Online-Abo
Login Registrieren
Games World
  • Geforce GTS 450: Benchmark-Werte, Die-Shot und Zusammenfassung der Gerüchte

    Die Geforce GTS 450 soll auf Basis der GF106-Chips im Bereich von 100 bis 130 Euro den bisherigen Platzhirschen, die Radeon HD 5770, attackieren - und gerüchteweise demnächst erscheinen. Wir bringen Sie auf den aktuellen Stand der Spekulationen.

    GF106-Die-Shot (nach derzeitigem Kenntnisstand authentisch). GF106-Die-Shot (nach derzeitigem Kenntnisstand authentisch). Quelle: vga.it168.com Nachdem der ursprünglich angepeilte Termin Ende August inzwischen sehr knapp vor der Tür steht, soll Nvidia die Geforce GTS 450 (GF106-GPU) angeblich Mitte September bringen. Da die Gerüchteküche wieder einmal brodelt, haben auch wir unsere Quellen angezapft und können daher viele Spekulationen und auch den bei it168.com aufgetauchten Die-Shot als authentisch bestätigen.

    GTS 450: Spezifikationen
    Bereits zuvor berichteten wir über vermutliche Taktraten, Shader-Anzahl und Speicherausstattung der Geforce GTS 450. Diese Gerüchte erhärten sich nun. Derzeit müssen wir von Taktraten ausgehen, die bei gerundeten 783 MHz GPU- und entsprechend 1.566 MHz ALU-Frequenz liegen. Der GDDR5-Speicher sollte sich im Bereich von 1.800 bis 1.900 MHz (Datenübertragungsrate 3.700-3800 MT/s) bewegen.

    Die bereits per Screenshot gezeigte Shader-Anzahl von 192 Ausführungseinheiten bei der Geforce GTS 450 legt nahe, dass sie eine ähnliche Organisation wie beim GF104 nutzt und mit 48 ALUs und 8 TMUs pro Shader-Multiprozessor vom originalen Fermi-Schema mit 32/4 Einheiten abweicht. Insgesamt wären die 192 ALUs dann samt der 32 Textureinheiten in einem einzigen GPC, dem Graphics Processing Cluster, zusammengefasst. Wie bereits beim GF104-Chip so werden auch beim GF106-Prozessor der Geforce GTS 450 doppeltgenaue Gleitkommaberechnungen nur mit einem Zwölftel der Single-Precision-Leistung von rund 601 GFLOPS freigeschaltet sein. Damit kommt die Karte noch auf circa 50 DP-GFLOPS, AMD sieht für die HD 5770 hingegen keine Double-Precision-Unterstützung vor.

    Die angebliche TDP von 85 Watt dürfte ebenfalls den Fakten entsprechen, in Extrem-Stresstests wie dem Furmark jedoch wie immer leicht überschritten werden.

    DirectX 11: Tessellation
    Durch nur einen einzigen GPC sänke auch der Durchsatz des Triangle-Setups auf maximal ein Dreieck pro Takt und damit hätte der GF106-Chip diesen bisherigen Vorteil der Fermi-basierten Geforce-Karten verloren. Da die Tessellationseinheiten jedoch in den Shader-Multiprozessoren integriert sind (böse Zungen sprechen immer noch von Soft-Tessellation, obwohl Nvidia Gegenteiliges behauptet), dürfte die Leistung im Rahmen der DirectX-11-Tessellation weiterhin deutlich über der der Radeon-Karten liegen. Zurzeit vorliegende Informationen lassen beim Tessellations-Benchmark Unigine Heaven 2.1 einen Vorsprung der GTS 450 von mehr als 200 Prozent bei „extremer Tessellation“ erwarten. Ohne Tessellation dürfte die Leistung beider Karten im Rahmen von 5 Prozent identisch ausfallen.

    Speicher: 1.024 vs. sechs Chips
    Etwas Rätselraten gab es um die Aussagen, die Platine der Geforce GTS 450 werde Platz für sechs Speicherchips bieten, die Karten selbst aber nur mit 1.024 MiByte GDDR5-RAM in den Handel kommen. Eine - auch angesichts der GTX-460-Varianten - denkbare Lösung des Paradoxons wäre, dass der GF106-Chip über drei 64-Speichercontroller und achtfache ROPs verfügt, bei den Retail-Modellen allerdings nur jeweils zwei davon aktiviert sind. Da diese fest mit den Speicherchips verbunden sind, müssen die PCBs Platz für sechs bzw. zwölf Chips vorsehen. Denn ansonsten wäre ein Abschaltung der ROPs aus Gründen der Produktionsausbeute nicht möglich, da aufgrund der festen Zuordnung an die Speicherchips immer dieselbe ROP-Partition deaktiviert werden müsste.

