Online-Abo
Games World
  • Dragon Age 2 im Techniktest: Nur DirectX 11 bringt maximale Bildqualität

    Wie gut schlägt sich Dragon Age 2 im Techniktest? Welche grafischen Vorteile bietet die DirectX-11-Version, unter anderem gegenüber den omnipräsenten Konsolen? Das sind die Fragen, auf die wir eine Antwort geben wollen.


    Bis Anfang Februar 2011 sah es danach aus, als ob Dragon Age 2 nicht gerade ein Vorzeigespiel für den PC wird. Zu schlecht sahen die bis dahin veröffentlichten Screenshots inklusive Konsolen-typischem Upscaling aus - und die farbarme Landschaft von Dragon Age 2 sorgte auch nicht unbedingt dafür, dass man bei der Technik Wunderdinge erwarten konnte. Doch (fast) alles änderte sich, als PC Games Hardware Anfang Februar enthüllte, dass die PC-Version von Dragon Age 2 mit deutlichen optischen Verbesserungen kommen wird. Wie Entwickler Bioware erklärte, nutzt die PC-Version von Dragon Age 2 DirectX 11 für eine bessere Optik - und auch Pixelbeschleuniger mit DirectX 10 kommen in den Genuss einer schickeren Grafik. Allerdings zeigte die veröffentlichte Dragon Age 2-Demo diese Vorteile noch nicht, erst die Vollversion, die ab 10.3. im Handel steht, weist die bessere Grafik auf.

    Dragon Age 2: Welcher Treiber plus Patch
    Wenn Sie Dragon Age 2 mit einer Geforce-Grafikkarte spielen möchten, empfehlen wir dringend die Verwendung des letzten Beta-Treibers von Nvidia. Der Geforce Beta 267.24 verbessert Fps und Grafik erheblich, mit dem letzten WHQL-Treiber hatten wir einige grafische Bugs wie Schattenfehler zu bemängeln. Ob AMD noch einen anderen Catalyst als den 11.2 in dieser Woche bringt, ist bisher nicht gesichert. Zumindest ein Preview-Treiber soll im Rahmen der HD-6990-Vorstellung veröffentlicht werden. Uns liegen Informationen vor, wonach AMD mit AF-Performance bei 16:1 unzufrieden ist; man arbeite mit Bioware daher an einer Lösung.

    Wenn Sie im Übrigen Benchmarks vermissen: Zum Zeitpunkt dieses Artikels lag uns nur ein sogenannter Review Code vor. Er wird speziell für Tester zusammengestellt und entspricht nicht dem Goldmaster oder der Verkaufsversion. Aus diesem Grunde haben wir uns im Falle von Dragon Age 2 dazu entschlossen, auf die Verkaufsversion zu warten, um einen plausiblen Benchmark des Rollenspiels zu evaluieren. Bis dahin bekommen Sie die grafischen Vorzüge von Dragon Age 2 am PC zu sehen, Leistungswerte versuchen wir zeitnah zu liefern.

    Wichtig: In unserer Testversion waren die hochauflösenden Texturen enthalten, EA/Bioware bringen Dragon Age 2 aber ohne diese Texturen in den Handel und bieten sie als nachträglichen Textur-Download für DA2 an.

    Dragon Age 2: Demo versus Vollversion
    Etwas verwirrend: Die DA2-Demo bot zwar den Schalter "DirectX 11" an, allerdings waren dann "nur" die zu DirectX 10 abwärtskompatiblen Features aktiv. Ähnlich sieht das in der Vollversion aus. Das heißt im Klartext: Nutzen Sie mindestens eine Geforce 8 oder eine Radeon HD 3000 mit DirectX 10, so wartet der DirectX-11-Pfad mit "hohen" Details auf. Dieser umfasst beispielsweise eine gegenüber der DX9-Version verbesserten Beleuchtung (mehr als 2-3 Lichtquellen) samt weichen Schatten und weichen Partikeln, erlaubt die Aktivierung von Umgebungsverdeckung (Screen-Space Ambient Occlusion) sowie der anisotropen Filterung. Außerdem haben Sie Zugriff auf hochaufgelöste Texturen, die haben in der Demo generell gefehlt. Mit DirectX 11 und sehr hohen Details nutzt Dragon Age 2 eine adaptive Tiefenunschärfe ähnlich wie Metro 2033, Tessellation sowie Displacement Mapping für die Umgebung wie das Bodengitter und die Wände in Städten, zusätzliche Lichtquellen plus Schatten, ein durch Compute Shader realistischerer und zugleich flotter zu berechnender Überstrahleffekt, großflächige Wolkenschatten und sogenannte "Contact Hardening Shadows". Diese speziellen Schatten besitzen nahe des Objektes, welches sie wirft, harte Kanten, die mit zunehmender Entfernung immer weicher werden - AMD zeigte diese Technik anhand von Stalker: Call of Pripyat als Beispiel für die Radeon HD 5870. Wir haben versucht, alle technischen Features und deren DirectX-"Unterstützung" in folgender Tabelle für Sie zusammenzufassen. Da wir nicht alle Features überprüfen konnten, geben wir keine Garantie, dass alle Angaben stimmen.

