Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Zsinj BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von ZeroCool81
        @Zsinj
        Bei den ersten 2 Absätzen -> Gratulation! Richtig!

        Keine Versandrabatte mehr? Was für einen Mist verzapfst du den da ? Den Versandrabatt stellt den Händler ein! Tip: Mein eBay ->Mitgliedskonto -> Einstellungen -> VErsandeinstellungen (automatische Einstellungen) oder bei "Zahlungsinfos senden" !!! Nebenbei - eBay verdient nix am Versand, aber gute Idee werd ich mal vorschlagen *scherz+ironie*
        Überall wo der zwang zum "Kostenlosen Verstand" eingeführt wurde, ist nichts mehr mit Versandrabatt.
        Damit sind die Versandkosten im Artikelpreis integriert = Ebay verdient da mit.

        Außerdem verhindert dieser Zwang auch das viele ihre Artikel ab 1€ versteigern. Entweder wird es gar nicht mehr eingestellt, oder gleich ab 10€ was wieder höhere Gebühren bedeutet. Der Verkäufer hat hier oft nur die Wahr zwischen höhere Gebühren akzeptieren oder die Gefahr eingehen das der ab 1€ Artikel zu günstig ersteigert wird und man beim Versand draufzahlt.

        Was ich glaub vergessen hab zu erwähnen, diesen Zwang gibt es bisher nur ein einigen Kategorien wie CD, DVD...
        Aber genau da macht es nunmehr keinen großen Spaß mehr
      • Von ZeroCool81 Schraubenverwechsler(in)
        @CentaX
        1.liegt es nicht an eBay sondern an der Gesetzgebung, dass Käufer mehr Rechte bekommen, man beachte aber dies gilt nur bei GEWERBLICHEN Verkäufern!!!
        2.beantrage doch einfach eine Bewertungsentfernung über Kontakt!
        3.es ist sogar noch transparenter ... man muss nur lesen können!

        @R.e.A.c.T.
        Wenn du unbedingt meinst ... trotzdem mal ne rhetorische Frage: Kannst du bei Amazon Auktionen machen oder hockst du ewig auf deiner Ware und zahlst Gebühren?

        @Pixeplanet
        Bingo!

        @Naennon
        Das betrifft aber nicht nur die Plattform eBay, sondern den gesamten Internethandel. eBay wird gerne als Musterbeispiel genommen, als größte Handelsplattform. Und ja ich finds auch korrekt!

        @Zsinj
        Bei den ersten 2 Absätzen -> Gratulation! Richtig!

        Keine Versandrabatte mehr? Was für einen Mist verzapfst du den da ? Den Versandrabatt stellt den Händler ein! Tip: Mein eBay ->Mitgliedskonto -> Einstellungen -> VErsandeinstellungen (automatische Einstellungen) oder bei "Zahlungsinfos senden" !!! Nebenbei - eBay verdient nix am Versand, aber gute Idee werd ich mal vorschlagen *scherz+ironie*

        @mattinator
        1. Versandkostenbegrenzung ist auf WUNSCH der Käufer und SOGAR der Verkäufer geschehen, da diverse Verkäufer damit Andere über den Tisch gezogen haben
        2. kostenloser Versand - eBay ist eines der letzten Unternehmen im Internet, welches den kostenlosen Versand in verschiedenen Kategorien eingeführt hat. Du wird überall im Netz darauf stossen! - Warum ? - Weil die Käufer wie blöde darauf schauen, dass sie kostenlosen Versand bekommen und nicht mehr wirklich wieviel sie zahlen. Was nutzen eBay Verkäufer wenn sie nicht verkaufen? antwort: nen Scheiss!!! Nebenbei sei erwähnt, das kostenloser Versand den Umsatz bei den Verkäufern wieder erhöht hat ... was ist also schlecht? Keiner zwingt dich einen Artikel für 1 Euro einzustellen ... und falls du mir Gebühren kommst a) eBay ist nicht die Wohlfahrt b) du willst Geld machen, also investiere!
        3. Getrennte Verkäufer- und Käuferbewertung ? - *kotz* - schau mal bitte in deine Bewertungen rein ... 2 Reiter ... Bewertungen als Käufer ... Bewertungen als Verkäufer ... willst du das Rad jetzt auch neu erfinden?
        4. Du wartest nicht sinnlos auf dein Geld, du hälst Fristen ein! Dein Vorschlag ist eigentlich generell für den Arsch ... seid 18.10. wurde der Fall "Nicht bezahlter Artikel" angepasst -> es erfolgt ein Vermerk beim Käufer -> der Vermerk an sich kann dazu führen, dass ein Käufer von eBay ausgeschlossen wird ... nebenbei können Verkäufer in den Einstellungen einen Schutzmechanismus aktivieren, so dass Käufer mit Verwarnungen gar nicht erst auf die Artikel bieten können.
        5. Die Wartezeit zum eröffnen eines nicht bezahlten Artikelfalles ist von 7 auf 4 Tage gefallen du Brot ... oder willst du dies schon 2s nach Auktionsende?
        6. Du bekommst und wirst auch nie mitbekommen was eBay mit den Leuten tut. Es gibt da sowas wie Datenschutz ... sollte sich auch zu dir durchgesprochen haben ... soll heissen ... eBay darf niemanden Infos geben, welche Sanktionen es auf diverse Mitglieder unternommen hat. Ausserdem gilt hier im Zweifelsfalle für den Angeklagten. Bzw. schon mal vorbestraft in Betracht gezogen.... wenn du dafür kein Verständnis hast, dann sorry, aber dann sollte dein Konto das erste sein was gesperrt wird .. und täglich werden weltweit x-Tausende gesperrt.

