Radeon HD 7000: Erste mobile Modelle in Notebooks aufgetaucht

Grafikkarten

Radeon HD 7000: Erste mobile Modelle in Notebooks aufgetaucht

Marc Sauter
|
05.12.2011 11:27 Uhr
|
Neu
|
Die ersten Radeon HD 7000 sind im Handel zu finden - wenngleich die dazugehörigen Notebooks nicht lieferbar sind. So stecken in zwei Modellen die Versionen Radeon HD 7670M und Radeon HD 7690M, beide mit 28-Nanometer-Fertigung.

Radeon HD 7000: Erste mobile Modelle in Notebooks aufgetaucht Radeon HD 7000: Erste mobile Modelle in Notebooks aufgetaucht [Quelle: HP] Offenbar meint es AMD ernst mit den kommenden 28-Nanometer-Grafikchips: So sind die beiden Notebooks Asus X53TK-SX058V sowie das HP Envy 17-3030ew jeweils mit einer Radeon HD 7000 ausgestattet, genauer gesagt den Versionen Radeon HD 7670M und Radeon HD 7690M. Diese gehören beide zur London-Serie, der Codename der HD-7600-Reihe lautet Thames XT.

Dahinter verbergen sich GPUs mit 28-Nanometer-Fertigung und einem 128 Bit breiten Speicherinterface, die Architektur könnte auf dem aktuellen VLIW4-Design basieren (bekannt von den Cayman-Chips alias HD 69x0 im Desktop-Markt). Da HP auf seiner Homepage bereits die passenden Treiber anbietet, welche laut Liste die auch die Radeon HD 7470M unterstützen, dürfte der Marktstart der mobilen Radeon HD 7000 nicht mehr lange hin sein. Die neue Reihe soll übrigens heute in London vorgestellt werden, das deutsche Event folgt in ein paar Tagen - vermutlich werden wir diese Woche erste Leaks zu Gesicht bekommen.

Quelle: Eigene, PCGHX

 
Lötkolbengott/-göttin
05.12.2011 20:17 Uhr
Die HD 6990M ist eine Barts XT, aber nur mit 715 MHz - daher auch die TDP von "nur" um die 100 Watt (die AMD verschweigt). Da den mobilen Dingern das aufwendige PCB und die Kühlung fehlt, sind die zudem sparsamer.
PCGHX-HWbot-Member (m/w)
05.12.2011 19:20 Uhr
Ich habe mal irgendwo was von einem modularem Aufbau gelesen, aber das war glaube ich nur bei wenigen High-End-Notebooks.

Bei einigen lässt sich der Grafichip vielleicht auswechseln, dann jedoch nur gegen ein gleiches Modell, also ein Eins-zu-Eins-Tausch bei einem
Defekt zum Beispiel. Alles andere sind doch recht exotische Ausnahmen.

Ist eine HD 6990M nicht ein extrem hochwertiger HD6850 Chip, der schon bei sehr niedriger Stromaufnahme gut läuft? Natürlich mit verringertem
Takt.

Ich sehe diese Karten/Chips nicht als Rebrands an, da sie zum einen im 28nm Verfahren gefertigt werden und zum anderen auf der VLIW4-Architektur
der Cayman-Chips (HD6900) basieren sollen(?). Ich finde die Vorgehensweise, die High-End-Chips mit neuer Architektur und die Midrange und Mainstream-
Karten mit der vorherigen Hich-End-Architektur zu versehen, gar nicht mal schlecht.
Und es wird interessant zu sehen sein, was VLIW4-Chips in 28nm können. Leistung und Leistungsaufnahme meine ich natürlich.

Außerdem ist es schön, dass endlich wieder etwas Bewegung in den Grafikkartenmarkt kommt. Richtig interessant sind natürlich die Desktopmodelle
aus dem Performance- und Highendbereich. Und verdammt nochmal, ich kann es kaum erwarten! Ich will wissen, was AMDs neue Architektur
kann, was sie verbraucht, welcher Speicher verbaut ist, wie das Kühlsystem abschneidet usw...ach ja und natürlich auch was Nvidia auffährt.
Ist Kepler nicht auch eine Architekturänderung oder ist es ein Shrink? Denn der GF110 ist ja ein verbesserter GF100, sozusagen der GF100 in Extremo.

Ihr seht, es könnte in den nächsten 1-2Monaten sehr hoch hergehen

MfG
Lötkolbengott/-göttin
05.12.2011 18:38 Uhr
idR sind Laptops nicht mit einer Grafikeinheit erweiterbar.
Schraubenverwechsler(in)
05.12.2011 18:23 Uhr
wollte mal fragen ob ihr mir helfen könnt.
Will mir einen billigen Laptop holen der bis auf die Grafikkarte recht gut ist und dann eine Graffikkarte einbauen, kennt ihr da welche ?

MFG Daniel
Software-Overclocker(in)
05.12.2011 18:18 Uhr
Ja endlich gehts los. Bau grad ein PC mit 990FX Chipsatz + Phenom II X4 auf und ne gute Graka fehlt noch.
Ob das dieses Jahr noch was wird mit ner Desktop version
Wollt erst ne XfX HD6950 nehmem aber warten zahlt sich ja manchmal aus !!!
Ach ich platz fast vor Neugier wie gut die neue Generation abschneidet
Los hinmache, rausbringe die Pixelschleuder, dawei dawei,

Verwandte Artikel

972°
 - 
Spiele-PC selbst zusammenstellen: Eine ausbalancierte Zusammenstellung für einen Spiele-PC beinhaltet viele Stolpersteine und längst nicht jeder blickt bei Grafikkarten, Prozessoren und Co. durch - daher bietet Ihnen PC Games Hardware mit der Kaufberatung für Selbstbau-Spiele-PCs eine Auflistung aller relevanten Komponenten in verschiedenen Preisklassen, die gut miteinander harmonieren. mehr... [187 Kommentare]
819°
 - 
An AMDs Front für High-End-Grafikkarten bewegt sich wieder etwas. Zwar wurden keine neuen Modelle angekündigt oder vorgestellt, allerdings soll die R9 290X/8G künftig zu "humaneren" Preisen angeboten werden. Zudem werden weitere Hersteller neben Sapphire solche anbieten - Powercolors PCS+ wird bereits als 8-GiByte-Version in unserem Preisvergleich gelistet. mehr... [45 Kommentare]
359°
 - 
Die Leistung des jungen Maxwell oder: Geforce GTX 750 Ti im Test. Nvidia führt mit der Geforce GTX 750 und Geforce GTX 750 Ti die auf hohe Energieeffizienz getrimmte Maxwell-Architektur ein. Was der GM107-Chip leistet, ob er Kepler in Grund und Boden rechnet und ob sich AMD fürchten muss, erfahren Sie im PCGH-Test der Geforce GTX 750 Ti. mehr... [228 Kommentare]
 
article
857877
Grafikkarten
28 Nanometer
Die ersten Radeon HD 7000 sind im Handel zu finden - wenngleich die dazugehörigen Notebooks nicht lieferbar sind. So stecken in zwei Modellen die Versionen Radeon HD 7670M und Radeon HD 7690M, beide mit 28-Nanometer-Fertigung.
http://www.pcgameshardware.de/Grafikkarten-Grafikkarte-97980/News/28-Nanometer-857877/
05.12.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/12/HP-Radeon-HD-7000.jpg
grafikchip,radeon,notebook,amd
news