Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Timmy99 F@H-Team-Member (m/w)
        Ich werde dann auch mal meine Gedanken los:
        der GK 104 wird die GTX680 / 90 bleiben, da wird sich nichts mehr ändern.
        Nvidia hat diesmal einige Dinge, sagen wir mal verschoben.

        Standardmäßig siehts eigentlich so aus: High End GF100 -> Midrange GF104 -> GF107 etc etc -> GF110 -> GF114.....

        Bei Kepler sieht's nun so aus: High End GK104.......

        Nun werf ich mal meine Glaskugel an:
        GK110 = GTX780 /770 -> GK114 = GTX760 Ti /760 -> GK10/17.......

        der "GK100" wurde verworfen, weil man warscheinlicherweise nicht schon wieder hinterherhinken würde. Und da man von AMD mehr erwartet hatte, passte der GK104 als "Life kicker" doch ganz gut. der GK104 hält die High End Stange als GTX680 so lange, bis der GK110 released wird. Dann beginnt das übliche Muster: wenig später kommt der GK114 raus mit erhöhten Taktraten, da ja schon alle Cluster aktiviert sind. Hier wird man denkbarerweise am Turbo Mode, und allgemein am Chipdesign arbeiten, um höhere Leistungen zu erzielen. Dass der GK110 2304 CUDA Kerne hat, und evtl ein 384 Bit breiten Speicherbus bietet wissen wir ja schon. 3/6 GB wären möglich, wird wohl bei 3GB bleiben.

        Daten der "GTX760 Ti":
        GK114
        28nm
        3,54 Milliarden Transistoren
        ~1300MHz Takt + Boost bis zu ~1500MHz
        ~1700MHz Speichertakt
        GDDR5 Speichertyp (...)
        2/4GB Speichergröße (99% 2GB)
        256 Bit Speicherinterface
        217,6GB/Sek Speicherbandbreite
        DX 11.1
        1536 Shadereinheiten
        128 Textureinheiten
        32 ROPs
        34,7 Gigapixel Pixelfüllrate
        16W Minimale Leistungsaufnahme
        220W Maximale Leistungsaufnahme (Typisch 200W)
        1x SLI, heißt max 2 Grafikkarten im Verbund (GK104/GTX680 hatte nur 2, um "High Ender" auszusehen (Vermutung!))

        Daten der "GTX780":
        GK110
        28nm
        5+ Milliarden Transistoren
        ~810MHz Takt + Boost bis zu ~950MHz
        ~1700MHz Speichertakt
        GDDR5 Speichertyp (...)
        3/6GB Speichergröße (99% 3GB)
        384 Bit Speicherinterface
        326,4GB/Sek Speicherbandbreite
        DX 11.1
        2304 Shadereinheiten
        192 Textureinheiten
        56 ROPs
        60,7 Gigapixel Pixelfüllrate
        19W Minimale Leistungsaufnahme
        295W Maximale Leistungsaufnahme (Typisch 250W)
        2x SLI

        *Glaskugel ausschaltet und zurück in den Schrank stellt*
      • Von da brew Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Skysnake
        Stimmt. Zum Beispiel:

        Das es ihn nie gab.

        oder es ihn nie gab.

        Oder es ihn nie gab.

        Weil nicht existent
        Wer behauptet das?
      • Von GamingChamp? Schraubenverwechsler(in)
        ahaha, wenn es 25% werden, dann werden diese vielleicht total beeindruckend, bloß dann wird sie auch min. 25% im Preis hochschießen
      • Von Skysnake Lötkolbengott/-göttin
        Den Fehler, den du begehst ist es, Pauschalaussagen zu tätigen, die so einfach nicht zulässig sind. Du kannst High-Res Texturen einsetzen, aber dennoch mit einem relativ kleinen Speicherinterface auskommen, wenn du einen verdammt hohen Reuse der Texturen hast, und oder eben durch die Caches viel abfedern kannst.

        Das kannst du aber nicht an irgend einer konkreten Zahl fest machen, da eben Spiele eben auch nur Programme sind, die eben nie gleich sind. Jedes ist anders, und noch schlimmer, selbst das gleiche Programm hat je nach Situation komplett andere Anforderungen an die einzelnen Komponenten eines Chips.

        Daher kann man eben nicht schlicht sagen 256 ist Midrange und 384 ist High-End. Zumal das eben wie schonmal gesagt, für die Katz ist, weil die Bandbreite entscheidend ist, und nicht die breite des Interfaces allein, oder allein der Takt des Interfaces. Also das Produkt der beiden Kenngrößen.

        Leider, oder vielleicht auch zum Glück, ist das alles halt nicht so einfach, wie sich viele hier das in ihrer "naiven" Sichtweise vorstellen. Man muss immer den Chip als ganzes sehen, und auch die Bildverarbeitung eben als ganzes, und nicht nur einzelne Teilbereiche, denn schon ein Flaschenhals irgendwo in der ganzen langen Pipeline der Verarbeitung reicht schon aus, damit du die Performance kaputt machst. Die Kette ist eben nur so stark wie ihr schwächstes Glied
      • Von OdlG BIOS-Overclocker(in)
        Also ähnliche Ausmaße wie bei CPUs... Da kann ich mir aber kaum vorstellen, dass Caches so viel Last abnehmen, dass die Speicherbandbreite Highendkarten in hohen Auflösungen bei Spielen mit großen Texturen Highendkarten nicht trotzdem außerordenltich beeinflussen. Ich meine, dass die natürlich verdammt schnell arbeiten, aber trotzdem scheint mir das sehr optimistisch...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
876103
Grafikkarten
4 GiByte VRAM
OBR will genauere Details zum Verkaufsstart und Leistungsfähigkeit von Nvidias kommendem Flaggschiff GK110 erfahren haben. Herbst 2012 sei Markteinführung. Bis zu 25 Prozent mehr Leistung als eine GTX 680 stehen im Raum.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/News/Nvidia-GK110-angeblich-um-25-Prozent-schneller-als-GK104-876103/
03.04.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/04/Asus_GTX_680.jpg
kepler,grafikchip,nvidia,geforce
news