Online-Abo
Games World
  • Cooler Master HAF-X: Neues High-Air-Flow-Gehäuse im Test

    Mit dem HAF-X baut Cooler Master seine High-Air-Flow-Serie weiter aus. PC Games Hardware überprüft im HAF-X-Test, wie gut sich der neue Tower in Sachen Temperaturentwicklung und Geräuschdämmung schlägt.

    Das HAF-X ist das neueste Gehäuse aus dem Hause Cooler Master. Der Hersteller setzt damit seine beliebte HAF-Serie (High Air Flow) fort und bietet mit der neusten Variante einige interessante Ansätze für Detaillösungen sowie einige Neuerungen.

    Cooler Master HAF-X: Äußere Erscheinung
    Beim Design erkennt man auf Anhieb, dass Cooler Master sich zwar an den anderen HAF-Gehäusen orientiert, das X hebt sich aber trotzdem deutlich von den Schwestermodellen ab. Die Abmessungen des rund 14 Kilogramm schweren Stahl-Chassis betragen 24 x 60 x 56,2 Zentimeter. Wer möchte, kann das Gehäuse außerdem mit den im Lieferumfang enthaltenen Rollen ausrüsten, wodurch das HAF-X recht mobil wird. Deckel und Frontabdeckung sind aus Kunststoff gefertigt und mit Mesh-Elementen versehen. Die Frontanschlüsse sind auf die obere Front und eine schräge Fläche an der Stirnseite des Deckels verteilt. Der Power- und der Reset-Knopf sind, zusammen mit einem Taster zum Ein- und Ausschalten der Lüfter-LEDs, mit einer Abdeckung gesichert die, man zur Seite schieben kann - so können Sie verhindern, dass die Knöpfe ungewollt gedrückt werden. Zusätzlich stehen ein E-SATA-, ein Firewire-, sowie Audio-Anschlüsse zur Verfügung. Cooler Master hat des HAF-X außerdem mit je zwei USB-2.0- und USB-3.0-Ports ausgerüstet. Letztere sind zwar eigentlich nur eine Verlängerung für die eventuellen USB-3.0-Anschlüsse am I/O-Panel des Mainboards, lassen sich aber auch auf USB-2.0- umrüsten und dann direkt auf der Hauptplatine anschließen.

    Cooler Master HAF-X (3)Cooler Master HAF-X (3)Quelle: PC Games HardwareCooler Master HAF-X (2)Cooler Master HAF-X (2)Quelle: PC Games HardwareCooler Master HAF-X: Innenaufbau
    Im linken Seitenteil ist neben einem 200-Millimeter-Lüfter ein L-förmiges Sichtfenster eingefasst. Letzteres gibt den Blick in den schwarz gefärbten Innenraum frei. Dort finden sich zwei 200-mm-Lüfter (im Deckel und hinter der Front) sowie ein 140-mm-Modell im Heck. Ein zusätzlicher Montageplatz im Deckel erlaubt es Ihnen, falls nötig, einen weiteren 200-mm-Lüfter einzusetzen. Alternativ können Sie dort auch einen 360er-Radiator für ein Wasserkühlungssystem unterbringen. Im sogenannten VGA-Holder, mit dem schwere Grafikkarten fixiert werden können, findet ein 80-mm-Lüfter seinen Platz. Ein 120-mm-Modell können Sie im VGA-Lufttunnel befestigen. Diese beiden Zusatz-Lüfter sind speziell dafür gedacht, hitzige 3D-Beschleuniger zu kühlen. Da das HAF-X über neun Erweiterungs-Slots verfügt, steht selbst für SLI- oder Crossfire-Systeme mit je vier Dual-Slot-Grafikkarten ausreichend Platz zur Verfügung. Den vorderen Teil des Innenraums nehmen die Laufwerksschächte ein. Vier der insgesamt sechs 5,25-Zoll-Schächte sind mit einem Schnellbefestigungsystem ausgestattet. Die anderen beiden verfügen über SATA-Anschlüsse sowie Einschübe in denen Sie je eine 2,5- oder 3,5-Zoll-Festplatte befestigen können. Damit lassen sich Massenspeicher besonders einfach tauschen und auswechseln. Fünf weitere 3,5-Zoll-Festplatten finden ihren Platz in einem quer gestellten Käfig im unteren Teil der Front. Das von Cooler Master bekannte System mit herausnehmbaren Rahmen macht auch hier die Installation von Festplatten besonders einfach.

