Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Questioner Schraubenverwechsler(in)
        Zum Glück habe ich mal einen Text verfasst, den man in solchen Fällen immer wieder posten kann.Wer kein Bock hat sich das alles durchzulesen, hier die Kurzformie PC-Version wird absichtlich verschwiegen, sodass einem das Warten auf eine PC-Version als sinnlos erscheint.
        Somit kauft man eher die Konsolenversion (die sind teurer) und evt. sogar auch noch die PC-Version, da die Grafik meist besser ist und der Spielspaß durch Mods veredelt werden kann.

        PC-Version ist kein großer Entwicklungs-Aufwand

        Eine Portierung einer Konsolen-Version auf den PC ist kein so großer Aufwand, wie Entwicklungsstudios und Publisher den Kunden gerne Glauben machen. Heutzutage müssen einzig Engine und Steuerung angepasst werden (und die Engine für Windows existiert fast schon mit der Xbox-Version).
        Spielinhalte, wie Grafiken, 3D-Modelle, Sound, etc. können 1:1 übernommen werden.
        Gerade wenn ein Spiel für die Xbox erscheint, ist die Windows-Version ein Quantensprung, da die Entwicklung fast identisch ist. Schließlich hat Mircosoft ein berechtigtes Intresse daran, dass Spiele auch für Windows publiziert werden und "erleichtern" die Entwicklung durch zueinander kompatiblen Entwicklungsplattformen.
        Eigentlich geschieht zwischen dem Release der Konsolen-Versionen und der PC-Version außer Warten nicht viel.
        Die HD-Grafiken liegen bereits vor (wurden für die Konsolen nur komprimiert) und Grafikeffekte wie Weitsicht und Kantenschärfe sind seit Langem in Engines reine Konfigurationsparameter... Ach DirextX 11-Effekte sind in Xbox-Fassungen meist schon enthalten und finden nur keine Anwendung.

        Warum kommt die PC-Version dann später? Und wer ist Schuld daran?

        Raubkopien?
        Die meisten gehen davon aus, dass der Hauptgrund die Software-Piraterie ist.
        Bei den ersten Konsolen mochte das noch gestimmt haben und denoch gab es damels die meisten Spiele auch für den PC.
        Doch auch heute schüren Publisher diese Meinung noch sehr gerne und wollen uns dies Glauben machen, weil die Antwort so einfach und unkompliziert ist - die Meinung ist schließlich bereits weit verbeitet und stößt auf wenig Erklärungsbedarf.

        Allerdings ist in einem Zeitalter von Steam, Uplay usw. die Raubkopie einer Konsolen-Version schon fast einfacher.
        Wurde die Konsole einmal "gemoddet" können nahezu alle Spiele einfach auf die Festplatten kopiert werden oder kopierte Datenmedien verwendet werden.
        Auch Zahlen können dies belegen: Raubkopien: Konsolen laufen PC den Rang ab - News - CHIP Online

        Die Gründe weshalb die PC-Versionen sehr viel Später kommen oder gar lange Zeit verheimlicht werden sind dabei ganz andere.

        Woran liegts dann?
        Dass Konsolen-Spiele meist weit mehr kosten als PC-Spiele ist gut bekannt. Doch warum ist das so?
        Konsolen bieten gegenüber einem PC eine relativ günstige Hardware. Oft sind die Fertigungskosten der Geräte höher als deren tatsächlicher Verkaufspreis=(Einkaufspreis der Großmärte ohne Umsatzmarge im Endkundenmarkt).
        Diese negative Bilanz will beglichen werden, was durch den Verkauf der Konsolenspiele geschehen soll.
        Somit muss für jedes verkaufte Konsolenspiel eine Abgabe an den Konsolenhersteller erfolgen, was den höhren Preis der Konsolenspiele ausmacht.

        Microsoft, zum Beispiel, verdient also an jedem verkauften Xbox-Spiel - nicht jedoch an verkauften Windows-Spielen.
        Daraus reslutiert ein berechtigtes Interesse soviel Konsolen-Spiele wie möglich zu verkaufen, bevor die PC-Version in den Handel kommt.
        Am besten funktioniert dies, wenn die PC-Version gar nicht erst in Aussicht gestellt wird, wie es oft der Fall ist.

