Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Vorschau: Halo Wars 2 - Sehr willkommene Abwechslung für RTS-PC-Spieler
    Quelle: Microsoft

    Vorschau: Halo Wars 2 - Sehr willkommene Abwechslung für RTS-PC-Spieler

    Schneller, actionreicher und mit deutlich entschlackter Bedienoberfläche will Halo Wars 2 sowohl Echtzeit-Einsteiger als auch ausgefuchste Strategieprofis ansprechen. Jedenfalls, wenn es nach dem Willen der Creative Assembly und den Halo-Machern 343 Industries geht. Wir haben uns den Titel auf der E3 2016 angeschaut.

    Mit Halo Wars 2 kommen auch PC-Spieler in den Genuss eines Echtzeitstrategietitels im Halo-Universum. Denn der 2009 veröffentlichte Vorgänger war noch ein Exklusivtitel für die Xbox 360. Und das, obwohl er von den Ensemble Studios entwickelt wurde, die für die legendären PC-Titel Age of Empires und Age of Mythology verantwortlich waren.

    Interessanterweise sah Bungie den Halo-Ableger seinerzeit eher kritisch. Doch 343 Industries, die heute für Microsoft Halo-Shooter produzieren, kooperiert stattdessen freimütig mit den Echtzeit-Experten von Creative Assembly (Total War, Alien: Isolation).

    Kämpfen, schlafen, kämpfen

    Executive Producer Graeme Jennings von 343 Industries zeigte uns hinter verschlossenen Türen die erste Mission der PC-Fassung des Echtzeit-Strategiespiels und kommentierte das Geschehen mit starkem schottischen Akzent.

    Spielte der erste Teil noch 20 Jahre vor dem ersten Halo, schließt die Geschichte von Halo Wars 2 unmittelbar an Halo 5 an. Einmal mehr übernehmen wir die Rolle von Captain James Cutter und seiner Mannschaft der UNSC Spirit of Fire, die auf einer von den Blutsvätern gebauten Arche aus dem Kälteschlaf erwachen.

    Dummerweise hat ihnen niemand gesagt, dass der Krieg der Menschheit gegen die Allianz beendet ist, und so kommt es zur Auseinandersetzung der Menschen mit den Banished: Diese Allianz-Splittergruppe wird von dem Jiralhanea- beziehungsweise Brute-Häuptling Atriox angeführt. Und anders als die Cutter-Crew sind ihre Waffensysteme keine rund 30 Jahre alt ...

    02:18
    Halo Wars 2: Stimmungsvoller E3-Trailer zur Strategiespiel-Fortsetzung

    Feuer und Flamme

    Nach einer ersten Abreibung durch Atriox sucht unsere Truppe nach einem Ort für einen Außenposten. Mit vier Marine-Gruppen und zwei Panzern säubern wir die Gegend von übriggebliebenen Banished-Einheiten und nehmen mit flammenwerferbewehrten Hellbringer-Marines verschanzte Gegner ins Visier. Die schick über den Bildschirm fliegenden Geschosse sind dabei kein Selbstzweck: "Wir haben sie so deutlich sichtbar gemacht, damit ihr jederzeit wisst, wer von wo auf wen schießt", erklärt Graeme Jennings.

    Natürlich sind unsere Panzer nicht unverwundbare: Gegnerische Jäger freuen sich besonders darauf, sie in Alteisen zu verwandeln. Deshalb lassen wir die Tanks zurückfallen und zielen mit unseren Marines auf die Angreifer. Zur einfacheren Handhabung arrangieren wir unsere Einheiten genretypisch in Kontrollgruppen. Während es auf der Xbox One vier davon gibt, freuen sich PC-Spieler über derer zehn - und über Makro-Möglichkeiten für die Maustasten.

    Aufgeräumtes Interfaces

    Die Befehlshaber jeder Fraktion besitzen Commander-Kräfte. Captain Cutter kann damit zum Beispiel eine Med-Drohne aufs Schlachtfeld schicken, mit der unsere Marines wieder aufgepäppelt werden, die kurz darauf gegen noch mehr Jäger antreten. Aus der zweiten Reihe schießen unsere Panzer auf feindliche Befestigungen.

    Was uns bei all der Action angenehm auffällt: Die Entwickler haben die Bedienoberfläche angenehm entschlackt. Anders als frühere Echtzeit-Titel, die das untere beziehungsweise rechte Bildschirmdrittel für Menüs verprassen, ist Halo Wars 2 sparsam wie ein Schotte. Am unteren Bildrand befinden sich nur die Kontrollgruppensymbole, rechts unten prangt die Minikarte, daneben die Anzahl unserer Einheiten und der Rohstoffe Energie und Nachschub. Oben links schaut unser Kommandant über das Geschehen.

    Basenbau mit Hindernissen

    Endlich an einem perfekten Platz für unsere Basis angekommen, müssen wir feststellen, dass hier schon die Banished ihr Lager aufgeschlagen haben. Zeit für einen Angriff mit allem, was wir haben. Wir wollen nicht, dass sie magisch aus dem Boden erscheinen. Je nach Schadensgrad verändern die gegnerischen Gebäude ihr Aussehen. "So seht ihr, wie effizient euer Angriff ist", sagt Graeme Jennings. "Und ihr könnt eure Einheiten auf andere Ziele ansetzen, falls sie keine nennenswerten Schäden anrichten." Als Angegriffener sieht man entsprechend, wo einem der Gegner besonders zusetzt und kann Verteidigungstruppen dorthin beordern.

