Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Nvidia GF100: Alle Infos zur Fermi-Geforce-Grafikkarte - Update: Release am 27.3., Vorbestellerpreise

    Nvidia zeigt auf seiner Facebook-Seite eine Fermi-Grafikkarte mit GF100-Chipsatz, die den DirectX-11-Benchmark Unigine Heaven rendert. Ganz neu von der CES: Frische Bilder eines GF100-Demosystem plus ein Youtube-Video der neuen Techdemo Supersonic Sled.

    Nvidia Geforce 100/Fermi SLI (fun pic of the week) Nvidia Geforce 100/Fermi SLI (fun pic of the week) Quelle: Nvidia Original-Artikel 18.11.09:
    Neues zur Fermi-Architektur von Nvidia. Nachdem nun bekannt wurde, dass der Chipsatz-Codename für die Desktop-Grafikkarten mit Fermi-Architektur GF100 heißt, hat Nvidia nun ein erstes Bild einer entsprechenden Geforce-Grafikkarte veröffentlicht. Zu sehen ist ein Geforce-Fermi-Board. Im Hintergrund läuft der DirectX-11-Benchmark Unigine Heaven, über den PC Games Hardware bereits ausführlich berichtet hat. Leistungswerte sind darauf nicht zu erkennen, allerdings handelt es sich bei dem Monitor offenbar um einen 24-Zöller von Dell (1.920 x 1.200). Das System, in dem die Geforce-Fermi eingebaut ist, umfasst augenscheinlich ein Asus Rampage II Extreme (Sockel 1366) mit einer Core-i7-CPU.

    Die GF100-Grafikkarte nutzt zwei Steckplätze; 3-Wege-SLI sowie 8-Pin- und 6-Pin-Anschlüsse sind ebenfalls zu erkennen. Das deckt sich mit den Aussagen, die PC Games Hardware bereits zu den Tesla-Fermi-Grafikkarten getroffen hatte.

    Update 25.11.09: Länge des Boards
    Nvidia hat offiziell bekanntgegeben, dass jene GF100, die man auf dem Foto den Unigine-Engine-Benchmark rendern sieht, 10,5 Zoll lang ist und damit dieselbe Länge einer Grafikkarte der Geforce-GTX-200-Reihe aufweisen würde. Veröffentlicht wurde diese Info bei Facebook.

    Im metrischen System entsprechen diese Angaben 26,7 cm, also wirklich exakt die Länge beispielsweise einer Geforce GTX 285 im Referenzdesign. Die GF100-Fermi wäre damit sowohl etwas kürzer als Nvidias derzeit aktuelle Dual-GPU-Karte Geforce GTX 295, die es auf 27 cm bringt, als auch wie AMDs aktuelles Single-GPU-Flaggschiff Radeon HD 5870, welches eine Länge von 28 cm aufweist.

    Weitere Informationen zu Fermi gibt es bei PC Games Hardware Online oder in der Print-Ausgabe 12/2009, welche zurzeit am Kiosk für Sie bereitliegt.

    Update 07.12.09: Neues Fermi-Foto
    Nachdem das letzte Fun-Fact der Woche lediglich die laue Meldung über 3 Milliarden Transistoren gewesen ist (darüber konnten Sie schon seit September bei PC Games Hardware informiert sein) ist nun ein weiteres Foto von Nvidia zur Verfügung gestellt worden. Dieses zeigt Tom Petersen, Leiter des technischen Marketings bei Nvidia, wie er stolz einen Wakü-PC mit zwei Grafikkarten im SLI-Verbund in die Kamera hält. Diese Karten ähneln den Bildern, die bisher als Geforce-100-Karten mit Fermi-Chip präsentiert wurden - damit sollten also schlimmstenfalls zwei funktionsfähige Karten bei Nvidia vorhanden sein. ;-)

    Update: 18.12.2009: Hardwareseitige Übertaktungsfunktion
    Laut dem Facebook-Profil von Nvidia werden deren kommende Directx-11-Karten mit einer hardwareseitigen Übertaktungsfunktion ausgestattet sein. Gemäß Eigenaussage soll "extremes Overclocking per GPU-Spannungserhöhung" möglich sein. Während sich Hardware-Spezialisten nun womöglich auf bequemeres Übertakten freuen dürfen, seien Anfänger jedoch darauf hingewiesen, dass der Betrieb einer Grafikkarte außerhalb ihrer Spezifikationen offiziell immer zu einem Garantieverlust führt. Daran wird Nvidia höchstwahrscheinlich trotz einer solchen Funktion bei den neuen Fermi-Karten nichts ändern.