    Der Mainboard-Tray verfügt über eine große Öffnung die es Ihnen erlaubt, CPU-Kühler mit einer Backplate zu montieren ohne das Sie dazu die Hauptplatine ausbauen müssten. Dank zusätzlicher Öffnungen lassen sich auch Kabel außer Sicht verlegen wodurch der Innenraum aufgeräumter aussieht und der Luftstrom nicht behindert wird. Damit Sie auch die 8-Pin-Stromversorgung des Mainboards hinter dem Tray verstecken können, hat Cooler Master eine gut 30 Zentimeter lange Verlängerung im Lieferumfang. Das Netzteil wird am Boden des HAF-X untergebracht. Dank des großzügigen Platzangebots passen auch größer dimensionierte Stromspender. Nicht gebrauchte Kabel lassen sich mithilfe einer verstellbaren Abdeckung verstecken.

    Cooler Master HAF-X: Leistungstest
    Für unseren Leistungstest überprüfen wir die Lautheit und die Kühleigenschaften des Gehäuses in zwei unterschiedlichen Szenarien. Unser Testsystem besteht aus einem mit Standard-Takt laufendem Intel Core 2 Quad Q9550 der auf einem P5Q Deluxe von Asus sitzt. Der Prozessor wird von einem Scythe Zipang CPU-Kühler auf Temperatur gehalten. Die Grafikberechnung übernimmt eine Geforce GTX 260-192, welche wir ebenfalls mit Referenz-Taktraten betreiben.

    [embhtml=34268]
    Im Niedrig-Last-Test zeigt das System eine Stunde lang den Windows-Desktop an, bevor wir unsere Lautstärke- und Temperaturmessungen durchführen. Damit stellen wir sicher, dass sich alle Komponenten und die Luft im Gehäuse auf Betriebstemperatur erwärmt haben. Die großen Lüfter des HAF-X sorgen dafür, dass weder CPU noch GPU eine Temperatur von 44 Grad Celsius übersteigen. Die Festplatte erwärmt sich auf 33 Grad Celsius. In Sachen Geräuschdämmung liegt das Cooler-Master-Gehäuse mit 2,6 beziehungsweise 3,4 Sone, gemessen aus einer Entfernung von 50 Zentimetern in frontaler und seitlicher Position, im oberen Mittelfeld.

    Um für den Voll-Last-Test ein Worst-Case-Szenario zu simulieren, setzen wir Prozessor und Grafikkarte eine Stunde lang der extremen Belastung durch Furmark und Core Damage aus. Um vergleichbare Lautstärke-Werte zu erhalten und die GPU vor Überhitzung zu schützen, setzen wir die Lüfterdrehzahl der GTX 260 manuell auf 80 Prozent fest. Die so provozierten Temperatur- und Lautstärke-Ergebnisse sind im normalen Spielbetrieb kaum zu erreichen. Trotz dieser hohen Belastung heizt sich der Q9550 im HAF-X auf nur 67 Grad Celsius auf, während die GPU 70 Grad Celsius erreicht. Die Festplatte erwärmt sich um zwei Grad auf 35 Grad Celsius. Dabei liegt frontal eine Lautheit von 4,9 Sone an. Aus seitlicher Position sind es 6,1 Sone.

    [embhtml=34302]
    Cooler Master HAF-X: Preis-Leistung und Fazit
    Derzeit ist das Cooler Master HAF-X im PCGH-Preisvergleich für rund 175 Euro gelistet. Angesichts der guten Testergebnisse und der sehr guten Ausstattung bietet das Gehäuse damit ein durchaus faires Preis-Leistungs-Verhältniss.

    Insgesamt gesehen ist das HAF-X ein sehr gutes Gehäuse. Besonders bei der Ausstattung kann Cooler Master zum Beispiel mit den 5,25-Zoll-SATA-Docks oder den Rollen punkten. Auch bei den Lautheit- und Temperatur-Messungen gibt man sich keine Blöße.

