Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Dr Bakterius Flüssigstickstoff-Guru (m/w)
        Tja dann werde ich wohl aussen vor bleiben, ich kaufe grundsätzlich keine DLCs. Mir persönlich gefällt diese Politik nicht
      • Von Borkenkaefer Software-Overclocker(in)
        Mir hat Fallout New Vegas auch besser gefallen als der dritte Teil. Sind aber beides tolle Spiele.

        @Topic: Hoffe auf eine baldige Steam aktion um ein paar Euro beim DLC zu sparen. Die letzten 3 hab ich zum Vollpreis gekauft.
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von Charlie Harper
        Sorry, aber das ist Quatsch! Beide Spiele bieten Dialoge und ein Haufen Quests. Fallout New Vegas ist einfach schlechter als Fallout 3, das liegt ganz klar an der Qualität des Spiels. Ich sehe auch nicht, dass beide Spiele unterschiedliche Gruppen ansprechen. Es sind beides Rollenspiele mit starken Ego-Shooter-Anleihen.

        Tut mir leid, aber da schreibst du jetzt Quatsch.

        Läst man DLC's außen vor bietet Fallout 3 ca. 30-34 Quests(incl. Hauptquests), was nur ein Bruchteil dessen ist was FNV bietet(ca. 120-150 Quests). Aber selbst mit DLC's würde sich da nichts Richtung F3 verschieben.
        Weiterhin sind die Quests in F3 in der Regel so angelegt das die einzige Möglichkeit sie zu lösen meistens dadrin besteht sich zum Ziel durchzukämpfen, vieleicht geht es auch noch manchmal schleichend ans Ziel zu gelangen, aber das auch ehr selten.
        In FNV sind die meisten Quests auf verschiedene Weise lösbar, von ich bin Rambo und baller alles über denn Haufen bis zu sei doch mal so freundlich las uns das friedlich lösen weil ich dich nett drum bitte.
        Die Diplomatiefertigkeit hat in F3 fast immer nur den Sinn an eine höhere Belohnung zu gelangen, dient aber ehr sehr selten dazu eine Quest ohne Gewalt zu lösen. Andere Fertigkeiten als der Diplomatieskill/schleichen spielen zum lösen von Quests in F3 sogar eine noch viel bedeutungsloserere Rolle.

        FNV legt hier viel mehr Wert Dialoge zu führen, das ist nun einmal Fakt. Das beide Egoshooteranleihen haben mag wohl am gleichen Grundgerüst liegen, trotzdem hat Obsidian ganz klar einen anderen Schwerpunkt gesetzt was den Inhalt und den Schwerpunkt des Spiels angeht als Bethesda bei F3. Klar gibt es auch in FNV mal die eine oder andere Vault wo mal mehr zu kämpfen ist als friedlich zu lösen, klar wird auch mal ein Lager mit Banditen ausgereuchert, aber sicher schießt und prügelt man sich in FNV nicht wie in F3 am laufenden Band durch irgendwelche Ruinen. In FNV führt man aber alle 3-10 Minuten irgendwo nen Dialog mit irgend jemanden.

        Das du dich hinstellst und einfach mal völlig ignorant sagst, alles quatsch, nur weil FNV anders als F3 ist, was du ja anscheinend nicht mitbekommen hast, oder mitbekommen willst. Dann mal eben behauptest nur weil es dich mangels dauergeballere nicht anspricht gleich schlechter als F3 ist und auch noch behauptest vor allem F3 würde Massen an Quests bieten und wäre ja das gleiche Spiel, inhaltlich, wie FNV nur eben besser umgesetzt zeugt schon von einer gehörigen Portion Ignoranz, Unwissen, Dummheit oder allem zusammen.
        Ich meine ich hab nichts dagegen das du F3 toll findest, find ich auch. Aber bitte stell dich doch dann nicht hin und mach dich zum Idioten indem du FNV als schlechtes Spiel bezeichnest nur weil es nicht wie F3 ist, was es auch garnicht sein will.

