Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Tesoro Zone Balance im Test: Ein günstiger und bequemer Gaming-Chair-Debütant?
    Quelle: Tesoro

    Tesoro Zone Balance im Test: Ein günstiger und bequemer Gaming-Chair-Debütant?

    Die Firma Tesoro, die sich als Hersteller von Spieler-Peripherie etabliert hat, will nun im Markt für Gaming Chairs mitmischen. Zone Balance heißt Tesoros Bürostuhl-Debütant im Rennsitzdesign, den man nicht nur mit seinem Sitzkomfort, sondern auch einem günstigen Preis von 180 Euro der spielenden Kundschaft schmackhaft machen will. Wir nehmen das Sitzmöbel im Testlabor unter die Lupe und überprüfen, ob Tesoro hier einen Preis-Leistungs-Tipp auf Lager hat.

    Es ist rund zweieinhalb Jahre her, als sich für Spieler beworbene Bürostühle im Rennsitz-Design zu einem Trend entwickelten, der immer noch anhält. Bereits zwei Marktübersichten (PCGH 11/2014 und 08/2016) bestätigten, dass die mit Stützwangen im Lehnen- und Sitzbereich bestückten Stühle nicht nur für die typische Haltung beim Spielen bestens geeignet sind, sondern sich auch im alltäglichen Büroeinsatz als komfortable Sitzgelegenheiten erweisen.

    Anfänglich war der Markt für die Gaming-Chairs noch sehr überschaubar, Hersteller wie Maxnomic (Need for Seat), DX Racer oder die via Caseking.de vertriebenen AKRacing-Modelle waren sozusagen die Platzhirsche. Mit Noblechairs, Nitro Concepts, Vertagear, Thunder X3 und Speedlink buhlen seit Mitte 2016 weitere Hersteller um die Gunst der am PC spielenden Kundschaft. In diesem Markt will jetzt auch Tesoro mitmischen. Vor allem durch relativ günstige Gamer-Tastaturen und -Mäuse bekannt, präsentiert Tesoro mit dem Zone Balance einen Debütanten, der im Vergleich mit den etablieren Anbietern durch seinen günstigen Preis auffällt. Doch was kann der Spieler gerade bei der Ausstattung und dem Sitzkomfort von einem Gaming Chair erwarten, der nur 180 Euro kostet? Das finden wir im Folgenden heraus und stellen erstaunt fest, dass der Tesoro Zone Balance ein echter Spartipp ist.

    Die Ausstattung: Dem Preis mehr als angemessen

          

    Tesoro Zone Balance: Ein günstiger und bequemer Gaming-Chair-Debütant? (3)Tesoro Zone Balance: Ein günstiger und bequemer Gaming-Chair-Debütant? (3)Quelle: TesoroWer - wie wir - anfänglich vermutet, dass die Ausstattung und Qualität des Tesoro Zone Balance bei einem Preis von 180 Euro einige Wünsche offen lässt, der liegt falsch. Die meisten Features, die an einem von uns in der letzten Marktübersicht (PCGH 08/2016) mit "sehr gut" (fünf Sterne) bewerteten Gaming-Chair wie dem Maxnomic Office Comfort (ca. 400 Euro) oder Noblechairs Epic Gamingstuhl (ca. 340 Euro) vorhanden sind, hat Tesoros Sitzmöbel für Spieler ebenfalls zu bieten. Die Basis der Rückenlehne und Sitzfläche ist ein schwarz lackierter Metallrohrrahmen, der mit PU-Kunstleder überzogen und an den Bereichen der Schulter- und Seitenwangen (Lehne) sowie Beckenwangen (Sitzfläche) mit PU-Kaltschaum (keine Dichteangabe) ausgepolstert ist. Selbiges Material kommt auch bei den ebenfalls mit Kunstleder bezogenen, zwischen 5 und 7 cm dicken Kontaktflächen zum Einsatz, die auf der mit Querstreben verstärkten Rahmenkonstruktion aufliegen. Wie wir positiv feststellen, werden diese Streben im Fall der Sitzeinheit noch durch Elastikbänder verstärkt, damit sich der Kaltschaum nicht zu sehr nach unten durchdrückt. Dieses Ausstattungsmerkmal kennen wir sonst nur von Gaming-Chairs der Klasse ab 300 Euro aufwärts. Auf gestickte Applikationen an beiden Flächen, einen Bezug aus Echtleder oder einer Perforierung der Bezüge muss man einem Preis von 180 Euro allerdings verzichten.

