Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Geforce GTX 560 Ti: Boardpartner stellen ihre Modelle vor - Update: Modelle mit 1 GHz Chiptakt

    Heute wurde die Nvidia Geforce GTX 560 Ti offiziell vorgestellt, passend dazu veröffentlichen Nvidias Boardpartner nach und nach die ersten Modelle. Gerüchte haben es in den letzten Wochen schon angedeutet: Viele Hersteller bieten die Geforce GTX 560 Ti schon zum Marktstart in Eigendesigns an.

    Heute wurde die neue Grafikkarte Geforce GTX 560 Ti offiziell vorgestellt. Schon in den vergangenen Wochen gab es Gerüchte, dass schon zum Marktstart der Geforce GTX 560 Ti viele Hersteller Modelle in Eigendesigns anbieten werden, dies hat sich nun bestätigt.

    Die Geforce GTX 560 Ti ist der Nachfolger der Geforce GTX 460. Basis der Geforce GTX 460 ist der GF104-Chip, mit diesem konnte Nvidia im Sommer 2010 einen beachtlichen Erfolg erzielen: Die Karte bot eine hohe Leistung bei geringem (2D-)Strombedarf, ein leises Referenz-Kühldesign und beachtliches Übertaktungspotenzial.

    Nvidia möchte mit der Geforce GTX 560 Ti an die Erfolge des Vorgängers anschließen, dazu startet der neue GF114-Chip jetzt im Vollausbau. Die Anzahl der SIMDs wächst von sieben auf acht, auch die Taktraten sind gestiegen. Nvidia nutzt damit die gleiche Taktik wie schon bei der Geforce GTX 580.

    Nvidias Boardpartner präsentieren nun Ihre Modelle der Geforce GTX 560 Ti, in unserer Bildergalerie finden Sie Fotos der meisten im Folgenden vorgestellten Grafikkarten. Im PCGH-Preisvergleich gibt es bereits diverse Herstellerkarten mit GTX 560 Ti.

    In alphabetischer Reihenfolge:

    Asus GTX 560 Ti:
    Asus präsentiert zwei Geforce GTX 560 Ti im Eigendesign. Die Grafikkarte ENGTX560-Ti-DCII/2DI/1GD5 TOP wurde werksseitig übertaktet und nutzt den bekannten DirectCU II-Kühler, die Taktraten werden mit 900/1.800/2.100 MHz angegeben. Zusätzlich hat Asus eine weitere Geforce GTX 560 Ti mit DirectCU II-Kühler präsentiert, diese hat den Namen ENGTX560-Ti-DCII/2DI/1GD5 und läuft mit den Werten von 830/1.660/2.000 MHz.

    Club 3D GTX 560 Ti:
    Club 3D startet mit einer Geforce GTX 560 Ti im Referenzdesign, auch die Taktraten der Grafikkarte wurden auf den Standardwerten belassen (822/1.644/2.004 MHz).

    EVGA GTX 560 Ti:
    EVGA startet mit zwei Grafikkarten im Referenzdesign. Das Modell Geforce GTX 560 Ti FPB läuft mit 850/1.700/2.052 MHz, die Karte Geforce GTX 560 Ti Superclocked wird mit den Taktraten 900/1.800/2.106 MHz ausgeliefert.

    Gainward GTX 560 Ti:
    Gainward präsentiert vier Grafikkarten im Eigendesign, das Modell Geforce GTX 560 Ti 2048MB "Phantom" bietet sogar 2.048 MiByte GDDR5-VRAM, die Taktraten der Karte wurden jedoch nicht verändert. Die beiden Phantom-Modelle und die Golden Sample-Karte werden mit zwei 80-mm-Lüfter und vier 6-mm-Heatpipes gekühlt, das Standardmodell von Gainward nutzt einen 80-mm-Lüfter. Die Taktraten im Detail:

