Games World
  • Xiaomi Mi5 Pro ausprobiert: Feature-Monster zum Hammerpreis mit einem Haken

    Viel Leistung, edler Keramik-Body, sehr durchdachtes Design: Das Display umfasst fast die ganze Front, der Rahmen ist minimal. Quelle: PC Games Hardware

    Snapdragon 820, 128 GByte UFS 2.0-Flashspeicher, 4 GByte LPDDR4-Dual-Channel RAM, neuer Sony IMX-Sensor in der Kamera und Cat-12-LTE für 4G+. Xiaomi trumpfte auf der ersten Pressekonferenz in Europa mit einem Feature-Monster zum Hammerpreis auf. Wir haben das Xiaomi Mi5 Pro ausprobiert. Von Benjamin Kratsch / Ryan Southardt

    Das Xiaomi Mi5 Pro ist designtechnisch ein Hingucker - und hat bei seiner Ankündigung auch im PCGH-Forum für Furore gesorgt. Der Keramikbody strahlt Eleganz und Understatement aus, er ist nicht ganz so auffällig wie der des Samsung Galaxy S7 Edge. Aber auch nicht so unauffällig wie der des LG G5, was zwar die spannendsten Features aller Smartphones auf dem Mobile World Congress aufgefahren hat, sich aber mit einem Aluminium-Body zufrieden gibt, den ja mittlerweile jedes Telefon hat. Das Glas des Displays geht beim Mi5 nahtlos in den Body über, es gibt keine Kanten, keinen sichtbaren Rahmen. Das Mi 5 Pro sieht aus, als würde es aus Cupertino kommen, aus der Ära Jobs und Ive. Aus einer Zeit, in der bei Apple Perfektion an erster Stelle stand und ein herausstehendes Kameraobjektiv als Designsünde niemals das Licht der Welt erblickt hätte.

    Xiaomi hat in Barcelona alle umgehauen, gerade die Kombination aus Specs und Preis sind schon der Wahnsinn: Snapdragon 820, 4 GiByte RAM, 128 GByte interner Speicher für 2600 RMB, also umgerechnet rund 360 Euro. Wir bewegen uns hier rein technisch auf Niveau eines Samsung Galaxy S7, bezahlen aber nur ein One Plus 2. Wir haben auf dem MWC wirklich viele schöne, begehrenswerte Telefone gesehen, aber das hier löst schnell einen Haben-Wollen-Effekt aus. Das Testgerät auf Xiaomis Presseevent hatte auch bereits Googles PlayStore integriert, also wie sieht's aus mit einem Launch in Europa und den USA? Der CEO macht Hoffnung, doch hier zunächst mal die Spezifikationen in der Übersicht:

     Xiaomi Mi5 Pro Samsung Galaxy S7 / S7 EdgeLG G5
        
    Display5,15 Zoll (1.920 x 1.080 Pixel)5,5 Zoll QHD Super AMOLED (1.440 x 2.560 Pixel)5,3 Zoll Quad HD (1.440 x 2.560)
    ProzessorSnapdragon 820 64-bit + Adreno 530Exynos 8890 Octacore, (4x 2,15 GHz + 4x 1,6 GHz) respektive Snapdragon 820Qualcomm Snapdragon 820 Quadcore, 2,2 Ghz
    Arbeitsspeicher3 GiB (Standard), 4 GiB (Pro)4 GiB RAM4 GiB RAM
    Datenspeicher    32/64 GByte (Standard), 128 GByte UFS 2.0 (Pro)32/64 GByte, erweiterbar via microSD-Karte um bis zu 200 Gbyte32 GByte, erweiterbar via MicroSD-Karte
    Hauptkamera16 Megapixel mit 6-teiliger Linse und 4-Achsen-Stabilisator12 Megapixel, f/1,7 Blende, Dual-Pixel-AutofokusHauptkamera mit 16 Megapixel
    Frontkamera4 Megapixel5 Megapixel, f/1,7 Blende8 Megapixel und Weitwinkelobjektiv für 135-Grad-Shots
    BetriebssystemAndroid 6.0.1 Marshmallow / Windows 10 Mobile über ROMAndroid 6.0.1 MarshmallowAndroid 6.0.1
    Akku    3000 mAh (nicht wechselbar)3600 mAh (nicht wechselbar), Fast - &  Wireless-Charging2800 mAh, austauschbar via Magic Slot. Upgrade auf 4000 mAh möglich
    KonnektivitätUSB Type C, HSPA+, LTE Band 3, 7, 20, NFC, Infrarot-Sensor zum Steuern von TV-Geräten Wifi 802.11 a/b/g/n/ac, MIMO, Bluetooth v 4.2, LTE, ANT+, NFC, GPSUSB-Type-C, Wifi 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, GSM/HSPA/LTE, GPS und NFC

