Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Blauschwein PC-Selbstbauer(in)
        Ok. Inwieweit FC3 meinen Gedanken wirklich aufnimmt wird man sehen - vermutlich weniger konsequent als ich es mir vorgestellt habe. Aber vermutlich habe ich auch einfach zu wenig Einblick in die Interna der Spielebranche, geschweige denn Ahnung in betriebswirtschaftlichen oder Marketing-Fragen
        Eine Anmerkung zwischendurch: Benutz mal hin und wieder n Absatz, dein Text ist deshalb etwas schwer zu lesen, nicht böse gemeint.

        @ Topic:
        Mal 10... Auch wenn das nur Marketing-typische Übertreibung war kann ich mir das zumindest flächenmäßig nicht vorstellen. Die sollen erstmal 50km^2 gefüllt kriegen. Selbst das bezweifle ich sehr stark, um es mal vorsichtig auszudrücken... Aber von befriedigender Füllung hat wohl jeder andere Vorstellungen.
      • Von Standeck F@H-Team-Member (m/w)
        Ok wenn ich das so lese hab ich dich wohl falsch verstanden. Ich dachte Du meintest so eine art FC2 Enhanced Edition. Aber das was du meinst wird ja bei FarCry 3 gemacht. Man nimmt die selbe Engine minus Feuer Sim (Warum auch immer, weil die cool war) und strickt ne neue Story drum und merzt so gut es geht die Fehler des Vorgängers aus. Nichts anderes tun sie ja hier. Ich interpretiere die News zu FC3 so das sie sich die Schwächen zu herzen nehmen und das ganze Konzept nochmal von vorne bis hinten überdenken. Was war gut, was schlecht und das dann in das Spiel einfliessen lassen. Natürlich brauchen sie dann zwar neue Texturen wegen des anderen Settings, aber das ist ja das geringste Problem. Durch die Tatsache das FC3 ein Konsolenspiel ist das für den PC verbessert wird ist es ja ebend gar nicht nötig und auch völlig unsinnig eine komplett neue Engine zu schreiben, weil die Grafikqualität wegen der Limitierungen der Konsolen gar nicht so sehr verbessert werden KANN als das sich der Aufwand lohnen würde. Drum nehmen sie die "alte" Engine für das neue Spiel her, genauso wie es ja auch Activision für die CoD Reihe seit Teil zwei ja auch macht. Man erweitert sie nur von Spiel zu Spiel fast schon unmerklich um ein paar mehr oder weniger unaufällige neue Effekte. Insofern ist dazu ja deine Frage ja beantwortet weil die Entwickler genau das machen was du meinst. Ausser vielleicht das sie die Welt sogar noch mal um das zehnfache Vergrössert haben statt verkleinert. Wir als Spieler können also nur hoffen das das nicht nur leere Marketing Phrasen sind das sie diese Fläche nun mit Leben füllen wollen. Aber ich denke das die Entwickler das sicher besser machen wollen und auch werden. Denn wie du auch gesagt hast: Potenzial hatte FC2. Das weisst Du, ich und viele viele andere hier im Forum und auf der ganzen Welt. Deshalb denke ich auch das die Entwickler das eigentlich als erste kapiert haben müssen und das sie dieses mal gewillt sind dieses Potenzial auch zu nutzen und aus ihren Fehlern zu lernen. Und wenn sie genauso gut sind wie diejenigen die Assassins Creed machen wird FC3 ein Fest für Shooter Fans die CoD und Konsorten leid sind. Weil der Sprung von AC1 auf AC2 und Brotherhood war wirklich gewaltig und das wünsche ich mir für FC3 auch.
      • Von Blauschwein PC-Selbstbauer(in)
        @ Standeck

        Ok, deine Meinung ist also: Würde nicht ankommen. Richtig?

        Betrachte das ganze doch mal mit dem Bsp. MW. Hier wurde ja auch kritisiert, dass der technische Unterbau (und von nichts anderem rede ich) von Teil zu Teil kaum verändert wurde. Stattdessen punkten die Spiele mit einer neuen Story.

