Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von willowman Komplett-PC-Aufrüster(in)
        An alle die von Anrufen geplagt werden, wo direkt von der Gegenseite wieder aufgelegt wird:
        Wir wurden auch mal "terrorisiert" von einer nicht angezeigten Nummer mit ca. 2-3 Anrufen pro Tag. Wenn man dran geht, wurde direkt wieder aufgelegt.

        Simple Lösung: Den Anruf annehmen, aber nix, aber auch keinen Laut von sich geben (=nichts sagen), 10 Sekunden warten und dann erst mit Hallo/Name melden. Hat bei uns direkt funktioniert, aufeinmal war eine von Unitymedia (...) dran.

        Hintergrund: Die Software ruft halt 10 Leute aufeinmal an, und wer zuerst drangeht wird zu einem freien Agent durchgestellt. Die anderen 9 Leute "verfallen".
      • Von Ch3ck3rM0n Freizeitschrauber(in)
        Also ich kann euch auch nur sagen passt auf.. ich hatte im Mai mal nen Anruf angeblich von Debitel der aber mehr nur so n Callcenter war.. Die Telefonistin hat dann irgendwas unverständliches von Angebot gelabert.. Ich dann einfach, schicken sie mir mal das Info-Material.. 2 Wochen später hatte ich 3 Telefonkarten (D2-Vodafone Zusatzkarten) erhalten die meinem damaligen Vertrag zugeschalten wurden..

        Nachdem ich die erhalten habe, habe ich natürlich sofort bei Debitel angerufen was des soll, hab die Karten nie bestellt, sollte nur Infomaterial kriegen etc... Der nette Debitel Mitarbeiter hat mir dann versichert, ich solle die Karten, wenn ich sie nicht brauche dann einfach in den Schrank legen und einfach liegen lassen und nicht benutzen, diese würden dann einfach in 24 Monaten ablaufen und kosten mich nichts..

        Gut, dann verging der Mai und Juni und ich hatte die jeweiligen Karten bzw. Nr. ebenfalls auf der Rechnung stehen, aber unberechnet wie mir der Mitarbeiter gesagt hatte, also kostenlos.. Da ich aber mittlerweile horende SMS-Kosten hatte in Höhe von 40 oder mehr Euro im Monat habe ich zum 31. Juli meinen Vertrag vorzeitig gekündigt, was mich auch nichts gekostet hatte und was ich seh positiv anfänglich empfand..

        Der 31. Juli kam und meine Hauptnr. wurde stillgelegt und der Vertrag gekündigt.. Ich happy ohne Ende hatte bereits mir eine Simyokarte zugelegt und meine Kosten auf 15 Euro im Monat gedrückt..

        Doch plötzlich kam in er ersten August Woche zu meinem Urlaubs Ende ein Schreiben von Debitel bzw. wieder eine Rechnung, diesmal über ca. 16 Euro.. Ich wunderte mich natürlich was das ist, weil ich ja meinen Vertrag gekündigt hatte.. Nach Anruf bei Debitel und dem Ertragen der langen und kostenintensiven Warteschlagen hat mir dann ein Mitarbeiter plötzlich gesagt, dass eine der Zusatzkarten zur Hauptkarte geworden ist, weil dies ja nur mit einer Hauptkarte laufen können.. Ich war natürlich erst mal geschockt..

        Einige Stunden und Überlegungen später habe ich nochmal angerufen und gesagt was das soll und ich will das nicht, habe niemals die Karten gewollt, mir wurde gesagt diese seien kostenlos, wenn ich diese nicht nutze (habe ich auch nicht) etc... - Mir wurde dann nur gesagt, sie können da nix machen und das ist so, ich dann gesagt, dann werde ich mich mit meinem Anwalt in Verbindung setzen und der Mitarbeiter dann nur so gesagt, dass es mir natürlich freisteht rechtlich vorzugehn..

        Gut, Anwalt wollte ich aber noch nicht einschalten, somit habe ich erst einmal die Zusatzkarten etc. noch unverpackt usw. mit einem zweiseitigem Schreiben an Debitel zurückgesandt mit der Bitte die Karten zurückzunehmen und die beiden bereits ausgestellten Rechnungen zu stornieren und mich aus dem eigentlich nie zustande gekommen Vertragsverhältnis zu entbinden..

        Auf diese Schreiben hat es dann erst einmal 3 Wochen oder länger gedauert bis eine Antwort kam.. Was war die Antwort, wieder eine Rechnung über dieses mal gesammt 75 Euro berechnet aus ca. 45 Euro Sperrgebühr für die 3 Karten und 2 Monatsbeiträge die schließlich, da es bereits Anfang September waren laut Ihnen fällig waren..

        Wieder angerufen wurde mir erklärt, dass Sie mir die restlichen Monate "gütig wie sie sind" erlassen und mit Bezahlung dieser Rechnung der Fall erledigt wäre..

        Selbstverständlich habe ich immer noch nicht eingesehn irgendwas für dies 3 Zusatzkarten, die wie schon gesagt nie genutzt, gewollt oder aus dem Debitel Umschlage genommen wurden, zu zahlen..