    Schließlich haben wir Atriox' Gesocks vertrieben und zeigen einem Transportraumschiff mit vier roten Fackeln, wo es unser Basisgebäude absetzen soll. "Wir wollen nicht, dass sie magisch aus dem Boden erscheinen, sondern ein lebendiger Teil der Spielwelt sind", sagt Graeme Jennings. Und beginnt flink, ein Kommandozentrum zu errichten - "Raketenwerfer für meine Marines" -, gefolgt von zwei Kasernen, in denen neue Marines und Upgrades entstehen.

    Mit Upgrades zum Erfolg

    Eins dieser Upgrades sind Streudüsen: Sie lassen die Flammenwerfer der Hellbringer weiter schießen. Mit dem Kampftechnologie-Upgrade bekommen auch normale Marines einen Flammenwerfer. Nun noch ein paar Warthog-Jeeps und Cyclops-Exoskelette gebaut, dann kann der Angriff gegen Atriox' Hauptbasis losgehen. Der versucht derweil, uns mit einem "Reinigungsstrahl" vom Himmel zu stören, aber weil unsere Basis noch nicht besonders groß ist, trifft er fast immer nur die grüne Wiese.

    Unterwegs zu Atriox werden wir von ein paar Vorboten des Brutes angegriffen, doch wir erledigen sie mit links, heilen noch einmal unsere Truppen und nehmen dann die Hauptbasis in die Zange. Der relativ wehrlose Gegner sieht sich von unseren Einheiten umringt, die Graeme Jennings kunstvoll um die Basis arrangiert und dann den Befehl zum Angriff gibt. Dass wir aus der Nummer siegreich hervorgehen, ist gut - aber noch ist nicht die letzte Schlacht geschlagen.

    00:50
    Halo Wars 2: Multiplayer-Trailer zum Beta-Start von der E3 2016

    Sechs Freunde sollt ihr sein

    Neben 13 Kampagnenmissionen gibt es diverse Mehrspielermodi für bis zu sechs Spieler. Im Skirmish-Modus geht's alleine oder mit Freunden gegen KI-Krieger, in Stronghold und Domination müssen Stützpunkte und Rohstoffpunkte gehalten werden. Im Deathmatch wird so lange gekämpft, bis nur noch ein Spieler übrig ist. Wer bei Halo Wars 2 zur Ultimate Edition greift, bekommt neben einem Season Pass für neue Inhalte auch Halo Wars in einer überarbeiteten Version dazu.

    Um Fairness zwischen Xbox-One- und PC-Spielern zu gewährleisten, sind plattformübergreifende Spiele allerdings nicht möglich. Die Bedienung mit Maus und Tastatur beziehungsweise Gamepad ist dann doch zu unterschiedlich. Mit der Maus klickt es sich beispielsweise deutlich schneller als mit einer Controllertaste.

    Fazit: Halo Wars 2

    Echtzeit-Strategiespiele sind im Jahr 2016 rar gesät. Umso erfreulicher, dass durch Microsofts Initiative Xbox Play Anywhere Halo Wars 2 auch auf dem PC läuft - und sogar daran angepasst wurde. Auch das übersichtliche Interface funktioniert nicht nur auf der Xbox One, wovon wir uns bei unserer Vorführung überzeugen konnten. Eine Mission ist allerdings bei Weitem noch nicht genug, um die endgültige Spieltiefe zu beurteilen.

    Deshalb bleibt die große Frage, an wen sich das fertige Spiel richten wird - an Einsteiger oder Profis? Weil Creative Assembly mit von der Partie ist, könnte vorsichtiger Optimismus angesagt sein. Andererseits waren für den ersten Teil mit den Ensemble Studios ebenfalls PC-Entwickler zuständig. Da heißt es Daumen drücken, dass die Engländer ihre Expertise entsprechend einbringen können.

      • Von projectneo PC-Selbstbauer(in)
        Wird auf jeden Fall gekauft für die XBO. Werds aber mit Playanywhere auch aufm PC testen
      • Von EcOnOmiC PC-Selbstbauer(in)
        suche immer noch c&c Ersatz, k.a. wie das mit den Ressourcen funktioniert aber scheint mir c&c
        am nächsten zu kommen.
      • Von hanfi104 BIOS-Overclocker(in)
        Ist wahrscheinlich Win 10 und WinStore exklusiv und damit gestorben für mich.

        Habe Halo Wars schon auf der 360 vom Freund gespielt, nur hat mich damals das ruckeln bei bereits einer Hand voll Einheiten enorm aufgeregt.
        Am PC wäre das natürlich eine super Sache, vor allem die Maus
      • Von criss vaughn BIOS-Overclocker(in)
        Ich freue mich darauf, dass es mal wieder ein Strategiespiel gibt, dass nicht aus der Total War Reihe stammt
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1199335
Halo Wars 2
Vorschau: Halo Wars 2 - Sehr willkommene Abwechslung für RTS-PC-Spieler
Schneller, actionreicher und mit deutlich entschlackter Bedienoberfläche will Halo Wars 2 sowohl Echtzeit-Einsteiger als auch ausgefuchste Strategieprofis ansprechen. Jedenfalls, wenn es nach dem Willen der Creative Assembly und den Halo-Machern 343 Industries geht. Wir haben uns den Titel auf der E3 2016 angeschaut.
http://www.pcgameshardware.de/Halo-Wars-2-Spiel-55926/Specials/E3-2016-Vorschau-1199335/
23.06.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/06/HaloWars2_KeyArt_Horiz_RGB_Lo_Final-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials