Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Krautmaster Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von Fuzi0n
        Klar ist das ein Fake. Nvidia kann unmöglich die Transistorenanzahl verdoppeln, weil der Chip in 28nm schätzungsweise 730mm² (wahrscheinlich eher größer) groß wäre... Das wäre Rekordverdächtig und sicherlich ein Fall für die Jungs bei Guiness...

        was laberst fürn käse? Verdopplung is doch kein Akt bei 40nm auf 28nm... das war bei fast allen Shrinks bisher so.

        40nm² / 28nm² geben Faktor 2,04 - AMD holt schon Faktor 1,74 raus also eher das als realistisch ansehen. Bei gleicher Größe kann der GK110 also ~1,74 mal so viele Transistoren beinhalten, da Shader nicht den ganzen Chip ausmachen ist 1024 durch aus sehr realistisch.

        Der GF110 in 28nm wäre so umgerechnet bei gleicher Density keine 290mm² groß damit 20% kleiner als Tahiti und vermutlich auch sparsamer (je nach Hot Clock Verbrauch)...

        Dazu wird Nvidia ja optimieren. Das kann aber auch zum Nachteil der Spieleleistung ausfallen... wenn zu sehr auf Computing fokussiert wurde.

        Edit:

        denke dennoch dass der Screen nen Fake ist, 2Gb wären schon sehr wenig für 512 Bit und der Leistung.
        Zudem schriebt der Faker hier einfach Gk110 mit kleinem "k" statt wie bei GF110 mit großem "F".

        Ich denke kaum dass GPU-Z den GK110 als Gk ausgeben würde.
      • Von Ob4ru|3r PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von Fuzi0n
        Klar ist das ein Fake. Nvidia kann unmöglich die Transistorenanzahl verdoppeln, weil der Chip in 28nm schätzungsweise 730mm² (wahrscheinlich eher größer) groß wäre... Das wäre Rekordverdächtig und sicherlich ein Fall für die Jungs bei Guiness...
        Nicht nur das. Eine schiere Verdopplung erscheint mir einfach zu "simpel".

        nVidia will die Recheneffizienz im GPGPU-Bereich in Bezug auf Watt/FLOPs ja verdreifachen bei der Double Precision, das werden die kaum durch stupide Verdopplung der Transistorenzahl erreichen, da muss an der Architektur selber ein wenig herumgewerkelt werden, da sonst die Effizienz schlicht gleich beliben würde, also bei doppelter Shaderzahl zwar diese zwar grob verdoppeln, aber bestimmte Ausschläge nach oben oder unten, durch die überarbeitete Architektur. Kann natürlich tatsächlich auf eine doppelte Zahl hinauslaufen, aber das wäre ein blöder Zufall imo ... klingt jetzt selber arg an den Haaren herbei gezogen, aber mir erscheint die Anzahl halt zu "glatt" um zu passen.
      • Von Fuzi0n
        Klar ist das ein Fake. Nvidia kann unmöglich die Transistorenanzahl verdoppeln, weil der Chip in 28nm schätzungsweise 730mm² (wahrscheinlich eher größer) groß wäre... Das wäre Rekordverdächtig und sicherlich ein Fall für die Jungs bei Guiness...
      • Von -Cryptic- Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Das Daub
        Kein Plan was du für ein System hast aber Metro läuft bei mir mit meiner 6870 und höchsten Einstellungen mit D11 flüssig

        Na das halte ich aber für ein Gerücht.
        Wenn es bei mir 2,3GB vRAM auslastet und vorher mit einer 1,5GB 580 etwas geruckelt hat, wird eine kleine 6870 unter Garantie kein ruckelfreies Vergnügen liefern. Ich weiss ja auch nicht in welcher Auflösung du zockst und was DU unter "maximale Einstellungen" verstehst. Aber wie borni schon ganz richtig geschrieben hat belegen unzählige Benchmarks (und vor allem Erfahrungswerte), dass Metro2033 DER Hardwarefresser schlechthin ist. Erst ab einer GTX580 mit 3GB lief es bei mir in max. Settings flüssig.
        Aber vielleicht sind 20-25fps für DICH ja schön als flüssig zu bezeichnen?!

        In 3D habe ich es auf jeden Fall gar nicht erst ausprobiert, denn das könnte man warscheinlich höchstens mit zwei 3GB-580ern im SLI-Modus zocken.
      • Von borni Software-Overclocker(in)
        Zitat von Wavebreaker
        Ach, ist das so? Ich finde Metro mit 33 FPS im Schnitt schon recht flüssig. 23 Min FPS sind auch nicht gerade als ruckelig zu bezeichnen.

        @ Topic:
        Ich finde das Ganze Rätselraten recht nutzlos. Geduld ist eine Tugend ... wenn die Karten erscheinen, schau ich sie mir gern genauer an, vorher sehe ich keinen Anlass dazu.

        Gut, jeder ist da anders in der Wahrnehmung, aber ich brauch schon wenigsten 40 FPS, besser über 50 FPS um von richtig flüssig zu sprechen und ungetrübten Spaß im Singleplayer zu haben. Deswegen hab ich Metro auch erstmal nicht weiter gespielt bis die nächste Generation GPU`s mir in DX11 und Maximalen Details auch stabile 50 FPS liefert!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
865861
Grafikkarten
Mal zwei?
Wieder einmal machen Gerüchte zu den technischen Daten von Nvidias Kepler in Form des GK110 die Runde, wie er wohl auf der möglichen GTX 680 zum Einsatz kommen wird: Im Vergleich zum bisherigen Single-GPU-Spitzenmodell, der GTX 580, haben sich demnach die Rechenkerne und Transistoren verdoppelt.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/News/Mal-zwei-865861/
29.01.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/01/gtx680_gpuz.jpg
kepler,nvidia
news