Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
  • Dragon Age 2 im PCGHX-User-Test: Bitte, Bioware, laßt euch beim nächsten Mal wieder mehr Zeit

    Dragon Age 2 ist seit März im Handel. Der Nachfolger von Dragon Age Origins hinterließ nicht nur wegen der technischen Probleme zu Beginn gemischte Gefühle bei den Spielern. PCGHX-User blaidd hat einen Usertest veröffentlicht.

    Dragon Age 2 gehört schon jetzt zu den Spielen, die 2011 für die meisten Kontroversen gesorgt haben - nach Crysis 2. Während die Pressetests von Dragon Age 2 insgesamt recht erfreulich ausfielen (die PC-Version hat bei Metacritics momentan einen Wertungsschnitt von 82 Prozent), geht die Meinung der Spieler in eine komplett andere Richtung. Nach über 2.400 abgegebenen Wertungen bekommt Dragon Age 2 demnach nur 43 Prozent bei den Spielern. Sowohl Kämpfe als auch Story wären ein Rückschritt gegenüber Origins und die PC-Version würde auch noch sehr hakelig laufen.

    Im Sammelthread von Dragon Age 2 im PCGHX-Forum hat PCGHX-User blaidd einen sehr ausführlichen Usertest als Posting hinterlassen, den wir Ihnen an dieser Stelle präsentieren wollen.

    So, ich hab Dragon Age 2 nun auch durch... Spielzeit: Ziemlich genau 42 Stunden (Vergleich DA:O 58 Stunden, Awakening 14 Stunden). Wobei man sagen muss, dass ich bei beiden Teilen mehrfach angefangen habe, und so am Anfang kaum rumgeirrt bin. Hätte ich mein erstes Spiel durchgezogen, wäre die Spielzeit wahrscheinlich bei beiden Teilen ein bisschen länger (...).

    Alles im Allem bin ich sehr zufrieden, was Bioware da abgeliefert hat. Die Story hat mir sehr gut gefallen, einziger Kritikpunkt ist vielleicht, dass sie ein bisschen langsam in Schwung kommt, etwas detailreicher hätte ausgearbeitet sein können und die Überraschungen überraschender hätten sein können... Dafür fand ich die Aufmachung sehr gelungen. Nettes Detail fand ich die kleinen Übertreibungen von Varrik (jemand aufgefallen, daß Bethany am Anfang viel größere Brüste hat, als in der "wahren" Geschichte? Oder Varrik's Alleingang Rambo-Style). Auch nett, daß man Hawke's Persönlichkeit formen kann, und seine/ihre Kommentare wiederspiegeln, welche Antworten man normalerweise gibt...

    Vom Gameplay selbst bin ich fast restlos überzeugt, die Kämpfe machen echt Laune, jedenfalls wenn man auf 'Hard' spielt. Geht alles sehr locker-flockig von der Hand, die taktische Kamera habe ich bis auf ein oder zwei Mal nicht vermisst. Lediglich bei ein paar schwierigen Kämpfen mit Todeszonen oder mehreren extrem starken Gegnern hätte ich mir ein bisschen mehr Übersicht gewünscht. Normalerweise funktioniert alles tadellos, wenn man die Taktiken seiner Mitstreiter ordentlich "programmiert", macht die AI ihren Job ziemlich gut. Für ein paar Fertigkeiten hätte ich mir noch eine 'AND/OR' Klausel gewünscht, mit ein bisschen Gefummel klappt es aber auch so ganz gut.

    Das Balancing finde ich okay, mehr allerdings auch nicht, die Standartgegner sind selbst auf 'Hard' ab der Mitte vom Spiel viel zu einfach, selbst dickere Brocken sind meistens kein Problem. Ein paar andere Kämpfe sind dagegen richtig schwer. Ein paar Bosse haben mich einiges an Nerven gekostet, und wenn sich plötzlich ein paar Assassins aus dem Nichts mitten in meine Magier gespawnt haben, hab ich öfter mal kräftig geflucht. Ein paar der "versteckten" Bonuskämpfe sind extrem schwer, was durchaus in Ordnung ist, allerdings kommt es teilweise total überraschend, wenn man die Gegner auf dem Weg dorthin praktisch mühelos wegfegen kann. Mit der richtigen Taktik ist aber alles zu schaffen. Find ich gut, nur hätte man den Schwierigkeitsgrad "casual" wirklich weglassen können, bzw. aus 'normal' 'casual' machen können. Kann mir nicht vorstellen, daß irgendjemand mit 'normal' Probleme haben könnte...

