Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von SchumiGSG9 PCGH-Community-Veteran(in)
        ein paar Eiswürfel im sehr großen Ausgleichsbehälter bringen wohl am meisten

        oder eine 2. Pumpe und viel destiliertes Wasser im Kreislauf

        Ausgleichsbehälter --> Pumpe --> GPU --> 140 er Singel Radiator --> Pumpe --> CPU --> Chipsatz(oder 2) --> dual 140er Radiator -- und wieder in den Ausgleichsbehälter
      • Von Schm1ddi Komplett-PC-Aufrüster(in)
        Hm, ja sehr schön geschrieben...mit was textes du mich bitte zu(nett gemeint)?
        Ich bin kein Mathe-Professor
        Hiess es nicht, das Wasser fliesst so schnell, das man auch zig Komponeten anschliessen kann, egal welcher Reihenfolge?
        Soweit ich weiss, hat jeder Kühler einen verschiedenen Durchflusswiderstand ergo geht die Taktik nicht auf. Weil viele Komponeten den Durchflusswiderstand sowieso schon bremsen - also muss ich die differnz, wenn ich das so sagen darf, wo anders herholen! Dann frage ich mich wofür einen grösseren Radi?

        Ich glaube es erst wenn ich das mal live gesehen habe oder seitens von PCGH getestet wurde.

        Scheint mir ein wenig zu simple zu sein alles an einem Kreislauf
        zu binden

        Mfg Schm1ddi

        PS: Mir geht es ganz alleine um so wenig Material wie möglich zu nutzen bei maximaler Kühlleistung, das geht nur mit "Splitten".
        Das Wasser A(CPU/GPU) vermischt sich mit Wasser B(Chipsatz/Spawas),je nachdem welches Wasser Kühler ist, kühlt das andere Wasser.
        Somit habe ich einen Doppeleffekt, also Radi+selbstkühlender Effekt
        Schwierig zu erklären, leicht zu verstehen oder so...
      • Von Holundorn Schraubenverwechsler(in)
        Zitat von ClareQuilty
        @Schm1ddi:
        Das Problem bei deiner Variante ist aber doch, dass durch die Splittung der Massenstrom durch den CPU- bzw. GPU-Kühler halbiert wird. Ob das durch die niedrigere Temperatur des Wassers ausgeglichen wird, ist fraglich.

        Und nun mal ganz ingenieurmäßig:

        Sagen wir mal deine Pumpe bringt m =600 l/h, dann sind das 0,167 l/s=0,17kg/h.

        Die Wärmekapazität von Wasser ist ungefähr cp= 4 kJ/kgK

        Nehmen wir an deine Komponenten geben Q=400W= 0,4 kJ/s an Wärme ab,

        dann tritt eine Temperaturdifferenz von dt=Q/(m*cp) =0,4/(4*0,167)=0,6K auf.
        Du siest die temperatur des zirkulierenden Wassers ist nahezu konstant.
        jetzt aber mal zu den Kühlern (CPU, Graka, etc) die Temperaturdifferenz Kühlwasser zu CPU wird durch die wärmeleitfähigkeit des Gesamsystems bestimmt. Die Anteile für Wärmeleitung im Kühlermateria bleiben konstant, während der Wärmeübergang Wasser --> Kühlkörper nahezu linear mit dem Durchsatz abnimmt (solange die Strömumg nicht zwischen turbulent und linear umkipt, dann wirds ganz schlimm). Das heist am realen Kühlkörper wird bei Halbieung der des Durchflusses 20%-30% mehr thermischer Widerstand zu erwarten sein.
        gehen wir mal von ca 5 K zwischen CPU und Wasser aus, bedeuten 20% mehr Wiederstand 1K mehr Temperaturdifferenz.

        Hier also der tip: Alles in einem Kreis, mit möglichst hohem durchsatz!

        ps: Bei einer Parallelschaltung verschiedener Kühler teilt sich das Wasser entsprechen den Durckverlusten auf, wobei der Verbraucher mit dem größten Widerstand das wenigste Wasser bekommt.
        es gilt:

        dp=x*0,5*Dichte*u^2
        m2+m1=m --> m2=m-m1
        u~m
        dp1=dp2 = x1*0,5*dichte1*u1^2=x2*0,5*dichte2*u2
        x1*u1^2=x2*u2^2, da dicht constant
        x1*m1^2=x2*m2^2=x2*(m-m1)^2
        x1^0,5*m1=x2^0,5*(m-m1)
        m1=x2^0,5/(x1^0,5+x2^0,5)*m

        daraus folgt, hat der Cpu Kühler einen Widerstandsbeiwert, der um den Faktor 2 höher ist als der der Grafikarte (z.b. Düsentypen), bekomt die CPU nur ~41% des Wassers.
      • Von ClareQuilty PC-Selbstbauer(in)
        @Schm1ddi:
        Das Problem bei deiner Variante ist aber doch, dass durch die Splittung der Massenstrom durch den CPU- bzw. GPU-Kühler halbiert wird. Ob das durch die niedrigere Temperatur des Wassers ausgeglichen wird, ist fraglich.
      • Von blaubär F@H-Team-Member (m/w)
        Ist es möglich, denn MagiCool Copper Radiator III - 360 mm auch in ein Miditower einzubauen? Wenn ich mir meinen PC anschaue, wüsste ich garnicht, wo ich den hineinbauen soll. In den Deckel oder obendrauf?
        Ich möchte meinen PC auf LAN-Partys mitnehmen, deshalb fällt ein ein externer Radi ja weg.
        mfg
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
685339
E-Commerce
PCGH-High-End-Wakü-Kit und PCGH-Budget-Wakü-Kit
PC Games Hardware hat zwei neue Wasserkühlungs-Kits zusammengestellt, die Ihnen im Komponenten-Dschungel helfen sollen. Beim Kauf der Komplett-Kits können Sie bis zu 57 Euro sparen.
http://www.pcgameshardware.de/E-Commerce-Thema-223039/News/PCGH-High-End-Wakue-Kit-und-PCGH-Budget-Wakue-Kit-685339/
08.06.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/05/Budet-Kit.jpg
PCGH-High-End-Wakü-Kit, PCGH-Budget-Wakü-Kit, Wasserkühlung
news