    Geforce GTS 450 – Varianten
    Unklar sind bislang mögliche Varianten. Angesichts der Erfahrungen beim GF104 und den beiden Geforce-GTX-460-Modellen gehen wir derzeit davon aus, dass sich auch die GF106-GPUs wohl gut werden übertakten lassen - vielleicht fällt sogar die 1-GHz-Marke bei den Übertaktermodellen wie beispielsweise einer Zotac GTS 450 AMP!, einer EVGA Geforce GTS 450 Super-Superclocked, einer Point-of-View TGT-Beast-Version, MSIs HAWK, Asus‘ TOP-Reihe oder Gigabytes GTS 450 Super-Overclock.

    Zum Start des GF106 gehen wir nicht von mehr als einem GTS-450-Modell - abgesehen von den OC-Versionen - aus. Den Vollausbau inklusive höherer Taktraten dürfte Nvidia sich als Konter für die ab Oktober erwarteten Radeon-HD-6000-Modelle aufsparen.

    Geforce GTS 450 Benchmark im 3DMark Vantage - die (allerdings von der verwendeten CPU abhängigen) Werte sind nach derzeitigem Kenntnisstand glaubwürdig. Geforce GTS 450 Benchmark im 3DMark Vantage - die (allerdings von der verwendeten CPU abhängigen) Werte sind nach derzeitigem Kenntnisstand glaubwürdig. Quelle: forum.beyond3d.com Geforce GTS 450 Performance-Werte
    Laut unseren Quellen und eigenen Überlegungen sollte die Rohleistung der Geforce GTS 450 nicht durchgehend mit der der Radeon HD 5770 konkurrieren können. Zum einen wäre da der etwas höhere Basistakt der Radeon sowie der um mehr als 20 Prozent höhere Speichertakt. Andererseits sind die Chancen groß, dass ausgerechnet der Mainstream-Chip GF106 nicht die Fermi-spezifische Anbindung von Shader-Engine an die ROPs aufweist.
    Radeon HD 5770 im 3DMark Vantage. Unsere CPU scheint leicht flotter unterwegs zu sein, als die der chinesischen Kollegen. Radeon HD 5770 im 3DMark Vantage. Unsere CPU scheint leicht flotter unterwegs zu sein, als die der chinesischen Kollegen. Quelle: PC Games Hardware
    Kleiner Rückblick: Nach dem Launch-Test der Geforce GTX 480 haben wir im Rahmen eines Q&A mit Nvidia eine Beschränkung des GF100-Chips in Erfahrung gebracht. Pro Shader-Multiprozessor können je Takt lediglich zwei Pixel durchgeschleust werden, sodass Füllraten-Tests recht niedrige Werte ergaben. Ähnliches wiederholte sich beim GF106-Chip im Test der Geforce GTX 460. Demnach dürfte der GF106 auf eine Pixel-Füllrate von maximal 2x4x783 MHz und damit nur knapp über die 6-GPixel-Marke kommen. Diese Einschränkung behindert auch den Durchsatz einfach (z.B. bilinear) gefilterter Texturenschichten oder Shadowmaps.

    In den Standarddurchläufen des 3DMark 03, 05, 06 und Vantage erreicht eine HD 5770 mit aktuellen Catalyst 10.8 Werte von 51.000, 27.800, 17.600 und 11.500 (GPU: 9.700) Punkten. Eine Geforce GTS 450 sollte unseren Informationen zufolge im Bereich von circa 42.000, 29.000, 16.500 und knapp bei 10.000 (GPU: 8.200) Punkten liegen. Im Extreme-Preset des 3DMark Vantage bescheinigen unsere Informationen der Geforce GTS 450 nur knapp 4.200 Punkte, während eine HD 5770 in unserem Test knapp die 4.700er-Marke überschreitet - und das trotz fehlenden Physx'. Stimmen die Werte, dürfte die Radeon GPU-mäßig einen Vorsprung von knapp 10 Prozent erreichen.

