Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Cyrus10000 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Rizoma
        Wen interessieren die Amateutfunker mit ihrer Steinzeittechnik nutzt doch einfach Skype um eure belanglosen gespräche zu Führen. Aso habe vergessen da kann man ja keinen Polizeifunk mit höhren.


        /sign

        Zitat von keinnick
        Ich nutze seit neuestem Powerline / DLAN whatever und ich bin dankbar...


        Ich auch, denn wer will schon seine halbe Wohnung/Haus mit Kabeln zumüllen wo schon welche sind?

        Zitat von Polyethylen
        ...Es kommt auch auf den Nervenkitzel an...


        Ach weil du deinen Spaß und Nervenkitzel möchtest sollen wir zurückstecken? Ellenbogen und so...
      • Von keinnick Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von 7hor
        ...
        Danke für Deine Erläuterung! Ich habe mich eben mal ein wenig zum Thema "Powerline > Funktstörungen" umgesehen, weil es mich interessiert hat. Das Problem scheint tatsächlich zu existieren, allerdings finde ich vor allem viel "alten Kram" von ~2004-2008 darüber. Kann es sein, dass das Problem bei neueren Adaptern nicht mehr so stark ausgeprägt ist?

        Wikipedia und der Hersteller sagen dazu:

        Zitat

        Im privaten Bereich bestehen PowerLANs aber häufig aus nur wenigen (< 10) Teilnehmern, mit einer gesamten Reichweite von unter 300 Metern. Daher sind die Signalpegel moderner Adapter sehr klein (deutlich geringer als beispielsweise ein Mobiltelefon, in einem WLAN oder bei Bluetooth). Darüber hinaus wird mit Hilfe von Kerbfiltern die Sendeleistung in PowerLANs in bestimmten Frequenzbereichen reduziert oder vollständig unterdrückt, um die Beeinflussung anderer bekannter Dienste zu vermeiden. Damit PowerLAN-Adapter in der Europäischen Union betrieben werden dürfen, müssen sie auch CE-konform sein. Das bedeutet, dass sie u.a. den Anforderungen zur elektromagnetischen Verträglichkeit nach EMV entsprechen müssen.

        Quelle: PowerLAN



        FRITZ!Powerline-Adapter erfüllen die Anforderungen der Norm EN 55022 für die Störaussendungen von Haushaltsgeräten. Die Adapter koppeln die Signale symmetrisch in die Stromleitung ein. Dadurch wird nur ein geringer Teil der ohnehin geringen Leistung abgestrahlt.
        Im Vergleich zu den Technologien WLAN und Bluetooth, beide ohnehin mit geringer abgestrahlter Leistung, emittiert Powerline wesentlich weniger. In bestimmten Frequenzbändern werden die Powerline-Pegel darüber hinaus zusätzlich abgesenkt. Powerline-Adapter, die keine Daten übertragen, weil etwa der angeschlossene Computer oder Fernseher ausgeschaltet ist, wechseln nach kurzer Zeit automatisch in einen Schlafmodus, in dem die elektromagnetische Emission gegen Null geht.

        Quelle: http://www.avm.de/de/Sich...
      • Von 7hor PC-Selbstbauer(in)
        Zitat
        Rizoma:
        Wen interessieren die Amateutfunker mit ihrer Steinzeittechnik nutzt doch einfach Skype um eure belanglosen gespräche zu Führen. Aso habe vergessen da kann man ja keinen Polizeifunk mit höhren.

        Wenn du Nervenkitzel suchst nimm dein Telefon wähle eine zufällige Nummer und du hast deinen unbekannten am anderen ende der Leitung.
        Rizoma du schätzt die Situation etwas falsch ein.
        Funkamateure nutzen bei weitem keine Steinzeittechnik; hier hat längst digitale Signalübertragung und -verarbeitung (in der Frequenzaufbereitung) in Software defined Radio u.ä. Einzug gehalten.
        Sie waren die ersten die das heute bestehende digitale Fernsehen entwickelt haben, bevor ein kommerzielles Unternehmen es tat. Genauso hat jeder das heutige Internet ihnen zu verdanken. Denn sie haben all die Technik dazu durch tüfteln entwickelt.

