Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von bofferbrauer BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von S754
        Ich finde über sowas sollte man generell keine Spiele machen, egal obs jetzt gut oder schlecht umgesetzt ist. Ein Spiel soll ja Spaß machen, sonst hats doch keinen Sinn.


        Gibt es aber schon seit ewig und vorgestern: Serious Game – Wikipedia

        Die englische Wikipedia gibt auch noch ein paar gute Beispiele: Serious game - Wikipedia, the free encyclopedia

        Edutainement kann man auch noch als solche hinzuzählen, sowohl am PC (z.b. Oregon Trail) als auch auf Konsolen (z.b. Wii Fit) und Handhelds (z.b. Dr. Kawashima's Gehirnjogging).

        All diese dienen nicht primär der Unterhaltung, sondern wollen dem Benutzer was beibringen oder was besonderes aus dem realen Leben zeigen. Und nebenbei bemerkt: Unterhaltung ist nicht unbedingt gleichzusetzen mit Spaß. Nicht umsonst hießen games früher nicht nur Videospiele, sondern synonym dazu auch Unterhaltungssoftware.

        Und spielen tat man in den 80ern und frühen 90ern des öfteren nicht erwa, um sich zu Unterhalten, sondern um sich herauszufordern. Wer ein besonders schweres Spiel gemeistert hatte war schnell der King auf dem Schulhof. Ich kann mich noch sehr gut an einen Test in einer französischen Spielezeitschrift erinnern in dem bemängelt wurde, Megaman 2-4 wären viel zu einfach. Heutzutage würde man eher genau das Gegenteil davon sagen, wenn sie erst jetzt auf dem Markt erscheinen würden.

        Btw, ob irgendwas irgendjemandem Spaß macht, ist subjektiv. Manche haben Spaß am lernen, manche lieben besonders miese Filme, Masochisten... ähem, ich glaube du versteht worauf ich hinaus will.
      • Von S754 BIOS-Overclocker(in)
        Ich finde über sowas sollte man generell keine Spiele machen, egal obs jetzt gut oder schlecht umgesetzt ist.
        Ein Spiel soll ja Spaß machen, sonst hats doch keinen Sinn.
      • Von Pu244 BIOS-Overclocker(in)
        Sowas gab ist früher auch mit einfachen Papierkarten auf denen die Möglichkeiten draufstanden und mit welcher Karte es dann weitergeht. Wir haben so ein "ungewolltes Schwangerschaftsspiel" (allerdings ohne Vergewaltigung, nur eine "normale" ungewollte Schwangerschaft) im Religionsunterricht gespielt. Das Ergebnis unserer Klasse: eine glücklose Ehe und ein Selbstmordversuch.
      • Von bofferbrauer BIOS-Overclocker(in)
        Gespielt habe ich es noch nicht, aber einer der Kommentatoren auf Steam hatte einen LP von ihm davon verlinkt. Er dachte, esvsei ein lustiges kleines Spielchen und hatte einen lustigen Kommentar unterlegt - bis ihn die Tragweite des Spieles mit voller Wucht traf. Er machte seinen LP noch ein paar Minuten weiter, bis es ihm entgültig zuviel wurde und abbrach.

        In seinem Steam Comment schreibt er auch, dass es ein sehr seriöses Spiel sei und nicht zum Spaß gedacht ist. Und dann abschließend: "Das Spiel hat mich mehr das Fürchten gelernt als alle Horrorspiele zusammen. Und nun entschuldigt mich, ich braucht jetzt dringend mal eine kalte Dusche!"

        Und ja, das Programm ist eindeutig nur was für ein reiferes Publikum, welches auch versteht um was es geht und was das Mädchen da mitmachtund vor allem auch durch die Tatsache, wie das Mädchen schwanger wurde: nämlich durch eine Vergewaltigung! Das hinterlässt natürlich auch Spuren in ihrem Alltag, welche auch angesprochen werden.

        Was man dem "Spiel" vorwerfen kann, ist nur weniges. Erstens die Schreibfehler, man merkt deutlich dass der Text nicht von jemandem geschrieben wurde, dessen Muttersprache Englisch ist. Zweitens die Präsentation des Spiels, welches einfach zu sehr wie eine Powerpoint Präsentation rüberkommt.

        Und dann ist da noch die Tatsache, dass Lilla nicht unbedingt das tut, was man ihr sagt. Aus Gameplay Sicht eigentlich unverzeihlich, aber der Spieler repräsentiert ja schließlich nur Lillas Gewissen. Und hören wir etwa immer auf unser Gewissen? Wer unschuldig ist, der werfe den ersten Stein.

        Alles in allem: wird gekauft, sobald ich wieder zuhause an meinem PC sitze. Die 2€ sind es mir mehr als wert
      • Von frEnzy Software-Overclocker(in)
        Ich muss gestehen, dass ich nicht viel anderes erwartet habe, bei den Kommentaren. Vielen scheint die Tragweite einer solchen Entscheidung, als auch die Situatuin, in der das Mädchen steckt, als auch, was ihr passiert ist, nicht im Ansatz klar zu sein. Und gerade das Internet eignet sich ja bekanntlich sehr gut dafür, um mal ordentlich vom Leder zu ziehen. Gerade jüngere Menschen männlichen Geschlechts lassen da "Defizite" erkennen Es bedarf anscheinend einer gewissen Reife, um sich sachlich mit einem Thema auseinander zu setzen und vielen Steamusern scheint diese abzugehen.

        Das bedeutet natürlich nicht, dass das Spiel gut ist. Ich habe es nicht gespielt und habe daher keine eigene Meinung dazu. Wahrscheinlich ist es aber einfach nicht so der Thrill, wie eine Runde Q3A auf Nightmare, was einige dann wohl doch überrascht hat (wo wir dann wieder beim Thema "Reife" wären ).
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1152354
Indie Games
Pregnancy: Interaktive Kurzgeschichte erhält ätzende Bewertungen bei Steam
Bei Steam wurde vor rund zwei Wochen ein kleiner Indie-Titel namens "Pregnancy" veröffentlicht. Laut der Beschreibung handelt es um eine interaktive Kurzgeschichte, in der der Spieler die Entscheidung einer 14 Jahre alten Mädchens hinsichtlich ihrer Schwangerschaft beeinflussen können. Die Bewertungen bei Steam dürften nicht den Erwartungen der Entwickler entsprechen.
http://www.pcgameshardware.de/Indie-Games-Thema-239276/News/Pregnancy-Interaktive-Kurzgeschichte-aetzende-Bewertungen-Steam-1152354/
05.03.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/03/preg-pcgh_b2teaser_169.jpg
indie game,steam
news