Haswell: Erste Benchmarks zeigen Unterschiede zwischen Ivy Bridge und Haswell

Haswell

Haswell: Erste Benchmarks zeigen Unterschiede zwischen Ivy Bridge und Haswell

Moritz Treutwein
|
30.01.2013 18:45 Uhr
|
Neu
|
Die russische Seite Oclab hat eigenen Angaben ein Haswell-Sample erhalten und postwendend Benchmarks angefertigt. In diesen musste sich die CPU gegen das Ivy-Bridge-Flaggschiff, den i7-3770K, beweisen. Je nach Benchmark betrug der Performance-Zuwachs null bis acht Prozent. Ein Intel-Ingenieur dementierte diese Ergebnisse inzwischen.

Haswell: Erste Benchmarks zeigen Unterschiede zwischen Ivy Bridge und Haswell (6) Haswell: Erste Benchmarks zeigen Unterschiede zwischen Ivy Bridge und Haswell (6) [Quelle: PC Games Hardware] Die russische Seite Oclab hat erste Benchmarks einer angeblichen Haswell-CPU veröffentlicht. In zahlreichen Tests musste sich eine nicht näher bezifferte Haswell-CPU gegen das aktuelle Ivy-Bridge-Flaggschiff, den i7-3770K, beweisen. In dem Testsystem waren neben der CPU unter anderem Arbeitsspeicher der Marke Corsair verbaut. Die Timings der DDR3-2666-RAM-Riegel betrugen 9-9-9-27. Beim Betriebssystem kam Windows 7 64 Bit zum Einsatz. Die (neben der CPU) interessanteste Angabe, nämlich das verwendete Mainboard, fehlt - bislang sind offiziell noch keine Mainboards für den 1150-Sockel bekannt (auch wenn diverse Samples bereits im Umlauf sein sollen).

Um die CPUs miteinander vergleichen zu können, wurden beide auf 2,80 GHz heruntergetaktet. Durchgeführt wurden der Super-PI-32-M-, der Super-PI-1M-, der PiFast-, der Wprime-32M- und der Wprime-1024M-Benchmark. Haswell würde dem Test zufolge je nach Benchmark nur marginal (0,2 Prozent) oder nur wenig (8,2 Prozent) über der Ivy-Bridge-Performance liegen. Interessanterweise erzielte der i7-3770K im Super-PI-1M-Benchmark sogar ein besseres Ergebnis als die Haswell-CPU. Denkbar wäre das allemal, denn es handelt sich dabei um einen Single-Thread-Benchmark. Der neue, interne Aufbau von Haswell könnte hier ausschlaggebend sein. In der Galerie finden Sie Diagramme, die die Performance-Unterschiede zwischen Ivy Bridge und Haswell zeigen sollen - von diesen sollten Sie sich jedoch nicht in die Irre führen lassen, die Achsenbeschriftung sollte hier genau beachtet werden.

Während derartige Ergebnisse durchaus denkbar wären, dementierte ein Intel-Mitarbeiter über Twitter diese Zahlen. "Wenn ihr irgendwo Haswell-Benchmarks seht, ignoriert sie bitte. Die Ergebnisse kommen den Resultaten aus meinem Testlabor nicht wirklich nahe." Dieses Statement ist insofern überraschend, da die Ergebnisse genau in dem Bereich des bislang Bekannten liegen. Dennoch dürfen wir auf offizielle Statements seitens Intel gespannt sein. Vielen Dank an der8auer für das Erstellen dieser User-News.

Quelle: Twitter, Oclab

 
Kabelverknoter(in)
31.01.2013 22:25 Uhr
Zitat: (Original von LoRDxRaVeN;4949567)
Ich sage es gleich im Vorhinein - aus Zeitmangel habe ich die anderen Posts nicht gelesen, aber seit wann ist der genannte Prozessor Ivy-Bridge-E?

LG


Das hat mich auch die ganze Zeit gewundert und das steht nicht nur einmal da.
Software-Overclocker(in)
31.01.2013 14:45 Uhr
Zitat: (Original von Lexx;4950291)
Solch "Dünnpfiff" ist immer wieder eine gute Strategie,
Websites zu promoten und Visits zu pushen..


Ja richtig , aber sonst hätten wir doch auch nix zu tun.
BIOS-Overclocker(in)
31.01.2013 14:21 Uhr
Solch "Dünnpfiff" ist immer wieder eine gute Strategie,
Websites zu promoten und Visits zu pushen..
Lötkolbengott/-göttin
31.01.2013 12:33 Uhr
Alte Benchmarks ohne AVX zeigen freilich nur einen Teil des Leistungsgewinns mit Haswell.
Software-Overclocker(in)
31.01.2013 12:28 Uhr
So oder so sollte der Kampf zwischen amd und Intel nie verstummen.

Zum einen wären dann viele lustige Kommentare hier nicht mehr möglich und zum anderen käme sonst irgendwann eine noch stärkere Monopolstellung, was für uns Konsumenten recht ungünstig wäre.

Verwandte Artikel

Neu
 - 
Mit der heutigen offiziellen Vorstellung von Intels aktueller Sockel-2011-Plattform auf Basis des Haswell-E betritt auch ein - nein zwei neue Sockel die Bühne. Zum einen ist dies der Sockel-2011-v3, der, von Intel entwickelt und für die Boardpartner freigegeben, die neuen Prozessoren unterstützt. Zum anderen ist das ein erweiterter Sockel 2011, welcher auf den aktuellen Haswell-E-Boards von Asus zum Einsatz kommt - doch wie sieht es mit der gesetzlichen Händler-Gewährleistung und der freiwilligen Herstellergarantie seitens Intel aus? Ein Statement von Asus klärt auf. mehr... [17 Kommentare]
Neu
 - 
Intel bringt die Haswell-Technik nun auch in seine High-End-Plattform mit dem Sockel 2011 - und der wird im selben Atemzug generalüberholt um nicht nur die neue Stromversorgung, sondern auch den für Haswell-Extreme nötigen DDR4-Speicher zu unterstützen. Wir machen den Test, was Core i7-5960X und i7-5820K in Spielen sowie Anwendungen leisten. mehr... [282 Kommentare]
Neu
 - 
Wer USB 3.0 in seinem Computer hat und noch auf Windows 7 oder Windows XP setzt, der braucht die passenden USB-3.0-Host-Controller-Treiber für den Chip. In diesem Artikel finden Sie eine Download-Übersicht mit allen wichtigen Herstellern wie Intel, Texas Instruments, Etron, VIA, Fresco Logic, AS Media und NEC/Renesas. mehr... [34 Kommentare]