Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Tuerkay PC-Selbstbauer(in)
        Heutzutage zählt Technik meist mehr als Story. Spieler befassen sich eher damit wie die Spieleengine aufgebaut ist und wie die Welt aussieht, wie real verschiedene Aktivitäten dargestellt werden oder wie man die gegner in Spielen töten kann.
        Sich gedanken über die Story zu machen ist manchen ein Dorn im Auge. Die "Story" ist das, was man auf einem Tablett serviert bekommt. Das ist aber oft nicht der Inhalt, den Entwickler und Storywriter dem Spieler übermitteln wollen. Sie wollen sie eher zum denken anregen. Stories die viele Fragen offen lassen sollen den Spieler dazu bringen eigene Ideen einzubringen um Story für jeden individuell anzupassen.
        Mal ein Beispiel: Mann geht in eine Kantine und bestellt sich eine Tomatensuppe. Dem einen schmeckt die Suppe und er ist so fertig, so wie sie ist. Einem anderen schmeckt sie nicht und er lässt sie stehen und geht oder isst sie vorher noch aus höflichkeit auf. Einem dritten Schmeckt sie ebenfalls nicht aber er macht sich noch gedanken darüber wie sie vielleicht besser schmecken könnte also fügt er noch ein wenig Salz und andere Zutaten die so rumstehen hinzu. Jetzt mundet sie ihm oder nicht aber er hat es immerhin versucht sich schmackthaft zu machen.

        Was ich nun damit sagen will ist Folgendes. In der realität gehören wahrscheinlich die meisten Menschen eher Typ 3 während sie sich bei Spielen eher wie Typ 1 und 2 verhalten.
        Im meinem Freundeskreis gibt es viele die Far Cry 3 gespielt haben und jeder hat sich seine eigene Meinung zu dem Spiel gebildet. Es gibt die, denen das Spiel nur gefällt weil es gut Aussieht oder die, die Story mögen, so wie sie ihnen erzählt wird. Zuletzt gibt es noch diejenigen denen das Spiel an sich gefallen hat, aber die Story nicht ganz klar ist, weil sie viele Fragen offen lässt.
        Ich gehöre zu letzterem und mir hat das Spiel im großen und ganzen wirklich gefallen. Das nur weil ich diese offenen Fragen mit aktuellen Ereignissen beantwortet habe. Ob es genau das ist, was der Storywriter übermitteln wollte kann ich nicht sagen aber so hat mir die Geschichte die erzählt wurde gefallen und mich auch betroffen.

        Jason, Hoyt, der Arzt, Citra und Vaas (der übrigens ein wirklich toller Bösewicht ist) stellen Menschen der heutigen Gesellschaft dar oder stehen Symbolisch für irgendwelche Vorfälle. Wenn man sich öffters Nachrichten im Fernsehen ansieht oder Online liest, wird man jeden dieser Charakter irgendwo wiedertreffen.
      • Von savage-fg PC-Selbstbauer(in)
        Naja Story,hmm,nichts besonderes ,ich weiss nicht , mir war so (in der Story ) nur irgendwie auf Drogen ,naja das Ding mit Vaas .
        Oder der Doktor mit seinen Pilzen . Der Andere (der Arschficker,Dolchfetischist) der war irdendwie auch nicht ganz sauber .
        das einzige was Spass gemacht waren die Türme freischalten und die Lager von den Piraten ,ich sagmal,zu stürmen.Manchmal ganz schön fett sich daran zu pirschen ohne Alarm auslösen und dann alle bzw einige davon zu Messern.
        Die Totaufgaben waren auch nicht Ohne .Abert sonst ,nagut sich die Uniform zu besorgen war auch nicht einfach ,hatte mehr erwartet und das Spiel war so nach 25 stunden vorbei .Eins find ich noch gut,zum schluss mit der Wahl(ja ficki ficki und die alte ersticht einen mit dem Dolch . Bin grad beim 2.ten mal durch spielen ,beim ersten habe ich die Raikyatt gewählt,jetzt wähle ich mal meine Freunde ,mal sehen was passiert .
      • Von DerpDerpington
        Ganz ehrlich, ich hab mir von der Story noch beim Spielen bis kurz vorm Ende so vilel erhofft und mir selbst (wie eigenltich bei jeder Story) mehrere mögliche Verläufe vor Augen geführt, und ich war mir sicher, dass einer davon eintreten würde. Dann wars auf einmal vorbei, ohne dass noch irgendwas überraschendes passiert ist.
        Und zum Ende (ohne Spoiler natürlich): Die ganze Story hat mir so wenig das Gefühl gegeben mich geändert zu haben, dass ich mich auch nicht geändert habe.
        Also sage ich es mal so: Ich wollte einen tieferen Sinn dahinter sehen, aber es gab keinen (für mich).
        Lahme Story, trotzdem spaßiges Spiel.
      • Von matti30 Freizeitschrauber(in)
        das Spiel hat einen tieferen Sinn?
      • Von Lo_Wang PCGH-Community-Veteran(in)
        Naja intensiver befassen. Das tu ich nur wenn mich was in seinen Bann zieht. Die Missionen sind zwar unterhaltsam, wirken aber teilweise von der Inszenierung her vollkommen fehl am Platz.
        Ich kenne das alles ja "ähnlich" aber aus anderen Spielen und sinnvoller platziert. Von den Story Quests hab ich noch 4 Missionen übrig..die heb ich mir mal auf bis ich die restiche Insel abgegrast habe aber ich bezweifle dass sich da jetzt noch der ur Spannungsboten dabei rauskommt, der mich nicht mehr loslässt oder so...
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1041046
Far Cry 3
Far Cry 3 Story-Writer: Der tiefere Sinn bleibt vielen verborgen
Far Cry 3 wurde zuweilen wegen der Geschichte kritisiert. Die Kritik weit ein Story-Writer nun zurück. Man solle sich zunächst intensiver mit dem Spiel beschäftigen, bevor man den Titel kritisiert. Nur wenige hätten den tieferen Sinn der Geschichte des Spiels verstanden. Manche Elemente seien zudem bewusst so gewählt, um den Spieler aus der "Open World" einzufangen, wenn er weiter die Kampagne spielt.
http://www.pcgameshardware.de/Far-Cry-3-Spiel-23143/News/Far-Cry-3-Story-Writer-und-der-tiefere-Sinn-1041046/
19.12.2012
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2012/12/Bild_1_-_Vanilla_-_Konfig_1.jpg
far cry 3,ubisoft
news