Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von cuthbert Software-Overclocker(in)
        Ich sag ja nicht dass diese Fähigkeiten nicht "wichtig" sind, auch wenn das meiste momentan kaum verbreitet ist. Die Zeit wird kommen, dass AMD zwangsläufig mitziehen muss, ich hoffe auch, sie tuns früher! Aber momentan, gehts halt noch ohne extreme Tesselation Leistung, CUDA wird bald obsolet und Physx hat sich selbst nicht wirklich durchgesetzt.

        3DVision ist für mich da genau das gleiche, Nvidia verstehts die aktuellen Markttrends auf jeden Fall schneller umzusetzen. Klar gibts Shutterbrillen im professionellen PC Bereich schon ewig und AMD hätte längst schon auf den Spielezug aufspringen können und es auch in diesem Bereich populär machen können. Das wird innerhalb der nächsten Zeit auch sicher kommen, dran scheinen sie ja schon zu sein:
        Stereoscopic 3D
        Das Problem 3D ist aber nicht nur bei den Grafikkarten zu finden. Bildschirm- und TV-Geräte-Hersteller überschlagen sich zur Zeit ja mit neuen Technologien, das ganze steckt in der Unterhaltungsbranche noch in den Kinderschuhen. Kurzfristig führt aber wohl erst mal nichts an Nvidias Weg vorbei, wobei ich mich Frage wieviel Publikum sie erreichen werden mit nem Monitor, der 100€ mehr kostet als ein gleich großer mit 60Hz UND dann zusätzlich zur Nvidia Karte dann eben noch 150€ für Brille uns Sensor... Momentan würde ich keine 250€ zusätzlich ausgeben, nur um 3D genießen zu können und ich glaube der Massenmarkt auch noch nicht.

        Wo Nvidia für mich wirklich deutlich die Nase vorn hat ist die Linux Unterstützung, das hat sich bei AMD zwar deutlich gebessert aber es gibt immer noch unzählige Bugs, hier würde ich mich teilweise wirklich über ne Nvidia Karte freuen (hab leider nur gerad keine Kohle^^). Aber die anderen Sachen sind für mich momentan noch mehr oder weniger "Spielereien" so lange wie keine allgemeinen Standards benutzt werden.
      • Von Sentionline007 Freizeitschrauber(in)
        @cuthbert; Wie schon meinerseits erörtert. Selbst die kleinen aber nicht unerheblichen Vorteile werden von der AMD Fraktionen als "unwichtig" und "unerheblich" angesehen. Das aber 3DVision mit Hardware Physik inkl. HQ AF und SGSSAA in allen DX Versionen seine Vorzüge hat? Egal, braucht man(n) nicht [?].

        Wie ich schon sagte; Es ist "heute" (nicht gestern und auch nicht morgen) ein Unterschied à la Chef zu bestellen oder sich eine Currywurst / Pommes reinzuschrauben. Satt wird man bei beidem.

        Also bitte...

        Nichts was Nvidia extra bietet ist unwichtig und überflüssig. Es sind Sachen die AMD schlicht nicht fähig ist zu bieten. Das hat ursachen, die ich es persönlich leid bin vorzutragen. Meine HD4850 wird meine letzte AMD Karte sein für die nächsten Jahre.
      • Von cuthbert Software-Overclocker(in)
        Zitat von Sentionline007
        Treibercheats, dauernde Hotfixes und keine GPGPU Anwendung für die Kunden zeugen von miesem Softwaremanagement.
        Von Nvidia gabs auch noch nie Treibercheats^^. Das Unternehmen zu solchen Mitteln greifen ist generell ein Problm, aber Nvidia ist da keinen Deut besser als ATI/AMD.
        Dass CUDA bei Entwicklern weiter verbreitet ist als die Stream Technik wird sicher ein paar Gründe haben, u.a. natürlich auch das deutlich forciertere Marketing seitens Nvidia. Letztendlich liegt es aber an den Softwareherstellern welche Technik sie unterstützen und nicht nur an den Hardwareherstellern. Und da ist CUDA zur Zeit eben populärer, wahrscheinlich auch besser programmierbar, aber wirklich viel Nutzen bringts zur Zeit auch noch nicht.
        Desweiteren ist mit OpenCL und Directx 11 hoffentlich der Weg zu gemeinsamen Standards geebnet, dann ist egal ob man ne ATI oder NVIDIA hat.
        Zitat von Sentionline007
        nach wie vor kein Hardware Physik
        Das gleiche hier. Physx ist nun mal ne Eigenmarke von Nvidia und kann nicht einfach von der Konkurrenz angewendet werden. Zusätzlich muss man auch hier wieder die Softwarhersteller für seine Technologie begeistern, was auch Nvidia nicht wirklich flächendeckend gelingt. Was bringen bitte zwei konkurriende Standards, wenn keiner von beiden sich wirklich durchsetzen kann?
        Auch hier muss was herstellerübergeifendes her, bevor sich das wirklich durchsetzt. Wegen ein paar Splittereffekten mehr in einigen wenigen Spielen, werde ich den Kauf niemals nur von einem Hersteller abhängig machen, sondern weiter nach der jeweiligen P/L gehen.
        Zitat von Sentionline007
        starker Tesselationsleistungsverlust zeugen nicht von Qualitätskarten.
        Aha, dann ist die GTX 460 wohl auch keine Qualitätskarte nur, weil sie nicht so eine Strommonster ist wie die großen Brüder. So ein Schwachsinn. Die GTX 480/70/65 erkaufen sich die zusätzliche Tesselationleistung auch nur mit zusätzliche Chipfläche und daher auch mehr Stromverbrauch. Da Tesselation momentan in so gut wie keinem Spiel sinnvoll gebraucht wird, außer um Figuren aufgeblasener wirken zu lassen mit matschigen, verzerrten Texturen, ist AMD und auch Nvidia mit der GTX 460 zur Zeit definitiv noch auf dem richtigen Weg.