        Grade alte Fallout 1 und 2 Veteranen werden dir mit Sicherheit mehrheitlich sagen das FNV das bessere Fallout ist, als F3, weil es F1 und 2 mehr ehnlich ist als F3 es je sein wird.

        Nur weil ein Spiel die gleichen Wurzeln hat was Engine und grundlegende Dinge angeht ist es lange noch nicht auf die gleiche Zielgruppe ausgerichtet. Das wäre ja etwa so als wolle man meinen Fallout 1 und 2 wollten die gleiche Zielgruppe wie Fallout Tactics ansprechen, nur weil sie in der gleichen Welt spielen und Das Fertigkeitssystem gemein haben, sowie einige andere grundlegende Elemente.
        Oder Mass Effekt wäre der schlechtere Shooter weil es UT3 Engine verwendet aber kein reinrassiger Shooter wie UT sein will.
      • Von Charlie Harper Gesperrt
        Zitat von Nightslaver
        Das würde ich jetzt so nicht sagen. Es kommt ganz klar drauf an welche Qualitäten man in dem Spiel sucht ob einem Fallout 3 oder Fallout: New Vegas besser gefällt.

        Will ich an jeder Ecke ne Schießeinlage und eine große Welt mit vielen Orten zum erkunden und lege auf Dialoge und Lösungsmöglichkeiten für Quests ehr nicht soviel Wert dann ist man wohl klar bei Fallout 3 besser aufgehoben als in FNV. (Mir ging das z.B. gelegentlich schon tierisch auf den Geist das ich kaum 2 Meter laufen konnte ohne ner Horde Enclavesoldaten oder Robotern in die Arme zu laufen oder auch kaum ne Schnellreise machen konnte ohne am anderen Ende erstmal von Talon-Company oder Kopfgeldjägern begrüßt zu werden.)

        Will man allerdings nicht unbedingt alle 2 Schritte nem Haufen Gegnern über den Weg laufen und legt viel Wert auf Dialoge, Quests, deren Lösungsmöglichkeiten und kann mit einer Welt die weniger Orte zum erkunden hat und etwas kleiner ist, leben dann ist FNV das ganz klar das bessere Spiel. (Leider hat keiner der DLC's außer "Old World Blues" geschaft halbwegs an die Qualitäten des Hauptspiels anzuknüpfen. Dead Money, Hornest Hearts und Somelone Roads spielen sich irgendwie ehr wie F3 in Kurzform, was ich persöhnlich etwas Schade finde.)

        Beide Spiele versuchen eben ganz klar unterschiedliche Gruppen von Spielern zu bedienen. Während sich F3 sehr eindeutig an die Actionorientieren Spieler richtet sieht FNV seine Zielgruppe ehr bei den Liebhabern von Fallout 1 und 2, sowie denen die eben mehr Wert auf RPG als Action am laufenden Band legen.
        Ganz klar sind aber beide Teile sehr gute Spiele, auch wen FNV wirklich oft sehr sporadisch mit Gegenständen gefüllt ist, mag auch an der kurzen Entwicklungszeit liegen die das Spiel hatte. Meiner Meinung nach aber auch der einzig wirklich größere Mangel an FNV.
        Sorry, aber das ist Quatsch! Beide Spiele bieten Dialoge und ein Haufen Quests. Fallout New Vegas ist einfach schlechter als Fallout 3, das liegt ganz klar an der Qualität des Spiels. Ich sehe auch nicht, dass beide Spiele unterschiedliche Gruppen ansprechen. Es sind beides Rollenspiele mit starken Ego-Shooter-Anleihen.
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von Charlie Harper
        Ja definitiv, würde Ich mal so behaupten. New Vegas kam mir im Vergleich zu Fallout 3 sehr sehr karg vor. Außerdem hatte Ich den Eindruck, dass die Spielwelt auch viel kleiner war. Wie schon erwähnt ist es auch recht dünn besiedelt. Ich weiß nicht woran es lag, Ich hab das Spiel schon auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden gespielt, aber in keinem war die Gegnerdichte so hoch wie bei Fallout 3. In New Vegas kann man teilweise 5 oder 10 Minuten duch die Landschaft spazieren, ohne dass man auch nur einen Gegner trifft. In Fallout 3 ist das wie gesagt ganz anderst. Da findest du garantiert alle 5 Minuten einen Gegner, wenn nicht noch viel häufiger.
        Ein paar Sachen fand Ich in New Vegas auch gut, etwa das Wiederladen. Aber das lässt sich per Mod ja auch in Fallout 3 integrieren, soweit Ich weis.
        Überhaupt sind die Bethesda-Spiele ja für ihre Moddingszene bekannt, egal ob es die Fallout oder die TES-Reihe betrifft.
        Dennoch, Fallout 3 ist für mich das klar bessere Spiel. Es ist einfach dichter, intensiver und spannender, schlicht das rundere Gesamtpaket.