    Gainward Geforce GTX 560 Ti 2048MB "Phantom": 822/1.645/2.004 MHz
    Gainward Geforce GTX 560 Ti 1024MB "Phantom": 835/1.670/2.050 MHz
    Gainward Geforce GTX 560 Ti 1024MB "Golden Sample": 900/1.800/2.100 MHz
    Gainward Geforce GTX 560 Ti 1024MB 822/1.645/2.004 MHz

    Gigabyte GTX 560 Ti:
    Gigabyte startet mit zwei werksseitig übertakteten Modellen im Eigendesign. Das Modell GV-N560OC-1GI nutzt den hauseigenen Windforce-Kühler und läuft mit 900/1.800/2.100 MHz. Das zweite OC-Modell, ebenfalls mit Windforce-Kühler, nennt sich GV-N560SO-1GI und bietet Taktraten von 1.000/2.000/2.290 MHz.

    **NEU: KFA² GTX 560 Ti:
    Auch KFA² präsentiert zwei Geforce GTX 560 Ti, das Modell Geforce GTX 560 TI LTD OC verfügt über ein weißes PCB und Spannungsmesspunkte. Kühler und Platine sind ein Eigendesign von KFA², so kommt beispielsweise ein NEC Proadlizer zum Einsatz und die Spannungsversorgung wird über einen 6-Pin- und einen 8-Pin-Anschluss sichergestellt. Die neue Grafikkarte taktet mit 950/1.900/2.200 MHz.

    Die zweite Karte, welche KFA² präsentiert (Geforce GTX 560 TI EX OC), nutzt leicht erhöhte Taktraten von 835/1.670/2.000 MHz. Der Eigendesign-Kühler mit zwei 90-mm-Lüftern soll im Vergleich zu einer Referenzkühlung die Karte um 10 Grad Celsius besser kühlen.

    MSI GTX 560 Ti:
    MSI startet mit vier Geforce GTX 560 Ti, keine der Karten nutzt ein Referenzdesign. MSi verbaut den hauseigenen Twin Frozr II-Kühler, dieser nutzt zwei 80-mm-Lüfter und soll die Grafikkarte 20 Grad Celsius kühler halten als ein Referenzkühler. Zusätzlich nutzen alle vier Grafikkarten Military Class II-Komponenten. Die Taktraten der vier Modelle:

    MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II: 822/1.644/2.000 MHz
    MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II/OC: 880/1.760/2.100 MHz
    MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II/SOC: 950/1.900/2.100 MHz
    MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II Golden Edition: 900/1.800/2.100 MHz

    PNY GTX 560 Ti:
    Das Unternehmen präsentiert eine Geforce GTX 560 Ti im Referenzdesign, auch die Taktraten bleiben unverändert bei 822/1.644/2.000 MHz.

    Point of View GTX 560 Ti:
    PoV präsentiert eine Geforce GTX 560 Ti mit Kühler im Eigendesign, die Taktraten wurden nicht verändert und werden mit 822/1.644/2.000 MHz angegeben.

    **NEU: Sparkle GTX 560 Ti:
    Sparkle präsentiert zwei Grafikkarten mit Geforce GTX 560 Ti. Das Modell Calibre X560 nutzt einen Kühler von Arctic, dieser verfügt über vier Kupfer-Heatpipes und zwei 92-mm-PWM-Lüfter. Die Taktraten dieses Modells werden mit 1.000/2.000/2.400 MHz angegeben. Die zweite Grafikkarte welche Sparkle vorstellt hat den Namen SX560T1024D5MH, dieses Modell nutzt die Standardtaktraten (822/1.645/2.004 MHz) und einen Referenzkühler. Beide Karten werden mit 1.024 MiByte GDDR5-VRAM ausgeliefert.

    Zotac GTX 560 Ti:
    Zotac präsentiert zwei Geforce GTX 560 Ti mit Kühler im Eigendesign. Das werksübertaktete Modell namens Geforce GTX 560 Ti OC läuft mit 850/1.700/2.005 MHz. Die zweite Grafikkarte taktet mit den bekannten 822/1.644/2.000 MHz und hat den Namen Zotac Geforce GTX 560 Ti.

