Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Dragon Age Origins: Systemanforderungen, Grafik-Test, Tuning und Benchmarks

    Rollenspieler brauchen ihren PC am 5. November nicht zwangsläufig aufrüsten, um Dragon Age Origins ruckelfrei und mit allen Details spielen zu können. Ein Rechner der Mitteklasse reicht für Dragon Age Origins vollkommen aus. PC Games Hardware nennt Systemanforderungen, macht den Grafik-Test, gibt PC-Empfehlungen und hilft beim Tuning.

    Die neue Eclipse-Engine, die Bioware für Dragon Age Origins entwickelt hat, verwöhnt das Auge des Rollenspielers zum einen mit grafischen Finessen wie Bump-Mapping, Ambient Occlusion, Material-Shadern und Post-Effekten, etwa Bloom oder Hitzeverzerrung. Zum anderen entwickelte man die Technik von Anfang an so, dass sie sehr gut mit Mehrkern-CPUs skaliert. Verpassen Sie auf keinen Fall Dragon Age Origins: 16 CPUs im Test - Quadcore bis zu 75 Prozent vor Dualcore. Optimierungen für Mehrkern-CPUs klingt zunächst nach hohen Hardwareanforderungen, diese fallen aber schließlich doch moderat aus.

    Dragon Age Origins: Systemanforderungen
    Dragon Age Origins - Die besten Screenshots (17)Dragon Age Origins - Die besten Screenshots (17)Quelle: EA/BiowareDragon Age Origins - Die besten Screenshots (20)Dragon Age Origins - Die besten Screenshots (20)Quelle: EA/BiowareDragon Age Origins - Die besten Screenshots (32)Dragon Age Origins - Die besten Screenshots (32)Quelle: Bioware

    Minimum: (XP) Core 2 Duo mit 1.4 GHz oder Athlon 64 X2 mit 1.8 GHz, 1024 MB RAM, GeForce 6600 GT oder Radeon X850 mit 128 MB, 20 GB Festplattenspeicher

    Minimum: (Vista) Core 2 Duo mit 1.6 GHz oder Athlon 64 X2 mit 2.2 GHz, 1536 MB RAM, GeForce 7600 GT oder Radeon X1550 mit 256 MB, 20 GB Festplattenspeicher

    Empfohlen: Core 2 Quad mit 2.4 GHz (oder vergleichbare AMD-CPU), 2048 MB RAM (XP), 4096 MB (Vista), GeForce 8800 GTS oder Radeon 3850 mit 512 MB

    Wichtige Info zum Release: Dragon Age: Origins erscheint am 5. November für die Xbox 360 sowie für den PC. Die PS3-Version folgt später im November. Interessierte Käufer können weiterhin Dragon Age Origins bei Amazon vorbestellen. Aktuell liegen die Preise bei 43,99 Euro bzw. 64,95 Euro. Vorbestellen lohnt sich, denn so können Sie sich Bonusitems sichern (siehe Infos unten).

    Dragon Age Origins: CPU - Mehr Kerne, mehr Leistung
    Hauptverantwortlich für ein ruckelfreies Rollenspielvergnügen ist der Prozessor. Der sollte nicht nur mit mindestens 2,8 GHz rechnen, sondern idealerweise auch über vier Kerne verfügen. Im Test stieg nämlich die Fps-Leistung um 29 Prozent, als wir den C2D E6600 (Zweikerner) durch den C2Q Q6600 mit gleichem Takt von 2,4 GHz und vier Rechenzentralen ersetzten. Daher empfehlen wir den C2Q Q8400 oder den Phenom II X4 940 BE - beide CPUs sind für ca. 150 Euro zu haben. Detailierte CPU-Benchmarks werden wir so schnell wie möglich nachreichen.

    Dragon Age Origins: GPU - Untere Mittelklasse reicht
    Trotz passabler Optik beansprucht das Spiel Ihre Grafikkarte nicht übermäßig. Für eine Auflösung von 1.280 x 1.024 (kein FSAA, 16:1 AF) langt die ca. 80 Euro günstige 9800 GT/HD 4770. Höhere Auflösungen wie 1.680 x 1.050 sowie 4x/8x FSAA sind erst mit einer Geforce GTS 250 oder HD 4870 (512 MiByte) drin. Da schon die Startdatei 1,3 GiByte belegt, sind in puncto Speicher 2 GiByte (XP) respektive 4 GiByte (Vista) Pflicht. Letzteres gilt auch für Windows 7, auf dem der uns vorliegende Review-Code schon fehlerfrei lief.