    Das Mi5 ist ein Highend-Monster

    In Sachen Performance unterscheiden sich die Flagship-Smartphones kaum noch, Snapdragon 820 bleibt Snapdragon 820. Die CPU der neuen Generation ist 200 Prozent schneller als der 810, beim Öffnen von Apps und Multitasking hat aber mittlerweile kaum noch ein Telefon Probleme. Spannend wird es im Spielebereich, denn die neuen 530er Adrenos bringen gut 40 Prozent mehr Leistung mit, verbrauchen aber nur die Hälfte der Energie ihrer Vorgängerbrüder. Aktuell gibt es noch kaum Spiele, die diese deutlich gestiegene Hardware-Power nutzen, doch das dürfte sich schon bald ändern.

    Mal zum Vergleich: Im GPU 3D-Benchmark holt das Mi5 Pro satte 50.000 Punkte und damit fast 30.000 mehr als das Samsung Galaxy S6. Vom S7 liegen uns aktuell die Werte noch nicht vor, dürften aber in einem ähnlichen Bereich liegen. Warum sich gerade fast die ganze Android-Welt auf den 820er stürzt? Er ist eine CPU-GPU-Kombination auf Kyro-Basis mit 2,2 GHz-Taktung, die richtig viel Power mit geringer Wärmeentwicklung kombiniert. Die einzelnen Hardware-Hersteller können ihre Telefone zudem beliebig optimieren, Xiaomi setzt auf LPDDR4-Dual-Channel-Ram, der mit 1.866 MHz taktet. Der LPDDR3 taktet nur mit 933 MHz. Die zusätzliche Rechenleistung haben Smartphones dringend nötig, denn gerade das Bearbeiten und Rendern von 4k-Inhalten direkt auf dem Telefon braucht sehr viel Leistung. Unterstützend verwenden die Chinesen UFS 2.0-Flash-Speicher. Universal Flash Storage löst gerade den alten eMMC-Standard ab, der deutlich weniger Datendurchsatz bietet. UFS 2.0 arbeitet mit 450 MByte/Sekunde, eMMc 5.0 nur mit 240. Auch hier richtet sich Xiaomi an Power-User. Auch das Samsung Galaxy S7 verwendet UFS 2.0, was einen erheblichen Performance-Vorteil für Gear VR bringen dürfte, insbesondere wenn Sie sich eine Gear 360 für 360-Grad-Shots dazu kaufen, die ja direkt auf dem S7 gerendert werden müssen. Die alten eMMc-Chipsets basierten auf einer Parallel-Architektur, sprich der Chip kann nur Daten in eine Richtung schicken. UFS 2.0 hingegen sendet in beide Richtungen. Einige von Ihnen erinnern sich eventuell noch an den Wechsel von Parallel-Ports zu Serial-Ports auf dem PC, dieser Wandel findet jetzt auch im Smartphone-Markt statt.