        Das der entäuschte FC2 Käufer vermutlich nicht nochmal Geld ausgibt ist möglich. Allerdings hast du selber die enhanced Witcher-Geschichte als Beispiel genannt, welche in der öffentlichen Wahrnehmung mMn sehr positiv aufgenommen und auch gekauft wurde.
        (Ob der Gewinn nun durch weitere Verkäufe des Ursprungsspiels oder durch Verkauf von einem "neuen" Spiel erwirtschaftet wird ist unterm Strich ja egal)
        Der Aufwand wäre groß, keine Frage. Das die Missionen nicht übetragbar wären ist klar. Es geht ja auch um eine neue Geschichte, ein neues Spiel; unter Verwendung der bereits vorhandenen Ressourcen.
        Die Frage ist, ob sich dies nicht bei bestimmten Spielen sowohl für den Spieler als auch den Investor lohnen könnte.
        Richtiges Marketing vorausgesetzt. Gerade Spiele wie FC2, die im Wertungskonsenz sowas wie "Echt gut, aber hätten sie doch[..]" erreicht haben sind mMn prädestiniert dazu entweder zur Serie zu werden, oder weitere Standalone-Titel zu generieren - jeweils unter Verwendung der bereits gemachten Arbeit.

        Ich hab bestimmt die Hälfte vergessen, sry wegen konfusen Satzbauten, bin gerade etwas knapp mit der Zeit.

        Gruß
        BS
      • Von Standeck F@H-Team-Member (m/w)
        @ Blauschwein:

        Prinzipiell hast Du schon recht. Sie haben viel Arbeit reingesteckt in das Spiel. Die Kritik der Spieler und der Presse ist klar. Die Hauptkritikpunkte an FC2 sind die leere Spielwelt, das schnelle Wiederbesetzen der Wachposten und die langen Laufwege. Aber viele deiner Ideen sind leider nicht so einfach umzusetzen und hätten ebenfalls eine lange Entwicklungsdauer zur Folge. Wie weitere NPC´s als Zivilisten und das verkleinern der Welt. Warum? Weitere NPC´s würde ich nicht als Tagesablauf integrieren. Dies wäre bei einem Rollenspiel wie Gothic eines ist sinnvoller als in einem Shooter. Das verkleinern der Welt würde bedeuteten einen Grossteil des Gameplays neu abstimmen zu müssen und die Missionen vermutlich nochmal komplett neu designen zu müssen. Verkleinert man die Welt fallen logischerweise viele Gebiete weg in denen Missionen bislang statt fanden. So muss man die neuen Örtlichkeiten in komplett neue Missionen einkleiden. Das wäre also ein zu krasser Aufwand. Ich denke sie nehmen also vieles von FC2 für FC3 wieder her was man noch gebrauchen kann, wie die Engine selbst und entwickeln sie weiter. Es dürfte wahrscheinlich viel einfacher und auch von den Verkaufszahlen besser sein man bringt einen komplett neuen Teil der Serie und macht Fehler, die man im Vorgänger erkannt hat, einfach nicht mehr und baut dann alles ein was man braucht. Ich denke auch nicht das sich auch nur ein enttäuschter FC2 Spieler bereit gewesen wäre für ein nur überarbeitetes Spiel wieder Geld auf den Tisch zu legen. Was die Entwickler aber sicher einfach hätten verbessern können wäre die Zeit zu verlängern die es braucht bis ein Wachposten wieder neu besetzt wird. Das wäre in einem simplen Patch einfach machbar gewesen. Das sie das unterlassen haben ist meines Erachtens nach schon fahrlässig. Wenn ich da was mitentwickelt hätte würde ich mir die berechtigte Kritik zu herzen nehmen und das verbessern, schon um der ganzen Arbeit willen die ich da hineingesteckt habe. Aber zwingen kann man sie ja nicht.

