Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von MADman_One Sysprofile-User(in)
        Man kann versuchen sie zu belangen, ob man auch Erfolg hat ist ne andere Frage. Ich habe mal einen befreundeten Juristen gefragt und der schätzt das z.B. eher problematisch ein (wenngleich auch nicht aussichtslos). Da spielen wohl soviele Details mit rein, da können Kleinigkeiten entscheiden ob man damit letztendlich Erfolg hat oder nicht. Haben die Gerichte da eigentlich schon Erfahrung mit ? Gefragt habe ich ihn nicht, vor welchem Gericht man da eigentlich Klage einreichen muss, in Deutschland oder England ?

        Wenn Du noch nicht gespielt hattest sondern nur vorbestellt, dann sollte das ja eh kein Problem sein. Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen das Du Dein Geld wieder bekommst. Meines finde ich da immer noch gut investiert, da mir das Spiel viel Spaß macht und ich keinen Offline-Modus brauche. Aber ich bin kein Egoist, wenn Du das Spiel wegen dem Offline-Modus haben wolltest bin ich dafür, daß die Dir dein Geld zurückerstatten.
      • Von TargetDrone Schraubenverwechsler(in)
        was mir wirklich sauer aufstösst ist ein artikel den david braben schon vor längerer zeit geschrieben hat und der nach wie vor auf der frontier seite zu lesen ist....

        Action We Can Take On The Pre-owned Problem" by David Braben

        speziell #6 passt zur momentanen situation wie die faust aufs aug...
        6. Move to online-only. This is where the retailers seem to want us to go after all, so perhaps it’s time to make the jump.

        ich hätte den typen doch etwas genauer unter die lupe nehmen und nicht nur seinen versprechungen glauben sollen weil er doch so einen guten ruf hat... naja... refund request ist abgeschickt, mal schaun wie die antwort ausfällt.
        Mein anwalt meint, solange die firma selber nicht pleite geht stehen meine chancen auf rückforderung sehr gut... es scheint dass kickstarter doch kein blankoscheck für entwickler ist, und solange sie nicht in konkurs gehen, kann man sie durchaus belangen in fällen wie diesen...
      • Von VVeisserRabe Software-Overclocker(in)
        mal sehen wie viele Spieler sich an die Aktion erinnern werden wenn Frontier oder irgend ein anderer Entwickler Geld für das nächste Spiel braucht

      • Von MADman_One Sysprofile-User(in)
        Das stimmt und da hat Frontier ganz klar versagt.
      • Von phila_delphia Software-Overclocker(in)
        Zitat von steinschock
        Ist bei SC genau so nur da hat es weniger Reaktionen gegeben.

        Anfangs war da auch ein reiner offlinemodus Singelplayer, das hat sich auch erledigt da es zu umständlich währe.
        Kannst du das bitte belegen? Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Squadron 42 als Offline Singleplayer Kampagne ein Teil der Stretchgoals ist und auch realisiert wird.

        Zitat von MADman_One
        ...ist die Änderungswahrscheinlichkeit einfach sehr hoch, weil sich die Möglichkeiten dadurch in beide Richtungen stark ändern können...
        Ja und dennoch kommt es drauf an wie/wann man den Richtungswechsel kommuniziert.

        Grüße

        phila
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1143293
Elite: Dangerous
Elite: Dangerous - Geld zurück nur für die, die noch nicht gespielt haben
Noch immer tobt die Diskussion über den einst versprochenen und nun gestrichenen Offline-Modus von Elite: Dangerous. Viele Unterstützer fühlen sich getäuscht und hatten deswegen ihr Geld zurückgefordert. Doch wie Frontier Developments nun mitteilt, erhalten gerade die Spieler, die am meisten bezahlt haben, keine Erstattung.
http://www.pcgameshardware.de/Elite-Dangerous-Spiel-16864/News/Elite-Dangerous-Geld-zurueck-nur-wenn-nicht-gespielt-1143293/
21.11.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/10/Elite_Dangerous__5_-pc-games_b2teaser_169.jpg
elite,weltraum
news