    Das eingeschränkte Inventar seiner Mitstreiter ist mir etwas sauer aufgestoßen, obwohl man mit Ringen, Amuletten, Waffen und Runen noch einige Möglichkeiten zum Tweaken hat, aber unglaublich viel von dem Kram, den man so sammelt, ist damit absolut nutzlos. Bei Hawke wechselt man ein paar Mal die Rüstungsteile, für die man das Set-Item noch nicht gefunden hat, der Rest ist Müll; die Rüstungen für andere Klassen sowieso. Auch hätte ich meine Mitstreiter gern mal in einer anderen Rüstung gesehen, eine andere Farbe zählt da kaum...

    Die vielen Entscheidungen im Spiel haben deutlich merkliche Konsequenzen, gefällt mir sehr gut, aber auch hier hätten ein paar kleinere Details noch viel mehr aus dem Spiel holen können. Beispiel? An einer Stelle rettet man ein Elfenmädchen, in einem Dankesschreiben bemerkt der Vater, das sie Hawke als Vorbild angenommen hat, und später vielleicht der Wache beitreten wird. Wäre es so schwer gewesen, sie ein paar Spieljahre später einfach irgendwo in der Wache auftauchen zu lassen? Vielleicht mit ein oder zwei Sätzen Dialog? Überall am Spiel merkt man die kurze Entwicklungszeit...

    Das Design finde ich im Prinzip gelungen, mir gefällt Kirkwall und die trostlose Umgebung. Trotzdem, da wäre so viel mehr drin gewesen, hätten die Jungs und Mädels von Bioware etwas mehr Zeit gehabt. Hier liegt der größte Kritikpunkt: die sich wiederholenden Umgebungen. Bei Kirkwall ist das ja noch halbwegs in Ordnung, obwohl ich mir da auch mehr gewünscht hätte... Warum kann sich die Umgebung nicht im Laufe der zehn Jahre etwas verändern? Warum können z.B. die tausenden von Flüchlingen in Darktown nicht ein paar schäbige Hütten hochziehen oder ein paar Stände in Lowtown aufmachen, etc. Mir ist die Stadt viel zu statisch, zu leblos. Das senkt die Atmospäre doch beträchtlich. Ein paar kleine Änderungen wären ja schon genug gewesen... ein paar kleine, liebevolle Details, welche ich in Bioware-Games so zu schätzen weiß. Potenzial verschenkt.

    Die Umgebungen von Kirkwall finde ich sehr gelungen, aber gleicher Kritikpunkt hier: zu wenige Abwechslung. Im Prinzip sind es nur drei oder vier Areale. Sehen gut aus, aber das ist immer noch ein Rollenspiel, da gehört für mich dazu, daß man die fremde Welt erkunden kann, und nicht ein paar dutzend mal die selben Wege ablatscht. Buh! Und die Dungeons sind eine Frechheit! Ich hab nicht gezählt, aber es können kaum mehr als fünf verschiedene sein, manchmal kaum mehr als ein einziger Raum...

    Ist das erste Mal das ich an einem BioWare-Titel groß was zum Meckern gefunden habe (naja, vielleicht noch Neverwinter Nights 1; alles ist viereckig, sogar die Quests: sammel vier Zutaten die Eingänge zu den viereckigen Arealen liegt in den vier Ecken der viereckigen Stadt, danach muß man vier Quests erledigen im Norden, Süden, Westen und Osten, in einem viereckigen Wald, einer viereckigen Höhle, ect. Außerdem gab's keine Party...)

    Trotzdem halte ich es für ein sehr gutes Spiel, die Kritikpunkte (eigentlich ist es ja sogar nur einer) hätten aber nicht sein müssen. Es hätte mit ein bisschen Mehraufwand noch so viel besser sein können, ohne das Spiel selbst groß zu verändern... Alles was es gebraucht hätte, wäre etwas mehr Zeit zum reifen. Curses on you, EA! So ist es eine Enttäuschung auf hohem Niveau, ein tolles Spiel mit einem schwerwiegendem Makel, eine fantastische Erfahrung aber mit bitterem Beigeschmack.
    Bitte, Biowre, laßt euch beim nächsten Mal wieder mehr Zeit! Weiterempfehlen würde ich es aber trotzdem...

