Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von Aegon Freizeitschrauber(in)
        Ich bin zwar auf dem Gebiet des Crowdfundings nicht besonders bewandert, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Große Firma wie EA ihre Projekte darüber realisieren würde.
        Und mit Konkurrenz meinte ich, dass es einige Leute geben dürfte, die sich nicht 2 Fallouts gleichzeitig kaufen würden, sondern sich für eines entscheiden und ggf. das andere später viel billiger irgendwo mitnehmen -> weniger Gewinn
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von Aegon
        Sie würden natürlich erstmal ein (finanzielles) Risiko eingehen. Zumal sie sich damit ja auch noch selber Konkurrenz machen würden.
        Welches Risiko? Das ein Publisher wie EA für 10.000 Euro erstmal etwas Demomaterial für eine Kickstarterkampanie produzieren müsste? Das sind doch wirklich Penuts und welche eigene Konkurenz? Das die Leute, die kein The Sims kaufen, die kein Battlefield kaufen, die kein Need for Speed kaufen, die kein Bioware Spiel mehr kaufen plötzlich wieder ein Spiel von EA kaufen könnten? Oder die im Fall von Bethesda neben einem Mainstream Fallout vieleicht auch paralell ein Fallout im klassischen Stil kaufen würden?
        Ich sehe da keine ernsthaften Risiken und keine ernsthafte Konkurenz für andere Produkte, vor allem nicht bei den vielen Marken die weitestgehend ungenutzt im Keller vergammeln. (Dungeon Keeper, Ultima, C&C Generals, Theme Park, Age of Empires, Rise of Nations, Sudden Strike, Lords of Magic, Arcanum: von Dampfmaschinen und Magie, Temple of elemental Evil, Vampire: Mascarade Bloodlines, Rainbow Six, Lands of Lore, Earth 2150, Panzer Elite, Panzer General, ect. ect. ect.)
        Die werden alle weitestgehend nicht genutzt, also wo ist die Konkurenz, zu welchen Prodkuten und wo ist das untragbare Risko was ein Kickstarterprojekt zu einem entsprechenden Spiel haben würde?
      • Von Aegon Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Nightslaver
        Die Publisher wollen sowas nicht mehr machen weil der Kundenkreis den man damit anspricht verhältnismäßig klein ist. Klar, auch mit einem Fallout im Stil von Teil 1 und 2 könnte man Gewinn machen, das zeigen ja Spiele wie Divinity: Original Sin, Pillars of Eternity, oder Wasteland 2, aber die Aussichten damit so profitabel zu werden wie mit einem Assassins Creed, TES V: Skyrim, oder GTA5 sind halt definitiv nicht gegeben, dazu ist wie gesagt der Käuferkreis den solche Titel ansprechen zu klein.

        An und für sich ist es ja auch in Ordnung das Publisher als wirtschaftlich profitabel orientierte Unternehmen halt ihren Schwerpunkt auf den Mainstream ausrichten, was mich aber persöhnlich sehr stört ist das man sich so einseitig ausrichtet und das selbst jetzt noch wo man mit Kickstarter den Markt für für Fans solch alter Titel wie Fallout 1-2, Temple of elemental Evil, C&C Generals, Alarmstufe Rot, Dungeon Keeper, Age of Empires, ect. bedienen kann ohne große finanzielle Risiken einzugehen.
        Aber man macht in der Richtung nichts, man produziert und published weiter einen Mainstream Titel nach dem anderen, sitzt auf einem Berg von genialen Lizenzen, wie im Fall von EA, und versucht dann mal alle 20 Jahre eine alte Marke im Mainstream zu etablieren und failed wie im Fall von Dungeon Keeper Mobile, oder C&C Generals 2 damit gewaltig...