    Dragon Age 2DirecX 9DirectX 10DirectX 11
    Anisotrope TexturfilterungNeinJaJa
    Weiche SchattenNeinJaJa
    Weiche PartikelNeinJaJa
    Screen-Space Ambient OcclusionNeinJaJa
    Hochauflösende TexturenNeinJaJa
    Displacement MappingNeinNeinJa
    Adaptive TiefenunschärfeNeinNeinJa
    TessellationNeinNeinJa
    Erweiterte dynamische BeleuchtungNeinNeinJa
    Contact Hardening ShadowsNeinNeinJa


    Ein Ärgernis bietet Dragon Age 2 aus technischer Sicht: Die Kamera verfügt zwar eine Art Vogelperspektive, ist aber viel näher dran am Geschehen als in Origins - gerade in Kämpfen und beim Taktieren sehr unpraktisch.

    Bildergalerie: Dragon Age 2
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (55 Bilder)

    Dragon Age 2: DirectX 9, DirectX 10 und DirectX 11 plus hochauflösende Texturen
    Der erste Vergleich macht deutlich, wie sich die Schattenqualität und der Boden auf von einer DX9- über eine DX10- bis zu einer DX11-Grafikkarte verändert. So ist der dynamische Schatten der Spielfigur unter DirectX 9 grob aufgelöst und verfügt über "Sägezahnkanten". Mit DirectX 10 dagegen ist er sauber geglättet und flimmert nicht mehr - auch sind hochauflösende Texturen aktiv und im Hintergrund ist SSAO zu erkennen. Beim Einsatz von DirectX 11 fällt als erstes das Displacement Mapping auf dem Boden auf (die Spielfigur "versinkt" etwas), der Schatten ist ein sogenannter Contact Hardening Shadow: Am linken Fuß verfügt er noch über eine gestochen scharfe Kante, welche mit steigender Entfernung immer weicher wird - wie im echten Leben auch. Ein zweiter Vergleich zeigt, wie "schlimm" die DirectX-9-Grafik von PCs (und Konsolen) im direkten Vergleich zu DirectX 11 aussieht: Ohne AF, Displacement Mapping und Detailtexturen fällt die Grafik doch deutlich ab. Der dritte Vergleich zeigt, dass durch Tessellation ein deutlich realistischeres Gesamtbild ohne harte Polygon-Kanten entstehen kann.

    Setting per Mausklick auswählen (Achtung: Bildausschnitt!)
    Dragon Age 2: Technik-Test mit DirectX 11
    Setting per Mausklick auswählen (Achtung: Bildausschnitt!)
    Dragon Age 2: Technik-Test mit DirectX 11

    Dragon Age 2: Tessellation und Displacement Mapping im Detail
    Offen gestanden ist es nicht einfach, viele Szenen mit echten Optikunterschieden durch den Einsatz von Tessellation zu finden. Nach unseren Informationen ist Dragon Age 2 relativ "zahm" beim Einsatz von tessellierten Silhouetten und Bodendetails. Sprich: Es gibt nur wenige Stellen, an denen die zusätzliche Geometrie einen sichtbaren Unterschied bietet. Bei HAWX 2 war es einfacher, geeignete Vergleiche zu liefern. Trotzdem haben wir einige Stellen gefunden, die mehr Geometriedetails liefern, speziell bei nicht all zu weit entfernten Gebirgen. Wesentlich beeindruckender ist das Displacement Mapping in diesem Fall. Die realistischere Beleuchtung lässt die Szene mit DX11 dunkler erscheinen, die Tiefenunschärfe zeichnet Teile des Hintergrunds weich.

    before
    after


    Dragon Age 2: Screen Space Ambient Occlusion
    Nur mit einer DirectX-10-Grafikkarte oder besser bietet Dragon Age 2 im Menü Umgebungsverdeckung, also Screen-Space Ambient Occlusion, an. Dieses sorgt für einer Verschattung von Objekten, sehr gut zu erkennen an der Spielfigur sowie dem Mauerwerk im Hintergrund. Dort wirft jede Strebe und Säule einen Schatten auf die Wand - dadurch wirkt das Gebäude sichtlich plastischer, wenngleich der Effekt etwas überzeichnet ist (ähnlich wie einst die ersten Gehversuche von HDR-Rendering).

    Setting per Mausklick auswählen
    Dragon Age 2: Technik-Test mit DirectX 11


    Dragon Age 2: Texturen
    Ebenfalls der Plastizität zugute kommen die hochauflösenden Texturen, welche der Demo fehlen und übrigens im DirectX-9-Modus nicht anwählbar sind (genauso wie die anisotrope Filterung). Bioware hat allerdings nicht nur den Detailgrad der Texturen durch Detail-Shader drastisch erhöht, sondern an vielen Stellen auch andere Assets eingebaut. So werden die Pixeltapeten nicht nur einfach schärfer, sondern offenbaren Feinheiten wie Reliefs.


