Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Voodoo2 Software-Overclocker(in)
        Zitat von AMD4EVA
        nicht gesundheitlich, sondern es wurde öffentlich daraufhingewiessen,
        und nach dem sich ca. 2000personen wo der testlauf stattfand beschwert haben,
        ist man wieder zu stahl

        (gott sei dank, sind die wasserwerke nicht privatisiert, ansonsten sähe das wohl anders aus)
        ja da haste glück
      • Von AMD4EVA PC-Selbstbauer(in)
        nicht gesundheitlich, sondern es wurde öffentlich daraufhingewiessen,
        und nach dem sich ca. 2000personen wo der testlauf stattfand beschwert haben,
        ist man wieder zu stahl

        (gott sei dank, sind die wasserwerke nicht privatisiert, ansonsten sähe das wohl anders aus)
      • Von Voodoo2 Software-Overclocker(in)
        Zitat von AMD4EVA
        kupfer ist aber noch lange nicht so schädlich wie Alu,
        deo ist alu frei, apotheke
        unsere wasserwerke nutzen stahl, es wurde 1 jahr mit alu getestet aber nach sehr vielen beschwerden wurde es umgestellt


        wie sahen die genau aus ??? die beschwerden
      • Von AMD4EVA PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Voodoo2
        kupfer lagert sich auch im körper ab

        wen e danach geht geh mal ins bad schau dir mal dein deo genauer an sehr wahrscheinlich alu chloride
        also lieber nen deo kristal benutzen

        die neuen adidas T-shirts sind auch bedenklich das leitungs wasser könnte mus aber nicht es auch enthalten (liegt an den wasserwerken selber entweder reinigen sie mit stahl chloriden oder alu
        wo bei alu das günstigere ist leider)

        usw usw

        nervengift ist noch ein schöner nebeneffekt
        leider baut der körper es kaum ab wo durch es sich im hirn ablagert
        ich habe videos von leuten gesehn die waren wie zombies
        gab in england mal nen skandal mit dem zeug

        kupfer ist aber noch lange nicht so schädlich wie Alu,
        deo ist alu frei, apotheke
        unsere wasserwerke nutzen stahl, es wurde 1 jahr mit alu getestet aber nach sehr vielen beschwerden wurde es umgestellt
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von tochan01
        ok, dann habe sie bestimmt auch schon mit den pateninhabern gesprochen: link

        zudem steht dort was von "kühlflüssigkeit". ich denke das bei 0 luftbewegung von außen das ganze mehr wie ne isolationsschicht wirkt.bei ner flüsigkeit die mit "druck" da druchgedrückt wird, druchaus vorstellbar.
        Mit aktiv bewegtem z.B. Wasser würde das auch keinen Sinn machen. Versuche, Wasserkühler mit Kupferwolle, -netzen oder ähnlichen Feinstrukturen wurden in den 0er-Jahren durchaus gemacht. Aber die Wärmekapazität von Wasser ist im Vergleich zur Wärmeleitfähigkeit von Kupfer so groß, dass man derart große Oberflächen bei derart geringen Materialquerschnitten (und somit geringer Wärmeleitfähigkeit) schlichtweg nicht gebrauchen kann. Die ersten 0,5-1 mm würden die gesamte Kühlleistung erbringen, der Rest gar nicht mehr warm werden, aber dem Wasser einen alternativen Weg ohne Kühlwirkung bieten. Wesentlich effektiver ist eine flache Lamellenstruktur, die etwas mehr Material pro Oberfläche braucht, die Wärme aber eben auch über ihre gesamte Oberfläche verteilt.

        Ich würde vermuten, dass ein ähnlicher Effekt selbst bei aktiver Luftbewegung noch zu beobachten würde - die Wärme wird im Schwamm schlechter geleitet, als sie von der Luft abtransportiert wird. Die Kühlleistung fällt im Vergleich zu einer Lamellen-/Heatpipe-Konstruktion mit geringerer Oberfläche, aber sehr viel besserer Wärmeleitung, schlechter aus. Zudem braucht man, aufgrund der Aerodynamisch miserablen Eigenschaften des Schwamms, sehr viel mehr Lüfterleistung, um die gleiche Luftbewegung im Kühler zu erreichen.
        (und passiv kann man es, wie erwähnt, total vergessen)

        Was mir gerade noch auffällt: Ist Kupfer bei derart großen Oberflächen noch brandsicher? Cu ist zwar allgemein träger, als Al, aber fein genug verteilt sollte es gut brennbar sein.


        Zitat von Olstyle
        Als Prototypen hätte man ja zumindest mal einen NUC o.Ä. ausschäumen können. So klingt es mehr nach große Jungen Traum als nach handfestem Konzept.

        Ich glaube nicht, dass die Schäume bei Temperaturen hergestellt werden, die ein NUC auch nur ansatzweise überlebt
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1121619
HTPC: Home Theater Personal Computer
[Update] High-End-Mini-PC auf Startnext - komplett passiv dank Kupfer-Metallschaum
Eine Gruppe junger Ingenieure um Stefan Klaußner hat auf Startnext das Projekt Silentpower gestartet. Dabei soll es sich um den möglicherweise kleinsten High-End Rechner der Welt handeln, der noch auf eine Handfläche passt. Zum Einsatz kommen Haswell i7, Geforce GTX 850M und eine aufwändige passive Kühlung. Noch fehlt die Anzahl von Fans, damit die Finanzierungsphase gestartet werden kan.
http://www.pcgameshardware.de/HTPC-Home-Theater-Personal-Computer-Hardware-255587/News/High-End-Mini-PC-von-deutschen-Ingenieuren-auf-Startnext-komplett-passiv-dank-Metallschaum-1121619/
30.05.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/05/03404e85-pcgh_b2teaser_169.png
htpc
news