Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von push@max Volt-Modder(in)
        In dem Video war gut zu sehen, dass da noch Optimierungsspielraum vorhanden ist.

        Allerdings hätte die Präsentation etwas professioneller ablaufen können.
      • Von Shirkan Kabelverknoter(in)
        Allein durch den USB Anschluss ist das WePad eindeutig benutzerfreundlicher. Man muss nicht mehr den ganzen teuren Apple-Zusatzkram kaufen. Normale Tastatur, normale Boxen, USB-Stick, MP3-Player...
        Und sonst macht es auf mich auch einen guten Eindruck, bin echt am Überlegen mir sowas anzuschaffen. Jedoch kommt ja auch noch was von anderen Herstellern, bin gespannt.
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Zitat von |L1n3
        Auch wenn ARM natürlich die wesentlich bessere Architektur ist, dürfte der Einsatz von x86 ein großes Plus darstellen.


        Also entweder ist ARM besser und x86 ein Nachteil oder umgekehrt
        Was stimmt, hängt von den Interessen ab, imho aber ersteres. Denn universelle Kompatibilität muss ein reines Touchgerät mangels entsprechend optimierter Software so schnell eh nicht mitbringen. (und bei Apple wäre es sogar vollkommen sinnlos)

        Zitat
        Desweiteren denke ich, dass der verbaute Atom als reine CPU durchaus mehr leisten kann als der mit 1Ghz getaktete ARM SOC, welcher so ziemlich ALLE aufgaben erledigen muss (auch die Grafik!).


        Der ARM-Kern im iPad hat eine Grafikeinheit und eine sperate Videobeschleuniger-Einheit (beide PowerVR-Technologie) zur Unterstützung dabei. Der Atom als solcher dürfte mehr leisten können, als der ARM - aber er muss auch den x86-Balast bewältigen und die 6 Stunden Akkulaufzeit beziehen sicherlich auf durchgängigen Betrieb @1,66GHz, sondern auf dauer-idlen.

        Zitat
        Und zum Thema OS: Linux sollte wohl die beste Basis abgeben. Alles andere ist Konfigurationssache des Distributors.


        Es ist sicherlich eine gute Basis, aber um ein möglichst schlankes Touch-System draus zu machen, ist einiges an Konfigurations und Optimierungsarbeit gegenüber bestehenden Distributionen nötig. Apples MacOS-Ableger (somit ja auch Unix basiert) wird da nicht umsonst vielerorts gelobt. Es kann zwar vieles nicht, aber das, was es kann, kann es sehr gut und schnell - ohne dafür viel Hardware zu benötigen. Ob Neofonie das auch kann?

        Zitat
        Also erstens freie Softwarebasis,


        Nützt nur was, wenn sich freie Programmierer draufstürzen und was sinnvolles machen. (was aber umgekehrt vorraussetzt, dass das Ding Mängel oder Einschränkungen aufweist, die man optimieren kann )

        Zitat
        zweitens Android kompatibel (basiert schliesslich auch auf Linux)


        abwarten, wieviele passende Anwendungen es dafür gibt. (und wie nativ die Implementation ist - Kompatibilität nützt nichts, wenn das ganze langsam oder stromzehrend ist)

        Zitat
        und natürlich flash support (hat das ipad nicht?!)


        Und wird es auch nie bekommen.
        Aber ich glaube nicht, dass das für viele potentielle Käufer DAS K-O-Argument ist, für das sie alle anderen Schwachstellen vergessen.
      • Von killuah
        Definitiv besser als iPad. Ich persönlich würde zwar wahrscheinlich eher zu einem Netbook greifen weil günstiger, flexibler und kaum unpraktischer, aber trotzdem nett. Für unterwegs im Zug etc würde mir persönlich ein HTC Desire oder HD2 reichen.
      • Von Natikill Komplett-PC-Käufer(in)
        Also wir haben so ein Ipad im Haus und das schon seit gut Anderdhalbwochen und ich muss sagen die 900€ ist das Ding absolut nicht wert....:
        ....Das Teil ist ein großer Ipod nicht mehr und nicht weniger! Da momentan in Deutschland der Ipad Appstore noch nicht existiert kann man ehe nur Iphone Anwendungen abspielen. Mal sehen was es für extra Software zu KAUFEN gibt. Denn bei den 900€ bleibts ja nicht. Bei Apple kostet jede Scheiß Software ein haufen Kohle und Open Source oder Freeware als Alternative kannste oft vergessen....

        Naja aber der Touchscreen ist wirklich Konkurrenzlos! Und genau das ist es was dich das Ipad wirklich leicht (natürlich auch durch das einfach aufgebaute OS), verstandlich, einfach und vorallem mit Spaß bedienen lässt. Als Multimedia-SPIELZEUG ist es echt ne nette Sache wenn man auch eigene Sachen (Filme, Serien o.Ä.) abspielen könnte und nicht nocheinmal jeden Scheiß im App Store kaufen müsste.
        Und ich denke genau daran wird das Teil vielleicht scheitern.

        Aber vielleicht kann sich das Weepad besser absetzen weil es durch Linux etc. Kompatibel zu fast allem ist.....

        Gruß Nati
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
746134
Eingabegerät
Ipad-Konkurrent
In einem zehnminütigen Youtube-Video wird das Wepad der Firma Neofonie im Detail vorgestellt. Der Ipad-Konkurrent kam in die Schlagzeilen, da bei der offiziellen Vorstellung des Mobil-Geräts kein finales Wepad gezeigt werden konnte.
http://www.pcgameshardware.de/Eingabegeraet-Hardware-154122/News/Ipad-Konkurrent-746134/
27.04.2010
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2010/03/Wepad-Neofonie-6707098.jpg
wepad
news