    Dragon Age Origins: Tuning - Wenn es doch ruckelt
    Das meiste Tuningpotenzial bieten die Grafikdetails. Bis zu 42 Prozent mehr Leistung lassen sich hier herauskitzeln. Als Basis dient ein Core 2 Duo E6320 mit Geforce 8800 GT und 4 GiB RAM. Abgeschaltete Framebuffer-Effekte schlagen hier mit 12 Prozent mehr Fps zu Buche. Wer auf Anti-Aliasing verzichtet, kann nochmals 10 Prozent mehr Bildwiederholrate herauskitzeln. Wenn es jetzt immer noch nicht für ein ruckelfreies Spielvergügen reicht, sollte man die Auflösung reduzieren. Bei Texturen und Multiple Render Targets ist das Potenzial so gering, dass sich ein Eingriff nicht lohnt.

    Dragon Age: Origins Tuning-Tipps*  
       
    Schalter und EinstellungMax TP**Gewinn in Frames
    Auflösung: 1.280 x 1.024 statt 1.680 x 1.0509 Prozent3 (33 auf 36 Fps)
    Grafikdetails: Mittel statt Sehr hoch21 Prozent7 (33 auf 40 Fps)
    Grafikdetails: Niedrig statt Sehr hoch42 Prozent14 (33 auf 47 Fps)
    Anti-Aliasing: Aus statt 4x10 Prozent3 (30 auf 33 Fps)
    Texturendetails: Niedrig statt Hoch3 Prozent 1 (33 auf 34 Fps)
    Frame-Buffer-Effekte: deaktiviert12 Prozent 4 33 auf 37 Fps)
    Multiple-Render-Targets deaktiven: aktiviert3 Prozent 1 (33 auf 34 Fps)
       
     * Gemessen mit Core 2 Duo E6320, Geforce 8800 GT, 4 GiByte RAM, Vista 64 SP1  
     ** Maximales Tuning-Potenzial 
    Bildvergleich per Mausklick auswählen
    Bildvergleich per Mausklick auswählen


    Dragon Age Origins: FrameverlaufDragon Age Origins: FrameverlaufQuelle: PC Games Hardware
    Dragon Age Origins: Windows - Wo spielt sich's am schnellsten?
    Dragon Age Origins spielt sich unter Windows XP am flottesten. In der gängigen Auflösung 1.680 x 1.050 Pixeln erreicht unser Testsystem (Core 2 Quad Q9650, P45, Geforce GTX 285, Geforce 191.07 WQHL, 2 x 2.048 GiByte DDR2-1066) 65 Fps. Unter Windows 7 sind es noch 61 Frames. Das Schlusslicht bildet Windows Vista mit 59 Frames pro Sekunde. Das bedeutet zusammengefasst: Wie die meisten DX9-Spiele läuft auch Dragon Age: Origins unter Windows XP am schnellsten. Im direkten Vergleich ist die Gesamtleistung unter Windows 7 rund 3 Prozent höher als die unter Windows Vista 64.

    Dragon Age Origins: Fazit Systemanforderungen und Tuningpotenzial
    Wer Dragon Age Origins flüssig spielen will, muss keine teure Hardware besitzen. Ab einer Geforce GTS 250/Radeon HD 4870 für rund 100 Euro ist es die CPU die limitierende Einheit. Hier dürfen es gerne vier Kerne ab 2,5 GHz sein, die ebenfalls für rund 150 Euro zu haben sind. Beim Speicher sollten sich nicht sparen, auch wenn dieser günstig zu haben ist. Auch wenn 2 GiByte unter XP reichen, sollten Sie mit 4 GiByte (alle Betriebssysteme) antreten. So vermeiden Sie häufige Zugriffe auf die langsame Festplatte. Damit dürfte auch klar sein, dass Dragon Age Origins kein Grafik-Wunder ist. Die Optik hat ihre Schwächen, kann aber dennoch mit viel Atmosphäre überzeugen. Hier wird klar, dass Bioware für die Masse gearbeitet hat, auch wenn das Spiel hierzulande ab 18 ist.

    Dass Dragon Age Origins eher genügsam ist, hatte PC Games Hardware bereits zur Gamescom 2009 festgestellt. Das unserer Ansicht nach beste Video finden Sie im Anschluss. EA stellte jedoch unzählige Videos bereit, die Sie auch auf dem Youtube-Kanal von PC Games Hardware finden. In der Bildergalerie - ganz zum Schluss des Artikels - finden Sie nocheinmal die neuesten Screenshots, die ganz frisch von Bioware stammen. Eigene folgen mit den CPU-Benchmarks.

    Dragon Age OriginsDragon Age OriginsQuelle: BiowareDragon Age Origins - Die besten Screenshots (70)Dragon Age Origins - Die besten Screenshots (70)Quelle: BiowareDragon Age Origins - Die besten Screenshots (49)Dragon Age Origins - Die besten Screenshots (49)Quelle: http://ve3d.ign.comDragon Age Origins: Hintergundinformationen
    Dragon Age Origins ist der Auftakt einer Spielreihe, in dem Sie maximal vier Charaktere in einer Gruppe durch eine episch inszenierte Fantasy-Story führen. Dabei treffen Sie auf unterschiedliche Fraktionen und suchen Verbündete, um sich gemeinsam mit ihnen gegen dämonische Gegnerhorden (die Dunkle Brut) zu stellen. Welches Regelwerk kommt zum Einsatz? Entwickler Bioware hat für Dragon Age: Origins eine eigene Welt samt Regelwerk erschaffen.