    Quelle: Pressemitteilungen

  • Es gibt 61 Kommentare zum Artikel
    Von PCGH_Marc
    @ frankreddien1,0 GHz sind +22% ... das soll nichts bringen?
    Von cuthbert
    Dass der RAM schnell voll ist, heißt ja nicht, dass die Spiele langsamer laufen müssen. Es kann ja sein, dass das…
    Von Gast20150401
    1 Ghz Chiptakt......bringt zum Standarttakt kaum mehr Leistung,aber frist gleich emens mehr Stom..Was ist den das für…
    Von Norisk699
    Interessant. Gut, wenn man thescyte so interpretiert dann kann ich seine aussage nachvollziehen. Zu dem "1GB Ram…
    Von thescythe
    Selbst wenn der Speicher voll ist, heißt das nicht das die Karte mit 2GB schneller wird Ich kenne den Fred ausem Luxx,…
      • Von PCGH_Marc Lötkolbengott/-göttin
        @ frankreddien

        1,0 GHz sind +22% ... das soll nichts bringen?
      • Von cuthbert Software-Overclocker(in)
        Dass der RAM schnell voll ist, heißt ja nicht, dass die Spiele langsamer laufen müssen. Es kann ja sein, dass das einfach schon mal provisorisch aufgefüllt wird mit Daten die später erst gebraucht werden (Prefetching). So war zumindest der Ansatz von Vista, ka ob das bei Spielen evtl auch so ist.

        Zitat von Norisk699
        PS: QUAKE 3... lol !
        Aber Rocketjump wär mir trotzdem lieber als "Frame-Cheaten" (?!) http://extreme.pcgameshar...%20sm_B-%29.gif
        Rocket-Jumps muss man auch drauf haben als Pro. Aber ohne die richtige Frame-Einstellung sind manche Defrag-Strecken tatsächlich unschaffbar, ist kein cheaten sondern Grundvoraussetzung .
      • Von Gast20150401
        1 Ghz Chiptakt......bringt zum Standarttakt kaum mehr Leistung,aber frist gleich emens mehr Stom..

        Was ist den das für eine Milchmädchenrechnung..
      • Von Norisk699 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von cuthbert
        Quake 3 muss man mit min 125 FPS zocken, damit man am weitesten springen kann (kein Scherz)...

        @Norisk699: was thescythe meinte war eher, dass die GTX 470 mit 1280 MB in höheren Auflösungen langsam zur GTX 560 Ti mit den 1024 MB Speicher aufschließen müsste, wenn denn letztere durch den kleineren Speicher gebremst wird.

        In dem von ihm verlinkten Test sieht man, dass nei Crysis sowohl in 1680*1050@8xAA,16xAF wie auch unter 1920*1200@8xAA,16xAF der Abstand zur GTX 470 exakt gleich ist (die GTX 560 ist in beiden Fällen 13 Prozent schneller). Auch der Abstand zur HD 6950 2 GB, welche sicher nicht ausgebremst wird vom Speicher, ändert sich in den beiden Auflösungen so gut wie nicht.

        Daher kann deine Aussage
        nicht bestätigt werden.


        Interessant.

        Gut, wenn man thescyte so interpretiert dann kann ich seine aussage nachvollziehen.

        Zu dem "1GB Ram schnell voll":
        Irgendwas mache ich scheinbar falsch... meine 1GB RAM sind bei vielen Spielen laut einem Speicherfüllstand-Ausleseprogramm immer sehr gut gefüllt bzw. bei ordentlichen Einstellungen (high) überfüllt...
        Werde das in Crysis nochmal ausprobieren, auch wenn ich es eigentlich nimmer spiele.