    Xiaomi würde gerne in Europa und den USA launchen, sollte sich dafür allerdings rechtlich beraten lassen. Der Musikstore beispielsweise ist komplett kostenlos, obwohl die Chinesen keine Lizenzgebühren an die Urheber zahlen.Xiaomi würde gerne in Europa und den USA launchen, sollte sich dafür allerdings rechtlich beraten lassen. Der Musikstore beispielsweise ist komplett kostenlos, obwohl die Chinesen keine Lizenzgebühren an die Urheber zahlen.Quelle: PC Games HardwareUnd wem es beim Surfen gar nicht schnell genug gehen kann, der darf sich über ein Cat-12-LTE-Modem freuen, das bis zu einem Gigabit im Download und 500 Mbit im Upload schafft. Während die Technologie bereits in Südkorea und China gestartet ist, dürfte das aber in Deutschland noch ein Weilchen dauern. Die Carrier beklagen sich ja ohnehin, dass ihre User zu viel Datenvolumen verbrauchen. Kunden, die unterwegs Netflix in 4k streamen, dürften da eher weniger gern gesehen sein.

    Bruchsichere Keramik und Vier-Achsen-Bildstabilisierung

    Laut Xiaomi Vice President Hugo Barra gibt es zwei Gründe, warum seine Firma einen Keramikbody nutzt: Zirkonia-Keramik ist extrem widerstandsfähig, es hat einen Härtegrad von 8, Diamanten haben 10. Stürzt das Telefon aus großer Höhe auf einen harten Boden, soll nichts absplittern, außerdem soll das Telefon 100 Prozent kratzfest sein. Ein anderer Grund ist die Wärmeentwicklung: Aluminium ist günstig herzustellen und zu verarbeiten, erhitzt sich aber schnell. Ein Grund, warum Samsung gehärtetes Glas für die Rückseite verwendet. Das hat natürlich seine Vor- und Nachteile: Das S7 müssen Sie quasi permanent putzen, sonst wirkt es schmuddelig. Keramik hingegen behält seinen Glanzeffekt und ist weniger anfällig für Fingerabdrücke. Zudem erhitze sich Aluminium sehr viel stärker als Keramik, entsprechend können die Chinesen ihr Telefon bis zum Anschlag übertakten und optimieren. Das Mi5 wiegt übrigens 14 Gramm weniger als das iPhone 6s, bei dem man ja schon das Gefühl hat, ein Federgewicht zu bedienen. Das S7 Edge wiegt rund 150 Gramm, hat allerdings auch einen 5,5 Zoll großen Bildschirm, die Chinesen setzen auf den eher ungewöhnlichen 5,15-Zoll-Formfaktor.

    00:54
    Xiaomi Mi5: 4-Achsen-Kamera-Stabilisator im Video


    Spannend ist auch die Kamera, die übrigens anders als bei fast allen anderen nicht aus dem Gehäuse sticht, sondern eine plane Oberfläche bietet. Geschützt wird sie von Saphirglas, darunter liegt der Sony IMX298-Sensor mit 16 Megapixeln und das Kamerasystem mit optischer Stabilisierung. Die verwendet auch Apple im iPhone 6S Plus, allerdings "nur" auf zwei Achsen. Es korrigiert Bewegungen nach unten/oben sowie rechts und links. Xiaomi hat jetzt ein System mit vier Achsen entworfen, wodurch auch das Anwinkeln des Telefons stabilisiert wird oder wenn Sie sich für ein Panoramafoto drehen müssen. Ob das eine Killer-Technologie ist, muss aber erst ein Test mit unterschiedlichen Lichtsituationen beweisen. Womit wir beim größten Knackpunkt des Mi5 Pro angekommen sind, der Verfügbarkeit. Xiaomi ist kein Global Player, das Telefon startet im März vorerst nur in den asiatischen Märkten, darunter auch Indien. "Aber wir wollen mittelfristig auf jeden Fall auch in Europa und den USA durchstarten, nur wann genau, kann ich leider nicht sagen. Hoffentlich bald, nur vermutlich nicht dieses Jahr", so Vice President Hugo Barra. Bis dahin bleibt Ihnen nur der Import, der allerdings in der Regel signifikant teurer ist als der angestrebte Marktpreis in China.

