Online-Abo
  • Login
  • Registrieren
Games World
      • Von d00mfreak Inaktiver Account von PCGH_Reinhard
        Können sie gerne machen. Und wenn Bioware fortan auch Gummistiefel produzieren müsste, um über die Runden zu kommen: solange sie nicht Dragon Age drauf drucken (oder den Namen einer anderen mir wichtigen Marke verwenden) würden, wäre mir das egal. Für Spiele, die mittels dem alleinigen Einsatz des linken Analogsticks und der X-Taste durchgespielt werden können, können sie gerne eine neue Marke erfinden. Einfaltspinsel Age z.B. oder Dungeonrecycling Nights wäre auch ein toller Name. Und die etablierten Marken einfach so lassen, wie sie sind. Dann hätten beide Gruppen ihre Freude.

        Und wegen der Fans: die "Fans", die wegen Spiele wie DA 2 angerannt kommen, sind genauso schnell wieder weg, wie sie gekommen sind. Das sind nicht die, die sagen: "Hey, ich will n' Spiel von Bioware!", sondern die, die sagen: "Hey, cooles Bild auf der Packung. Das kauf ich!" Wenn beim Release von DA 3 dann ein anderes Spiel die coolere Packung hat, dann ist Bioware angeschmiert - die Stammkunden hat man ja vergrätzt. Dehalb wird ein starker Fokus auf "Stammkunden" immer wichtiger sein, als das Konsumvieh zu beglücken.

        Bzgl. Arbeitsplätze und "nur durch eigene Fans überlebt man nicht": das ist bei Biowares momentaner Situation mehr als lächerlich -> Dragon Age, Mass Effekt, Neverwinter Nights sind alle vom selben Studio und (mehr als) erfolgreich). Würde ein weiteres Baldurs Gate veröffentlich, vermutlich würden sie in Geld schwimmen. Zudem sind sie auch nicht mehr unabhängig, und ein, zwei Flops sollte EA ihnen durchgehen lassen.
      • Von RedDragon20 Software-Overclocker(in)
        Zitat von Der_Hutmacher
        Die sollen einfach mal Baldur's Gate aus ihrer Spielvitrine holen und sich auf ihre Wurzeln mal zurückbesinnen, vllt merken Sie dann endlich, dass Sie es früher mal besser draufhatten. Aber nein, der aktuelle heilige Gral nennt sich ja Mainstream der die Kassen klingeln lässt. Bisher war jede Fortsetzung der jüngesten Bioware Serien ein totaler letdown zum jeweiligen Vorgänger.

        Was erwartest du denn? Allein durch die eigenen Fans, die man hat, überlebt man auch nicht. Man muss eben auch eine breitere Zielgruppe treffen und sie befriedigen. Die Entscheidung wurde nicht wegen "Wir arbeiten weniger, verdienen aber mehr" gefällt, sondern weil Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen. Siehe Radon Labs. Zwei Spiele, die in meinen Augen die besten der letzten paar Jahre waren. Aber dennoch mussten sie Insolvenz anmelden. Eben weil sie "nur ein paar Fans" mit ihren Spielen befriedigen konnten, um es mal ganz grob und vielleicht ein wenig böse auszudrücken.

        Ihr heult immer, weil alles so "Mainstream" und "Casual" geworden ist, aber ihr denkt nichtmal dran, dass es ohne einfach nicht mehr geht; dass dann Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen könnten. ^^
      • Von davehimself PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von Blizzard23
        Ich verstehe nur nicht, wie man den zweiten Teil besser finden kann. Man tauschte ein komplexes Spiel mit unterschiedlichen Landschaften und diversen Entscheidungsmöglichkeiten ein, und raus kam......der zweite Teil.
        also meine begründung warum ich den 2. besser finde:

        bei mir liegt es hauptzächlich am kampfsystem. ich war von der grafik und story schon sehr angetan. das war der einzige grund warum ich es überhaupt mehrmals versucht habe erneut zu spielen, aber nach jedem kampf hätte ich einfach nur kotzen können. am liebsten hätte die ganzen kämpfe weggelassen um nur die story mitzubekommen. pause, ein paar klicks, gucken was passiert, wieder pause, rum klicken, zugucken...dann noch teilweise diese animationen von magiern. gehen in die hocke als ob sie kacken und pieksen mit ihrem stöckchen nach vorne. da kommt mir einfach jedesmal die galle hoch und die lust weiterzuspielen ist sofort bei 0.0

