Cebit 2007: R6xx auch weiterhin als AGP-Version möglich

Grafikkarten

Cebit 2007: R6xx auch weiterhin als AGP-Version möglich

Carsten Spille
|
16.03.2007 00:44 Uhr
|
Neu
|

Cebit 2007: R6xx auch weiterhin als AGP-Version möglich [Quelle: Siehe Bildergalerie] Wie uns Atis Veejay Sharma, Atis Discrete-Desktop-Products-Direktor, im Gespräche verriet, wird die komplette R(v)6xx-Reihe weiterhin mit Atis bekannter PCI-Express-zu-AGP-Brücke namens Rialto kompatibel sein. Es liegt also nach wie vor in der Hand von Atis Boardpartnern, AGP-Designs zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Zuletzt brachte Gecube nach langer AGP-Abstinenz und dem einsetzenden Schub an AGP-X1950-Pro-Karten noch eine X1950-XT im AGP-Format auf den Markt. Daher ist es gut möglich, dass auch die kleineren Versionen von Atis Direct3D-10-Karten noch mit AGP-Interface erscheinen werden. Für den R600 ist es indes unrealistisch, benötigt er doch bereits zwei PCI-Express-Anschlüsse, um mit Strom versorgt zu werden: Als AGP-Karte wären demnach vier bis fünf 5,25-Zoll-Stecker nötig.

 

Verwandte Artikel

1085°
 - 
Grafikkartentests und Kaufempfehlungen: Der Markt für AMD- und Nvidia-Grafikkarten ist für viele Anwender ein undurchsichtiger Dschungel. PC Games Hardware gibt daher stets einen aktuellen Überblick über Tests und Kaufempfehlungen für Geforce- und Radeon-Beschleuniger. mehr... [701 Kommentare]
528°
 - 
Die Leistung des jungen Maxwell oder: Geforce GTX 750 Ti im Test. Nvidia führt mit der Geforce GTX 750 und Geforce GTX 750 Ti die auf hohe Energieeffizienz getrimmte Maxwell-Architektur ein. Was der GM107-Chip leistet, ob er Kepler in Grund und Boden rechnet und ob sich AMD fürchten muss, erfahren Sie im PCGH-Test der Geforce GTX 750 Ti. mehr... [220 Kommentare]
279°
 - 
Radeon R9 295 X2 im Test: Wasser, Marsch! Erstmals in der Geschichte setzt ein Grafikkarten-Referenzdesign auf eine Hybridkühlung, welche sich nicht nur Luft-, sondern auch Wasserkraft zunutze macht. Ihr ist es zu verdanken, dass AMD zwei übertaktete 290X-Grafikkarten mit bis zu 560 Watt Leistungsaufnahme vereinen kann. Kostenpunkt: rund 1.300 Euro. PC Games Hardware prüft, ob die Radeon R9 295 X2 diese stolze Summe wert ist. mehr... [186 Kommentare]