Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von hfb Software-Overclocker(in)
        Zitat von thysol
        Und wieso kriegt MS das nicht gewaffelt? Der Linux Kernel hat sowas ja schon seit Ewigkeiten.

        Weil ein BWLer ausgerechnet hat, dass sich der Aufwand nicht lohnt und/oder verkaufshemmend ist.
      • Von thysol BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von ruyven_macaran

        Sicherlich wäre das praktischer. Aber Nvidia wird nicht das erreichen, was 30 Jahre PC Entwicklung nicht erreicht haben - und muss somit eine Lösung finden, die funktioniert, ohne das M$ irgendwas macht.

        Und wieso kriegt MS das nicht gewaffelt? Der Linux Kernel hat sowas ja schon seit Ewigkeiten.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von oswin
        na ja ein rechner aus 2004 und noch besser ein notebook aus 2004? ich erinnere mich an pentium 4 und die ersten athlon 64er die dinger mit mit windows 7 oder 8 laufen zu lassen ist doch echt hart.. vor allem arbeitsspeichermäßig und bei notebooks wissen wir alle ja das die leistung da nochmal eine viel geringere ist insbesondere grafikkarten technisch...

        erst die dualcore generationen werden doch einigermaßen interessant da sie relativ gute leistung bieten


        Alles ab Pentium 4 HT kann man eigentlich recht gut für Office&Co verwenden, wenn man entsprechend RAM reinsteckt (das schlechtere wird trotzdem verwendet - ich sitze häufiger an einem Celeron 2,9 mit Win7 ), und die Geforce 6 mögen für dich 2004 aktuell gewesen sein, aber verkauft wurden gerade die kleineren Modelle sicherlich auch noch 2006. Bei Bastler finden sich sowieso die kuriosesten Kombinationen, wenn aus Resten was zusammengestellt wird. (und gerade die Geforce 6 sind da durchaus interessant, denn es sind die schnellsten Karten, für die es auch Win98 Treiber gibt. Wer also einen Zweitrechner nicht nur fürs Office, sondern auch für Retrospiele nutzen möchte, steht ganz konkret vor dem Problem, dass er eine so alte Karte braucht, aber parallel auch ein neues OS betreiben möchte.


        Zitat von thysol
        Waere es nicht viel praktischer wenn Windows mit so einem Open Source Treiber(n) wie Linux kommen wuerde wo einfache Funktionen wie Aufloesung auswaehlen standardmaessig geht? Und fuer welche Anwendungszwecke genau ist denn Linux nicht zu gebrauchen?


        Wäre es praktischer, wenn Windows Standardtreiber nutzen könnte (abseits von Grafikkarten "wieder"), die vollen Funktionsumfang bieten? Wäre es praktischer, wenn Microsoft einfach mal auf das ständige Wechseln von Treibermodellen achten könnte? Wäre es praktischer, wenn alte Treibermodelle als Fallback weiter unterstützt werden können? Wäre es praktischer, wenn M$ neue Funktionen und Patches für alte Betriebssystem bieten würde, so dass das Wechseln unnötig wird? Wäre es praktischer, wenn neue Windows-Versionen 100% abwärtskomaptibel zu alten sind, so dass wenigstens niemand gezwungen wird, parallel alte Hardware zu nutzen?

        Sicherlich wäre das praktischer. Aber Nvidia wird nicht das erreichen, was 30 Jahre PC Entwicklung nicht erreicht haben - und muss somit eine Lösung finden, die funktioniert, ohne das M$ irgendwas macht.
      • Von thysol BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von ruyven_macaran
        Ohne Treiber hast du zum Teil schon Probleme mit den anwählbaren Auflösungen, Multimonitorunterstützung,... - es gibt also durchaus nicht-Gaming-Szenarien, für die du welche brauchst. Und Linux ist nicht zu allen Anwendungszwecken, geschweige denn zu allen Usern kompatibel

        Waere es nicht viel praktischer wenn Windows mit so einem Open Source Treiber(n) wie Linux kommen wuerde wo einfache Funktionen wie Aufloesung auswaehlen standardmaessig geht? Und fuer welche Anwendungszwecke genau ist denn Linux nicht zu gebrauchen?

        Und das mit den Usern und Linux ist so eine Sache. Zum Beispiel ist Ubuntu fuer alltaegliche Aufgaben heutzutage nahezu Idiotensicher.
      • Von oswin Komplett-PC-Käufer(in)
        na ja ein rechner aus 2004 und noch besser ein notebook aus 2004? ich erinnere mich an pentium 4 und die ersten athlon 64er die dinger mit mit windows 7 oder 8 laufen zu lassen ist doch echt hart.. vor allem arbeitsspeichermäßig und bei notebooks wissen wir alle ja das die leistung da nochmal eine viel geringere ist insbesondere grafikkarten technisch...

        erst die dualcore generationen werden doch einigermaßen interessant da sie relativ gute leistung bieten

        aber wir haben ja in einigen köpfen ja noch die einstellung "ich habe das notebook damals für 1500 euro gekauft warum soll es heute nicht mehr gut sein!?" da hat wohl keiner gesagt gebe lieber die hälfte aus und kauf in 3 jahren ein neues

        aber ansonsten wer es machen muss (geld) kann sich hier ja freuen das ms und nvidia sich die mühe und den willen dazu hattten! diverse hersteller in verscheidenen branchen sind da richtig skrupellos

        edit: zu krasse rechtschreib grammatikfehlers gefunden
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
880610
Grafikkarten
Nvidia
Wie Nvidia bekanntgegeben hatte, unterstützt Windows 8 insgesamt 225 Grafikchips. Damit wird das Grafikkarten-Portfolio der Kalifornier bis zurück ins Jahr 2004 abgedeckt.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/News/Nvidia-880610/
28.04.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/05/nvidia_logo.jpg
grafikkarte,nvidia
news