Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von thysol BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von KlawWarYoshi
        die Spiegelungen sehen zwar ganz nett aus,
        allerdings finde ich den Rechenaufwand im Verhältnis zu den Effekten etwas dürftig
        Mann muss aber auch bedenken dass die Intel Knights Ferry nicht die schnellsten sind. 1.2GHz, 32 Kerne, Basierend auf der P3 Architektur.
      • Von KlawWarYoshi Software-Overclocker(in)
        die Spiegelungen sehen zwar ganz nett aus,
        allerdings finde ich den Rechenaufwand im Verhältnis zu den Effekten etwas dürftig
        da haben mir die nVidia-Demos doch deutlich besser Gefallen
        NVIDIA® OptiX? 2 ray tracing engine examples
        ok sind teilweise wirklich kleine Szenen und keine Spiele

        aber denke bis sich Raytracing wirklich in Spielen durchsetzt, vergeht sicherlich noch was Zeit
      • Von cPT_cAPSLOCK BIOS-Overclocker(in)
        Generell finde ich das ne ziemlich geile !Techdemo!.
        Für den Spieleeinsatz ist sowas ja icht gedacht. Spätestens seit Crysis wissen wir ja, wie realistisch Cubemapping aussehen kann (und wie viel weniger Leistung es braucht^^). Ich denke, damit wollten sie zeigen, dass der Larrabee nicht tot ist, und das haben sie geschafft
        Schade, dass kein GI oder AO verwendet wurde. GI ist mit Raytracing natürlich extremst geil zu verwirklichen. Natürlich hat Raytracing einige Vorteile gegenüber der Rasterisierung, aber bis wir erst unsere Spiele Raytracen, dürfte noch einige Zeit vergehen. Vor allem die Leistungsverluste bei höheren Auflösungen sind einfach enorm... (Doppelte Auflösung = vierfache Strahlenmenge...)
        Denoch, als Freizeitmodeller wäre es nice, nen Knights Ferry daheim zu haben
      • Von BikeRider BIOS-Overclocker(in)
        Schaut ja nicht schlecht aus.
        Gibts das auch als Uncut in der Amerikanischen Version ?
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Skysnake
        Damit ist dsa ganze halt ziemlich fürn Poppes. Im Prinziep hätte man in ne Ecke auch einfach nen paar Teslaserver stellen und anbinden. Erinnert mich irgendwie an die Fermi Presentation mit dem Dummy

        oder vorgerendert...

        Eine interressante Anwendung für Knights Ferry/Larrabee ist meiner Meinung nach auch die Verwendung als Coprozessor/Physikkarte in Spielen

        Da die Karte x86 kompatibel ist sollte sie mit allen gängigen Physikstandards zurechtkommen, die auch per CPU berechnet werden können- einschließlich PhysX

        Möglicherweise plant Intel ja eine GPU Physikoffensive; auf 1155 Sandy Bridge Systemen könnte die IGP die Berechnungen übernehmen, bei 1356er Systemen übernimmt ein Knights Ferry Coprozessor diese Aufgabe; Intel hat mit der Havok Engine ja eine mächtige Physikengine in der Hand...

        Allerdings wäre wohl am IDF was davon zu sehen gewesen
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
774025
Grafikkarten
Wolfenstein per cloud-based raytracing
Auf dem IDF zeigte uns Raytracing-Experte Daniel Pohl erstmals die Raytraced-Version von Wolfenstein (dt.). Das Spiel wurde auf einem Core-2-Notebook gezeigt, für die Berechnung waren allerdings vier Server mit Knights-Ferry-Karten zuständig - die Darstellung wurde lediglich auf das Notebook gestreamt.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/News/Wolfenstein-per-cloud-based-raytracing-774025/
13.09.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/09/wolf_water.jpg
raytracing,wolfenstein,idf,larrabee
news