GC 2007: Speicherdurchsatz des X38 60 Prozent höher als bei 975X? (mit Bildergalerie)

Games Convention 2007

Übersicht News(473) Tests Tipps Specials Bilder(29) Videos Downloads

GC 2007: Speicherdurchsatz des X38 60 Prozent höher als bei 975X? (mit Bildergalerie)

Thilo Bayer Google+
|
25.08.2007 12:00 Uhr
|
Neu
|

Das Intel-X38-Referenzboard Das Intel-X38-Referenzboard [Quelle: Siehe Bildergalerie] Auf der GC 2007 wurde der kommende Mainboard-Chipsatz von Intel, der X38, nur gezeigt, aber nicht wirklich gelaunched. Der X38-Launch soll in den nächsten zwei Monaten stattfinden, hinter vorgehaltener Hand sprechen einige Mainboardhersteller aber von einem sogenannten Soft Launch am 17.9. "Soft" deshalb, weil keine nennenswerten Stückzahlen im Handel zu erwarten sind. Das könnte den Launchplan für den Penryn gefährden, denn dieser wird bekanntermaßen schon produziert.

X38: die wichtigsten Infos
Der X38 hat einen FSB von 1.333 MHz, unterstützt DDR2/DDR3 und kommt auch schon mit den kommenden 45nm-Prozessoren klar. PCI-Express-seitig sind zwei vollwertige x16-Anschlüsse über den MCH vorgesehen, dazu kommen über den ICH9 entweder 1x4 oder 4x1 PCI-E-Ports (in erstem Fall ein mechanischer X16-Slot, der elektrisch nur mit x4 angebunden ist) plus die Intel Turbo Memory Technology mit zwei x1-Ports. Mehrere Bilder eines Referenzboards von Intel, das aller Wahrscheinlichkeit nach von Foxconn produziert wurde, finden Sie in der Galerie.

Der X38 bekommt eigenes Tool: "Intel Extreme Tuning Utility", das unter Windows Tuning von FSB, Speicher, ggf. Multiplikator (Extreme-CPU) und Temperaturüberwachung etc. bietet, läuft aber nur mit X38. "Auto"-Tuningfunktion oder manuelle Anpassungen sind möglich. Der Utility arbeitet auch mit dem Extreme-Memory-Standard von Intel zusammen, der Performanceoptimierungen bei DDR3-Speicher bringen soll. Intel sieht hier Leistungsvorteile des X38 gegenüber dem 975X von 60 Prozent beim Speicher. Woher Intel diese Messungen genau nimmt, ist unklar. Bei FP-Berechnungen soll der Vorsprung 30 Prozent betragen, bei Integer rund 10 Prozent. Wohlgemerkt rein über die Architekturunterschiede des Mainboards.

Einen SLI-Support für X38 gibt es nicht, weil Nvidia offenbar (noch) nicht will. Crossfire wird offiziell unterstützt.

Infos zum G35/G965
Das Intel-X38-Referenzboard Das Intel-X38-Referenzboard [Quelle: Siehe Bildergalerie] Die SM3-Treiber für den G965 kommen für XP demnächst, eventell noch diese Woche. Dafür kommen die DX10-Treiber für den G35, der mit dem Intel GMA X3500 erscheint, vermutlich erst im Q1/2008. Chipsätze dieser Generation werden in der Produktion nicht umgestellt, G965 und G35 bleiben bei 90nm. Der G35-Preis ist ungefähr auf dem G965-Niveau, Boards um 80 Dollar sollten also machbar sein. Auch die TDP des G35 ist auf G965-Niveau.

 

Verwandte Artikel

1129°
 - 
Über seinen philippinischen Facebook-Account hat Gigabyte die ersten Bilder von zwei Mainboards mit "Zx7"-PCH publiziert, dem GA-Zx7X-Gaming G1 WiFi-BK als High-End-Modell sowie Zx7X-SOC Force als Mainstream-Platine. Nähere Informationen zur Veröffentlichung werden Intels NDA entsprechend nicht angegeben. mehr... [10 Kommentare]
985°
 - 
Mainboard-Tests und Kaufempfehlungen in der Bestenliste von PCGH: Mit den Tipps von PC Games Hardware finden Sie immer das richtige Mainboard. Im Folgenden sehen Sie eine Übersicht aktueller Mainboards mit den Sockeln AM3+, AM3, FM2, 1150, 1155 und 2011. mehr... [234 Kommentare]
638°
 - 
Intel bringt die Ivy-Bridge-CPUs, den P4 1,7 GHz und den Mobile Pentium 4M, Microsoft den IE 2.1 für Mac OS - all das geschah am 23. April. Jeden Tag wagt PC Games Hardware einen Blick zurück in die noch junge, aber bewegte Geschichte des Computers. mehr... [7 Kommentare]