.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1074697
Internet
BND will 100 Millionen Euro in Internetüberwachung investieren
Nach dem Bekanntwerden des Prism-Programms der NSA steht die staatliche Überwachung im Fokus des öffentlichen Interesses. Da wirkt es fast schon dreist, wenn der BND offen zugibt, dass in den kommenden 5 Jahren 100 Millionen Euro in den Ausbau der Überwachung des Internets investiert werden sollen. Während das Innenministerium Rechtfertigungen sucht, nimmt die Diskussion um die pauschale Überwachung von Bürgern weiter fahrt auf.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/BND-will-100-Millionen-Euro-in-Internetueberwachung-investieren-1074697/
17.06.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/06/Project_Prism_Facbook_Datenschutz.JPG
internet
news