        wie genial der magier doch in dragon age 2 ist. geniale animierte stabkombos und man kann sogar einen echten magier spielen, bei dem ein feuerregen eine komplette horde ausräuchert, nicht solche kinderzauber wie im 1. teil die die gegner etwas kitzeln und zudem total unnütz sind weil die animationen für die mächtigen zauber so ewig lange brauchen und die gegner dich vorher erwischen und den zauber unterbrechen. selbst als ich mal mit cheats testweise einen magier komplett gemaxt habe, mussten immer noch etliche angriffszauber gewirkt werden bis die gegner platt waren. also ich hab da kein spaß dran. ein mächtiger hieb oder zauber und fertig. ich brauch auch keine herrausforderung bei den kämpfen. die sollen einfach nur gut aussehen und leicht von der hand gehen. der held oder die helden sollen für mich auch helden sein, die eh unschlagbar sind und nicht andauernd sterben und wiederbelebt werden müssen. ich spiel auch lieber zum größten teil nur einen charakter und nicht ständig alle gleichzeitig. das war im 1. teil ja auch nahezu unmöglich. vorallem aktive kämpfe und kein "klick drauf und guck zu" hat mir gefehlt. all meine wünsche wurden im 2. teil vollstens erfüllt wenn man auf "leicht" spielt und darum war es für mich kein vergleich zum vorgänger.
      • Von Rizzard PCGH-Community-Veteran(in)
        Zitat von davehimself

        anhand der verkaufszahlen scheint es ja genug leute zu geben die das ebenfalls so sehen und von daher, pech für die anderen.
        Die Verkaufszahlen werden wohl hauptsächlich bei den Konsolen zugenommen haben, da hier der einfachere aktionlastigere Kampf besser rüber kommt.
        Außerdem hatte es wie schon erwähnt eben einen guten Vorgänger, da kommen die Käufer von allein.

        Ich verstehe nur nicht, wie man den zweiten Teil besser finden kann. Man tauschte ein komplexes Spiel mit unterschiedlichen Landschaften und diversen Entscheidungsmöglichkeiten ein, und raus kam......der zweite Teil.
      • Von davehimself PC-Selbstbauer(in)
        Zitat von d00mfreak
        Musste man deswegen ausgerechnet eine schon bestehende, sehr gute Marke so verunstalten? Zumal es kaum Vertreter dieser Art Rollenspiele gibt?
        "verunstalten" ? das ist nun mal nichts anderes als eine meinung. ich sehe das halt anders. für mich war der 2. teil um welten besser. man muss sich als spieleentwickler nunmal danach richten, was am meisten kohle einbringt und diese actionhaltige, simplere varriante scheint sich nun mal besser zu verkaufen.

        Zitat von d00mfreak
        Klar, weil DA:O hatte ebenfalls einen Riesen-Vorteil durch einen hochbewerteten, erfolgreichen, bekannten Vorgänger, der überall gelobt wurde. Da hier ja klar die gleichen Voraussetzungen herrschen, ist es nur recht, anzunehmen, dass deswegen DA2 das bessere Spiel sein muss.
        ob es das "bessere" spiel ist muss jeder selber beurteilen. mit dragon age 2 wurden halt viele alte fans verärgert, aber auch viele neue dazugewonnen. ich glaube kaum, dass ein 3. teil, der wieder in die richtung geht nicht mehr gekauft wird. wäre der 2. teil wie der 1. gewesen hätte ich ihn mir zb. nie gekauft.

        wie ich bereits sagte, man kann es nun mal nicht jedem recht machen. mal sind die einen glücklich und mal die anderen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games Hardware 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016
    PCGH Magazin 01/2017 PC Games 12/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
827248
Dragon Age 2
Post in Bioware-Forum
Chefentwickler Mike Laidlaw von Bioware kommentiert in einem Blog-Post die Kritik für das neue Rollenspiel. Er zeigt Verständnis für den Unmut und gelobt Besserung in zukünftigen Projekten. Persönliche Beledigungen haben ihn davon abgehalten, früher zu posten.
http://www.pcgameshardware.de/Dragon-Age-2-Spiel-21975/News/Post-in-Bioware-Forum-827248/
02.06.2011
http://www.pcgameshardware.de/screenshots/medium/2011/02/DA2-Shots-12.jpg
dragon age 2,bioware
news