Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von XE85 Moderator
        Zudem gibt es immer noch den Turbo - der liegt beispielsweise beim Xeon E5-2667, ein 3,3GHz 8-Kerner mit 130Watt TDP, bei 4GHz, also genaus hoch wie beim 4960X
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von CD LABS: Radon Project
        Wird ja nen neuer Sockel werden
        Hat nur fast den gleichen Namen, LGA 2011-3.
        Ich hätte ihm die vier Pins ja noch aus Marketingtechnischen Gründen gegönnt und zum Sockel 2014 erhoben.
        Würde mich nicht überraschen, wenn Intel unabhängig von den Pins einfach einen anderen Namen für den Vertrieb nutzt. Der Sockel479 z.B. hatte auch nur 478 Kontakte, aber nach So478 und So478m hätte das zu Verwechslung führen können.

        Zitat
        Was ich aber nicht so wirklich glauben kann:
        Wieso sollte Intel plötzlich Achtkerner zum Preis von Sechskernern bringen?
        Wieso "plötzlich"? Dreieinhalb Jahre nach Gulftown ist nun wirklich nicht von heute auf morgen.


        Zitat von CD LABS: Radon Project
        Da Haswell-E ja noch in 22nm erscheinen würde, wäre der Chip definitiv größer als der von Ivy-E --->größere Kosten für Intel pro Chip bei gleichen Einnahmen pro Chip.
        Hört sich nach keinem so guten Deal aus Intels Sicht an, oder?

        Die Fertigungskosten sind, gerade bei CPUs dieser Preisklasse, nicht das ganz große Thema. Und man muss die Gesamtkalkulation inkl. Xeon E3/5 betrachten.

        Zitat von ebastler
        Ich denke mal, bei den Consumerboards wirds so ähnlich werden wie beim Umstieg Sandy -> Ivy.
        Neue CPUs, neue Boards, aber letztere abwärtskompatibel, erstere rennen auch auf alten Boards mit neuem Bios.
        Hängt davon ab, welchen Umstieg zu meinst:
        Haswell -> Haswell Refresh erfordert ggf. nicht mal ein BIOS-Update
        Haswell -> Broadwell erfordert kein neues Board - aber ob/was/was für CPUs im So1150 Substrat erscheinen, steht in den Sternen
        Haswell -> Skylake erfordert definitiv ein neues Board.

        Zitat
        Hoff ich halt. Einen Sockel nach einer Generation zu killen wäre schon mies

        Wäre auch nicht das erste mal, auch nicht bei Intel.
      • Von Threshold Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Da der Desktop Extreme aber sowieso über einen freien Multi verfügt ist es eigentlich egal welchen Basistakt der hat.
        Der wird sowieso kaum so bleiben.
      • Von Oberst Klink Lötkolbengott/-göttin
        Ich bin mal gespannt, wie der Achtkerner dann überhaupt Takten wird. Ich schätze mal nicht höher als 3,2 GHz. Wenn man den PC hauptsächlich fürs Zocken verwendet, ist man dann mit dem Sechskerner für 500€ besser dran.

        Der Achtkerner rentiert sich dann nur für Anwendungen.
      • Von Threshold Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Wenn dir dein Rechner noch reicht dann behalte ihn und kauf dir die neue Plattform.
        Auch wenn DDR4 dann sehr teuer sein wird musst du ja nicht schon das Maximum an RAM verbauen.
        Da reicht es dann wenn du 2x4 oder 2x8GB für den Anfang nimmst [keine Ahnung ob es überhaupt 4GB Module geben wird].
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1103004
Haswell
Intel Haswell E: Achtkerner mit DDR4-Unterstützung im dritten Quartal für 1.000 US-Dollar?
Intels Desktop-Achtkerner auf Basis der Haswell-E-Architektur soll angeblich im dritten Quartal 2014 zum Preis von 1.000 US-Dollar erscheinen. Diesem soll Intel den brandneuen X99-Chipsatz und DDR4-Unterstützung spendieren.
http://www.pcgameshardware.de/Haswell-Codename-255592/News/Intel-Haswell-E-ddr-4-x99-achtkern-8-core-1000-us-dollar-1103004/
26.12.2013
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2013/12/Intel_Haswell-E_Engineering_Sample-pcgh.jpg
haswell,intel
news