        PS: QUAKE 3... lol !
        Aber Rocketjump wär mir trotzdem lieber als "Frame-Cheaten" (?!)
      • Von thescythe
        Zitat von Löschzwerg
        Ich würde mich bei der GTX560 auch mit 1,5GB zufrieden geben, geht aber halt wegen dem Speicherinterface ned ^^

        Die Karte braucht einfach mehr als 1GB Speicher und da es anders ned geht sind es halt dann 2GB. Die Sinnfrage ob die 2GB auch wirklich voll ausgenutzt werden ist daher sinnfrei

        Und die 1GB können teilweise ziemlich schnell voll sein:
        Spiele, die 512MB Graka-Ram benutzen - Forum de Luxx
        Selbst wenn der Speicher voll ist, heißt das nicht das die Karte mit 2GB schneller wird

        Ich kenne den Fred ausem Luxx, am besten sind die Punkte die aufgelistet sind :
        Zitat
        1. V-Ram ist immer wichtig.
        2. Mehr V-Ram "kann" die Performance steigern.
        3. Es kommt immer auf die Settings drauf an die man verwenden will oder kann.
        4. Gewisse Spiele nutzen derart viel V-Ram das auch eine kleinere Karte durchaus einen Performancezuwachs bekommen "könnte"
        5. Wer nicht grade extrem Auflösungen verwendet (jenseits von 1680x1050), nicht Krampfhaft über 4xAA einstellt, kommt bei den "meisten" Spielen (Ausnahmen gibt es immer) auch mit 512MB Karten "noch" gut zurecht.
        6. Ein Spiel das mehr als 512MB V-Ram verbraucht, bricht nicht automatisch in den FPS gegenüber dem 1GB Modell ein. Ein Spiel das 600MB benötigt läuft auf einer 1GB Karte nicht unbedingt schneller als auf einer 512MB Karte. Es kommt ganz auf das Spiel drauf an.
        7. Grade SSAA und Konsorten, sind Einstellungen die vom durchschnittlichen Spieler nicht wirklich verwendet werden. Das man da sehr viel V-Ram benötigt und es sehr viel Performance kostet, darüber dürfte sich jeder klar sein.
        8. Wer mit einer betagen oder mittlerweile schwachen Karte wie einer 3870/4670/8800GT/9800GT mit 512MB erwartet in Full HD mit hohen Settings zu spielen, wird keine Freude haben. Das aber auch nicht mit Karten ihrer Klasse die 1GB V-Ram haben da hier "in der Regel" die GPU zu schwach ist.
        Man kann auch hier mal sich durch die Bench´s klicken, nur bei Stalker COP ist ein erkennbarer Unterschied zwischen einer 1GB und einer 2GB Karte erkennbar : NVIDIA's GeForce GTX 560 Ti: Upsetting The $250 Market - AnandTech :: Your Source for Hardware Analysis and News
        Natürlich in der 2560x1600er Auflösung, die 5FPS machen das Spiel nicht spielbarer ! Alle anderen die getestet wurden, ist der Unterschied = 0

        Also merke wie in Punkt6 ausem Luxx :

        Ein Spiel das mehr als 512MB V-Ram verbraucht, bricht nicht automatisch in den FPS gegenüber dem 1GB Modell ein. Ein Spiel das 600MB benötigt läuft auf einer 1GB Karte nicht unbedingt schneller als auf einer 512MB Karte. Es kommt ganz auf das Spiel drauf an.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
808891
Grafikkarten
Nvidia Geforce GTX 560 Ti: Die Karten der Boardpartner
Heute wurde die Nvidia Geforce GTX 560 Ti offiziell vorgestellt, passend dazu veröffentlichen Nvidias Boardpartner nach und nach die ersten Modelle. Gerüchte haben es in den letzten Wochen schon angedeutet: Viele Hersteller bieten die Geforce GTX 560 Ti schon zum Marktstart in Eigendesigns an.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/News/Nvidia-Geforce-GTX-560-Ti-Die-Karten-der-Boardpartner-808891/
26.01.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/01/PNY_GeForce_GTX_560_Ti.jpg
nvidia,grafikkarte,fermi,geforce
news