        Ein Entwickler der sich Kritik wirklich zu Herzen nimmt und ein Spiel nachträglich kostenlos wirklich verbessert hat kenne ich dann doch: CD Projekt Red. Ihr erstes Spiel, The Witcher 1, hat auch Kritik einstecken müssen für einige Punkte die nicht so ganz gepasst haben. Wie die Deutsche Sprachausgabe z.b. Die haben dann einen Patch gemacht, und sogar nochmal die Sprachausgabe neu aufgenommen mit einem neuen Sprecher für den Hauptcharakter, und allen registrierten Käufern von Witcher 1 kostenlos als Enhanced Edition zur verfügung gestellt. Die wollten also die Kritik nicht auf sich sitzen lassen, eben weil die Entwickler mit Herz und Liebe hinter IHREM Projekt gestanden haben. Das nenne ich echte Produktpflege. Solche Entwickler sind heute eher die Ausnahme. Aber Spiele von solchen werden immer was besonderes sein. Auch Bohemia gehört für mich dazu. Auch wenn Arma2 am Anfang übelst verbuggt war: Sie haben es immer und immer wieder verbessert, und heute läuft es rund. Und sogar der erste Arma Teil wird immer noch ab und an mit einem neuen Patch versorgt. Manchen Entwicklern ist halt das verwirklichen ihrer Vision für ein Spiel wichtiger als der letzte Euro oder Dollar an Rendite die man rausschlägt aus einem Spiel.
      • Von Blauschwein PC-Selbstbauer(in)
        An dieser Stelle mal ne Frage, die ich mir bei vielen (vergeigten) Spielen gestellt habe:

        Wäre es für Entwickler+Publisher nicht vorteilhaft, an dem Spiel weiterzuarbeiten? 90% der Leute hier sagen, dass FC2 riesiges Potential hatte, Aber leider durch SCHWERWIEGENDE Bugs/Fehlern/Schlampigkeiten verkaufszahlen- und wertungstechnisch durchgefallen ist.

        mit der Engine, den Modells, den Sounds,den Animationen und den Texturen hat man doch einen echten "Schatz". Wenn ich Entwickler wäre würde ich:

        - Die Karte von FC2 weiterverwenden und vielleicht um 15km^2 schrumpfen
        - Dörfer und Städte mit NPCs vollstopfen, die einen rudimentären Tagesablauf haben (flüchten, jammern, kämpfen,was man in Afrika so
        macht) und diese auch zwischen den Orten wandern lassen. Oder alle Spielstunde ein Dorf komplett aufbrechen lassen, zum Kartenrand ->
        Flucht
        - mir eine etwas geführtere und glaubwürdigere Story als FC2 ausdenken und in dieser neuen belebten Welt verankern
        - Kontrollposten nur in Verbindung mit bestimmten Quests "wiederbeleben"
        - die ganze Kumpel-Sache völlig neu aufziehen. Diese müssen nebenbei wirklich selber agieren (ausgefeilter als die restlichen NPCs) und ihr
        eigenes Ding durchziehen

        Ok, hier könnte ich noch 15 Beispiele nennen^^ Ich versuchs mal auf den Punkt zu bringen. Würdet Ihr ein Spiel, welches mit toller Story und echtem Afrikafeeling in einer glaubwürdigen Welt glänzt, welchem ihr aber an einigen Stellen deutlich anmerkt das es aus FC2 gemacht wurde kaufen? Wenn die oben genannten Sachen und noch mehr gemacht würden, wäre es ein völlig anderes Spiel! Und das wäre mir persönlich nochmal 30€ wert. ( Nix DLC, nix Patch, das Ding kommt neu in die Presse)
        Da hängt viel Arbeit dran, keine Frage. Aber ca. 40% von der Arbeit für FC2 ist sonst quasi umsonst gewesen. ( Aus Investorsicht)
        Meinungen bitte
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
832630
Far Cry 3
Ubisoft
Open-World und moralische Entscheidungen. Das scheinen die Key-Features von Far Cry 3 zu sein. In einem Interview spricht Dan Haye, Producer von Far Cry 3, über die Konfrontation des Spielers mit der gewalttätigen Welt des Shooters und wie er seine Rolle darin finden muss. Dabei verschwinden Gut und Böse sehr schnell und der Spieler soll sich anpassen.
http://www.pcgameshardware.de/Far-Cry-3-Spiel-23143/News/Ubisoft-832630/
05.07.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/08/Far_Cry_3_Packshot_logo.jpg
far cry 3,ubisoft
news