        @Freakless08
        Kompletter 1. Absatz - Du hast immer die Möglichkeit zum Rechtsanwalt zu gehen und den Kaufvertrag durchzusetzen. Die Kosten werden normalerweise auf den unterlegenen abgewälzt. Nebenbei werden solche Spassbieter auf jeden Fall gesperrt ... aber zum Spassbieter gehört mehr als das 1x bieten auf deinen Artikel!

        2. Absatz - meiner Kenntnis nach, war es eine Interessengemeinschaft ... keine wirkliche Familie
      • Von Freakless08 BIOS-Overclocker(in)
        Verkaufen über ebay ist sch...
        Bei mir hatte nen Typ nen Spiel ersteigert und hat nicht gezahlt. E-Mails wurden von ihm nicht beantwortet und auch sonst hat sich nix getan.
        Toll. Die Verkaufsprovison habe ich zwar zurückbekommen aber das spiel wurde bei der zweiten Auktion Billiger ersteigert (ca. 20 Euro statt 30).
        Danke an das Ars***och und der Typ steigert in verschiedenen sachen noch mit rum (Spaßbieter und wird von ebay nicht belangt.... na danke)

        Was für ne Familie hat da gegen die Händler eigentlich geklagt? Bestimmt haben die unmengen an Waren gekauft/ersteigert, dann ne Woche damit die Kinder rumlaufen lassen und dann (verschmutzt?? mit Löcher??) zurückgeschickt weil es ihnen doch nicht so toll gefallen hat.
      • Von mattinator F@H-Team-Member (m/w)
        Also ich verkaufe und kaufe (seltener) bei eBay und stimme zu, dass sich die Konditionen auch für private Verkäufer, die i.d.R. nur eigene nicht mehr benutzte Artikel wieder verkaufen, zunehmend verschlechtern. Letztes "gutes" Beispiel die maximalen Versandkosten bzw. der Zwang, versandkostenfreie Lieferung anzubieten.

        Zitat von Zsinj
        Einen Käufer zu bewerten ist, naja relativ wenig hilfreich. Als Ebay Händler kann man schließlich nicht seine Kunden aussuchen.
        Ich bin dafür, eine getrennte Käufer- und Verkäufer-Bewertung zu führen.

        Für den Verkäufer ist die Bewertung des Käufers von Bedeutung, auch wenn er zugegebenermaßen sich den Käufer nicht aussuchen kann. Allerdings kann man bei einem Verkauf an Spaß- oder Scheinbieter das dann rechtzeitig erkennen, wartet nicht sinnlos auf sein Geld, kann die Angelegenheit schneller über eBay klären und den Artikel wieder einstellen (so schnell scheinen schwarze Schafe ja nicht "gebannt" zu werden). Als Käufer interessiert mich nicht, wie sich der Verkäufer in Summe, sondern als Verkäufer verhält.
      • Von Zsinj BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Pixelplanet
        man merkt das du bei ebay nichts verkaufst

        es ist nämöich nicht so das du als verkäufer nicht bewerten kannst

        du kannst nur keine detailierte bewertung mehr machen sondern nurnoch die transaktion d.h. die bezahlung bewerten

        sinn und zweck hat das ganze auch nämlich die ach so tollen rache bewertungen zu unterbinden d.h. wenn ein verkäufer wochen braucht zum verschicken und dementsprechen schlecht bewertet wird einfach schlecht zurück bewertet obwohl er selbst schuld ist
        Eigentlich interessieren sowieso nur die Bewertungen als Verkäufer. Den so können weitere Kaufwillige sehen wie gut der Händler ist.

        Einen Käufer zu bewerten ist, naja relativ wenig hilfreich. Als Ebay Händler kann man schließlich nicht seine Kunden aussuchen. Wie gut derjenige beim verkaufen ist, ist nicht wirklich ersichtlich.
        __

        Was mich an Ebay mehr aufregt, ist das es kaum, bzw keine Versandrabatte mehr gibt (danke Ebay das ihr euch daran auch noch bereichern müsst )
        Außerdem nehmen die interessanten Auktionen seit Jahren immer weiter ab. Zwischenzeitlich findet man so gut wie nichts mehr.

        Ebay als Handelsplatz taugt nicht viel. Dafür sind die Gebühren viel zu hoch.
        Oftmals sind die Händlershops im Internet sogar günstiger als die Angebote vom gleichen Händler bei Ebay.

        ___

        Und zum Widerrufsrecht: Gut so. Allerdings finde ich übergreifende Regelungen, also was Händler auf alle Fälle müssen, wesentlich besser. Das ganze AGB Gedröhns liest eh kaum einer und wenn dann versteht man es nicht.
        Man lernt in der Schule zwar Deutsch, aber kein Juristendeutsch
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
701153
Internet
BGH-Gerichtsurteil
Der Bundesgerichtshof BGH bringt Internethändler wie Ebay unter Zugzwang. Ein Gerichtsurteil stärkt die Widerspruchsrechte des Käufers.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/BGH-Gerichtsurteil-701153/
09.12.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/12/Ebay-LVHM-Strafe-Frankreich.jpg
ebay
news