    Update: 25.12.2009: Neuer Anti-Aliasing-Modus
    Nvidia präsentiert als Fun Fact of the Week in seinem Facebook-Profil neue Infos zu FSAA-Modi. So soll GF100 Fermi einen "brandneuen" Anti-Aliasing-Modus bieten. Mehr als "32x Anti-Aliasing" gibt Nvidia allerdings nicht an, sodass nicht ganz klar ist, wie die Samplingrate zustande kommt. Spekulativ bleibt, ob Nvidia bisher nur über Zusatzprogramme wie Nhancer freischaltbare inoffizielle Modi nun auch offiziell erlaubt oder ob Nvidia einen echten neuen 32x-Modus mit Fermi anbietet.

    Update: 28.12.2009: Blu-ray 3D
    Das neue Fun Fact of the Week von Nvidias Facebook-Seite verrät, dass der Fermi-Chip die nötigen Berechnungen bei der Dekodierung eines Blu-ray-3D-Films zu 100 Prozent übernehmen kann. Vor rund zwei Wochen hat die Blu-ray Disc Association (BDA) die finalen Spezifikationen für Blu-ray 3D festgelegt. Bei dem neuen Standard ist nicht zwingend eine 3D-Brille nötig. Die Blu-ray-3D-Technik legt lediglich fest, wie die Bilder an das Ausgabegerät gesendet werden. Die Elektronik des Bildschirms bestimmt dann, ob eine Shutter-, eine Polfilter- oder keine Brille nötig ist - das bleibt den Herstellern überlassen.

    Update: 4.1.2010: Vorschau auf der CES 2010
    Nvidia verkündet auf seiner offiziellen Facebook-Webseite, dass man auf der CES 2010 eine "Sneak Peak" auf der GF100 Fermi am Nvidia-Stand geben wird. Worin diese Vorschau bestehen soll, ist aktuell noch unklar. Eine Live-Demo steht aber zu vermuten.

    PC Games Hardware wird selbstverständlich für Sie vor Ort berichten und spätestens am 7.1. herausfinden, worin die Vorschau auf Fermi besteht.

    Update: 7.1.2010: Nvidia mit GF100-Demosystem
    Wie angekündigt, zeigt Nvidia auf der CES eine GF100-Fermi-Vorschau in Form eines Demosystems. Die Kollegen von PC Watch waren schon in der Lage, erste Bilder des Systems anzufertigen sowie den laufenden DirectX-11-Benchmark Unigine Heaven zu fotografieren und zu filmen. Die Bilder finden Sie auch in der folgenden Galerie.

    Folgendes Neues lässt anhand der GF100-Bilder sagen:
    - Es gibt keine Backplate wie bei den Tesla-Fermis
    - Vermutlich hoher Kühlungsbedarf aufgrund der Löcher im PCB - könnte aber auch als Vorsorge für den SLI-Betrieb gedacht sein
    - Keine Spax-Schrauben mehr
    - 1x 6- und 1x 8-Pol-Stromstecker: Die Karte darf gemäß der PCI-E-Spec bis zu 300 Watt ziehen

    Nvidia bestätigte gegenüber PC Games Hardware, dass man auf der CES eine spezielle Physx-Demo namens Supersonic Sled zeigen wird. Die dort zu sehende Rakete ist nicht nur physikalisch korrekt animierte, sondern bietet auch dazu passenden Rauch; auch die zu zerstörenden Hindernisse sind realistisch modelliert. Die Demo unterstützt DirectX 11 und 3D Vision.

    Update: Mittlerweile gibt es auch ein Youtube-Video, das den GF100 beim Einsatz mit dem Unigine-Heaven-DX11-Benchmark zeigt.