  • Handy

    Handy

    Stellenmarkt

    Es gibt 31 Kommentare zum Artikel
    Von Combi
    ja oder nein?!
    das einzige was mich interessiert..deutsche sprache...und deutsches lte-band.
    herstellerseite...deutsch,aber kein 20er lteband.
    andere seiten,kein deutsch,kein lteband 20.

    nun hier...lteband 20.....ja wasn nun?
    das es softwareseitig nachgeliefert werden könnte ist klar.
    aber ist es mit drin…
    Von Chimera
    @Oberst: Hier übrigens noch der "Lacher des Monats" bzgl. dem entsperren des Bootloaders: Xiaomi Locks Bootloaders, Unlocking May Take up to 3 Weeks. Verstehe echt nicht, warum Xiaomi es nicht so macht wie Huawei und…
    Von Oberst Klink
    Ja, ein austauschbarer Akku ist immer noch das Beste. Aber mal ehrlich: Die Nutzungsdauer eines heutigen Smartphones dürfte sich inzwischen im Schnitt unterhalb von 2 Jahren bewegen. Manche kaufen sich inzwischen jedes Jahr ein Neues und verkaufen ihr altes Gerät dann weiter. Da juckt es die…
    Von Atent123


    Wieso zweifelst du an dieser Aussage ?
    Von plusminus
    "Wir bewegen uns rein Technisch auf dem Niveau des Samsung S7"

    Was bekommt der Schreiber dieses Werbebeitrags von den Chinesen bezahlt ????
      • Von Combi BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Chimera
        Nope, laut aktuellem Stand anscheinend nun doch nicht: Erste Fotos, Video und Daten vom Xiomi Mi5 aufegtaucht - Seite 5 - Android News - deutsche custom ROM community. Ist nun aber echt die Frage, was denn nun wirklich stimmt. Mal heisst es ja, dann wiederum nein...
        ja oder nein?!
        das einzige was mich interessiert..deutsche sprache...und deutsches lte-band.
        herstellerseite...deutsch,aber kein 20er lteband.
        andere seiten,kein deutsch,kein lteband 20.

        nun hier...lteband 20.....ja wasn nun?
        das es softwareseitig nachgeliefert werden könnte ist klar.
        aber ist es mit drin oder nicht.ka...

