Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • [Noch mehr Detailinfos] Gigabyte Windforce 600W und Waterforce sollen Grafikkarten besser kühlen

    Gigabyte stellt derzeit auf Messen wie der Tech Tour 2014 neue Kühler für Grafikkarten vor. Der bekannte Windforce-Kühler des Unternehmens soll demnächst durch eine deutlich leistungsfähigere, aber dennoch kompaktere Version abgelöst werden. Außerdem arbeitet Gigabyte an einer Wasserkühlung namens "Waterforce". Auch in Europa stellt Gigabyte die beiden Kühler nun vor.


    Update: Gigabyte hat die Tech Tour 2014 auch in Europa durchgeführt und dort unter dem Motto "Game On" auch die neuen Grafikkarten-Kühler Waterforce und Windforce 600W präsentiert. Passend dazu gibt es neue Bilder von den beiden Kühlern. In der folgenden Galerie finden Sie außerdem jetzt auch eine Präsentation, in der Gigabyte die Herausforderungen bei der Entwicklung von Grafikkartenkühlern beschreibt und wie die neuen Kühler diese Probleme lösen. So soll beispielsweise Waterforce die Temperaturentwicklung von Grafikkarten dramatisch senken - und dabei natürlich auch messbar leiser laufen. Grafikkarten soll automatisch auf die gleiche Temperatur gebracht werden, aber auch einzeln steuerbar sein. Der Einbau soll dabei besonders einfach vonsatten gehen.

    Originalmeldung: Gigabyte arbeitet an neuen Kühlern für seine Grafikkarten-Serien und präsentiert Vorserien-Modelle der neuen Versionen auf Messen wie der Tech Tour 2014. Der auf vielen Gigabyte-Grafikkarten verbaute Windforce-Kühler ist laut Hersteller bislang in der Lage, bis zu 450 Watt abzuführen. Eine überarbeitete Version soll diese Leistung auf 600 Watt steigern. Gigabyte verbaut dafür auf dem Kühlkörper mehr Aluminium-Lamellen als bisher und nutzt dafür eine besondere Anordnung.

    Diese soll im Zusammenspiel mit einem neuen Design für die Flügel der drei Lüfter, das bis zu 23 Prozent mehr Luft bewegen kann, für eine besonders effektive und um 35 Prozent bessere Kühlung sorgen. Auch die Heatpipes sollen leistungsfähiger sein als bisher. Gigabyte will sogar erreichen, dass Grafikkarten mit diesem Kühler nur zwei Slots belegen. Das würde die Wünsche vieler PC-Nutzer erfüllen, denen Grafikkarten mit 2,5 oder gar 3 Slots zu viel Platz im Rechner verschwenden. Als erste Grafikkarte soll wohl eine Geforce GTX Titan Black mit dem Windforce 600W ausgestattet werden.

    Für Nutzer, die gleich drei Grafikkarten in ihrem System einsetzen wollen, arbeitet Gigabyte ein einer Kühlung mit der Bezeichnung "Waterforce". Dabei soll es sich um ein Komplett-System handeln, das gleich mit Grafikkarten zusammen angeboten wird. Das Gehäuse für den Radiator, das auf das Case des Rechners aufgesetzt wird, enthält außerdem verschiedene Anzeigen zu Temperaturen, Pumpleistung und Lüfterdrehzahlen und erlaubt die Wahl verschiedener Kühlmodi. Waterforce wird vermutlich im Sommer auf den Markt kommen. Mehr Informationen dürfte es zur Computex Anfang Juni geben.

    Quelle: Pressemitteilung

    Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen - jetzt informieren.
    02:13
    Gigabyte GTX 780 Ti GHz Edition: Die schnellste Single-GPU-Grafikkarte im Testlabor
    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Wasserkühlung für PC selber zusammenbauen - Anleitung
  • Es gibt 26 Kommentare zum Artikel
    Von SonnyBlack7
    Zudem sieht ne Backplate einfach besser aus als das nackte PCB . Die 780 /Ti GHz hast ja vorgemacht . Eigentlich…
    Von FormatC
    Dann vergessen wir das Ganze einfach und freuen uns über das Gegenteil Im Übrigen ist bei der GTX Titan (Black) und…
    Von flozn
    Ich bin völlig überrascht und begeistert, dass man auf eurer Seite so schnell reagiert und wenn ich das gewusst hätte …
    Von FormatC
    Du solltest wenigstens so fair sein und auch die (wirklich zeitnahe) Antwort erwähnen, die Du ja von mir bekommen hast…
    Von flozn
    Uff, da wäre ich seeehr vorsichtig - z.B. übernimmt man auf der deutschen Seite meist 1:1 die Benchmarks der…
      • Von SonnyBlack7 Gesperrt
        Zudem sieht ne Backplate einfach besser aus als das nackte PCB . Die 780 /Ti GHz hast ja vorgemacht . Eigentlich hätten die auch die alte Kühlung beibehalten können , denn Gigabytes Kühlungen sind sehr gut durchdacht , nur die Lüfter sind schon echt laut
      • Von FormatC Freizeitschrauber(in)
        Dann vergessen wir das Ganze einfach und freuen uns über das Gegenteil