    Dragon Age 2: Adaptive Tiefenunschärfe
    Die Tiefenschärfe-Trübung sorgt für eine Unschärfe bei Objekte, die nicht fokussiert sind. In der Regel sind das Spielfiguren, die sehr nahe an die Kamera herankommen, und Details im Hintergrund des Spiels. Der Effekt ist im Vergleich zu Metro 2033 vergleichsweise schwach ausgeprägt und wird dezent eingesetzt. Unser Bild zeigt nur einen kleinen Ausschnitt, um den Effekt zu verdeutlichen - im Vollbild und bei Bewegung ist die Tiefenschärfe-Trübung kaum auszumachen.

    Setting per Mausklick auswählen (Achtung: Bildausschnitt!)
    Dragon Age 2: Technik-Test mit DirectX 11


    In der Galerie finden Sie zahlreiche weitere Vergleichsbilder zwischen DirectX 9 und DirectX 11, außerdem einzelne Vergleiche (Texturen, SSAO usw.). Durchklicken lohnt sich also.

    Nutzen Sie auch den Dragon Age 2-Sammelthread im Forum von PCGH-Extreme und die PCGH-Themenseite zu Dragon Age 2.

    Reklame: Dragon Age 2 jetzt bei Amazon bestellen.

  • Dragon Age 2

    Dragon Age 2

    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Bioware
    Release
    10.03.2011

    Stellenmarkt

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von I Am Setsuna Release: I Am Setsuna Square Enix
    Es gibt 83 Kommentare zum Artikel
    Von Kamikaze-Kaki
    Moin allerseits,gibts eigentlich mitlerweile schon nen neuen GeForce-Treiber oder kommt demnächst einer?Ich gurke…
    Von chriss-heinz
    Gut dass es hier wenigstens DirectX11 Unterstützung gibt, im Vergleich zu Crysis etc....
    Von PCGH_Marc
    Benches sind durch, Artikel ist fertig. Wir machen noch einen Check mit dem 270er "Leakedforce" und dann geht's morgen…
    Von klefreak
    @ArtificialIch bin auch der Meinung, dass DX11 keine Ausrede für EA sein DARF! 1. Sind das ja keine…
    Von PCGH_Marc
    Nö, hat andere Gründe. Wir brauchen im Falle von DA2 länger zum Evaluieren, da der Titel stark unterschiedlich performt.
      • Von Kamikaze-Kaki Software-Overclocker(in)
        Moin allerseits,
        gibts eigentlich mitlerweile schon nen neuen GeForce-Treiber oder kommt demnächst einer?
        Ich gurke immernoch mit dem einen Beta-Treiber (v267.31) rum, damit ich das überhaupt in DX11 genießen darf.
        Hat also jemand was gehört, ob was neues im Anmarsch ist?
      • Von chriss-heinz Kabelverknoter(in)
        Gut dass es hier wenigstens DirectX11 Unterstützung gibt, im Vergleich zu Crysis etc....
      • Von PCGH_Marc Lötkolbengott/-göttin
        Benches sind durch, Artikel ist fertig. Wir machen noch einen Check mit dem 270er "Leakedforce" und dann geht's morgen früh online.
      • Von klefreak [email protected] (m/w)
        @Artificial

        Ich bin auch der Meinung, dass DX11 keine Ausrede für EA sein DARF!
        1. Sind das ja keine Programmieranfänger!
        2. Gibt es dafür interne Tests, dass sowas nicht passiert
        3. Zahlen wir genug Geld für das Spiel, dass man sich auch Qualität davon erwarten kann.
        4. Ist die Grafik bei weitem nicht so gut, als dass sie so Hardwareverschlingend sein darf (Oblivion mit guten MODS ist genügsamer und schaut auch sehr gut aus )

        @PCGH_Marc
        Danke für die INFO.. hoffentlich gibt es dann auch zeitgerecht ein Update von eurer Seite mit Benches

        mfg
      • Von PCGH_Marc Lötkolbengott/-göttin
        Zitat von klefreak
        --> Sie sind wohl davon ausgegangen, dass die schlechte NVidia- Performance im finalen Game nicht mehr sein würden.
        Nö, hat andere Gründe. Wir brauchen im Falle von DA2 länger zum Evaluieren, da der Titel stark unterschiedlich performt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMore 09/2016 play³ 09/2016 Games Aktuell 09/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016
    PCGH Magazin 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
814915
Dragon Age 2
Dragon Age 2
Wie gut schlägt sich Dragon Age 2 im Techniktest? Welche grafischen Vorteile bietet die DirectX-11-Version, unter anderem gegenüber den omnipräsenten Konsolen? Das sind die Fragen, auf die wir eine Antwort geben wollen.
http://www.pcgameshardware.de/Dragon-Age-2-Spiel-21975/Tests/Dragon-Age-2-814915/
08.03.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/02/DA2-Shots-08.jpg
dragon age 2,bioware
tests