    Update 2: Nvidia hat selbst einige Detailbilder des GF100-Demosystems veröffentlicht, die Sie zu Beginn der Galerie finden.

    Update: 8.1.2010
    Offenbar zeigt Nvidia nicht nur ein Single-GF100-System, sondern auch eine Triple-SLI-Konfiguration. Entsprechende Bilder sind bei den Kollegen von HWupgrade zu finden. Das GF100-Triple-System wird wassergekühlt und arbeitet zusammen mit einem EVGA X58-Mainboard und einem unbekannten Core-i7-Prozessor.

    Zum Release-Termin gibt es ebenfalls Neuigkeiten. PCGH-Reporter Roland Austinat wohnte der Keynote von Nvidia-Chef Huang bei, der die Serienproduktion von GF100 Fermi bestätigt wurde. Bei der Vorführung von 3D Vision Surround kam Avatar auf drei Bildschirmen zum Einsatz - angeblich auf einer GF100-Karte. Unklar ist noch, worauf sich der Release-Termin "Q1" bezieht. Damit könnte unter Umständen auch das erste Finanzquartal von Nvidia gemeint sein, das vom 26.1. bis 26.4. geht.

    Update: 9.1.2010
    Mittlerweile gibt es auch ein erstes Youtube-Video von der der oben erwähnten Supersonic-Sled-Techdemo. Sie unterstützt DirectX 11 Tesselation, GPU-Physx und 3D Vision. Nvidia möchte die Demo nach dem GF100-Launch zur Verfügung stellen, was insofern nett ist, da die Techdemo einen interaktiven Teil hat und somit ein Minispiel darstellt.

    Supersonic Sled ist wirklich sehenswert, im folgenden Video erklärt ein Nvidia-Mitarbeiter auf Englisch einige technische Hintergründe zur Tessellation und zu Physx.

    Nvidia GF100 Techdemo Supersonic Sled Grafikkarte01 Nvidia GF100 Techdemo Supersonic Sled Grafikkarte01 Quelle: PC Games Hardware Update 10.01.2010:
    Inzwischen haben wir ein eigenes Video, allerdings in der HD-Auflösung von 720p des Demos aufgenommen und sowohl in den Youtube-Kanal von PC Games Hardware als auch direkt in dieser Meldung eingebunden. Nvidias Sean Cleveland erklärt drin die Besonderheiten der Demo. Nicht nur werden alle wichtigen Objekte der an ein Minispiel erinnernden Techdemo auch per Physx modelliert, auch nutzt Nvidia das Tesselationsfeature von DirectX 11 auf der Fermi-Hardware, um eine detaillierte Hintergrundszenerie darzustellen. Bei falscher Handhabung kann der Schlitten auseinanderbrechen, der Fahrer herausgeschleudert oder zu wildesten Verrenkungen wie im Video gezwungen werden oder zum Beispiel die Abgaswolke durch Umlenkschilde beeinflusst werden. Durch die ebenfalls simulierte Motorenvibration, welche den physikalischen Anfangsstatus fortwährend ändert, sind angeblich keine zwei Durchläufe der Demo komplett identisch. Unser Gesprächspartner Sean Cleveland bestätigt uns auf Nachfrage am Anfang der Videos darüber hinaus, dass obwohl drei GF100-Fermi-Grafikkarten im System vorhanden sind, nur eine für die Darstellung der Demo genutzt wird. In der Drahtgtter-Ansicht mit aktivierter visueller Darstellung der Physx-Objekte samt der einwirkenden Vektoren ruckelte die Demo zeitweise auch deutlich - nicht jedoch in der Normalansicht. Das Ruckeln oder die deutliche Verminderung der Bildwiederholrate ist auch in anderen Anwendungen und bei anderen Grafikkarten typisch für die Aktivierung des Wireframe-Modus.

    Wir haben auch einige neue Fotos der Demo in unsere Galerie eingestellt. Klicken Sie einfach auf das neben dem Update eingebundene Bild, um an der entsprechenden Stelle in die Fermi-Bilder-Galerie einzusteigen!