        Im Übrigen ist bei der GTX Titan (Black) und CUDA noch etwas aufgefallen, denn der Speicherausbau (der bei Blender wirklich wichtig ist), kann es allein auch nicht sein. Ob und wie weit hier im Treiber Vor- und Nachteile mehr oder weniger geplant worden sind, lässt sich nicht mehr genau nachvollziehen, da die Differenz mittlerweile über die Versionen und Treiber etwas geschmolzen ist. Aber sie ist immer noch da.

        Ich bin gerade am Verhandeln, was die Lizenzen für andere Renderer und Pro-Apps betrifft, aber das ist oft schwierig bis extrem teuer. Trotzdem sind diese Dinge, wie Du völlig richtig angemerkt hast, für viele Leser im semi-professionellen oder Enthusiasten-Bereich ungemein wichtig. Privat verzichte ich auch gern auf das letze Quäntchen Gaming-Performance, weil ich im Produktivbereich einfach besser unterwegs bin. Das rechnet sich, je nach Anwendung, sogar recht schnell. Zeit kostet nämlich heftig Geld, leider.

        Das Feedback über die Artikelseite landet bei uns im internen Verteiler, über den jeder Redakteur generell auch jedes Feedback zugestellt bekommt (auch wenn es einen anderen Artikel betrifft), damit im Falle einer Verhinderung auch mal wer anders einspringen kann. Beantwortet wird es aber immer, das gehört einfach zum Job dazu, den wir ja überwiegend hauptberuflich machen. Wenn Du wüsstest, wie viele Artikel-Ideen oder weiterführende Tests allein aus dem Feedback resultieren - wir wären schlecht beraten, die Rückmeldungen zu ignorieren. Das ist bei PCGH und anderen Seiten nicht anders, denn am Ende profitieren alle davon.

        Zurück zum Windorce-Kühler und damit dem Topic:
        Ich habe aktuell einen Langzeittest laufen, um das Verhalten des PCB bei länger einwirkenden Temperaturen zu testen. Dazu gehört auch die Thermografie, wobei das hochauflösende Equipment leider erst nach der Computex verfügbar wird. Ich habe GB empfohlen, zwingend auch über eine Backplate nachzudenken, um die VRM auch von der Rückseite her zu kühlen und um das Durchbiegen auch im längeren Dauerbetrieb zu vermeiden. Nach 4 Wochen waren es zwar nach dem anschließenden Abkühlen weniger als 2 mm, aber auch das wäre aus meiner Sicht einfach vermeidbar. Es stört nicht und ist allemal locker im grünen Bereich, aber es ist eben auch nicht perfekt.
      • Von flozn Freizeitschrauber(in)
        Ich bin völlig überrascht und begeistert, dass man auf eurer Seite so schnell reagiert und wenn ich das gewusst hätte - ich hätte vor Monaten darauf hingewiesen und nicht erst heute Off-Topic mit diesem "seeehr vorsichtig", das so ernst ja gar nicht gemeint war aber verständlicherweise falsch rüberkam.

        "Nit-picking", klar ... aber für viele sind die Cycles-, iRay-, Octane-Benchmarks neben Lautstärke und Stromverbrauch die einzige Kaufentscheidung - und es ist großartig, dass ihr eine der wenigen Seiten seid, die diese auch durchführt.