    Am ehesten lässt es sich noch mit der bekannten Pen-&-Paper-Vorlage AD&D vergleichen, allerdings ist es weniger komplex. Wie spielt es sich? Dragon Age ist ein klassisches Party-Rollenspiel, das in die Fußstapfen von Baldur's Gate und Neverwinter Nights tritt - sprich, die Echtzeitkämpfe lassen sich jederzeit pausieren, sodass Sie Ihrer Gruppe Befehle geben können. Großen Wert legen die Entwickler auf ausgefeilte Charaktere und reichlich Dialogoptionen. Die offizielle Webseite von Dragon Age Origins verrät noch mehr.

    Zusätzlich erhält jeder Käufer von DAO, egal ob Standard-Version oder Collector's Edition, zwei Goodies: Zum einen kann das Download-Paket The Stone Prisoner heruntergeladen werden, welches den steinernen Golem Shale und zusätzliche Schauplätze und Quests rund um die Hintergrundgeschichte des Golems beinhaltet. Zum anderen bekommt jeder Käufer einen Download-Code, mit welchem sie die sogenannte Blutdrachen-Rüstung herunterladen können. Diese gibt ihnen nicht nur in Dragon Age zusätzlichen Schutz, sondern kann auch in anderen Bioware-Titel wie zum Beispiel Mass Effect 2 zum Einsatz kommen.

    Inhalt Collectors Edition von Dragon Age Origins:
    • Metall-Verpackung
    • Stoffkarte der Dragon-Age-Welt
    • Making-of-DVD, DAO Soundtrack, Spiel-Trailer, Wallpapers, Video mit Konzeptzeichnungen
    • Strategietipps
    • Drei exklusive, herunterladbare Ingame-Objekte, die besondere Vorteile bieten sollen

    Interessante Artikel zu Dragon Age Origins:
    Dragon Age Origins: Offizielles Magazin zum Download veröffentlicht
    Dragon Age Origins Character Creator im lokalen Download
    Wallpaper: Dragon Age: Origins, Battlestations Pacific und Red Dead Redemption

    Anzeige: Seid ihr ein kriegerischer Zwerg oder ein friedliebender Zwerg? Seid ihr eine vorsichtige Magierin oder eine draufgängische Magierin? Seid ihr eine diebische elfische Schurkin oder braucht ihr eine bessere Waffe? Macht mit am Rollenspiel-Gewinnspiel und gewinnt unter anderem eine PS3 Slim plus LCD-Fernseher sowie ein 5.1-Sound-System und noch viele weitere fette Preise.

  • Dragon Age: Origins
    Dragon Age: Origins
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Bioware
    Release
    05.11.2009

    Stellenmarkt

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Abzû Release: Abzû 505 Games
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Es gibt 11 Kommentare zum Artikel
    Von KennyKiller
    lol Opertron und ne 260GTX xD
    Von Cartier
    ehm ich zock mit 65 FPS alles very high und 4x antialaising bei 1600x1200.in Gefechten immer noch mindestens 35 FPS…
    Von ottoman
    aber nicht jeder gibt sich mit 30fps zufrieden, die dann vielleicht in großen kämpfen noch auf 20 oder weniger droppen…
    Von |MELVIN|
    ....das Spiel wird auch auf einem Dualcore mit 3GHz einwandfrei laufen, wenn es schon der E6600 schafft, die Bildrate…
    Von PCGH_Andreas
    Da herrscht wohl die große Uneinigkeit. Ich warte jetzt einfach ab, was die Retail-Verpackung sagt. Leider hab ich…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 02/2017 PC Games 01/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017
    PCGH Magazin 02/2017 PC Games 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
698623
Dragon Age: Origins
Blutiges Mittelalter-Spektakel präsentiert sich genügsam
Rollenspieler brauchen ihren PC am 5. November nicht zwangsläufig aufrüsten, um Dragon Age Origins ruckelfrei und mit allen Details spielen zu können. Ein Rechner der Mitteklasse reicht für Dragon Age Origins vollkommen aus. PC Games Hardware nennt Systemanforderungen, macht den Grafik-Test, gibt PC-Empfehlungen und hilft beim Tuning.
http://www.pcgameshardware.de/Dragon-Age-Origins-Spiel-21978/Tests/Blutiges-Mittelalter-Spektakel-praesentiert-sich-genuegsam-698623/
02.11.2009
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2009/11/BloodDragon_wallpaper_full_1280x1024.jpg
dragon age origins
tests