        Also setzte ich mich wida ne Std. hin und schreibe einen Brief in dem ich ebenfalls nochmal darauf hinweis und Debitel mitteilte, dass mein Anwalt mir von der Bezahlung abrät und Sie doch den Fall mit den bereits zurückgesandten Karten und der Ausbuchung/Stornierung meiner Rechnungen als erledigt ansehn..

        Und man möge es kaum glauben, auf dieses Schreiben haben Sie innerhalb von 3 Werktagen geantwortet und dieses Mal kam auch die Anwort wie ich sie wollte.. Die Karten wurden gesperrt, die Verträge gelöst und die offenen Rechnung ausgebucht..

        Summa Summarum hat mich das zwar mind. 20 Euro Telefon und Postgebühren gekosten, aber ich habe das durchgesetzt was ich wollte, mein Recht.. Wie meine Mutter immer sagt: Maul auf oder Geldbeutel auf..

        Somit bin ich vielleicht anfänglich auf das Callcenter reingefallen (obwohl ich ja nur Prospekte wollte mehr oder weniger) und habe aber für die Zukunft viel gelernt.. Seid also vorsichtig was ihr am Telefon sagt bzw. am besten gleich sagen ihr wollt nix und auflegen!
      • Von Dorni PC-Selbstbauer(in)
        @delamaso

        Also deutsche Callcenter gibt es schon einige in der Türkei, aber die elegantere Lösung ist natürlich das über voip laufen zu lassen. Also leiten sie einfach den Anruf von Dt über Türkei und dann wieder rein ins dt Netz.
      • Von delaSmo Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von Dorni
        Je schwerer es wird für die Callcenter hier, umso mehr werden ins Ausland abwandern (besonders beliebt ist zurzeit Türkei). Und das hat dann tolle Folgen:
        1) Fehlende 400e Arbeitsplätze
        2) So gut wie keine Chance mehr was dagegen zu machen
        3) Versteht man mitunter nicht mal mehr was einem angedreht werden soll ( hatte ich schon, war sehr gebrochenes Deutsch)

        Egal wie man es macht, besser wird es wohl kaum werden. Wobei es eine Onlineliste gibt ( kenne den Namen nicht mehr), dort kann man sich einschreiben lassen und dort können Callcenter ihre Listen abgleichen,wird man getroffen, ruft das Callcenter nicht mehr an. Jedoch vertraue ich der Liste auch nicht, letzlich hat dann irgendwer wieder ein paar Millionen Daten...
        Im gegensatz zu IP sperren ist das sperren von Nummern oder ganzen Leitung die ins Ausland gehen sehr einfach. Die leibe Telekom muss nur alle Nummern blocken die eine deutsche Nummer wählen.

        Bsp. Nummer xxxxx xx xx xx ruft nummer yyyyy yy yy yy an die sperren einfach alle nummer mit xxxxx ( vom Ausland eingehende Nummer kommt einfach noch xx dazu ). Und schon kann er nicht zu dir durch.

        Also da ist das bisl einfacher , ok natürlich könnten die in der Türkei den Unternehmen einfach eine neue Nummer geben aber da die Telekom da auch eine Tochter hat wird und die Konkurrenz die das auch net will wird das schnell gelöst das Problem. Aber warum sollte ein Call Center mit Türkischen angestellten die kein Deutsch können deutsche anrufen ? , dann müsste man denen Deutsch beibringen oder die 400 Euro Kräfte in die Türkei stecken. Also ich hatte einmal das Problem einfach neue Handy Nummer und ich war Glücklich , und habe mir die Nummer vorher aufgeschrieben und habe den von o2 gesagt die soll mich net erreichen.
      • Von Dorni PC-Selbstbauer(in)
        Je schwerer es wird für die Callcenter hier, umso mehr werden ins Ausland abwandern (besonders beliebt ist zurzeit Türkei). Und das hat dann tolle Folgen:
        1) Fehlende 400e Arbeitsplätze
        2) So gut wie keine Chance mehr was dagegen zu machen
        3) Versteht man mitunter nicht mal mehr was einem angedreht werden soll ( hatte ich schon, war sehr gebrochenes Deutsch)

        Egal wie man es macht, besser wird es wohl kaum werden. Wobei es eine Onlineliste gibt ( kenne den Namen nicht mehr), dort kann man sich einschreiben lassen und dort können Callcenter ihre Listen abgleichen,wird man getroffen, ruft das Callcenter nicht mehr an. Jedoch vertraue ich der Liste auch nicht, letzlich hat dann irgendwer wieder ein paar Millionen Daten...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
695646
Internet
70 Anrufe pro Tag und mehr
Werbeanrufe dürfen nach aktueller Rechtsprechung nicht mehr ohne ausdrückliche Zustimmung der Angerufenen erfolgen. Manche Callcenter halten sich allerdings nicht daran und nutzen zusätzlich automatische Anwähl-Software.
http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/70-Anrufe-pro-Tag-und-mehr-695646/
22.09.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2008/08/Bundesnetzagentur_logo.png
Bundesnetzagentur, Callcenter
news