    Update: 17.1.2010
    Unschön, aber wahr: Im Zuge eines NDA-Bruchs sind nun GF100-Fermi-Technikvideos zuerst auf Vimeo und dann auf Youtube aufgetaucht, die unter anderem DX11-Tesselation, Far Cry 2 sowie Ray-Tracing in Aktion zeigen. Ein Tipp: Morgen früh lohnt es sich womöglich, bei PCGH reinzusehen, um mehr über das Thema zu erfahren.

    Update 22.01.2010:
    Erneut ist ein Video aufgetaucht, welches die GF100/Fermi in Aktion zeigt. Dieses Mal muss der Chip eine Simulation von Flüssigkeit berechnen, bei der mittels Smoothed Particle Hydrodynamics (SPH) 128.000 Partikel genutzt werden, um eine Flüssigkeit ein einem Quader zu nachzustellen. In einer Präsentation auf der GF100-Vorstellung (Link zum PCGH-Bericht) gab Nvidia an, bei diesem Test eine Leistungssteigerung von GTX 285 auf GF100 von 67 zu 141 Fps erreicht zu haben. Zum Vergleich: Das Physx-Spiel Crystasis von 2009 simulierte rund 30.000 Partikelinteraktionen für seine Wasserdarstellung und erreichte bei weitem nicht diese Fps-Zahlen. Auf einer GTX 285, die Spiel und Physx ohne separaten Beschleuniger darstellen musste, erreichte PC Games Hardware im Cryostasis Physx-Test (Link) rund 40 Fps.

    Update: 2.2.2010 Offizielle Namen: Geforce GTX 480 und Geforce GTX 470
    Nvidia hat auf seiner Facebook-Webseite die Namen der ersten beiden Fermi-basierten Geforce-Grafikkarten bekannt gegeben. Geforce GTX 480 und Geforce GTX 470 heißen die beiden Karten, die zum Launch der Desktopreihe auf Basis von Fermi zur Verfügung stehen. Damit überspringt Nvidia bei der Namensgebung gleich den 300er-Zahlenraum, der bisher nur von einigen Low-Cost-Grafikkarten genutzt wird.

    Offen bleibt, worin sich die beiden Geforce-Grafikkarten unterscheiden. Bei der GTX-200-Serie präsentierte Nvidia parallel die 280- und die -260-Variante. Die 280er-Architektur hatte bei Funktionseinheiten wie Shader-ALUs und ROPs 25 Prozent mehr als die 260er. Der Unterschied zwischen Geforce GTX 480 und Geforce GTX 470 könnte folgendermaßen aussehen:
    - Preis: 550 gegen 450 Euro
    - Shader-Multiprozessoren: 16 gegen 14
    - Shader-ALUs: 512 gegen 448
    - TMUs: 64 gegen 56
    - ROPs: 48 gegen 40
    - Speicherbus: 384 gegen 320
    - Speichermenge: 1.536 MiB gegen 1.280 MiB

    Update vom 19.2.2010: Massenproduktion
    Während der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen äußerte sich Nvidia-Chef Huang auch zum Anlaufen der Massenproduktion von GF100/Fermi. Demnach werde die Produktion im zweiten Quartal hochgefahren und zwar nicht nur für ein einziges Produkt. Man wolle Grafikkarten auf Basis der Fermi-Architektur sowohl über verschiedene Preiskategorien als auch Produktkategorien wie Tesla, Quadro und Geforce anbieten. Da Tesla und Quadro-Produkte üblicherweise wesentlich teurer als Geforce-Grafikkarten sind, erfüllt aber auch ein einziges Fermi-Derivat als Basis diese Ankündigung.

    Die Zurschaustellung der Geforce GTX 480/470 wird allgemein zur Cebit erwartet - noch ist jedoch nicht klar, ob dies öffentlich oder hinter verschlossenen Türen erfolgen soll.