        Ich bin kein AMD-Fanboy, momentan favorisiere ich wie schon erwähnt auch eher die GTX 460 (trotz mäßiger Tesselation Leistung). Einfach aus dem Grund, weil sie das bessere P/L Verhältnis bietet. Und das ist für mich persönlich der "Fortschritt", der mir am wichtigsten ist. Klar wäre eine Karte mit der Leistung und Qualität einer GTX 480 und dem Verbrauch und Preis einer HD5770 noch besser, aber sowas gibt es eben (noch) nicht. Und wird für die meisten Spiele eh noch nicht benötigt.
        Zitat von Verminaard
        Allerdings stoert mich die schnelle Entwicklung auch gewaltig, ich glaube nicht das die Welt jedes Jahr eine neue nVidia oder ATI Karte braucht.
        Was stört dich daran? So lange du die Spiele, die du gerne zockst flüssig spielen kannst, zwingt dich ja niemand aufzurüsten. Oberklasse High-End Karten können mir (aufgrund des Preises) auch gestohlen bleiben. Das Mainstream Segment ist wichtig (auch wohl komerziell) und hier freut es mich, wenn immer wieder neue Karten rauskommen mit der Leistung der ehemaligen Oberklasse, aber einem Preis deutlich unter 200€. Wer mehr Geld ausgibt für ne Graka und sich dann ärgert, dass ein Jahr später Karten zum halben Preis mit der gleichen Leistung zu bekommen sind, ist selbst schuld.
      • Von Verminaard BIOS-Overclocker(in)
        Sentionline007 das in einem ATI Thread, mutig du bist

        Bin auch sehr gespannt was ATI hier zaubert. Ob sich die vielen Vorteile die oft so hochgepriesen werden, durch andere unzulaenglichkeiten erkauft werden.

        Zu wuenschen waer es, das die 2 großen Topprodukte am Markt bringen, ist nur fuer uns Kunden gut, egal ob man rot oder gruen bevorzugt.

        Allerdings stoert mich die schnelle Entwicklung auch gewaltig, ich glaube nicht das die Welt jedes Jahr eine neue nVidia oder ATI Karte braucht.
        Die sollen sich lieber Zeit lassen und was vernuenftiges entwickeln, meine Meinung.
        Enthusiasten wird es immer geben die fuer Aussenstehende nicht nachvollziehbare Upgrades ihrer Hardware durchfuehren, aber das ist doch alles ein Hobby, von daher ist die Frage nach Sinn oder Unsinn sowieso ueberfluessig

        mfG
        V.
      • Von Sentionline007 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von cuthbert
        aha, welche Grafikkarten hatten bei Erscheinen einen gute Grafikleistung/Stromverbrauch und dazu noch ein relativ gutes P/L-Verhältnis (von der schlechten Verfügbarkeit mal abgesehen)?
        Die übliche leier. Wenn man die HD5x gut kennt kennt man auch die Konkurrenz und somit auch deren Vorzüge. Ich zähle sie nicht nochmal auf. Treibercheats, dauernde Hotfixes und keine GPGPU Anwendung für die Kunden zeugen von miesem Softwaremanagement. Dazu noch die umstrittene BQ der Altlasten, nach wie vor kein Hardware Physik sowie der mittlerweile verspielte SGSSAA Bonus inkl. starker Tesselationsleistungsverlust zeugen nicht von Qualitätskarten. Die Shrinks alleine machen keine guten Karten. Das nur ein Teil der Geschichte...

        Man kann à la Carte bestellen oder ein günstiges Dosenfutter aufmachen. Beides hat seine Vorzüge/Nachteile.

        Vieles kann man im Bezug auf AMD nennen. "Fortschritt" allerdings nicht. Wenn man am PC schon portierte Games gezwungen ist zu spielen, sollte die BQ nicht umstritten sein. Online Games haben auch einen miesen Content, da kann man nur mit roher Hardwaregewalt die BQ retten. Das Nvidia da mit der Holzhammermethode doch etwas mehr bietet, ist sicherlich kein Nachteil.

        Also bitte...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
776613
Grafikkarten
Cayman XT alias Radeon HD 6870
Angeblich will AMD die optimierte, neue Grafikkarten-Generation Radeon HD 6000 bereits am 19. Oktober offiziell vorstellen. Erste Karten sollen im November in den Handel gelangen.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/News/Cayman-XT-alias-Radeon-HD-6870-776613/
02.10.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/09/CaymanXT-HD6870.png
amd,radeon,grafikkarte
news