Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Perry Software-Overclocker(in)
        Dem nvidia eigenen Schema nach waren die Chips mit der 4 am Ende in den letzten Jahren die Mainstream Karten, wo ein großteil der Logik fehlte die vor allem bei Computeanwendungen wichtig ist, wesshalb diese Chips aus Sicht der Spieler effizienter umgingen, sowohl mit Chipfläche als auch mit den FPS/W, der Big Kepler wird sicherlich nicht so einen gewaltigen Sprung bringen in der Spieleleistung, wenn die Spiele nicht stark auf bestimmte Logiken wie Tesselation oder Computeshader setzen, ähnlich wie es bei den 560 zu 580 Karten war, bei den meisten Spielen waren die 560 Karten nur etwas langsamer als die 580, bei manchen Spezialfällen wo die deutlich höhere Speicherbandbreite und die viel besseren GPCPU Eigenschaften ausgespielt werden konnten hatte die halt kein Land gesehen gegen die 580.

        Mit meiner alten 470 war ich ja auch in manchen Spielen mal schneller und manchen langsamer als die 560
      • Von steinschock Volt-Modder(in)
        Das besondere ist das es vorher auch ohne Tesla ging
        jetzt ist die Compute leistung so schwach das es ohne Tesla nicht geht.
      • Von thysol BIOS-Overclocker(in)
        Was ist eigentlich das besondere an Nvidia Maximus? Mann konnte doch auch schon vorher eine Quadro zum rendern nutzen und eine Tesla für Compute sachen.
      • Von Deimos BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von Shadow Complex
        Das ist eindeutig falsch. AMD baut seit der Northern Island Generation wieder High-End Grafikkarten. Das erkennt man daran, dass es 6950, 6970, 7950 und 7970. Und wenn man so will hat die 5000er Generation, denn da gab es die 5970.
        Der Chip war vielleicht am Markt im High-End Segment positioniert. Aber das ist wie schon gesagt wurde Marketing. Wenn ein Chip von 389 mm² (HD6970) praktisch die Performance eines Chips von 520 mm² (GTX580) erreicht, warum auch nicht.

        Und Hemlock bestand ja auch nur aus zwei zusammengeschusterte Cypress, von daher...

        Zitat von Shadow Complex

        Und wie der jeweilige Hersteller seine Grafikkarten einstuft ist doch mal sowas von egal. Es kommt einfach nur darauf an wieviel sie leisten können.
        Meine Rede. Deshalb hat mich ja die Aussage von Perry gestört, denn seit langem sind die Chips von AMD und NV überhaupt erst wieder vergleichbar in ihrer Komplexität und Grösse - wobei NV mit dem GK104 imo das ausgewogenere Modell abgeliefert hat, zumindest für den Otto-Full-HD-Zocker :
        Zitat von Perry
        Das das Mittelklassemodell nun zufällig in der Lage ist sich mit AMD's Topmodellen zu messen ist da schon sehr interessant.
        ---
        Wobei ich dir (Shadow Complex) aber Recht gebe ist, dass es für den Käufer relativ egal sein kann, welcher Chip unter der Haube steckt. Sprich, es spielt keine Rolle, was für ein Chip die GraKa hat, solange die gewünschte Mehrleistung zu einem fairen Preis rausschaut.

        Insofern wird es interessant werden, welche (Preis-)Strategie NV mit dem GK110 fährt. Ich kann mir zwei Szenarien denken:
        1. NV fährt eine neue Produktstrategie und löst mit dem GK110 und teildeaktivierten Derivaten die GK104/GTX6xxer-Reihe in einem ähnlichen Preisgefüge ab
        2. GK110 wird das neue Topmodell und kostet entsprechend mehr; GK104 wird nicht auslaufen.
      • Von M4xw0lf Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von Shadow Complex
        Ich hab doch geschrieben, dass es vollkommen irrelevant ist, wie die Hersteller ihre Produkte einstufen. Und was ist das denn für eine Argumentation mit den DIE-Flächen? Die HD 2900XT hatte doch auch eine brutalst große Chipfläche und wurde von AMD trotzdem als High End eingestuft.


        Ja eben - seit dem R600 hat keine AMD-GPU mehr die 400mm² geknackt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1015872
Grafikkarten
Nvidia Maximus: Zweite Generation auf Basis von Kepler vorgestellt - GK110 ab Dezember verfügbar
Die Maximus-Technologie kombiniert Quadro- und Tesla-Grafikkarten für spezielle Berechnungen um Profi-Sektor. Die Quadro K5000 ähnelt hierbei der Geforce GTX 680, während die Tesla K20 auf den Big-Kepler GK110 setzt.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/News/Nvidia-Maximus-Kepler-GK110-Quadro-K5000-Tesla-K20-1015872/
08.08.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/08/quadro-k5000-front.png
grafikkarte,nvidia,kepler
news