Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von bonzebonze Kabelverknoter(in)
        Kleine Fehlerkorrektur am Rande: Es wird kein VRAM, sondern GDDR3 Speicher verbaut.
      • Von -MIRROR- Volt-Modder(in)
        Zitat von |MELVIN|
        Meine Meinung: Ja. Für Settings, in denen nennenswert mehr als 896MB VRAM benötigt werden, hat die GTX 260 in der Regel zu wenig Rechenpower.
        Ok, wie sieht die Meinugn anderer aus????

        Meine Graka ist ja von Werk aus von Palit übertaktet, vllt. reicht doch die Power? Ansonsten wäre das schon krass, denn mir wurde die ja empfohlen, also die größere 1792MB-Version!

        Was soll ich jetzt tun? stimmt das? Ich könnte sie ja noch mehr übertakten oder vllt. kann ich sie ja noch umtauschen!

        *PANIK*
      • Von hfb Software-Overclocker(in)
        Zitat von Bucklew
        Es geht hierbei um den Adressraum des Betriebssystem, in dem Falle (32bit OS) eben um 2^32 bit -> also 4 GiByte. Der wird sowohl für Arbeitsspeicher als auch für Zusatzkarten, die Adressraum benötigen (eben Grafikkarten, aber auch z.B. einige Soundkarten), genutzt. Was halt durch die Karten besetzt wird, kann der Arbeitsspeicher nicht mehr nutzen. Deswegen muss so eine Karte wie die Mars zwangsläufig weniger Adressraum nutzen, sonst könnte sie auf einem 32bit OS gar nciht genutzt werden (weil kein Adressraum mehr für den Arbeitsspeicher übrig bleibt).


        Genau das hätte ich gern in der Praxis bestätigt...
      • Von Lucci Kabelverknoter(in)
        Auf so einen Vergleich habe ich schon lange gewartet; nur fehlen mir hier die Tests mit den hochwertigen Hybridmodi. Genau dort müssten sich die Karten mit doppelten Speicher doch deutlich absetzen können. Die Frage ist nur, ob diese überhaupt genug Rechenleistung haben um flüssige Bildraten zu liefern.
      • Von Bucklew Gesperrt
        Zitat von hfb
        OK, könnte sein, daß bei neueren Karten das Verhalten geändert wurde und sie wirklich nur einen Bruchteil belegen.
        Andererseits, so wie ich das verstanden habe, geht es hier nicht um ein
        Mapping-Verhalten der Karte, sondern um den adressierbaren Raum unter
        32 Bit, innerhalb dessen das OS den System-Ram UND den Grafikspeicher
        verwalten muß.
        Eben deshalb wäre ein Praxistest gefragt.
        Es geht hierbei um den Adressraum des Betriebssystem, in dem Falle (32bit OS) eben um 2^32 bit -> also 4 GiByte. Der wird sowohl für Arbeitsspeicher als auch für Zusatzkarten, die Adressraum benötigen (eben Grafikkarten, aber auch z.B. einige Soundkarten), genutzt. Was halt durch die Karten besetzt wird, kann der Arbeitsspeicher nicht mehr nutzen. Deswegen muss so eine Karte wie die Mars zwangsläufig weniger Adressraum nutzen, sonst könnte sie auf einem 32bit OS gar nciht genutzt werden (weil kein Adressraum mehr für den Arbeitsspeicher übrig bleibt).
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
693512
Grafikkarten
Geforce-Grafikkarten im VRAM-Test
Aktuelle Geforce-Grafikkarten werden mit 896, 1.024, 1.792 und sogar 2.048 MiByte VRAM angeboten. PC Games Hardware macht den Test mit vier beliebten Spielen, ob sich mehr als 1 GiByte Videospeicher lohnt.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/Tests/Geforce-Grafikkarten-im-VRAM-Test-693512/
26.08.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/08/VRAM_CoDWaW_1280.png
Geforce, VRAM, Grafikkarten, Videospeicher
tests