    Ach ja, technische Probleme hatte ich praktisch keine, sieht man mal davon ab, daß das Spiel machmal im Fenstermodus gestartet ist... (bei allen Versionen). Meine Framerate lag mit 4xAA, 8xAF, DX11, voll aufgedrehten Details und High-Detail Texturen immer zwischen 40 und 60 Frames bei 1920x1200 (Version 1.01, andere hab ich nicht getestet). Anfangs kam es ab und zu zu seltsamen Rucklern und kleineren Freezes in Zwischensequenzen, allerdings sind die mittlerweile verschwunden, ob's am Spieleversion oder an meinen Grafikkartentreibern lag, kann ich nicht sagen, geupdatet hab ich beides.

    In Version 1.02 sind dafür ein paar kleinere Bugs aufgetaucht, ein Questmarker wollte auf Teufel komm raus nicht verschwinden (Wayward Son). Ein anderer (extrem nerviger, wenn auch nicht wirklich gravierender) Bug betrifft die statischen Fallen -also die man nicht entfernen kann, sondern geschickt getimt überwinden und abschalten muß... Anscheinend da irgendetwas durcheinander geraten, jedenfalls konnte ich sie nicht passieren, wenn der Weg augenscheinlich frei war (dann hat es den Charakter verletzt), sondern mußte dann durchlaufen, wenn die Fallen auslösen, also quasi genau im falschen Moment. Ich habe deswegen wahrscheinlich 50 Injury-Kits verbraten... Wenn ich mich recht entsinne, hat es in der 1.01 noch funktioniert. Jedenfalls hat es irgendwann mal funtioniert. Naja, nix Weltbewegendes. Abgestürzt ist Dragon Age 2 bei mir übrigens kein einziges Mal.

    [EDIT:] Ach, zum Sound noch...: Die Synchronisierung ist klasse! Die Englische natürlich. Über die Deutsche hab ich mich ja schon ein paar Posts vorher ausgelassen... Die Sprecher sind durch die Bank sehr gut, einige sogar richtig klasse, sehr überzeugend, man erkennt sofort die (erfundenen) Akzente wenn die Figuren z.B. aus Antiva oder Orlais stammen, die Gefühle kommen gut rüber. Super! Besser geht's kaum, auf die Schnelle fällt mir nur Mass Effekt 2 ein, wo die Synchro noch eine ganze Ecke besser ist... Aber da ist das Star-Aufgebot auch wirklich krass, die Besetzung könnte auch in einem Hollywood-Blockbuster auftreten. Und Martin Sheen ist einfach der Hammer als der Illusive Man!

    Im Gegensatz zu Dragon Age: Origins hat der Soundtrack deutlich zugelegt: während er in Origins aus wenig erinnerungswürdigem Fantasy-Gedudel bestand, ist der Dragon Age 2-Soundtrack sehr stimmig und die einzelnen Tracks deutlich besser komponiert. Vor allem der Titeltrack wird mir so schnell nicht aus dem Kopf gehen...

    Nutzen Sie auch den Dragon Age 2-Sammelthread im Forum von PCGH-Extreme und die PCGH-Themenseite zu Dragon Age 2.

    Reklame: Dragon Age 2 jetzt bei Amazon bestellen.

  • Dragon Age 2
    Dragon Age 2
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Bioware
    Release
    10.03.2011

    Stellenmarkt

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von Rizzard
    Nun, die Konsequenzen fallen mir leider kaum auf. Bei Origins merkte man richtig was die Konsequenzen auf manche…
    Von uziel144
    Sehr schön dargestellt! Habe das Spiel auch dieser Tage beendet und mein größter Kritikpunkt wäre auch die teilweise…
    Von Scorpio78
    Ganz meine Meinung. Kein Vergleich zu Origins!Gutes Review
    Von Vaykir
    Der Kerl spricht mir aus der Seele. Schönes Short-Review
      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat
        Die vielen Entscheidungen im Spiel haben deutlich merkliche Konsequenzen

        Nun, die Konsequenzen fallen mir leider kaum auf. Bei Origins merkte man richtig was die Konsequenzen auf manche Entscheidungen waren, bei DA2 vermisse ich das fast komplett.

        die Umgebung ist fast schon eine Frechheit. Seit 35h laufe ich in den selben Arealen herum.
        Ich stand dem Game von Anfang an skeptisch gegenüber, und diese Skepsis hat sich beim zocken nun bewahrheitet. Da hilft auch die eigentlich gute Story nichts mehr.

