Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Cheytac Komplett-PC-Käufer(in)
        Zitat von Terracresta

        Zu Ersterem: Wenn die Qualität unterirdisch ist, sprich quasi ein defektes Produkt vorliegt, sollt man das Geld zurückverlangen können. Viel Glück bei nem Spiel das Geld zurück zu bekommen, nachdem du es erstmal aktiviert hast, um es überhaupt testen zu können. Und bevor hier was von "Tests lesen" gefaselt wird: es gibt nirgendwo eine Pflicht auf Tests zu warten.


        - Genauso wenig gibt es eine Pflicht ein Spiel zu spielen.
        - Welche Spiele besitzt du denn im Normalfall vor den Tests? Selbst wenn du vorbestellst werden die Tests in der Regel bereits ein paar Tage vor Release veröffentlicht.
        - Zumindest bei Steam gibt es die Möglichkeit das Spiel nach einer Testphase von glaube ich 2 Stunden zurückzugeben. Bei GoG gibts glaube ich auch eine Garantie zur Lauffähigkeit.
        - Wie oft passiert es dir denn, das du defekte Spiele kaufst? Zugegeben ich kaufe nicht unbedingt die Spiele, die die breite Masse kauft aber in 20 Jahren Gaming-Karriere habe ich noch NIE ein Spiel gekauft das ich als "Defekt" bezeichnen würde (Bugs ja aber das lässt sich bei solch komplexer Software nicht verhindern und wird dann häufig relativ schnell gefixt). Vielleicht sollte man dann einfach nicht mehr bei dem Entwickler kaufen wenn man schon schlechte Erfahrungen gemacht hat.

        Zitat von Terracresta

        Was den zweiten Punkt betrifft: Schonmal was von unbezahlten (und nicht abgefeierten) Überstunden gehört? Selbst in Deutschland gibts das und öfter als du denkst. Demnach werden viele Leute eben nicht für ihre getane Arbeit bezahlt und Klagen auch nicht (Erfolgsaussichten wären auch sehr unterschiedlich). Wenn diverse Chefs Millionen scheffeln und ihre Fachkräfte mit 6€ die Stunde abspeisen, weil die Angestellten in der Region keine wirklichen Alternativen haben, kann man auch nicht von "für getane Arbeit bezahlt werden" sprechen.


        Und weil du das so schlecht findest machst du das gleiche?


        Wenn man die Spiele nur zum testen runterlädt und nach 2-3 Stunden Testphase das Spiel wirklich sofort kauft (und nicht erst 1 Jahr später für 2 Mark 50 im Sale) hätten Raubkopierer meinen Segen. Nur leider ist das meiner Erfahrung nach in über 90% aller Fälle einfach nur eine Ausrede um nicht zu zahlen.
      • Von Terracresta Freizeitschrauber(in)
        Ukranier in Polen verhaftet und soll in die USA ausgeliefert werden? Von den Polen oder entscheidet die Ukraine? Wäre ja höchst fragwürdig, wenn ein Staatsbürger von Land A im Land B verhaftet und von diesem ins Land C ausgeliefert werden würde.

        Zitat von Cheytac
        Wenn dir die Qualität eines Produktes nicht als ausreichend erscheint lautet die korrekte Antwort Verzicht und nicht illegales kopieren.

        Du würdest nicht vor Gericht gehen, wenn dein Arbeitgeber/Kunde sich dazu entscheidet dich für deine getane Arbeit nicht zu bezahlen?


        Zu Ersterem: Wenn die Qualität unterirdisch ist, sprich quasi ein defektes Produkt vorliegt, sollt man das Geld zurückverlangen können. Viel Glück bei nem Spiel das Geld zurück zu bekommen, nachdem du es erstmal aktiviert hast, um es überhaupt testen zu können. Und bevor hier was von "Tests lesen" gefaselt wird: es gibt nirgendwo eine Pflicht auf Tests zu warten.

        Was den zweiten Punkt betrifft: Schonmal was von unbezahlten (und nicht abgefeierten) Überstunden gehört? Selbst in Deutschland gibts das und öfter als du denkst. Demnach werden viele Leute eben nicht für ihre getane Arbeit bezahlt und Klagen auch nicht (Erfolgsaussichten wären auch sehr unterschiedlich). Wenn diverse Chefs Millionen scheffeln und ihre Fachkräfte mit 6€ die Stunde abspeisen, weil die Angestellten in der Region keine wirklichen Alternativen haben, kann man auch nicht von "für getane Arbeit bezahlt werden" sprechen.
      • Von azzih Volt-Modder(in)
        Zitat von Maverick3k
        Richtig so, diese kriminellen Schweine, die sich durch fremdes Eigentum bereichern... und dann auch noch Geldwäsche..... nur die Sharehoster sind noch schlimmer. Vor allem dann, wenn sie ein Lügengerüst aufbauen, siehe Rapidshare, aber am Ende sind sie auf die Nase gefallen.
        Die kriminellen Schweine sitzen ganz wo anders. Da ist so kleine Internetkriminalität ein Witz dagegen. Wo ist der Unterschied ob ich mich legal an der Arbeit meiner schlecht bezahlten Mitarbeiter bereichere, ob ich legal durch lustigen Hochfrequenzhandel an der Börse Geld aus dem Nichts erschaffe (auf Kosten der Allgemeinheit) oder ob ich mich illegal am Eigentum fremder Firmen bereichere? Die Erfinder der Torrentplattform wollten auch nur ihr Geld machen, haben halt Pech gehabt das sie letztendlich verhaftet wurden.
      • Von JDMartti Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Mal Hand aufs Herz, der Betreiber der Webseite und auch die Betreiber von ähnlichen Seiten wie TPB wissen doch ganz genau dass da zu 90% Raubkopien hochgeladen werden.
      • Von MaZe PC-Selbstbauer(in)
        Streng genommen hat die Gruppe nur eine Platform mit der Möglichkeit zum Datenaustausch bereitgestellt. Was die Nutzer dann damit machen liegt zur Prüfung, soviel ich weiß, nicht beim Betreiber (obwohl es inzwischen in anderen Bereichen auch Ausnahmen gibt), auch wenn man natürlich einen Mißbrauch nicht ausschließen darf.
        Dennoch muss man als Betreiber eigentlich erst auf illegale Inhalte reagieren wenn dies richterlich angeordnet wurde. Dass das bei Torrents/OCH quasi unmöglich ist, ist mir bewußt, aber ein Tracker, bzw der Betreiber der Server, kann nichts dafür, dass er mißbraucht wird.
        Also "wer" bekommt jetzt eigentlich "warum" die Schuld?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1202292
Filesharing
Kickass-Torrents down: US-Behörden beschlagnahmen Domains und verhaften mutmaßlichen Betreiber
US-Behörden haben die Domains von Kickass-Torrents beschlagnahmen lassen. Die Webseite ist nicht mehr über alle Domain-Endungen zu erreichen. Der mutmaßliche Gründer und Betreiber wurde in Polen verhaftet. Die Amerikaner beantragen die Auslieferung, sodass ihm der Prozess gemacht werden kann. Der Fall dürfte die Justiz lange beschäftigen.
http://www.pcgameshardware.de/Filesharing-Thema-209950/News/Kickass-Torrents-down-1202292/
21.07.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/07/Kickass-Torrents-Filesharing-Bittorent-pcgh_b2teaser_169.jpg
news