        Das ist es was daran so traurig ist. Es spricht ja nichts dagegen das Betehsda Mainstreamableger wie Fallout 3 produziert, aber warum überlassen sie nicht paralell Studios wie Obsidian, oder anderen, die Lizenz um damit ein Fallout in klassischer Art über Kickstarter zu produzieren, oder aber starten selbst mal so eine Kampanie für ein klassiches Fallout über besagte Plattform?
        Was haben sie den zu verlieren? Doch eigentlich nichts, nur die Fans dieser klassischen Spiele würden dabei gewinnen und die Publisher wieder im ansehn von Core- und Hardcore Gamern steigen, sowie vieleicht einige junge Spieler gefallen an solchen Spielen gewinnen.
        Sie würden natürlich erstmal ein (finanzielles) Risiko eingehen. Zumal sie sich damit ja auch noch selber Konkurrenz machen würden.
      • Von Nightslaver Volt-Modder(in)
        Zitat von GeneralGonzo
        Wasteland 2 war ein Erfolg - genau wie Pillars of Eternity und auch Divinity:OS. Merkst du was? Diese Art von Spiel scheint wohl doch noch sehr beliebt und gewünscht zu sein, nur die großen Publisher wollen dem Kunden was anderes einreden.
        Und es gibt aus eigener Erfahrung genügend Fallout Fans, die sich wünschen würden, wenn die Serie wieder zu ihren "nicht Shooter" Wurzeln zurückkehren würde.
        Die Publisher wollen sowas nicht mehr machen weil der Kundenkreis den man damit anspricht verhältnismäßig klein ist. Klar, auch mit einem Fallout im Stil von Teil 1 und 2 könnte man Gewinn machen, das zeigen ja Spiele wie Divinity: Original Sin, Pillars of Eternity, oder Wasteland 2, aber die Aussichten damit so profitabel zu werden wie mit einem Assassins Creed, TES V: Skyrim, oder GTA5 sind halt definitiv nicht gegeben, dazu ist wie gesagt der Käuferkreis den solche Titel ansprechen zu klein.

        An und für sich ist es ja auch in Ordnung das Publisher als wirtschaftlich profitabel orientierte Unternehmen halt ihren Schwerpunkt auf den Mainstream ausrichten, was mich aber persöhnlich sehr stört ist das man sich so einseitig ausrichtet und das selbst jetzt noch wo man mit Kickstarter den Markt für für Fans solch alter Titel wie Fallout 1-2, Temple of elemental Evil, C&C Generals, Alarmstufe Rot, Dungeon Keeper, Age of Empires, ect. bedienen kann ohne große finanzielle Risiken einzugehen.
        Aber man macht in der Richtung nichts, man produziert und published weiter einen Mainstream Titel nach dem anderen, sitzt auf einem Berg von genialen Lizenzen, wie im Fall von EA, und versucht dann mal alle 20 Jahre eine alte Marke im Mainstream zu etablieren und failed wie im Fall von Dungeon Keeper Mobile, oder C&C Generals 2 damit gewaltig...

        Das ist es was daran so traurig ist. Es spricht ja nichts dagegen das Betehsda Mainstreamableger wie Fallout 3 produziert, aber warum überlassen sie nicht paralell Studios wie Obsidian, oder anderen, die Lizenz um damit ein Fallout in klassischer Art über Kickstarter zu produzieren, oder aber starten selbst mal so eine Kampanie für ein klassiches Fallout über besagte Plattform?
        Was haben sie den zu verlieren? Doch eigentlich nichts, nur die Fans dieser klassischen Spiele würden dabei gewinnen und die Publisher wieder im ansehn von Core- und Hardcore Gamern steigen, sowie vieleicht einige junge Spieler gefallen an solchen Spielen gewinnen.
      • Von GeneralGonzo Freizeitschrauber(in)
        Zitat von Leob12
        Gibts da nicht eh so ein post-apokalyptisches Spiel welches durch Kickstarter finanziert wurde? Wasteland? Kann mich täuschen.

        Bethesda wäre aber dumm, alles auf "alt" zu stellen, schließlich gibts eine riesige Skyrim/Fallout-Community, und die würden sich den Kauf eines Spiels wie von dir beschrieben, überlegen.
        Tut mir leid, aber Fallout ist im Mainstream angekommen. Und es gibt extrem viele, die mit Fallout 3 eingestiegen sind und damit recht glücklich waren.
        Wasteland 2 war ein Erfolg - genau wie Pillars of Eternity und auch Divinity:OS. Merkst du was? Diese Art von Spiel scheint wohl doch noch sehr beliebt und gewünscht zu sein, nur die großen Publisher wollen dem Kunden was anderes einreden.
        Und es gibt aus eigener Erfahrung genügend Fallout Fans, die sich wünschen würden, wenn die Serie wieder zu ihren "nicht Shooter" Wurzeln zurückkehren würde.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1160771
Fallout 4
Fallout 4 angekündigt, aber ohne Release-Termin oder Story-Infos - inkl. Trailer
Die ganz große Überraschung ist es nicht, dass sich Bethesda wieder an einem Fallout versucht. Fallout 4 ist angekündigt und soll dann auf der E3 genauer vorgestellt werden. Heute hielt man sich eher zurück und es gibt weder Release-Termin noch Informationen zu den Story-Inhalten. Zumindest kann man sich nun freuen.
http://www.pcgameshardware.de/Fallout-4-Spiel-18293/News/angekuendigt-ohne-Release-Termin-oder-Story-Infos-1160771/
03.06.2015
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2015/06/fallout4-pcgh_b2teaser_169.jpg
fallout 4,bethesda
news