    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Grafikkarten-Rangliste 2016: 32 Radeon- und Geforce-GPUs im Benchmarkvergleich [Oktober]
  • Es gibt 23 Kommentare zum Artikel
    Von VVeisserRabe
    So laut und heiß ist die 480 wirklich nicht, bei 25 bis 30 grad zimmertemp hab ich meine während dem spielen auf 75…
    Von david430
    bei dem plattmachen hab ich ein nicht vergessen, sorry... ich will ja nur sagen, mal liegen die einen vorn, mal die…
    Von steamrick
    Eigentlich hatte ich vor, meine GTX 260 mit einem der Fermi-Topmodelle zu ersetzen. Rate mal warum ich jetzt auf die…
    Von TomTomGo1984
    lebst in keiner grünen welt, willst aber AMD platt machen?? na dann...kurze recherchen in Wikipedia ergaben folgende…
    Von Caspar
    Ich freue mich auf diese wirklich tolle Physx Karte wehe die werden laut...
      • Von VVeisserRabe Software-Overclocker(in)
        Zitat von steamrick
        Eigentlich hatte ich vor, meine GTX 260 mit einem der Fermi-Topmodelle zu ersetzen. Rate mal warum ich jetzt auf die HD6k-Karten warte?
        Richtig, weil die GTX 480 zu laut und zu heiß ist. Selbst die AMP!-Edition ist (abgesehen vom Preis) noch recht laut und die ganze Hitze lässt sich kaum aus dem Gehäuse schaufeln...


        So laut und heiß ist die 480 wirklich nicht, bei 25 bis 30 grad zimmertemp hab ich meine während dem spielen auf 75 grad und das mit dem referenzkühler
        sie ist damit sowohl von der lautstärke als auch von der temp auf dem niveau der gtx280 die ich vorher hatte
        Ein langsam drehender 120mm lüfter im seitenteil der etwas unter dem lüfter der graka ins gehäuse reinbläst reicht schon

        Mein ganzes system ist damit auch nicht heißer geworden als es zu gtx280 zeiten war

        Die fermis werden immer heißer geredet als sie in wirklichkeit sind
        Die ganzen ach so leisen alternativkühler würd ich aber bei keiner graka verwenden, weder ati noch nvidia, da sie die erwärmte luft nicht aus dem gehäuse befördern
      • Von david430
        Zitat von TomTomGo1984
        lebst in keiner grünen welt, willst aber AMD platt machen?? na dann...
        kurze recherchen in Wikipedia ergaben folgende daten: G80 Release: 8. November 2006, R600 Release: 14. Mai 2007
        Seit dem gab es auf beiden Seiten keine neue Architektur und somit bliebe AMD noch vermutlich bis hmmm... oktober zeit ohne verzögerung eine neue Architektur vorzustellen...
        und siehe da, im oktober soll die HD6K vorgestellt werden...

        Soweit ich mich erinnern kann wurde hier auf PCGH mal erwähnt dass die Radeons schon seit einigen Generationen Tesselation unterstützen und somit bereits fortschrittlicher waren als pendants aka G80/G90/GT200...

        Dass die Architektur am ende ist dürfte anhand der geringen tesselationsleistung wohl klar sein, aber nur wer absolut blind und naiv ist geht davon aus dass AMD hier nichts ändern wird...