    Update vom 23.2.2010: Release-Termin, Preise?
    Nvidia verkündet auf seiner eigenen Webseite, dass das Warten auf die "am meisten erwartete und schnellste PC-Spiele-Technologie, die jemals entwickelt wurde", bald vorbei sei. Auf der Pax 2010, einer Spiele- und Hardwaremesse in Boston, Massachusetts, will Nvidia die Geforce GTX 480 offiziell vorstellen. Die Messe findet von 26.3. bis 28.3. statt - in Deutschland wäre der Start am 27.3. morgens. Manche Webseiten meinen sogar, dass man vor Ort eine entsprechende Karte kaufen kann. Dafür finden sich auf der Nvidia-Webseite aber keine Belege. Dafür können die Besucher auf jeden Fall die neue Karte "probespielen", außerdem wird Nvidia einen speziellen Casemod mit Geforce GTX 480 SLI zeigen. Ob der 26.3. auxch der offizielle Starttermin für Tests der Fermi-Geforce-Serie ist, bleibt offen.

    Möglicherweise interessant ist auch die Tatsache, dass der Shop Sabre PC bereits GF100-Grafikkarten für Vorbestellungen listet. Ob die zugrunde liegenden Preise der Fantasie des Webshop-Betreibers entsprungen oder reale Preise sind, lässt sich nicht beurteilen. Aufmerksamkeit ist dem Shop aber gewiss. Demnach würden Geforce GTX 470-Karten 499 US-Dollar kosten, die Karten mit Geforce GTX 480 679 US-Dollar. Sehr wahrscheinlich handelt es sich um eine reine Marketing-Aktion durch den Shop, da die sonstigen Daten der XFX- und PNY-Karten viele Fragen aufwerfen.

    Warten Sie noch auf Fermi oder zocken Sie schon in Direct X 11? Nutzen Sie die Kommentarfunktion.

    Passend zum Thema DirectX 11:
    Nvidia Fermi: Nvidia reduziert die aktive ALU-Anzahl der Tesla-Karten
    DirectX-11-Benchmark Unigine Heaven im Download - Update: DirectX 9 vs. DirectX 10 vs. DirectX 11
    Unigine Heaven mit DirectX-11-Tessellation: Grafikkarten-Benchmarks

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Grafikkarten-Rangliste 2016: 32 Radeon- und Geforce-GPUs im Benchmarkvergleich [Oktober]
  • Stellenmarkt

    Es gibt >1k Kommentare zum Artikel
    Von schneiderbernd
    ...genau.......und darum..dies hier..Planet 3DNow! - Das Online-Magazin für den AMD-User
    Von BaMbY_XXL
    Naja nur um meine Gamer Ehre zu verteidigen... ich zocke natürlich nicht nur auf meinem Notebook, das habe ich nur…
    Von Gast20141127
    Das AMD-Logo ist doch grün oder ? LOLSo nun aber schluss mit offTopic !
    Von DaStash
    Tja, wie blöd wenn man sich in seiner Kaufentscheidung von Farben beeinflussen läßt. MfG
    Von Gast20141127
    @ DaStash:Für den grünen 100er gibts aber dann keinen Fermi.Eher schon für den "roten" 500er...was `n Kalauer....
      • Von schneiderbernd PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von BaMbY_XXL
        Naja nur um meine Gamer Ehre zu verteidigen... ich zocke natürlich nicht nur auf meinem Notebook, das habe ich nur weil ich sehr viel unterwegs bin und keine Abstriche beim zocken machen möchte.

        Sei so nett und schau ihn dir doch mal an, ich weiß nicht ob deiner mit halten kann ... (Signatur) *nur spass*

        Aber nun wieder zu Thema, ich sage ja nicht das du unrecht hast ich bin nur der Meinung das die Strategische Planung derzeit dem Endverbraucher nur schadet und zwar in jeglicher Hinsicht.

        Betrachten wir es mal so, zu jetzigen Zeitpunkt hat Nvidia für den Verbraucher, im breiten Sortiment, nichts wirklich Interessantes zu bieten, naja außer schlechte Werbung und bewertung.
        AMD/ATI weiß das natürlich auch, die Konsequenz ATI bestimmt die Preise und nicht die Nachfrage oder die Nötigung konkurrenzfähig zu bleibe.

        Für mich stehlt sich das im Moment so dar das Ati nun den Markt absahnt und irgendwann Nvidia an der Reihe ist und dann irgend wann wieder Ati, hat so en bissal was von Tankstellen-Preisgestaltung.