        Also ich verspreche, in Zukunft sofort mit euch Kontakt aufzunehmen und nicht mehr "herumzuschimpfen".
      • Von FormatC Freizeitschrauber(in)
        Du solltest wenigstens so fair sein und auch die (wirklich zeitnahe) Antwort erwähnen, die Du ja von mir bekommen hast, weil ich solche Dinge sehr ernst nehme und jedem Feedback sofort nachgehe. Da der Test unglücklicherweise hin und her übersetzt und die einzelnen Teile des Artikels später erst zusammengesetzt wurden (die Blender-Werte stammen übrigens komplett von der deutschen Seite), weil der Artikel wie immer in Kooperation entstand (und im Falle der 780Ti wirklich sehr wenig Zeit verblieb), sind sowohl der Absatz verrutscht als auch eine Kernaussage damit ein wenig verschütt gegangen. Die DP-Performance bezog sich auf den ebenfalls auf dieser Seite befindichen, finanzmathematischen Test, die Aussage zu Blender bezog sich auf den doppelt so großen Speicherausbau. Das doppelte "Doppelt" hat mit Sicherheit später dazu verleitet, das in einen Topf zu werfen und auch noch einen Teil wegzulassen. Ist aber mittlerweile längst korrigiert, zumal ich mich für den Hinweis sogar bedankt hatte.

        Ich weiß zwar nicht, warum Du völlig unterschiedlich gelagerte Tests und Inhalte voneinander abhängig machst (Äpfel-Birnen-Prinzip), zumal ja der Test der Titan Black und die Messungen auch absolut nichts mit der US-Seite zu tun haben, aber Du wirst schon deine persönlichen oder beruflichen Gründe haben, noch einmal öffentlich nachzutreten.

        Im Übrigen übernimmt die US-Seite mittlerweile mehr Artikel von uns, als wir von denen. Viele andere Dinge geschehen zudem in strikter Arbeitsteilung und Kooperation, um doppelte Tests zu vermeiden.

        Zitat
        Uff, da wäre ich seeehr vorsichtig
        Du darfst mir im Kühler-Artikel natürlich inhaltliche Fehler nachweisen, die ich auch gern bereit bin zu korrigieren. Nur solltest Du statt solcher Pauschalaussagen wie den obigen ein wenig mehr persönliche Reife zeigen. Was aber auch beweist, dass das Herr-Lehrer-ich weiß-was-Syndrom selbst in Österreich sehr weit verbreitet ist und nicht nur in Deutschland. Unsere amerikanischen Kollegen führen dies übrigens unter der Kategorie nit picker.

        Wo also sollte man beim Gigabyte-Test jetzt so seeehr vorsichtig sein? Du wirst es uns bestimmt erklären und dabei bitte vor allem eines tun: beim eigentlichen Thema bleiben
      • Von flozn Freizeitschrauber(in)
        Zitat von OberstFleischer
        Toller Test u. sehr gut geschrieben. Eben THG-Standart !!!

        Uff, da wäre ich seeehr vorsichtig - z.B. übernimmt man auf der deutschen Seite meist 1:1 die Benchmarks der amerikanischen, und zieht im Falle des Blender-Benchmarks völlig falsche Schlüsse:
        "Doch im Vergleich zur GeForce Titan hat Nvidia die Double-Precision-Performance heftigst beschnitten. In vielen Anwendungen ist das nicht weiter von Belang, aber bei Blender ist die eigentlich langsamere GeForce Titan plötzlich doppelt so schnell."
        Blender's Cycles benutzt keine DP - der Grund für den Performance-Unterschied sind ungleiche Settings beim Benchmark! So etwas darf eigentlich nicht passieren *kopfschüttel*

        Benchmark-Ergebnisse : CUDA - Nvidia GeForce GTX 780 Ti: GK110, endlich komplett - muss Titan dran glauben?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1121302
Grafikkarten-Kühler
[Noch mehr Detailinfos] Gigabyte Windforce 600W und Waterforce sollen Grafikkarten besser kühlen
Gigabyte stellt derzeit auf Messen wie der Tech Tour 2014 neue Kühler für Grafikkarten vor. Der bekannte Windforce-Kühler des Unternehmens soll demnächst durch eine deutlich leistungsfähigere, aber dennoch kompaktere Version abgelöst werden. Außerdem arbeitet Gigabyte an einer Wasserkühlung namens "Waterforce". Auch in Europa stellt Gigabyte die beiden Kühler nun vor.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Kuehler-Grafikkarte-255486/News/Kuehlung-Gigabyte-Windforce-600W-Waterforce-1121302/
22.05.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/05/page-2-pcgh_b2teaser_169.jpg
gigabyte,kühler
news