        Und die PC-Version kommt doch!
        Dennoch hat Microsoft Interesse seine Kunden mit PC-Spielen zu versorgen. Schließlich benötigen auch PC-Spieler eine Windows-Lizenz und ein Betriebssystem, für welches keine Spiele entwickelt werden, ist nicht gerade attraktiv. Diese Erfahrung hat Apple bereits gemacht, weshalb Millionen investiert werden, dass Spiele auch die Mac-Plattformen erreichen.
        Microsoft befindet sich ein wenig in der einer Zwickmühle: Durch PC-Spiele sinken die Absatzzahlen der Xbox-Spiele (woran Microsoft aber verdient), ohne PC-Spiele wird das wichtigste Microsoft-Produkt Windows uninteressant.
        Dieser Zwickmühle kann Microsoft durch eine PC-Version, welche jedoch später den Markt erreicht entgehen.
        Dass Microsoft sogar Angst vor einem Rückgang der Windows-Spiele hat/hatte wurde spätestens klar, nachdem Microsoft gezielt mit dem Windows Store bei Entwicklungsstudios und Publisher für mehr Kopier-Sicherheit geworben hatte.
        Nebenbei hat natürlich auch der Spiele-Publisher ein berechtigtes Interesse seine Spiele für die weitverbreitetsten Plattformen anzubieten.

        Warum sehen PC-Spiele grafisch meist besser aus?
        Die einfachste Begründung kann man liefern, indem man behauptet, dass ein PC mehr Leistung aufweisen kann.
        Wenn man sich allerdings vor Augen hält, dass auch die Konsolengrafik trotz identischer Hardware immer besser wird und Spiele selbst mit einem 500 Euro PC besser aussehen und heutige Konsolen-Spiele eine bessere Grafikaufweisen als PC-Spiele von vor 3 Jahren, wage ich diese "Marketing-Meinung" allerdings zu bezweifeln.

        Viel mehr wird meines Erachtens gezielt darauf geachtet, dass die PC-Version einen Mehrwert in Sachen Grafik und/oder Gameplay aufweist, was einige Kunden dazu bewegt ein bereits für die Konsole erworbenes Spiel nochmals für den PC zu kaufen.
        Man kann also sogar sagen, dass Spiele, welche zuerst für Konsolen und erst später auch für den PC erscheinen, im Durschnitt öfter in beiden Versionen (Konsole und PC) verkauft werden.

        Auch lässt dies den Schluss zu, dass Spiele auf der Konsole selten die grafische Qualität einer PC-Umsetzung erreichen, obwohl diese - rein technisch gesehen - diese zu leisten im Stande wären, um der PC-Fassung diesen Mehrwert vorzubehalten.
        Auch die Modding-Scene ist Entwicklern und Publisher nicht fremd: Diese kommen der PC-Version zu gute, wodurch sich die PC-Version auch an Spieler verkaufen lässt, welche die Konsolen-Version breits besitzen.

        Fazit:
        Durch eine spätere Veröffentlichung von PC-Spielen gibt es fast nur Gewinner:
        - Konsolenhersteller verdienen mehr Geld an größeren Absätzen der Konsolenspiele
        - Spiele-Publisher verdienen mehr Geld an größeren Absätze durch den doppelten Verkauf eines Produkts

        Verlierer sind fast alle Kunden:
        - Konsolen-Spieler, die durch den Kauf von Konsolen-Spiele uralte Hardware subventionieren.
        - PC-Spieler, die lange Zeit auf ein Spiel warten müssen (und immer in Angst leben, dass dies gar nicht erst erscheint )
        - Allrounder, die sich ein Spiel für den PC ein zweites mal kaufen.
      • Von Asus4ever
        Na, die machen sich ja nicht gerade beliebt
        Aber auf das Spiel an sich freu' ich mich, ich denke schon, dass es für den PC kommt, da die Anzahl der PC-Spieler nicht gerade klein ist
      • Von DarkMo Lötkolbengott/-göttin
        ich wollts grad sagen. dass die nach nem halben jahr/jahr verzug keine einnahmen mehr aufm pc generieren is ja wohl klar. würde das zeitnah rauskommen, würden sicher viele viele leute eher fürn pc kaufen, um dessen vorteile nutzen zu können. aber wer weis, was da im hintergrund läuft, das so künstlich diese konsolero verkaufszahlen gepusht werden. sicher soll gta ne art zugpferd für die konsolen sein, da kann mans nich brauchen, wenn sichs aufm pc ned schlechter verkauft... is doch alles nur abgekarteter drecksmist.
      • Von MOD6699 Software-Overclocker(in)
        Skyrim war doch das beste Bsp Zeitnah veröffentlich und kA wieviel davon verkauft... Das Problem ist mMn immer nur das es 1 Jahr später raus kommt wo das Spiel entweder schon auf Konsolen durchgespielt wurde oder halt nicht mehr interessant ist da zu alt. Das es sich aber nicht rentiert ist völlig falsch und anhand von Skyrim z.b. ja auch bewiesen...
      • Von Razor2408 Gesperrt
        Eine PC-Version von GTA bringt für Rockstar halt nur ein Bruchteil der Einnahmen im Vergleich zu den Konsolen, kein Wunder dass die so genervt auf die Nachfrage reagieren.
        Insgesamt dürfte die PC-Version nur so um die 5-8% des Gesamtumsatzes machen, und die Programmierung ist viel schwieriger und komplizierter (viele individuelle Konfigurationen).
        Ist nun mal Fakt dass für PCler die Hardware wichtiger ist und für die Konsolenzocker die Spiele. Und das sieht man auch bei den Verkaufszahlen......