    Produkt HAF-X
    Hersteller (Webseite) Cooler Master (www.coolermaster.de)
    Preis/Preis-Leistungs-Verhältnis Ca. 175,- Euro/befriedigend
    Upgrade-Tipp der Redaktion Lüftersteuerung
    Ausstattung 1,74
    Montageplätze insgesamt 6 (5,25 Zoll), 5 (3,5 Zoll)
    ... davon von außen zugänglich 6 (5,25 Zoll)
    Lüfterplätze 4 x 200 mm (Front, Deckel, Seite), 1 x 140 mm (Heck), 1 x 120 mm (VGA-Tunnel), 1 x 80 mm (VGA-Holder)
    Vorhandene Lüfter 3 x 200 mm (Front, Deckel, Seite), 1 x 140 mm (Heck)
    Modding Seitenfenster, schwarzer Innenraum, LED-Lüfter, WaKü-Schlauchdurchführungen, werkzeuglose Laufwerks- und Steckkartenbefestigung
    Netzteil mitgeliefert? (Position) Nein (unten)
    Frontanschlüsse 2 x USB 2.0, 2 x USB 3.0, E-SATA-Firewire, Audio
    Erweiterungs-Slots Neun
    Eigenschaften 2,26
    Material Stahl
    Gewicht 14,0 Kilogramm
    Abmessungen (B x H x T) 240 x 600 x 562 mm
    Verarbeitung/Verwindungssteifheit Gut/Gut
    Platz für Grafikkarten 33 Zentimeter
    Kompatibilitätstest bestanden? Ja
    Leistung 2,28
    CPU-Temperatur (Leerlauf) 44 Grad Celsius
    Grafikkartentemperatur (Leerlauf) 44 Grad Celsius
    Festplattenemperatur (Leerlauf) 33 Grad Celsius
    Lautstärke (Leerlauf, frontal) 2,6 Sone
    Lautstärke (Leerlauf, seitlich) 3,4 Sone
    CPU-Temperatur (Last) 67 Grad Celsius
    Grafikkartentemperatur (Last) 70 Grad Celsius
    Festplattentemperatur (Last) 35 Grad Celsius
    Lautstärke (Last, frontal) 4,9 Sone
    Lautstärke (Last, seitlich) 6,1 Sone
    Fazit 2,08

    [embhtml=34304]

    PCGH-Wertung
    2,08
    Wissenswert: Mehr Informationen zum Thema finden Sie in:
    Kabelmanagement für den Spiele-PC: Grundlagen-Tipps
  • Stellenmarkt

    Es gibt 35 Kommentare zum Artikel
    Von dragonlort
    morgen mein HAF X Hatt auch keine kanten aber was ja bei jeden ist.ja das 800d obsidian habe auch interesse aber mir…
    Von cortex777
    Bei meinen HAF X sind auch keine scharfen Kanten, zumindest habe ich keine entdeckt und was mir am meisten an Gehäuse…
    Von eXtra
    Jop , meins hat auch keine scharfen Kanten. Ich bin zufrieden , nur will ich jetzt ein obsidian 800d statt dem Haf X
    Von dgo
    Mein HAF-X-Gehäuse habe ich seit einem Monat. Scharfe Kanten habe ich nicht gefunden...
    Von Royma_kaay
    Hat das HAF eigentlich innen immer noch so scharfe Kanten und hat man die jetzt richtig umgebogen ?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMore 09/2016 play³ 09/2016 Games Aktuell 09/2016 buffed 08/2016 XBG Games 09/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
764288
Gehäuse
Gamer-Gehäuse von Cooler MAster
Mit dem HAF-X baut Cooler Master seine High-Air-Flow-Serie weiter aus. PC Games Hardware überprüft im HAF-X-Test, wie gut sich der neue Tower in Sachen Temperaturentwicklung und Geräuschdämmung schlägt.
http://www.pcgameshardware.de/Gehaeuse-Hardware-213436/Tests/Gamer-Gehaeuse-von-Cooler-MAster-764288/
15.07.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/07/Cooler-Master-HAF-X-01.jpg
cooler master,big-tower
tests