        GTX460 ist ein guter wurf, selbst ich war bereits kurz davor mir sie als PPU ins Gehäuse zu drücken...
        bei dem plattmachen hab ich ein nicht vergessen, sorry... ich will ja nur sagen, mal liegen die einen vorn, mal die anderen, aber ich sehe keinen grund, dauernd auf der fermi architektur rumzuhaken! bald kommt die 475 raus, mal sehen, wenn die schneller ist, als die 470 oder vielleicht 480, aber in etwa so viel verbraucht, wie die 5870, dann könnte man auch 2 zusammenschließen, was der 5870 paroli bieten könnte. und wenn dann die 6000er reihe rauskommt, wer weiß, vielleicht sin die nur in tesselation schneller, und somit wäre man dann wieder auf gleichem niveau... also die fermi architektur ist nicht perfekt, aber ausbaubar.
      • Von steamrick Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zitat von david430
        aber dauernd wird auf nVidia rumgehackt, zu spät, zu schlecht, zu heiß, zu laut,... und das wegen teils 30 watt
        Eigentlich hatte ich vor, meine GTX 260 mit einem der Fermi-Topmodelle zu ersetzen. Rate mal warum ich jetzt auf die HD6k-Karten warte?
        Richtig, weil die GTX 480 zu laut und zu heiß ist. Selbst die AMP!-Edition ist (abgesehen vom Preis) noch recht laut und die ganze Hitze lässt sich kaum aus dem Gehäuse schaufeln...
        Meine nächste Karte darf nicht signifikant mehr Strom als meine GTX 260 ziehen, sonst muss ich meine Gehäuselüfter zu stark aufdrehen und dann ist Schluss mit Ruhe.
        Die GTX 460/465/470 sind auch keine Optionen, weil hier nicht genügend Leistungsplus gegenüber meiner jetzigen Karte besteht um das Geld wert zu sein... da kann ich lieber auf den angekündigten Preisverfall warten und im Oktober weiterschauen. Bisher besitze ich eh nur genau ein Spiel, das überhaupt fähig ist, DX11 zu nutzen.

        Zitat von Caspar
        Ich freue mich auf diese wirklich tolle Physx Karte wehe die werden laut...
        falls die TDP-Angabe stimmt, dürften von der Karte auch passive Modelle rauskommen. Bei dieser Karte gibt es definitiv keinen Grund, dass eine leise Kühlung nicht rauskommt - den Herstellern wird hoffentlich klar sein, dass manche Leute bereit sind, 5 Euro extra zu zahlen für das leisere Design.
        (Die 5770 Hawk mit den ständigen Lieferschwierigkeit ist hier ein Musterbeispiel )
      • Von TomTomGo1984 PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von david430
        ich lebe in keiner grünen welt ich will auch ati, wobei die ja bald nicht mehr so heißen, plattmachen, aber dauernd wird auf nVidia rumgehackt, zu spät, zu schlecht, zu heiß, zu laut,... und das wegen teils 30 watt. man soll erst mal abwarten, was die 450 bringt. und die 460 ist zudem gut. auch wenn das hier viele abstreiten wollen. nvidia hat seine sachen später rausgebracht, auch ein halbes jahr. na und? dafür haben se jetzt ne neue architektur, die ausbaufähig ist und bald wird sich das blatt wieder wenden. aber es ist immer so, sobald nvidia mal en bissle was vermurxt, kommen die ati fanboys aus ihren löchern und legen los. kauft ihr doch ati, aber ich kauf mir nvidia und werde mir auch immer nvidia kaufen. wenn das nvidia bashing mal aufhört, dann bin ich auch ruhig

        lebst in keiner grünen welt, willst aber AMD platt machen?? na dann...
        kurze recherchen in Wikipedia ergaben folgende daten: G80 Release: 8. November 2006, R600 Release: 14. Mai 2007
        Seit dem gab es auf beiden Seiten keine neue Architektur und somit bliebe AMD noch vermutlich bis hmmm... oktober zeit ohne verzögerung eine neue Architektur vorzustellen...
        und siehe da, im oktober soll die HD6K vorgestellt werden...

        Soweit ich mich erinnern kann wurde hier auf PCGH mal erwähnt dass die Radeons schon seit einigen Generationen Tesselation unterstützen und somit bereits fortschrittlicher waren als pendants aka G80/G90/GT200...

        Dass die Architektur am ende ist dürfte anhand der geringen tesselationsleistung wohl klar sein, aber nur wer absolut blind und naiv ist geht davon aus dass AMD hier nichts ändern wird...

        GTX460 ist ein guter wurf, selbst ich war bereits kurz davor mir sie als PPU ins Gehäuse zu drücken...
      • Von Caspar Software-Overclocker(in)
        Ich freue mich auf diese wirklich tolle Physx Karte wehe die werden laut...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 04/2017 PC Games 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
769658
Grafikkarten
GTS 450 vs. HD 5770
Die Geforce GTS 450 soll auf Basis der GF106-Chips im Bereich von 100 bis 130 Euro den bisherigen Platzhirschen, die Radeon HD 5770, attackieren - und gerüchteweise demnächst erscheinen. Wir bringen Sie auf den aktuellen Stand der Spekulationen.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/News/GTS-450-vs-HD-5770-769658/
26.08.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/08/nvidia_geforce_gts_450.jpg
news