        Zitat von "Wikipedia":
        Zitat
        Weltweit wurden in der ersten Woche sechs Millionen Einheiten des Spiels verkauft, davon 3,6 Millionen bereits am ersten Tag. Dies entspricht circa 500 Mio. Dollar Einnahmen in der ersten Woche und 310 Mio. Dollar am ersten Tag.[25] Bis Ende Mai 2008 wurden weltweit elf Millionen Einheiten an den Handel ausgeliefert, wovon 8,5 Millionen verkauft wurden.[26] Im März 2009 verkündete Take Two, dass die 13-Millionen-Marke mit 770 Millionen Dollar Einnahmen erreicht wurden.[27][28] Im März 2011 folgte die Meldung über die 20-Millionen-Marke.[29][30] Nach Angaben des Herstellers gab es weltweit sechs Millionen Vorbestellungen.[31] Außerdem mache GTA 46,2 Prozent des Gesamtumsatzes 2008 aus.[32] Im September 2011 wurde bekannt gegeben, dass GTA 4 über 22 Millionen Mal verkauft wurde und somit den Vorgänger San Andreas überholt hat.[33]

        In Großbritannien wurden in der ersten Woche 926.000 Einheiten des Spiels verkauft, wobei 631.000 Einheiten bereits am ersten Tag verkauft wurden. Darunter waren 514.000 Einheiten für die Xbox 360 und 413.000 Einheiten für die PS3.[34] Damit wurde der Rekord von GTA: San Andreas mit 677.000 Einheiten in der ersten Woche und 501.000 Einheiten am ersten Tag übertroffen.

        Die Verkaufszahlen für die Konsolen selbst wurden auch beeinflusst: Im Vergleich zur Vorwoche stiegen die PS3-Verkäufe um 127 %, die der Xbox 360 um 125 %.[34] Für beide gab es spezielle Bundles, bei denen das Spiel vergünstigt (PS3) bzw. sogar kostenlos (Xbox 360) der Konsole beilag.

        Auch in Deutschland positionierte sich das Spiel an der Spitze der Verkaufscharts, wobei mehr Einheiten für die PS3 verkauft wurden als für die Xbox 360.[35] Im Herbst 2008 zeichnete der BIU die Konsolenfassungen mit Platin für 200.000 verkaufte Einheiten aus. Die PC-Fassung erhielt zu diesem Zeitpunkt zunächst Gold für 100.000 verkaufte Einheiten, der Platin-Award folgte im April 2009. Zusätzlich erhielt GTA IV neben drei weiteren Spielen den Multi-Plattform-Award für 500.000 verkaufte Einheiten auf mehreren Plattformen.[36]
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1033278
GTA 5 - Grand Theft Auto 5
GTA 5: Rockstar reagiert auf Nachfragen zur PC-Version verschnupft
GTA 5 ist für Konsolen bestätigt, aber zur PC-Fassung gibt es keine Information. das führte zu zahlreichen Nachfragen der Fans im Forum, worauf Rockstar antwortete und diese wissen ließ, dass man derzeit keine Informationen zur PC-Version habe. Mit der wenig konkreten Antwort war man etwas unzufrieden und meckerte im Forum, was sich Rockstar allerdings verbat.
http://www.pcgameshardware.de/GTA-5-Grand-Theft-Auto-5-Spiel-4795/News/GTA-5-Nachfragen-zur-PC-Version-1033278/
31.10.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/08/GTA_5_New_Screens_B__2_.jpg
gta 5,take 2
news