Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von G3cko Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Das nächste Problem sind die immer kleiner werdenden Leistungssprünge. Eine 5870 gabs 2009 für 350€. Eine 7970 kostet 380€ und bietet 50% mehr Leistung. Für 3 Jahre ist das mehr als wenig. Früher waren Jählich 100% drin. Große Sprünge sind auch nötig, den der User stellt ja nur eine kleine Einstellung um und schon ist der Geschwindigkeitsvorteil ausgeglichen und die fps reichen wieder. Da muss einfach mehr kommen wenn man wieder mehr verkaufen will.

        Es ist auch ein Teufelskreis. Je kleiner die Leistungssprünge werden, desto kleiner auch die Anforderungssprünge der Anwendungen. Man hat ja fast das gefühl seit Crysis1 hat sich kaum noch was grafisch getan.
      • Von cozma Freizeitschrauber(in)
        Aber genau diese Marktentwicklung war ja vorhersehbar, AMD verbaut für den Alltag durchaus flinke
        Grafikeinheiten in Ihren APU´s, sodaß für den Nichtgamer die Frage nach einer Grafikkarte erübrigt.
        Auch Intel ist mit der aktuellen Ivy Serie für alltägliches schnell genug.

        Die Frage ist nur wie geht das weiter? Eventuell ist genau das der Weg den AMD eingeschlagen hat, ein
        Gesamtpaket zu schnüren das eben 80% aller Anwender mit hinreichenden Leistungwerten bei geringem
        Kostenaufwand zufrieden stellt und nicht die Jagd nach einem unerreichbaren Konkurrenten. Klassische
        Grafikkarten werden wir mittelfristig vermutlich mit weniger Modellen und zunehmend im oberen
        Leistungssegment sehen.

        Je nachdem wo die Reise hingeht könnte ich mir auch vorstellen, das Hersteller wie AMD das Thema APU
        auch auf den Gamersektor ausdehnen und nochmals deutlich stärkere Grafikeinheiten gepaart mit
        einer hohen Anzahl an CPU Modulen kombiniert. Dazu bedarf es aber der Spieleindustrie, Ihre Titel
        müssten dann noch stärker multithreaded ausgelegt sein damit AMD mit seiner schwächelnden
        singlethread CPU Leistung davon auch wirklich profitieren könnte.

        Auch Intel geht ja einen ähnlichen Weg und versucht die Grafikleistung Ihrer Kerne deutlich zu verbessern.
      • Von Razor2408 Gesperrt
        Zitat von dirkdiggler
        Zur Schrumpfung des Grafikkarten Marktes kann ich nur sagen, ich hatte noch nie so lange die selbe Grafikkarte drin wie jetzt. Es gibt einfach viel zu wenig Titel die eine Neuanschaffung rechtfertigen würden.
        That's it.
        Wenn man kein Benchmark-Läufer oder BF3-Fetischist ist, lohnt eine neue Grafikkarte 0,00.
        Das Geschäft wird wohl weiter zurück gehen in den nächsten Jahren.
      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von dirkdiggler
        Dauert wohl noch bis zu einer neuen Konsolen Generation

        Technisch könnten die Anforderungen damit zwar wieder etwas ansteigen, aber ob der Desktop-GPU Markt dadurch wachsen wird ist wieder eine andere Frage. Vielleicht wechseln auch viele zur Next-Gen Konsole, da diese wieder mit Einfachheit und vielen exklusiven Titeln locken wird.
      • Von jo214 Komplett-PC-Aufrüster(in)
        immerhin bei den grakas hält amd mit
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
886153
Grafikkarten
Grafikkarten
Während der Desktop-Markt kleiner wird, legt AMD dank den APUs sowie mobilen Lösungen im gesamten Grafikchip-Bereich zu. Intel verliert im Gegenzug Anteile und auch Nvidia muss Federn lassen - liegt aber zumindest bei reinen Grafikkarten noch weit vor AMD.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/News/Grafikkarten-886153/
28.05.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/05/JPR-Q2-2012-AIB.png
intel,amd,nvidia
news