        den bootloader kann man entsperren,xiaomi bietet den selber im forum an.
        kam als antwort des staffs auf die frage eines inders im forum..alter,sind die scharf auf das ding..jede dritte frage,wann wieviele rupien?.heftig,von wegen armes land..
      • Von Chimera Sysprofile-User(in)
        @Oberst: Hier übrigens noch der "Lacher des Monats" bzgl. dem entsperren des Bootloaders: Xiaomi Locks Bootloaders, Unlocking May Take up to 3 Weeks. Verstehe echt nicht, warum Xiaomi es nicht so macht wie Huawei und vorallem mit ner Website zumindest in englischer Sprache. Aber bis zu 3 Wochen Wartezeit ist schon heftig (ausser man hat den Diamantenstatus, dann ist man auf ner Whitelist und es soll schneller gehen). Zudem muss man in dem Formular auch angeben, warum man den Bootloader entsperren will. Also sogar noch komplizierter als bei Sony oder Motorola (dort nervte nach dem entsperren nur jedes Mal beim booten das Warndreieck, was man aber mit nem Logo überdecken kann).
        Verstehe ja auch den Grund, zu viele inoffizielle Reseller haben da einfach zu oft Bloat- und Malware raufgehauen. Aber sie könnten dem ja ganz einfach nen Riegel vorschieben: einfach mal nen offiziellen Vertrieb in Europa bringen mit offiziellen Resellern, dann hätten sie dieses Problem ja schon mal nicht. Solange es mit dem Bootloader aber solche Probs gibt, mach ich vorerst Xiaomi-Pause
      • Von Oberst Klink Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von FlyKilla
        Da die Geräte und Akkus meistens verklebt sind(beim Akku sind die Anschlüsse auch gerne mal fest gelötet), ist da ohne spezial Werkzeug und viel Fingerspitzengefühl meist ein totes Handy das Resultat. In einer Werkstatt wird man locker mal 70€ los. Was einem wirtschaftlichen total schaden nahe kommt(Zeitwert des Handy). Also normal wechselbare Akkus empfinde ich, so gesehen, als die bessere und günstigere Lösung. Aber das ist nur meine und nicht allgemein gültige Meinung.
        Ja, ein austauschbarer Akku ist immer noch das Beste. Aber mal ehrlich: Die Nutzungsdauer eines heutigen Smartphones dürfte sich inzwischen im Schnitt unterhalb von 2 Jahren bewegen. Manche kaufen sich inzwischen jedes Jahr ein Neues und verkaufen ihr altes Gerät dann weiter. Da juckt es die Erstkäufer einfach nicht mehr, dass man den Akku im Falle eines Defektes nicht austauschen kann. In der Regel verreckt der Akku ja auch nicht gleich nach einem Jahr, sondern wird erst mit der Zeit schwächer und geht dann eventuell kaputt. Wenn das Smartphone dann eh nur noch 200€ oder weniger wert ist, kann man schon mal das Risiko eingehen selbst den Akku zu tauschen.
        Aus persönlicher Erfahrung kann ich jetzt nicht behaupten, dass ein Akku einer meiner Smartphones oder Handys jemals defekt gewesen ist. Die Leistung hat mit der Zeit nachgelassen, ja, aber defekt war noch keiner. Mein Nexus 5 hat jetz auch schon über zwei Jahre auf dem Buckel und der Akku ist jetzt auch noch nicht wesentlich schlechter als zu beginn. Ich denke die Panik vor defekten Akkus ist etwas übertrieben (ich meine damit jetzt nicht explodierende Akkus). Meist hält er ein Smartphoneleben lang. Wie ist das eigentlich mit der Garantie? Wenn ich zwei Jahre Garantie habe, müsste ein defekter Akku doch eigentlich auch ein Garantiefall sein.

        Edit: Okay, hier habe ich eine etwas ältere Liste zur Garantiedauer verschiedener Hersteller bezüglich ihrer Akkus gefunden:

        Akku-Garantie: Das sagen die Hersteller - AndroidPIT

        Es kommt also doch sehr auf den Hersteller an. HTC und Sony geben noch am längsten Garantie, bei Samsung und LG sind es nur 6 Monate.

        Zitat von Atent123
        Wieso zweifelst du an dieser Aussage ?
        Weil er absolut null Ahnung hat.
      • Von Atent123 Volt-Modder(in)
        Zitat von plusminus
        "Wir bewegen uns rein Technisch auf dem Niveau des Samsung S7"

        Was bekommt der Schreiber dieses Werbebeitrags von den Chinesen bezahlt ????
        Wieso zweifelst du an dieser Aussage ?
      • Von plusminus Software-Overclocker(in)
        "Wir bewegen uns rein Technisch auf dem Niveau des Samsung S7"

        Was bekommt der Schreiber dieses Werbebeitrags von den Chinesen bezahlt ????
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 07/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMore 05/2016 play³ 07/2016 Games Aktuell 06/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 07/2016 PC Games 06/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1187503
Handy
Xiaomi Mi5 Pro ausprobiert: Feature-Monster zum Hammerpreis mit einem Haken
Snapdragon 820, 128 GByte UFS 2.0-Flashspeicher, 4 GByte LPDDR4-Dual-Channel RAM, neuer Sony IMX-Sensor in der Kamera und Cat-12-LTE für 4G+. Xiaomi trumpfte auf der ersten Pressekonferenz in Europa mit einem Feature-Monster zum Hammerpreis auf. Wir haben das Xiaomi Mi5 Pro ausprobiert. Von Benjamin Kratsch / Ryan Southardt
http://www.pcgameshardware.de/Handy-Smartphone-229953/Specials/Xiaomi-Mi5-Pro-Test-MWC-1187503/
26.02.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/02/Xiaomi-Mi5-Pro_Test_Aufmacher_01-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials