Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von mathal84 Software-Overclocker(in)
        Zitat von sfc
        Ein Grund für den Einsatz antiker Technik ist sicherlich auch der, dass er Schreibblockaden aus dem Weg gehen will. Viele Autoren schreiben ihre Rohtexte sogar noch per Schreibmaschine oder per Hand. Da ist es nämlich viel einfacher, einfach erst mal die Seiten vollzubekommen. Moderne Schreibprogramme laden einen doch ständig ein, gleichzeitig zum Schreiben auch direkt zu korrigieren, zu scrollen, direkt gegenzulesen. So behindert man sich aber nur selbst. Überarbeiten kann man die Texte auch hinterher noch.

        absolut richtig

        und einer der mal genötigt wurde einen 100-Seitigen Roman zu verfassen.... kein Solitär, Hearts usw :o
      • Von sfc Software-Overclocker(in)
        Ein Grund für den Einsatz antiker Technik ist sicherlich auch der, dass er Schreibblockaden aus dem Weg gehen will. Viele Autoren schreiben ihre Rohtexte sogar noch per Schreibmaschine oder per Hand. Da ist es nämlich viel einfacher, einfach erst mal die Seiten vollzubekommen. Moderne Schreibprogramme laden einen doch ständig ein, gleichzeitig zum Schreiben auch direkt zu korrigieren, zu scrollen, direkt gegenzulesen. So behindert man sich aber nur selbst. Überarbeiten kann man die Texte auch hinterher noch.
      • Von GottZ Kabelverknoter(in)
        Notepad++, VIM, Emacs und Sublime Text.
        Das sind die einzig waren Editoren!

        dazu Markdown oder LaTeX und das Dokument erhält sogar Formatierung!
      • Von Aldrearic Software-Overclocker(in)
        Guter Mann. Um so einen Text einzugeben braucht es keinen neuen Pc, Technologien, Programme etc. Da reicht DOs völlig. Würd auch schon ein Wordpad reichen.

        Ich nutze Office 2003. Wieso? Da finde ich die Funktionen die ich suche direkt. Office 2007 aufwärts bin ich am suchen und finde die trotzdem nicht. Schlimmer aufbauen als die neuen kann man nicht. Nur Microsoft ist imstande so einen Sch*** abzuliefern. Office 2003 Optik mit neuen Funktionen wäre ich zufrieden, aber so? Ne da kann ic hauch gleich die Schreibmaschine wieder hervorholen und bin schneller.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von TheBadFrag
        Reicht doch vollkommen aus, um einen Text einzugeben. Und ich glaube nicht das man per Hand selbst eine so alte Festplatte jemals vollgeschrieben bekommt. Allerdings würde ich auf jeden Fall jeden Tag ein Backup machen bei der alten Hardware.

        Weiß nicht, wie es bei Wordstar ist, aber bei MS Word Versionen aus dieser Zeit ist das noch aus ganz anderen Gründen empfehlenswert...

        Zitat von Grunkera
        Word ist meisst eh überflüssig, in Wissenschaftlichen Arbeiten sowie die Lektoren bei Verlagen nutzen Textsatzprogramme(Tex/Latex). Wenn man damit erstmal umzugehen weiß, geht es viel schneller als mit Word.
        Einheitliche Layouts und Layouter gehen mit Tex schneller, weswegen es von Lektoren und Leuten, deren Verlage sich am liebsten noch fürs Drucken bezahlen, genutzt werden. Für das reine Erstellen von Inhalten ohne Layout (wie es z.B. ein Autor praktiziert) sind sie (in der Grundform) genauso gut/schlecht geeignet, wie ein basaler Editor. Wer mehr braucht, z.B. eine gute Rechtschreibprüfung, ist bei MS Word besser aufgehoben.

        Zitat von Incredible Alk
        Ganz ehrlich? Nach meiner Erfahrung ist so gut wie alles schneller als Word

        Hängt davon ab, was man machen will. Als Textverarbeitung finde ich Word durchaus gut - aber ein Textverarbeitung ist halt kein Editor, kein html-Generator, keine Satz-/Layoutsoftware, keine Tabellenkalkulation, kein *whatever Leute noch so versuchen, mit Word zu machen*
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1121697
Game of Thrones
Game of Thrones: Autor Martin schreibt auf DOS-Rechner mit Wordstar 4.0
Die Bücher von "Das Lied von Eis und Feuer", aus denen die Serie "Game of Thrones" hervorgegangen ist, werden auf einem DOS-Rechner mit Wordstar 4.0 getippt. Das verriet nun der Autor R.R. Martin in einer US-Show. Das antiquierte Gerät biete alles, was er brauche.
http://www.pcgameshardware.de/Game-of-Thrones-Spiel-3367/News/Game-of-Thrones-Martin-schreibt-auf-DOS-Rechner-mit-Wordstar-40-1121697/
19.05.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/03/Game_of_Thrones_unso-buffed_b2teaser_169.jpg
news