        Die Entwicklungszeit war definitiv zu kurz. War auch damals schon mein erster Gedanke als sie den Releasetermin bekannt gegeben haben.
      • Von uziel144 Komplett-PC-Käufer(in)
        Sehr schön dargestellt! Habe das Spiel auch dieser Tage beendet und mein größter Kritikpunkt wäre auch die teilweise einfallslose Umgebung. Nahezu jede Höhle gleicht sich aufs Haar, das Gleiche gilt für Kanalisationen und Ruinen. Was mich weiterhin genervt hat, ist die pedantische Art, mit der an jeder möglichen Stelle "Zufallsbegegnungen" stattfinden, wann immer man nachts in der Stadt unterwegs ist etwa. An jedem Ort, an dem der Platz ausreichend gegeben ist, so scheint es, tauchen auch etliche Gegner auf. Diese sind dann aber nicht erledigt, wenn man die vorhandenen Feinde gefällt hat, sondern es kommen aus dem Nichts neue Wellen hinzu. Das hatte für mich wenig mit Rollenspiel zu tun, sondern mit grober Klopperei á la Diablo. Was Bioware auch noch immer nicht auf die Reihe bekommen hat, ist die Brutalität. Persönlich brauche ich keine Metzelei, aber dass ein Gegner nach einem Volltreffer in geometrische Einzelteile zerfällt und sogar der Kopf plötzlich als "Modell haarlos" am Boden liegt, finde ich störender, als gar keine Verletzungen. Zudem fand ich das mit dem Blut schon im ersten Teil wenig innovativ, eher kindisch sogar.

        Die Sonnenseite sind dann aber die Dialoge, Gesichtsausdrücke und Geschichten hinter den Figuren. Es macht wirklich Spaß, zwischen"menschlich" zu agieren, die Gefährten zu befragen, oder ihnen Gefallen zu tun. Die Gruppe ist einfach lebendig, wozu auch die Unterhaltungen während des Gehens sehr gut beitragen. Leider sind die Momente, in denen man mit den Gruppenmitgliedern nette und privatere Gespräche führt eher selten - auf das ganze Spiel hin gesehen. Die Entscheidungen beeinflussen den Spielverlauf wirklich immens und das ist sehr sehr löblich. Leider ist die Story teilweise, wie oben bereits richtig festgestellt, gezwungen überraschend und das kommt dann auch weniger gut. Nach meiner Einschätzung muss ja noch eine Fortsetzung kommen und die wird vielleicht einiges noch besser machen...

        Alles in allem transportiert das Spiel eine sehr schöne Atmosphäre und das ist dem Rollenspieler ja schon immer mit das Wichtigste gewesen

        EDIT: Was ich noch lästig fand, war die Tatsache, dass im Grafikmenü zwar DX 9+11 unterstützt wurden, DX9 aber selbst mit besten Einstellungen wirklich nicht ansehnlich war. Das war etwa bei Darksiders wesentlich hübscher, auch wenn der PC-Variante die Kantenglättung fehlte.
      • Von Scorpio78 Software-Overclocker(in)
        Ganz meine Meinung. Kein Vergleich zu Origins!
        Gutes Review
      • Von Vaykir Volt-Modder(in)
        Der Kerl spricht mir aus der Seele.

        Schönes Short-Review
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
821062
Dragon Age 2
Dragon Age 2
Dragon Age 2 ist seit März im Handel. Der Nachfolger von Dragon Age Origins hinterließ nicht nur wegen der technischen Probleme zu Beginn gemischte Gefühle bei den Spielern. PCGHX-User blaidd hat einen Usertest veröffentlicht.
http://www.pcgameshardware.de/Dragon-Age-2-Spiel-21975/Tests/Dragon-Age-2-821062/
19.04.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/02/DA2-Shots-08.jpg
dragon age 2,bioware
tests