    Im Preis und somit in der Ausstattung erhalten sind dagegen die solide Fußkonstruktion aus Gusseisen mit fünf leichtgängigen und auch auf Parkett keine Kratzer verursachenden Rollen, eine Einheit mit stufenloser Höhenverstellung (insgesamt 8 cm) sowie einer per Hebel blockierbare Wippmechanik, deren Widerstand ebenfalls stufenlos per Drehknopf eingestellt werden kann. Dazu kommen die 3D-Armlehen, die sich in der Höhe (sechs Stufen) verstellen, nach vorn und hinten verschieben oder sogar drehen lassen. Die dem Preis mehr angemessene Ausstattung wird durch die Zugabe eines Kissens für Nacken sowie für den Lendenbereich (Lordosenstütze) abgerundet.

    Die Eigenschaften: Kein Sitzmöbel für sehr große Gamer

          

    Der Tesoro Zone Balance Gaming Chair macht nicht nur mit einer guten Ausstattung und sehr guten Verarbeitung auf sich aufmerksam, er punktet auch mit einigen seiner Eigenschaften. Wie das Bild in der Galerie zeigt, fällt die Sitzfläche mit 57/38 Zentimetern Breite (Außenmaß/Innenmaß) und 55 Zentimetern Tiefe auch für Spieler mit einem etwas breiteren Gesäß und/oder langen Oberschenkeln ausreichend groß aus. Die 78 Zentimeter hohe und in einem Winkel von 90° bis 180° Grad verstellbare Rückenlehne stützt auch bei einer Gesamtkörpergröße von bis zu 1,80 Metern den Rücken sowie den Schulterbereich (Breite auf Schulterhöhe: 57 Zentimeter) noch sehr gut. Die stufenlose Höhenverstellung ermöglicht eine Sitzhöhe von 35 bis 43 Zentimeter, auch das reicht, um bei Spielern mit langen Beinen beim Sitzen einen 90-Grad-Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel zu ermöglichen.

    Etwas problematischer wird es allerdings, wenn die von uns empfohlene Körpergröße von 1,80 Metern - bei Tesoro findet man keinen Größenempfehlung/Einschränkung für dem Zone Balance - deutlich überschritten wird. Einerseits drückt dann die vordere Kante der Sitzfläche an der Innenseite der Oberschenkel, wenn diese gerade bei Nutzung des Lendenkissens zu weit von am Sitzbereich aufliegen. Zum anderen kann sich die Kontaktfläche nicht mehr optimal mit ihrer Form in den Rücken drücken und der Hinterkopf- und Nackenbereich des zu groß geratenen Gamers wird nicht optimal gestützt. Von daher sprechen wir hier die Empfehlung für alle Spieler mit einer Größe von mehr als 1,80 Meter Größe aus, den Tesoro Zone Balance erst einmal Probe zu sitzen.

    05:54
    Tesoro Zone Balance Gaming Chair: Tesoros erstes Sitzmöbel für Spieler im Video-Test

    Tesoro Zone Balance: Ein günstiger und bequemer Gaming-Chair-Debütant? (7)Tesoro Zone Balance: Ein günstiger und bequemer Gaming-Chair-Debütant? (7)Quelle: TesoroBei der maximalen Körpergröße macht Thesoro keine Angaben macht, bezüglich des Gewichts allerdings schon. Mehr als 120 Kg sollte man nicht wiegen, wenn man sich für den Zone Balance entscheidet, ansonsten kann der Gaming Chair instabil werden. Sitzt jedoch, wie im Test, eine rund 85 Kg schwere Person auf dem Tesoro Zone Balance, sorgt die leichtgängige Höhenverstellung/Wippfunktion mit ihrer robusten Fertigung und nur minimalem Spiel dafür, dass der Stuhl weder kippelt, noch instabil oder wackelig wird. Wird die Lehne allerdings auf die maximal möglichen 180 Grad gestellt, besteht große Gefahr, dass der Tesoro Zone Balance kippt und umfällt. Leider wird die Einheit mit der Höhenverstellung und Neigungsfunktion nur mit zwei Schrauben an der Stahlstrebe in der Mitte befestigt, an der auch die Armlehnen montiert sind. Die beiden anderen Schrauben verschwinden in einem Gewinde, das sich im Stahlrohr des Rahmens für Sitzeinheit befindet. Bei sehr abrupten Bewegungen kann das zum Kippeln führen. Insgesamt bietet der Tesoro Zone Balance Gaming Chair aber eine gute Standfestigkeit und auch der Aufbau geht, von den viel zu kurzen Schrauben für Plastikabdeckung des Gelenks zwischen Lehne und Sitzfläche abgesehen, einfach und zügig vonstatten (ca. 30 Minuten für Ungeübte).

