Online-Abo
Games World
      • Von Cook2211 Lötkolbengott/-göttin
        Allerdings ist sie das. Hoffentlich fällt das Urteil im Sinne der WLAN Betreiber aus.
      • Von Superwip Lötkolbengott/-göttin
        Die Störerhaftung ist ein Verbrechen.
      • Von Pu244 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von nikon87
        Also ich hätte da eine relativ einfache Lösung: Über das öffentliche WLAN nicht die komplette Bandbreite zur Verfügung stellen, sondern eben nur so viel, dass es zum "normalen Surfen" reicht. Dazu braucht man nämlich keine 10 MB/s Downstream. Oder man überwacht die Zugänge bzw. deren Bandbreite und sobald einer zu viel verbraucht wird der Zugang gedrosselt/deaktiviert. Ich sehe da eigentlich kein Problem...
        Scherzkeks!

        Es geht um das Grundsätzliche Problem, mag sein das es mit 1MBit/sec äußerst unkomfortabel wird ein 50GB Spiel zu saugen, ein 5MB MP3 ist jedoch schnell übertragen. Ich denke es geht wohl um Portsperren oä..
      • Von nikon87 Freizeitschrauber(in)
        Zitat von PCGH-Redaktion
        Allerdings hätten die Münchener Richter die Option, dem Betreiber aufzuerlegen, dass er die Urheberrechtsverletzungen unterbindet. Dabei darf die Maßnahme aber nicht so weit gehen, dass sie das Recht auf Informationsfreiheit einschränkt. Bedeutet im Klartext: Eine Abschaltung des WLANs oder die Verschlüsselung mit Passwort gingen nicht, ebenso wenig wie die Überwachung.

        Dass man damit kaum noch Optionen hat, ist jedem Beteiligten klar. Am EuGH will man sich damit aber nicht auseinandersetzen. Es sei Sache des nationalen Gerichts, sich darüber Gedanken zu machen, wie eine Unterbindung aussehen kann. Das Landgericht wird da wahrscheinlich nicht viel finden.
        Also ich hätte da eine relativ einfache Lösung: Über das öffentliche WLAN nicht die komplette Bandbreite zur Verfügung stellen, sondern eben nur so viel, dass es zum "normalen Surfen" reicht. Dazu braucht man nämlich keine 10 MB/s Downstream. Oder man überwacht die Zugänge bzw. deren Bandbreite und sobald einer zu viel verbraucht wird der Zugang gedrosselt/deaktiviert. Ich sehe da eigentlich kein Problem...
      • Von Stryke7 Lötkolbengott/-göttin
        Schon traurig, dass sich diese Frage überhaupt stellt.
        Hat jemals jemand gefragt, ob der Staat als Besitzer aller Straßen denn für meine Verkehrsdelikte verantwortlich ist? Nein.

        Trotzdem gut dass das nun mal festgehalten wird. Besser spät als nie ...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 07/2016 PC Games 07/2016 PC Games MMore 07/2016 play³ 07/2016 Games Aktuell 07/2016 buffed 06/2016 XBG Games 03/2016
    PCGH Magazin 07/2016 PC Games 07/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1189521
Filesharing
EU-Gutachten: Gewerblich-öffentliche WLANs unterliegen nicht der Störerhaftung
Am Europäischen Gerichtshof ist ein wichtiges Gutachten zur Störerhaftung veröffentlicht worden. Dieses sieht vor, dass in Nebentätigkeit betriebene WLANs nicht der Störerhaftung unterliegen. Der Betreiber wäre also bei Rechtsverletzungen durch Dritte nicht haftbar. Sollte das Gutachten zu einem Urteil werden, und davon ist auszugehen, könnte es in Deutschland öffentliche WLANs geben.
http://www.pcgameshardware.de/Filesharing-Thema-209950/News/Gewerblich-Oeffentliche-WLANs-unterliegen-nicht-der-Stoererhaftung-1189521/
17.03.2016
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2016/03/EU-Gutachten-Gewerblich-Oeffentliche-WLANs-unterliegen-nicht-der-Stoererhaftung-pcgh_b2teaser_169.jpg
news