        Das würde ich jetzt so nicht sagen. Es kommt ganz klar drauf an welche Qualitäten man in dem Spiel sucht ob einem Fallout 3 oder Fallout: New Vegas besser gefällt.

        Will ich an jeder Ecke ne Schießeinlage und eine große Welt mit vielen Orten zum erkunden und lege auf Dialoge und Lösungsmöglichkeiten für Quests ehr nicht soviel Wert dann ist man wohl klar bei Fallout 3 besser aufgehoben als in FNV. (Mir ging das z.B. gelegentlich schon tierisch auf den Geist das ich kaum 2 Meter laufen konnte ohne ner Horde Enclavesoldaten oder Robotern in die Arme zu laufen oder auch kaum ne Schnellreise machen konnte ohne am anderen Ende erstmal von Talon-Company oder Kopfgeldjägern begrüßt zu werden.)

        Will man allerdings nicht unbedingt alle 2 Schritte nem Haufen Gegnern über den Weg laufen und legt viel Wert auf Dialoge, Quests, deren Lösungsmöglichkeiten und kann mit einer Welt die weniger Orte zum erkunden hat und etwas kleiner ist, leben dann ist FNV das ganz klar das bessere Spiel. (Leider hat keiner der DLC's außer "Old World Blues" geschaft halbwegs an die Qualitäten des Hauptspiels anzuknüpfen. Dead Money, Hornest Hearts und Somelone Roads spielen sich irgendwie ehr wie F3 in Kurzform, was ich persöhnlich etwas Schade finde.)

        Beide Spiele versuchen eben ganz klar unterschiedliche Gruppen von Spielern zu bedienen. Während sich F3 sehr eindeutig an die Actionorientieren Spieler richtet sieht FNV seine Zielgruppe ehr bei den Liebhabern von Fallout 1 und 2, sowie denen die eben mehr Wert auf RPG als Action am laufenden Band legen.
        Ganz klar sind aber beide Teile sehr gute Spiele, auch wen FNV wirklich oft sehr sporadisch mit Gegenständen gefüllt ist, mag auch an der kurzen Entwicklungszeit liegen die das Spiel hatte. Meiner Meinung nach aber auch der einzig wirklich größere Mangel an FNV.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
845768
Fallout: New Vegas
Fallout: New Vegas
In Lonesome Road wird der Spieler von Kurier Sechs kontaktiert, einem Mann namens Ulysses, der sich zu Beginn von Fallout New Vegas weigert, den Platinchip zu liefern. Der vierte DLC zu Fallout New Vegas erscheint am kommenden Donnerstag.
http://www.pcgameshardware.de/Fallout-New-Vegas-Spiel-23097/News/Fallout-New-Vegas-845768/
21.09.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/08/Fallout_New_Vegas_04.jpg
fallout new vegas,dlc,bethesda
news