Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zu TNT(1), Ti4600, 6800GT, 7800GS und 9800GTX+ Zeiten hatte ich auch keine Probleme mit OpenGL.
        Aber zu SiS *WasWeißIch*-Zeiten (fairerweise muss man sagen: Bei dem Ding ist man über jede Fläche froh, die auch unter D3D nicht berechnet werden muss. Oder wünscht sich was <5 Jahre altes von Intel) und eben auch zu HD3850 Zeiten. Da war ich nicht froh, sondern zutiefst enttäuscht, dass sich das Ding ohne Texturen sogar von einem Pentium4 in die Tasche stecken lässt. (Zu KyroII-Zeiten hab ichs ehrlich gesagt nicht probiert)
        Und wenn ich mich an Bridgebuilder erinnere, dann gehe ich eher von einem Langzeitproblem, denn einem Einzelfall aus. Die meisten Spieler mag das nicht weiter jucken, denn scheinbar wurde bei allen an Spieler gerichteten Produkten bislang sichergestellt, dass ID-Engine&Co laufen. Aber ein Websitebetreiber, der Millionen von DAUs erreichen möchte, der kann sich keine Fehler erlauben. Der Durchschnittsanwender kommt nicht auf die Idee, dass es an seiner Konfiguration, seinen Treibern oder gar seiner Hardware liegen könnte - der geht zu Konkurrenz. Sowas muss idealerweise mit einem frisch installierten Windows ohne jegliches Zubehör funktionieren - zumindest aber mit den Treibern, die auf CD beiliegen. Auf spätere Bugfixes durch die Hersteller kann er weder hoffen (da zu unbedeutend), noch erwarten, dass die Kunden diese installiert haben. Da müssen die Standards von Anfang an eingehalten werden.
      • Von Citynomad PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Ich z.B. hatte in meiner ATI-Zeit schon mit Google SketchUp massive Probleme (lief im Softwarerender besser, als via OpenGL...). Möchte nicht Wissen, wie es dann um Intels OpenGL-Treiber bestellt ist. (da kann man ja z.T. schon froh sein, wenn D3D Spiele fehlerfrei laufen)
        Also von Inteltreibern brauchen wir wohl generell nicht reden Hab allerdings seit TNT2-Zeiten nie Problemen mit OpenGL gehabt. Da war die Performance meißt sogar höher als unter Direct3D. Und wenn die Hardwarehersteller ihren Job machen würden und vernünftige Treiber für ihre Hardware abliefern würden, würde es doch wohl keinen Grund für die DirectX-Portierung geben, oder?
      • Von multimolti F@H-Team-Member (m/w)
        Zitat von alphasoldier2k9
        ...ich freu mich schon auf die ersten xxx seiten in 3d


        Sau
      • Von alphasoldier2k9 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        ...ich freu mich schon auf die ersten xxx seiten in 3d
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von Citynomad
        Ah, okay. Auch wenn's n bisschen OT ist, aber wo sind denn die Probleme bei OpenGL? Habe einige Spiele die mit OpenGL laufen und keinerlei Probleme machen...


        Ich z.B. hatte in meiner ATI-Zeit schon mit Google SketchUp massive Probleme (lief im Softwarerender besser, als via OpenGL...). Möchte nicht Wissen, wie es dann um Intels OpenGL-Treiber bestellt ist. (da kann man ja z.T. schon froh sein, wenn D3D Spiele fehlerfrei laufen)
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
706869
Internet
Angle = Almost Native Graphics Layer Engine
Google gründet das Open-Source-Projekt Angle, um WebGL mit Hilfe von DirectX 9-Aufrufen umzusetzen.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Angle-Almost-Native-Graphics-Layer-Engine-706869/
21.03.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2008/10/1_google_logo.jpg
Google, Angle, DirectX
news