    Leistung: Trotz harter Kontaktflächen beqeum und ergonomisch

          

    Obwohl man bei einem günstigen Preis von 180 Euro auf eine in die Rückenlehne integrierte Lendenstütze (Lordosenstütze im Autositz) genauso wie auf zusätzlich noch in der Position nach rechts und links verschiebbare Armlehne (4D-Armlehen) verzichten muss, bietet der Tesoro Zone Balance eine gut bis sehr gute Ergonomie. Dafür sorgen einerseits die in der Höhe verstell- und nach vorn verschieb- und zusätzlichen drehbaren 3D-Armstützen, auf denen die Unterarme ergonomisch und dank der Einstellmöglichkeiten mit wenigen Ausnahmen auf Höhe der Tischplatte aufliegen. Anderseits wird der Rücken durch die harte, sich aber ordentlich an die Form der Wirbelsäule anpassende Kontaktfläche sehr gut gestützt, sodass man auf das mitgelieferte Lendenkissen verzichten kann. Das gilt sogar für die Spieler-Sitzhaltung, bei der die Lehne im 90 Grad Winkel steht und die Unterarme komplett auf den Lehnen aufliegen. Auch hier sollten Sie auch schauen, ob Sie mit oder ohne die zusätzliche Lendenstütze per Kissen bequem, aufrecht und verspannungsfrei sitzen.

    Beim Sitzkomfort, speziell der Kontaktfläche für das Gesäß, kann der Tesore Zone Balance ebenfalls punkten. Einerseits steht hier ausreichend Platz für große Hinterteile bereit, andererseits geben die Seitenwangen dem Becken sehr guten Halt und es verrutscht nicht. Obwohl die PU-Schaum-Kontaktfläche hart ausfällt, ist sie sehr bequem, sodass man den Kontakt deutlich spürt, mit dem Hintern aber nicht zu weit einsinkt. Dieses Sitzgefühl dürfte auch noch demjenigen gefallen, der eher eine mittelharte Sitzfläche bevorzugt. Wer es jedoch weicher mag, für den wären der Maxnomics Commander SIII oder Office Comfort die besseren, aber leider auch deutlich teureren Sitzmöbel.

    Das Fazit: Ein ergonomisches, bequemes und dazu noch preiswertes Sitzmöbel nicht nur für Spieler

          

    Wer für den Tesoro 180 Euro auf die Ladentheke legt, muss zwar auf eine Sonderausstattung wie 4D-Armlehnen oder eine in die Rücklehne integrierte Lendenstütze verzichten. Ansonsten bekommt der Spieler aber alles, was er für ein bequemes und ergonomisches Sitzen bei seinem Hobby und anderen Tätigkeiten am Computer benötigt. Lediglich bei der Größe gibt es Einschränkungen, daher empfehlen wir ab einer Körpergröße von 1,80 Metern ein anderes Modell. Wer überhaupt nicht mit den harten Kontaktflächen, vor allem auf dem Sitzbereich klarkommt, sollte vielleicht einen Bürostuhl der Konkurrenz in Betracht ziehen. Alle anderem erwerben nicht nur ein Viereinhalb-Sterne-Produkt (Schulnote: gut plus), sondern auch einen wahren Preis-Leistungs-Tipp.