        Und genau darum geht es im Amateurfunk: selbst forschen, entdecken, sein Wissen erweitern, Technik entwickeln usw.
        Skype macht nicht ansatzweise das aus, was einem dieses Hobby bietet und wenn ich mit einem Telefon eine zufällige Nummer wähle, könnte der Gegenüber von meinem Anruf sich belästigt fühlen. Das kann man nicht damit vergleichen.
        Wenn ich etwas selbst bastele und die Sache am Ende funktioniert, ist die Begeisterung doch groß.
        Die Jugend (nicht alle!) hat leider heutzutage kein Verlangen mehr ihren Grips zu benutzen bzw. in eine Sache etwas zu intensivieren. Lieber nimmt sie fertige Produkte wie WhatsApp und plönkelt vor sich hin, versteht aber nicht ansatzweise wie das funktioniert. Es soll ja bereits Menschen geben, die wissen noch nicht mal woher das Fleisch auf dem Teller kommt - "Es wird in einer Fabrik produziert." - so ihre Ansicht.
        Klar WhatsApp macht sicher Spaß, kann man aber nicht mit Amateurfunk vergleichen. Ebenso kann das Internet mal ganz schnell durch eine Katastrophe ausfallen. Viele vertrauen der Technik viel zu viel. Katastrophen sind nicht auszuschließen, wie die vergangenen Jahre (Hochwasser, Dürre, vereiste umgeknickte Strommasten) bewiesen haben. Mittels Funk und autarker Stromversorgung kann man immer noch ein Kommunikationsnetz aufrechterhalten und Hilfe anfordern.

        Zitat
        keinnick:
        Ich nutze seit neuestem Powerline / DLAN whatever und ich bin dankbar, dass es funktioniert wie es soll, denn ich nutze seit kurzem Internet via Kabel und zwischen Wohnzimmer mit Kabelanschluss und meinem Arbeitszimmer sind es zwei Stockwerke. Da kam ein LAN-Kabel für mich ehrlich gesagt nicht in die engere Wahl. Und ja, in dem Fall ist es mir relativ egal, ob ich dabei angeblich irgendwelche Leute störe, die sich gerne per Funk mit Leuten am anderen Ende der Welt unterhalten. Die Dinger sind in DE zugelassen also darf ich sie auch benutzen, oder? (Ja, Ellenbogengesellschaft, ich weiß). Derjenige der sich dadurch gestört fühlt, kann aber ja vielleicht mal überlegen ob sein "Kommunikationsmittel" noch zeitgemäß ist.
        Sicher ist Powerline eine Möglichkeit überhaupt ein Netz aufzubauen. Man sollte aber bedenken eine Stromleitung ist offen, die nach außen hin strahlt. Datenströme können leichter mitgelesen werden. Der Verlust mittels Stromleitung ist enorm. Ich würde, auch wenn ich kein Funkamateur wäre, dennoch versuchen mir ein richtiges LAN-Kabel zu legen, weil es sicherer, verlustfreier und vor allem schneller ist. Im Haus liegen so viele Kabel, da gibt es sicher auch für ein LAN-Kabel eine Möglichkeit.
        Aber das ist nur meine Meinung, wie ich es machen würde.
        Sie mögen zwar zugelassen sein und benutzen darfst du es gewiß, doch bedenke, sobald du jemanden störst, war die Anschaffung für dich völlig umsonst, denn die darfst du dann nicht mehr betreiben!
        Genauso umgekehrt, wenn ich jemanden störe, bin ich verpflichtet meine Störungen zu beseitigen, wenn die Emmisionswerte über der Norm liegen. Das ist doch gerecht.

        Alles im allen:
        Ich nutze genauso gerne Internet, als auch meine Hobbys. Doch Powerline ist und bleibt eine schmutzige Technik, die auf minimale Investitionen seitens der Industrie setzt.
      • Von Polyethylen PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von der_yappi
        Das kann man auch auf dich übertragen...

        Wie war das da in deinem Post...
        Das war doch nicht ernst gemeint Muss man das wirklich dazu sagen? Schon alleine, weil das illegal wäre.
        Ich würde eher die Bundesnetzagentur damit beauftragen, den Störer zu entfernen, wenn ein Gespräch mit dem Nachbarn vorher nicht hilft (es sind ja nicht alle so ignorant wie manche hier).
      • Von der_yappi F@H-Team-Member (m/w)
        Zitat von Polyethylen
        "hauptsache ich!"
        Das kann man auch auf dich übertragen...

        Wie war das da in deinem Post...
        Zitat von Polyethylen
        gleichzeitig kann man mit passendem Equipment (Breitbandstörer) dem Betreiber schnell den Spaß nehmen )
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1112925
Internet
Gigabit über die Stromleitung: AVM stellt Fritz! Powerline 1000E vor
Aktuelle Powerline-Adapter sind für die meisten Aufgaben schnell genug, sind aber bei Weitem nicht in der Lage, aktuelle Fast-Ethernet-Schnittstellen auszulasten. Der Fritz!-Powerline-Adapter 1000E ändert das, indem er bis zu 1.000 MBit über das Stromnetz transportiert. Damit verdoppelt sich die Datenrate im Vergleich zur vorhergehenden Generation.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/AVM-Fritz-Powerline-1000E-1112925/
15.03.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/03/DSCN6183-pcgh_b2teaser_169.JPG
cebit
news