Online-Abo
Login Registrieren
Games World
      • Von Kuhprah Freizeitschrauber(in)
        Die Idee an sich ist nicht schlecht. allerdings hat das für die wirklichen Hardcore-Leute zu viele Einschränkungen. Ein bissle hin und her Wackeln allein reicht nicht. Es gibt einige Produkte aber so wirklich durchgesetzt hat sich nichts weil die kosten ziemlich schnell ziemlich hoch gehen. Ich kenne jemanden da hat sich ein 1:1 Cockpit gebaut und dieses dann an einen Roboter von KUKA dran gemacht.. von den Kosten reden wir besser nicht, auch nicht von der Arbeit bis das Teil gelaufen ist und auch die Visualisiereungen mit mehreren Beamern funktioniert hat. Aber das Video davon war absolut geil..

        Das is das sowas in der Art wie hier.. nur extremer denn das Teil konnte in alle Richtungen.

        Awesome F1 Ferrari Driving Simulator from Max Planck Institute - YouTube

        Aber wie immer eine Kostenfrage. Sehe ich bei mir auch. Mein Cockpit ist ohne mich bereits an die 500 kg, das heisst am Ende braucht es Motoren die stark und gleichzeigi sensibe genug sind um grob geschätzte 700 - 800 kg drehen zu können. Und das braucht Power. Aber es wird, ich denke in den 10 - 20 Jahren wird es bezahlbar
      • Von gh0st76 BIOS-Overclocker(in)
        Zitat von jamie
        Klingt nett, ist aber wohl allein schon preislich nichts für den Ottonormaluser. Für eingefleischte Fans aber sicher saumäßig cool!

        Wieso nix für normale User? 1200 Euro ist doch ok. Es kosten stellenweise Cockpits für Rennsimulationen mehr als das Teil.
      • Von jamie BIOS-Overclocker(in)
        Klingt nett, ist aber wohl allein schon preislich nichts für den Ottonormaluser. Für eingefleischte Fans aber sicher saumäßig cool!
      • Von scipioandrej Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Zusammen mit Oculus Rift kann ich noch nachvollziehen. Aber so da zu sitzen und aufs Monitor glotzen, ist echt blöde!
      • Von ruyven_macaran Trockeneisprofi (m/w)
        Wenn die Eingabegeräte variabel gestaltet werden, könnte das, bei entsprechender Schnittstelle, auch für Renn-Sims sehr interessant werden. Eigentlich sogar noch mehr, als bei Flusims - denn bei entsprechender Ausführung kann man bis zu 1G nach links und rechts und, in dieser Fassung, schätzungsweise 1G nach hinten und 0,5G nach vorne simulieren. Das reicht nur für einen Bruchteil möglicher Flugmanöver - aber für einen großen Teil dessen, was einem in Fahrzeugen begegnet.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017
    PCGH Magazin 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1109838
Eingabegerät
Flugsimulator Cloud-Flyer bei Kickstarter: Beweglicher Sitz soll realistischstes Erlebnis ermöglichen
Der Kanadier Doc Holloway hat auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter eine Kampagne gestartet, mit der die Produktion des Cloud-Flyers finanziert werden soll. Dabei handelt es sich um einen Flugsimulator, dessen Sitzlage sich an den Bewegungen des Steuerknüppels anpasst. 27 Tage verbleiben, um noch gut 18.000 kanadische Dollar zu sammeln.
http://www.pcgameshardware.de/Eingabegeraet-Hardware-154122/News/Flugsimulator-Cloud-Flyer-Kickstarter-1109838/
17.02.2014
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2014/02/Cloud-Flyer_Flugsimulator_Kickstarter_1-pcgh_b2teaser_169.jpg
flugsimulation,kickstarter
news