    ModelZone Balance
    Hersteller/VertriebTesoro/www.tesorotec.com
    Link zum PCGH-Preisvergleichwww.pcgh.de/preis/1558704
    Preis/Preis-Leistungs-VerhältnisCa. € 180,-/gut bis sehr gut
    Ausstattung: 
    Gesamthöhe (mit Basis)Ca. 127 cm bis 135 cm
    Breite (auf Schulterhöhe/auf Beckenhöhe)/Höhe Rückenlehne Ca. 57 cm/ca. 50 cm/78 cm
    Breite (Außenmaß/Innenmaß)/Tiefe SitzflächeCa. 57 cm/ca. 38 cm/ca. 55 cm
    Gesamtgewicht 26 Kg
    Material Fuss/Rollen/Rahmen/Polsterung/BezugStahl (Guss)/Hartplastik/lackiertes Stahlroh, Sitzeineinheit mit Elastik-Bändern/PU-Kaltschaum (6 cm Dicke)/Kunstleder (Polyurethan)
    Maximalbelastung120 Kg
    Weitere ExtrasKopf- und Lendenkissen, stufenlose, per Hebel blockierbare Wippmechanik mit einstellbarem Widerstand (Drehknopf), 3D-Armlehne
    Eigenschaften 
    ZusammenbauEinfach (Schraube für Plastikabdeckung des Gelenks zwischen Lehne und Sitzfläche zu kurz)
    Geeignet für KörpergrößeK. A., Vermutlich bis maximal 180 cm
    Verarbeitung Fuß/Höhenverstellung/Sitzfläche/LehneGut/gut/sehr gut/sehr gut
    Anpassbare Rückenlehne (Winkel) Sehr gut (kann von 90° bis 180° verstellt werden)
    Arnlehnen verstellbar (Höhe/drehbar/vertikal/horizontal)Ja (sechsstufig)/ja/ja/nein
    Sitzflächenhöhe verstellbarJa, stufenlos per Druckluftheber (Gasfeder Klasse 4, 8 cm Hubhöhe)
    Leistung 
    Polsterhärte Hart trotzdem sehr bequem
    Stanfestigkeit/RolleigenschaftenGut/sehr leichtgängig
    Sitzkomfort/Ergonomie/Anpassungsmöglichkeiten ErgonomieBequem/gut bis sehr gut/gut
    Komfort Gamer-Haltung mit Mouse und TastaturBequem (90-Grad-Stellung Lehne und gute Anpassung der Armlehne, Lordosenkissen zur Ergonomieverbesserung)
    Gesamtnote4,5 Sterne (gut plus)
     Plus und Minuspunkte
     + Harter aber trotzdem bequeme Sitzfläche
     + Sitzkomfort (allgemein/Gamer Haltung)
     - Nur 3D-Armstützen, keine integrierte Lordosenstütze
      • Von TheMan2017 Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von Meldryt
        Ich hatte mir vor einem Jahr mal nen DX Racer3 bei Amazon bestellt. Preis liegt immer so zwischen 250€. Bin knapp unter 2m und der geht noch.
        Hab jetzt auch nicht die größten Ansprüche an den Stuhl außer dass er bequem sein muss.


        Naja bequem ist die eine Sache, aber auf lange Sicht sollte er auch was taugen sonst wird das mit dem bequem schnell anders Leistellenstühle eignen sich auch als Gaming Stuhl kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Die sind extra für langes sitzen gemacht und das tut man ja beim Gaming hauptsächlich. Sind zwar etwas teuerer als andere Stühle aber lohnen sich auf jeden Fall.
      • Von bummi18 Freizeitschrauber(in)
        bei euch in der Redaktion werden die Stühle ja auch intensiv genutzt und was man so sieht habt ihr viele verschiedene. Macht doch daruber mal ein Video von Stühlen die min. 1 Jahr sind, gerne auch älter + einschätzung von dem Nutzer. Das wäre mal sehr informativ und man bekommt auch langzeit erfahrungen ob die kritischen stellen (wackelde , knarksende Mechanik, Polster ) halten auch bei Dauernutzung.
        Mein 7 Jahre alter stuhl wurde auf arbeit in 2 schichten benutzt und min 12h sitzzeit kamen darauf ... und er ist immer noch tiptop.
      • Von gecan Freizeitschrauber(in)
        naja wie immer jedem das seine in sache geschmacksache.
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Zitat von gecan
        dieser hier tut es doch auch das selbe für unter 120€
        Sieht aus wie aus einem Unfallwagen mit ausgelösten Airbags. So viel Gesülze und Geschleime habe ich seit langen nicht mehr gelesen in einer Beschreibung
      • Von Gustavo Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Ich habe 2015 einen AK Racing für 320€ gekauft weil ich gesundheitlich nach 2 Stunden beschwerden bekomme.
        Und falls jemand plant sich einen AK zu kaufen muss ich sagen das er vielleicht funktional ist, aber überhaupt nicht bequem. Nach 3 Monaten durch gesessen mit 92kg.
        Ich hab mir ein Gelkissen einbauen lassen und beim betrachten des ausgebauten Materials sieht man das nur billiger Kaltschaum drin steckt. Der AK Racing ist meiner Meinung 100€ wert.
        Für mich ein absoluter Fehlkauf.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1219186
Hardware
Tesoro Zone Balance im Test: Ein günstiger und bequemer Gaming-Chair-Debütant?
Die Firma Tesoro, die sich als Hersteller von Spieler-Peripherie etabliert hat, will nun im Markt für Gaming Chairs mitmischen. Zone Balance heißt Tesoros Bürostuhl-Debütant im Rennsitzdesign, den man nicht nur mit seinem Sitzkomfort, sondern auch einem günstigen Preis von 180 Euro der spielenden Kundschaft schmackhaft machen will. Wir nehmen das Sitzmöbel im Testlabor unter die Lupe und überprüfen, ob Tesoro hier einen Preis-Leistungs-Tipp auf Lager hat.
http://www.pcgameshardware.de/Hardware-Thema-130320/Tests/Tesoro-Zone-Balance-Gaming-Chair-Stuhl-1219186/
27.01.2017
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2017/01/Test_Tesoro_Zone_Balance_22-pcgh.jpg
tests