Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Emerald Flint Komplett-PC-Aufrüster(in)
        vielleicht auch nur ein fingierter schachzug um sich wieder wählerstimmen zu beschaffen falls eh davon ausgegangen werden musste das das gekippt wird. bis dato soll das nur überarbeitet werden und die regierung war angeblich nciht von den "kurzfristigen Anderungen" des gesetzes informiert und wollte den datenschutz eigentlich stärken.

        naja wer es glaubt
      • Von Perry Software-Overclocker(in)
        Wie das Wochenende gezeigt hat, ist die Empörungswelle so hoch geschwappt das dieses Gesetz wohl im Bundesrat kippen sollte. Völlig zurecht, auch wenn die Politik wieder sagen wird, davon hängen Arbeitsplätze ab, sowohl in der Werbebranche, der Papierindustrie, der Druckbranche und bei der Post.
      • Von Emerald Flint Komplett-PC-Aufrüster(in)
        es ist einfach traurig das zwangsweise erhobene daten vom staat verkauft werden dürfen. das sieht nach dem ersten schritt aus ich könnte mir vorstellen das die zensus daten, kfz meldestelle etc folgen werden.
        es ist außerdem nichtmehr wirklich notwendig auf facebook etc zu sein damit facebook ncihts über dich weiß.

        es gab mal ne studie zu zeiten als facebook nur an einigen unis verbreitet war. wenn a und b bei facebook sind und etwas über c schreiben konnte zu 40 % vorrausgesagt werden das sie befreundet sind und quasi daten erhoben werden. ansonsten hätte man das nur mit ca 2% vorhersagen können. bedenkt man nun das für die 40% nur 2 verschiednee daten zur berechnung herangezogen wurden und den jetzigen informationen solcher konzerne bekommt man eine leichte vorstellung was die alles über einen wissen ohne das man es freiwillig preisgegeben hat.

        selten eine seite gesehen auf der nciht google analytics mitläuft

        back to topic. man kannn ur hoffen das es durch die politiker selbst gestoppt wird da ansonsten die daten schnell aufgekauft werden würden und eine nachträgliche änderung dann auch ncihtmehr im sinne des bürgers liegt

        sry wenn ich da nciht all zu sehr ins detail gegangen bin doch das ist das was mir ncoh im gedächtnis geblieben ist
      • Von Hideout Software-Overclocker(in)
        Zitat von Toffelwurst
        Ich weis zwar nicht auf was du dich mit deinem Kommentar beziehst, aber dass jeder beim Einwohnermeldeamt gemeldet ist, ist mehr als klar. Was ich kritisiere sind diejenigen die bei Facebook, Twitter, studiVZ angemeldet sind, alle zwei Wochen bei 5 Gewinnspielen mitmachen und sich dann beschweren, dass ihre Daten verbreitet werden. Ich würde mal sagen ich habe gedacht, aber du den Post mal so überhaupt nicht verstanden.
        Keine weiteren Fragen, Ihr Zeuge!

        Ich zitiere aus dem Beitrag:
        "Zu den Daten gehören frühere Namen (Heirat), gegebenenfalls Doktorgrad, Ordensname oder Künstlername, Geburtsdatum und Geburtsort sowie bei Geburt im Ausland auch den Staat, das Geschlecht, die Konfession, alle aktuellen Anschriften, gekennzeichnet nach Haupt- und Nebenwohnung, bei Zuzug aus dem Ausland die letzte Anschrift im Inland, bei Wegzug in das Ausland die Anschrift im Ausland und den Staat, Einzugsdatum und Auszugsdatum, Familienstand, bei Verheirateten Datum, Ort und Staat der Eheschließung sowie die Zahl der minderjährigen Kinder alle bisherigen Anschriften."
        Ich denke eher nicht das jemand all diese Daten bei Facebook und Co. angibt, auch deine Annahme, 90% aller hier würden ihre Daten sehr freizügig bei irgendwelchen Gewinnspielen o.ä. preisgeben, ist dreist.
      • Von siebenfan Schraubenverwechsler(in)
        Die machen mit uns was sie wollen, es wird Zeit, sich zu überlegen, wie man dagegen angehen kann, ich habe kein Rezept und das macht mich stinkewütend! Es ist hoffnungslos, wenn du aufmuckst wirst du als Querulant abgestempelt. Nun haben wir es erreicht, dass kaum noch Werbung im Kasten liegt, hat lange genug gedauert, jetzt kommt wahrscheinlich die nächste Welle und da hast du keine Chance mehr, denn der Staat steckt dahinter! Wo sind wir nur hingekommen. Das hätten sie gerne!
        Wenn nun noch die Bundesratsmehrheit der Opposition, wie bei der Bankenzocke, dienert und zustimmt, dann ! Nichtwählen, wen sollte man denn ansonsten seine Stimme geben, das beeindruckt sie auch nicht. Wenn nur die Amtsinhaber sich selbst wählen gehen, kein anderer, werden sie sich damit zu 100% bestätigen und weitermachen, also wieder, oder?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
940395
Internet
Einwohnermeldeamt: Adressauskunft zu Werbezwecken möglich - Widerspruchsrecht ausgehebelt
Vergangenen Freitag passierte eine Änderung des Melderechtsrahmengesetzes den Bundestag. Nichts Ungewöhnliches, werden doch nur einheitliche Regelungen für Einwohnermeldeämter festgelegt. Tatsächlich verbirgt sind in den Tiefen des Gesetzes eine Passage, die einem Freibrief für die Werbeindustrie gleichkommt. Etwaige Widerspruchsmöglichkeiten können umgangen werden. Datenschützer sind empört
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Adressauskunft-zu-Werbezwecken-moeglich-940395/
06.07.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2003/07/gesetz.jpg
datenschutz,recht
news