        Was wäre denn wenn beide Unternehmen ihre versprechen einhalten würden und dazu die Erscheinungstermine einhalten würde... nun ich schätze es würde ein, für den Kunden, flexibler Markt entstehen.

        Die Konkurrenz belebt das Geschäft und den Fortschritt der Technik.

        nun genug gehetzt
        Lg Bamby
        ...genau...
        ....und darum..dies hier..Planet 3DNow! - Das Online-Magazin für den AMD-User
      • Von BaMbY_XXL Kabelverknoter(in)
        Zitat von junkfoodjunkie
        Ist ja auch Ok, wenns dir spass macht auf nem laptop zu spielen
        eigentlich aber sagte ich das gegenteil von dem was du meiner Aussage unterstellst, nämlich das aufgrund der Wirtschaftskrise keiner beider Konkurrenten einen durchdachten Schachzug geplant hat, Nvidia konnte nur so bei seinem konkurrenten beobachten, das die 40nm-fertigung bei Highend Chips miserabel läuft. Aufgrund dessen Haben Sie entschieden Fermi später zu bringen.

        Zur Namensgebung von nvidia kann man nur schmunzeln wenn man im Markt gut informiert ist, Casual-Gamer hingegen tappen direkt in die Falle


        Naja nur um meine Gamer Ehre zu verteidigen... ich zocke natürlich nicht nur auf meinem Notebook, das habe ich nur weil ich sehr viel unterwegs bin und keine Abstriche beim zocken machen möchte.

        Sei so nett und schau ihn dir doch mal an, ich weiß nicht ob deiner mit halten kann ... (Signatur) *nur spass*

        Aber nun wieder zu Thema, ich sage ja nicht das du unrecht hast ich bin nur der Meinung das die Strategische Planung derzeit dem Endverbraucher nur schadet und zwar in jeglicher Hinsicht.

        Betrachten wir es mal so, zu jetzigen Zeitpunkt hat Nvidia für den Verbraucher, im breiten Sortiment, nichts wirklich Interessantes zu bieten, naja außer schlechte Werbung und bewertung.
        AMD/ATI weiß das natürlich auch, die Konsequenz ATI bestimmt die Preise und nicht die Nachfrage oder die Nötigung konkurrenzfähig zu bleibe.

        Für mich stehlt sich das im Moment so dar das Ati nun den Markt absahnt und irgendwann Nvidia an der Reihe ist und dann irgend wann wieder Ati, hat so en bissal was von Tankstellen-Preisgestaltung.

        Was wäre denn wenn beide Unternehmen ihre versprechen einhalten würden und dazu die Erscheinungstermine einhalten würde... nun ich schätze es würde ein, für den Kunden, flexibler Markt entstehen.

        Die Konkurrenz belebt das Geschäft und den Fortschritt der Technik.

        nun genug gehetzt
        Lg Bamby
      • Von Gast20141127
        Das AMD-Logo ist doch grün oder ? LOL
        So nun aber schluss mit offTopic !
      • Von DaStash PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von gustlegga
        @ DaStash:

        Für den grünen 100er gibts aber dann keinen Fermi.
        Eher schon für den "roten" 500er...


        was `n Kalauer....
        Tja, wie blöd wenn man sich in seiner Kaufentscheidung von Farben beeinflussen läßt.

        MfG
      • Von Gast20141127
        @ DaStash:

        Für den grünen 100er gibts aber dann keinen Fermi.
        Eher schon für den "roten" 500er...


        was `n Kalauer....
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
699654
Grafikkarten
Nvidia stellt erste Fermi-Grafikkarte vor
Nvidia zeigt auf seiner Facebook-Seite eine Fermi-Grafikkarte mit GF100-Chipsatz, die den DirectX-11-Benchmark Unigine Heaven rendert. Ganz neu von der CES: Frische Bilder eines GF100-Demosystem plus ein Youtube-Video der neuen Techdemo Supersonic Sled.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/News/Nvidia-stellt-erste-Fermi-Grafikkarte-vor-699654/
23.02.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/01/GF100-Triple-SLI-Fermi-01.jpg
fermi
news